1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Warum der Ladestrom…

Luxusgut eAuto

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Luxusgut eAuto

    Autor: StKlaus 11.10.19 - 11:06

    Ich würde ja gerne auch vollelektrisch fahren, aber ich wohne in der Innenstadt wie die meisten in einem Wohnblock und bin auf öffentliche Ladesäulen angewiesen. Und 59c ist mir zu viel, ich kann es mir schlicht nicht leisten und muss zwangsläufig weiterhin einen Verbrenner fahren.

  2. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: dura 11.10.19 - 11:17

    Echt, wie viel gibst du denn für Sprit aus?
    Ich hab' eine Flatrate und kann für 25¤ so viel im Monat laden wie ich will. Da werden die meisten Verbrenner wohl teurer sein.

  3. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: Cavaron 11.10.19 - 11:26

    StKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 59c ist mir zu viel, ich kann es mir schlicht
    > nicht leisten und muss zwangsläufig weiterhin einen Verbrenner fahren.
    Du hast einen Presseartikel gelesen über einen Anbieter und einen Ladepreis... vergleiche selbst die Preise der jeweilgen Anbieter für die Säulen die es da gibt wo du wohnst:
    https://www.chargeprice.app

  4. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: BlindSeer 11.10.19 - 13:08

    Sieht hier bei mir nach wie vor mau aus. 7km bis zu einigen Autohäusern, die ihre Säulen nachts blockieren (und wahrscheinlich nur Kunden laden lassen), oder 10km zum ikea, oder in die City zum laden, mit je zwei Säulen...

  5. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: StKlaus 11.10.19 - 13:49

    Wo und welcher Anbieter?

  6. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: Cavaron 11.10.19 - 14:29

    Keine Möglichkeit zu Hause oder am Arbeitsplatz zu laden? Evtl. eine Schnelllademöglichkeit mit Einkaufsgelegenheit auf dem Arbeitsweg? Ich habe ein Elektroauto mit 300 km Reichweite, brauche 50 km Reichweite pro Werktag und lade einmal die Woche beim Einkaufen am Schnelllader (habe zwei Einkaufsmöglichkeiten zur Auswahl, eine mit 50 kW und mit 100 kW Lader). Auf langen Strecken am WE lade ich auch am 100 kW an einem von mehreren Rastplätzen. An 100 kW habe ich in 20 Minuten 200 km geladen.

  7. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: BlindSeer 11.10.19 - 14:43

    Nein, nein und nein. Ich habe wortwörtlich meine Lademöglichkeiten aufgezählt. Nichts im Umkreis von 7km und das sind die Autohäuser, danach kommt mit 10km die Innenstadt und das Ikea. Gerade auf der genanten Karte nachgeschlagen. Das die Autohäuser ihre Säulen nachts blockieren habe ich beobachtet, als ich mit der Bahn vorbei gefahren bin. Da stand abends immer ein vorführwagen ohne Nummernschild und nicht angeschlossen an den Säulen.

    Vor allem gehe ich jetzt zu Fuß einkaufen, demanch müsste ich eine Autofahrt machen, die ich sonst nicht mache und beim Einkaufen bummeln. Oder wie gesagt 10km fahren.
    Zuhause bliebe mir nur die sonst sinnbildlich genutzte Kabeltrommeln vom Balkon, an einer Einfahrt und einigen Parkplätzen vorbei zum Auto, nur dieses mal wortwörtlich.

    AG hat im Grunde nur ein paar Besucherparkplätze, sonst gar keine eigenen. Hier hat kein Edeka, Lidl, Aldi oder so Säulen. Nur halt der ikea und dort laut Karte zwei Stück, kannst also nicht sicher sein dass es dort geht.

  8. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: Cavaron 11.10.19 - 14:48

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nein und nein.
    Ok, dann bist du noch einer von denen, für die E-Mobilität/E-Autos mangels Infrastruktur derzeit nicht in Frage kommen. Aber so wie ich das lese, nimmst du eh ÖPNV und hast Einkaufmöglichkeiten in fußläufiger Entfernung. Das ist doch auch gut.

  9. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: BlindSeer 11.10.19 - 14:56

    Joah, ÖPNV wird jedes Jahr teurer und unzuverlässiger, leider. Taktung ist gerade am WE, wenn man dann hatl doch in die Stadt will, oder zu größeren Veranstaltungen dann auch manchmal eher mäßig. Daher denke ich immer wieder über ein E-Auto nach. Man darf immer wieder anfangen zu rechnen was nun günstiger ist nach jeder Preisrunde.

    Aber wenigstens glaubst du mir mal. Sonst bekomme ich immer zu hören, dass das nicht sein kann und man doch immer irgendwo laden kann. :)

  10. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: /mecki78 11.10.19 - 15:32

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joah, ÖPNV wird jedes Jahr teurer und unzuverlässiger, leider. Taktung ist
    > gerade am WE, wenn man dann hatl doch in die Stadt will, oder zu größeren
    > Veranstaltungen dann auch manchmal eher mäßig.

    Du Glücklicher. ÖPVN direkt am Wohnort existiert bei mir gar nicht. ÖPVN in der nächst größeren Stadt existiert nicht am Wochenende (Samstag nur bis Mittag, Sontag gar nicht nicht).

    /Mecki

  11. Re: Luxusgut eAuto

    Autor: BlindSeer 11.10.19 - 15:35

    Einer der Gründe wieso ich halt nicht davon ausgehe, dass alle ÖPNV Anschluss haben. Wird leider oft vergessen und die eigenen Möglichkeiten auf alle übertragen. Ich habe das Glück in einem an die Straßenbahn angebundenen Ort zu wohnen. Dafür sind die Mieten dort auch höher. Sobald du auf Infrastruktur verzichtest (und damit auf das AUto angewiesen bist), oder eben in der nächsten Tarifzone wohnst wird es günstiger.
    Im Vergleich zu dir bin ich mit meinem 30 Minuten Takt am WE noch recht gut bedient...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Category Development Manager / Space Planning (w/m/d)
    dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, Karlsruhe
  2. Executive Customer Solution Architect (m/w/d) mit Fokus auf Security
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Dresden, Hamburg, Unterföhring
  3. SAP MM Senior Prozess-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. Senior Berater Informationssicherheit (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 379€ (Vergleichspreis 415,38€)
  2. 149€ (Bestpreis mit MediaMarkt & Saturn. Vergleichspreis 219,19€)
  3. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020