1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Jede Ladesäule muss…

Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: OMGle 13.05.21 - 12:17

    Ich verstehe, dass sich die E-Fahrer an den Karten-, Abo- und Säulen-Wirrwarr gewöhnt haben, weil es eben nicht möglich ist, ohne vorher Gedanken gemacht zu haben, ohne einen Vertrag mit dem Säulen-Betreiben abgeschlossen zu haben einfach an jeder Ladesäule laden zu können, so wie es bei Tankstellen möglich ist.

    Aber wieso verteidigen sie das aktuelle System?

    Stellt euch vor, bei den Tankstellen und Supermärkten ginge es ähnlich: man darf nicht einfach tanken bzw. einkaufen, bevor man einen Vertrag mit Abo mit der jeweiligen Tankstellen- bzw. Supermarkt-Kette abgeschlossen hat, man darf dort nur mit der passenden Anbieter-Karte zahlen (Lidl-Pay, Aral-Pay, Aldi-Shoppingcard, Shell-Coins, Rewe2Go blabla) und im besten Fall darf man ohne Abo zwar mit Geld zahlen, aber die Preise wären dann 3 mal so hoch. Und allein für den Eingang müsste man auch zahlen.

    Ach ja, und wenn man im Ausland zahlen will, kämen dann Roaming-Gebühren dazu, wenn das Zahlungsmittel überhaupt roamingfähig wäre.

    Also all das, was durch Euro, EU und gesunden Menschenverstand endlich der Vergangenheit angehört, verteidigen die E-Fahrer mit ihren "Mir fehlt die EC/KK-Zahlung überhaupt nicht" und "Finger weg vom freien Markt, der wird es schon alleine regeln".

  2. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: robinx999 13.05.21 - 12:35

    Naja das Adhoc ladne wird einfacher, aber ich sehe nicht den geringsten Grund warum es günstiger werden sollte. Also ist diese Verordnung ein Papiertiger der nichts bringt außer ein Terminal das keiner Nutzt weil es teurer ist wie der Ladevertrag ohne Grundgebühr

  3. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: abdul el alamein 13.05.21 - 13:04

    Weil das aktuelle System ein Zwischenstand ist auf dem Weg zu Plug & Charge.

    Bei Tesla geht das heute schon. Zum supercharger fahren, einstecken, lädt. In Auto wird live der Betrag in¤ angezeigt, den man lädt.

    Jeder Ladevorgang wird zeitnah einzeln verrechnet, wie ein Einkauf.

    Wozu brauche ich da noch eine "Karte"? Weil, ja weil wir Karten ja schon haben und so, aber egal mir welchen Karten ist das einfach soviel umständlicher!

  4. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: Dada21 13.05.21 - 13:40

    Ich kann jetzt nur von mir sprechen:

    1. Funktioniert das mit den Ladekarten und Roaming ganz gut. Ich habe zwei Ladekarten (1x meine Go-to und eine zweite, falls mal die erste nicht geht, was bisher noch nicht vorgekommen ist).

    2. Bezahle ich keine Grundgebühr für die Karten sondern nur was verbraucht wird.

    3. Kriege ich am Monatsende eine Rechnung, dank Firmenleasing super praktisch, da keine hin- und her Rechnerei mehr (ok, FirmenCC geht auch).

    4. Wenn man ein BEV hat, hat man i.d.R. sich auch mit den Ladekarten auseinandergesetzt. Der "Pain" ist also recht überschaubar.

    5. Erfahrungsgemäß führen Nationale Alleingänge dazu, dass die Nutzung der Ladesäulen tendenziell teurer und weniger schnell wird, da nur für DE eine Sonderlösung entwickelt werden muss.

    6. Sind gerade in der Stadt die Ladesäulen heute schon gut belegt, d.h. der weitere Ausbau sollte zügig vonstatten gehen und nicht durch eine Anforderung zurück geworfen werden, die dem durschnittlichen BEV-Fahrer wenig bringt.

  5. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: berritorre 13.05.21 - 16:23

    Weil es eben nur mit einer Automarke funktioniert. Und das ist doch albern. Das mag zu Beginn durchaus sinnvoll gewesen sein. Tesla musste ja was machen, denn ohne Infrastruktur kannst du das beste E-Auto bauen, es wird sich nicht verkaufen, wenn man quasi nur im Umkreis von 150-200km seines Hauses fahren kann. Also kamen die Schnelllader.

    Aber, es ist meiner Meinung nach nicht sinnvoll, wenn weder sein eigenes isoliertes Ladesystem aufbaut bzw. wenn jede Firma die Ladesäulen anbietet eine eigene APP, Karte oder Abo verlangt. Dann wird es noch sehr lange dauern, bis E-Autos den Einzug in den Massenmarkt finden.

    Ich will genau wie bei der Tankstelle zu einer Ladesäule fahren können und dort laden können. Ich habe keine Lust auf 2-3 Abos, oder Verträge oder Ladekarten oder was auch immer sie sich so einfallen lassen. Das ist einfach unpraktisch und kundenunfreundlich. Ich weiss, Abos sind bei den Firmen aktuell total hipp, aber da habe ich keine Lust drauf. Und offensichtlich bin ich da nicht der einzige. Das dürfte für die meisten keine schöne Vorstellung sein.

  6. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: berritorre 13.05.21 - 16:24

    Und wo kannst du mit dieser Karte tanken? An allen Säulen, oder nur bestimmten?

  7. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: fabiwanne 14.05.21 - 03:12

    Üblicherweise an so 80% der Säulen. Den Rest kann man problemlos ignorieren. So wie Autofahrer Tankstellen nur für LKW problemlos ignorieren. Mittlerweile kann man praktisch überall "Fremdladen". Irgend wie muss es gesetzlich verordnet sogar immer gehen. Die einzige Frage ist ob es irgend wo einen lokalen billigeren Anbieter gibt. Das jetzt eine weitere teure Zahlungsmethode hinzu kommt, macht wenig sinn.

  8. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: fabiwanne 14.05.21 - 03:30

    Die E-Auto Fahrer erkennen so langsam die Vorteile des Systems.

    * Je nach Geschwindigkeit 2 Preise. egal wo – egal wann. Kein wildes gesuchen nach der billigsten Säule. Keine Ferienbeginnpeaks. Nicht Wucherpreise weil man gerade mal schnell tanken muss... Man sucht sich ein mal den billigsten Anbieter und behält den Preis.
    * Die Harte Konkurrenz zwischen den Kartenanbieter hat zu wahnsinnig niedrigen Preisen geführt. Viele sind vollständig kostenlos. Die andere nehmen eine bis 2 Größenordnungen weniger als Visa und Mastero. Auch wenn die Populisten immer gegenteiliges behaupten. Natürlich wirkt sich das auch auf die Endkundenpreise aus.
    * Die Karten sind bequemer in der Nutzung als EC oder Kreditkarte. (Und dafür notorisch unsicher.)

    Dem gegenüber fallen die Nachteile immer kleiner aus.
    * Der Wildwuchs ist vorbei. Praktisch jede Karte funktioniert fast überall. – Daneben sind die Säulen verpflichtet alternativen für Nichtkunden anzubieten. (Die dann überteuert sind.)
    * Es ist jetzt das Wissen über die paar Fallen vorhanden bei denen man wegen Wucherpreisen für Fremde nicht Laden darf. Man meidet die und dann ist das auch kein Problem mehr. (So wie Autofahrer wissen, dass sie vorher gucken müssen, was der Spritt kostet.)
    * Der Betrug hält sich trotz krassen Sicherheitsproblemen in Grenzen.

    -------------------------------

    > Stellt euch vor, bei den Tankstellen und Supermärkten ginge es ähnlich: man darf nicht einfach tanken bzw. einkaufen, bevor man einen Vertrag mit Abo mit der jeweiligen Tankstellen- bzw. Supermarkt-Kette abgeschlossen hat, man darf dort nur mit der passenden Anbieter-Karte zahlen (Lidl-Pay, Aral-Pay, Aldi-Shoppingcard, Shell-Coins, Rewe2Go blabla) und im besten Fall darf man ohne Abo zwar mit Geld zahlen, aber die Preise wären dann 3 mal so hoch. Und allein für den Eingang müsste man auch zahlen.

    > Ach ja, und wenn man im Ausland zahlen will, kämen dann Roaming-Gebühren dazu, wenn das Zahlungsmittel überhaupt roamingfähig wäre.

    Die Unterschiede zwischen den Anbietern sind massiv geschrumpft. Es geht jetzt um Prozente. Nicht mehr um vielfache. Und genau da sind wir doch auch im Supermarkt, wenn du auf Payback und diverse Sammelkarten verzichtest. Über Geldwechselkurse wollen wir uns nicht unterhalten...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.21 03:31 durch fabiwanne.

  9. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: Sarcas Mus 14.05.21 - 09:05

    Ganz einfach:
    Das "Ladekartenchaos" gibt es längst nicht mehr. Mit max. 2 kostenlosen Ladekarten kann man ca. 99% aller Ladesäulen nutzen...... inkl. Roaming im Ausland.
    Die Kosten sind fix, überall gleich und jedem bekannt.
    Nur bei den Leuten die Null Ahnung und Erfahrung haben ist das noch nicht angekommen...... also auch bei der Registrierung die jetzt so einen Unfug beschlossen hat der nur Geld kostet und den niemand braucht.

  10. Re: Stockholm-Syndrom? Wieso beschützen die E-Fahrer diese Abzocker?

    Autor: Phonehoppy 14.05.21 - 10:39

    OMGle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wieso verteidigen sie das aktuelle System?
    >
    > Stellt euch vor, bei den Tankstellen und Supermärkten ginge es ähnlich: man
    > darf nicht einfach tanken bzw. einkaufen, bevor man einen Vertrag mit Abo
    > mit der jeweiligen Tankstellen- bzw. Supermarkt-Kette abgeschlossen hat,
    > ...

    Da hinkt doch jeder Vergleich. Beim Strom für Deine Wohnung/Dein Haus musst Du ja auch nicht jedesmal, wenn du die Kaffeemaschine oder den Herd einschaltest, in den Keller gehen und Münzen in den Stromzähler werfen oder den mit einer Karte freischalten? Vielleicht muss ich dann auch erstmal nachschauen, wieviel die kWh dann kostet?

    Ladestrom für's Auto ist eben auch nur Strom, warum soll man da nicht einen einheitlichen Vertrag haben, wo man vorher genau weiß unter welchen Umständen ich wieviel bezahlen muss?
    Die Ladesäulen sind auch nur Verteilungsinfrastruktur für Strom, technisch sind sie dem Stromzähler in Deinem Haus viel ähnlicher, als einer Zapfsäule an einer Tankstelle.
    Elektroautos sind nunmal keine Verbrenner, darum hat man da auch ganz andere Möglichkeiten, die Energie dafür bereit zu stellen. Für jede kWh einzeln zu bezahlen, jedesmal einen unterschiedlichen Preis, das ist Steinzeit, und das ist die WIRKLICHE Abzocke, aber genau das fördert diese neue Regelung. Sinnvoller wäre es, die Ladesäulenaufsteller zu verpflichten, dass die Säulen in einen Roamingverbund integriert werden müssen und dass beliebige Stromanbieter ihren Strom darüber verkaufen dürfen. So ist es ja jetzt beim Haushaltsstrom auch schon, warum soll das nicht gehen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.21 10:39 durch Phonehoppy.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Consultant IT-Security (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Hannover
  3. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
  4. Mobile Developer Android (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 338,39€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. 251,59€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. 58,23€ inkl. Direktabzug
  4. (u. a. Biostar A520MH Ver. 6.0 Mainboard für 49,90€, Biostar B550M-SILVER Ver. 5.x, Mainboard...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Förderung von E-Autos und Hybriden Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ohne GTA 6: Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst
Ohne GTA 6
Diese Spiele haben wir auf der E3 vermisst

E3 2021 Kein Dragon Age, kein neues Star-Wars-Spiel und Bioshock: Golem.de erklärt, welche Top-Spiele gefehlt haben - und warum.

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun

  1. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  2. Grafikkarte: Nvidia soll mehr Geforce RTX 3060 produzieren
    Grafikkarte
    Nvidia soll mehr Geforce RTX 3060 produzieren

    Offenbar hat Nvidia die Kapazität für die günstigste Ampere-Karte gesteigert, im Juli 2021 soll die Auslieferung der RTX 3060 beginnen.

  3. PC-Gaming: Valve erschwert Länderwechsel in Steam
    PC-Gaming
    Valve erschwert Länderwechsel in Steam

    Auch mit VPN wird es schwieriger, durch Länderwechsel an günstige Preise auf Steam zu kommen. Nun hat Valve eine weitere Hürde aufgelegt.


  1. 10:42

  2. 10:27

  3. 09:49

  4. 09:34

  5. 09:01

  6. 07:58

  7. 07:31

  8. 07:16