1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Warum der Ladestrom…
  6. Thema

Was erwarten die Leute eigentlich?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: OutOfCoffee 15.10.19 - 17:34

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte ja auch gezielt Elektroauto Besitzer mit Lademöglichkeiten
    > versorgen,? Also nen Formular oder ähnliches um eine Ladesäule ninndeer
    > Nähe seiner Wohnung zu beantragen, und dort dann eine Lademöglichkeit
    > gebaut wird.
    >
    > Es bringt nix die Autos zu fördern wenn es keine vernünftige Infrastruktur
    > dafür gibt.

    Häuschen Besitzer können bereits ohne Probleme sich eine eigene Waalbox installieren lassen oder an der normalen Steckdose laden wenn Ihnen das reicht. In München z.B. findet man bereits zuhauf öffentliche Ladesäulen an der Straßenseite mit ausgewiesenen Parkplätzen oder auf Supermarkt / Baumarkt Parkplätzen. Entlang von Autobahnen findet man auch genügend Lademöglichkeiten und wenn man z.B. unterwegs in einem Hotel übernachtet, bieten viele Hotels einem auch die Möglichkeit (häufig sogar kostenlos) zu laden. Es gibt bereits viele für die ein Umstieg auf Elektroauto auch in Großstädten bereits problemlos möglich ist. Vor allem in Neubaugebieten, zumindest in München, werden beim Bau auch immer gleich einige öffentliche Ladesäulen mitgebaut.

  2. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: NaruHina 15.10.19 - 18:08

    picvk pick pick immer diese rosinenpickerei,
    es geht um MIETSWOHNUNGEN und öffentliche parkplätze!

    nix mit eigentum oder ähnlichem.

  3. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: OutOfCoffee 15.10.19 - 18:30

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picvk pick pick immer diese rosinenpickerei,
    > es geht um MIETSWOHNUNGEN und öffentliche parkplätze!
    >
    > nix mit eigentum oder ähnlichem.

    Es gibt auch bereits Mietwohnungen wo man sich eine Waalbox / Lademöglichkeit installieren lassen kann, kommt ganz auf die Hausverwaltung / Eigentümerversammlung an.

    Und wie gesagt, öffentliche Stellplätze mit Lademöglichkeit gibt es auch mehr und mehr und die Anzahl der Elektroautos die hier rumfahren zeigen das es mehr und mehr Leute gibt für die ein Elektroauto auch in der Stadt eine Alternative ist. Die Rosienenpickerei betreiben Sie. Ein Auto wird in Deutschland im Schnitt um die 12 Jahre gefahren. Bis da mal alle Autos durchgetauscht sind ist genug Zeit die Infrastruktur weiter aus zu bauen und hören Sie auf dauernd davon auszugehen das Elektroautos sofort für jeden die richtige Option ist. Bei Verbrennern waren auch nicht sofort überall Straßen verlegt und an jeder Ecke eine Tankstelle vorhanden in den Anfangstagen des Autos. Nur weil es für Sie gerade nich nichts taugt, mag das für viele Anders aussehen. In Norwegen z.B. übersteigt die Anzahl an neu zugelassenen Elektroautos bereit seit einiger Zeit die der Verbrenner und Verbrenner und Elektroautos werden noch geraume Zeit koexistieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.19 18:30 durch OutOfCoffee.

  4. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: NaruHina 15.10.19 - 18:38

    Mietwohngen machen ja auch nur 57% aller haushalte aus...
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/237719/umfrage/verteilung-der-haushalte-in-deutschland-nach-miete-und-eigentum/
    die nicht frie entschiedne könne ob diese ne steckdose sich an die wand bauen könne oder nicht (zumal man dafrür immernoch einen geeigneten FESTEN stellplatz benötigt.

  5. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: OutOfCoffee 15.10.19 - 19:41

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mietwohngen machen ja auch nur 57% aller haushalte aus...
    > de.statista.com
    > die nicht frie entschiedne könne ob diese ne steckdose sich an die wand
    > bauen könne oder nicht (zumal man dafrür immernoch einen geeigneten FESTEN
    > stellplatz benötigt.

    Sie sollten nicht in so kleingeistigen Zeiträumen denken. Wir sprechen hier von 25, 30, 35 Jahren bis es die letzten Verbrenner eventuell nur noch als Oldtimer existiere. Vor 30 Jahren hat das Wort "Internet" im Kopf des Großteils der Bevölkerung noch nicht existiert. Musik gabs noch von Schallplate und Kasette. Daten wurden noch auf 5 1/4 Zoll Disketten gespeichert und Festplatten mit 20MB waren riesig.

  6. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: NaruHina 15.10.19 - 20:18

    wenn einem die argumente ausgehn...

  7. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: tco 15.10.19 - 20:32

    mj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollt damit nur zeigen das nur weil es eine Statistik gibt die nicht
    > die Wirklichkeit zeigt.
    > Genauso werden viele Landbewohner das Bild verzerren. Da gibt es dann auch
    > pro Haushalt vier Stellplätze aber eben auch vier Autos

    Vier Autos und vier Stellplätze passen in meiner Welt zusammen!? Das ist toll!

    > Das Nachbarhaus hat 8 Wohnungen und 3 Stellplätze.

    Das bedeutet wohl, dass 5 Bewohner mit Auto sich einen öffentlichen Parkplatz suchen müssen oder kein Auto haben sollten, richtig?

    > Das daneben hat 4
    > Wohnungen und 0 Stellplätze
    >

    Ok. Was heißt das für die Diskussion? Haben die alle ein Auto?

    > Genauso gibt es hier etliche 70er Jahre Garagen zu mieten die eigentlich
    > nicht nutzbar sind

    Warum genau sollte man die dann anmieten? Sind sie denn vermietet?

  8. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: crazypsycho 15.10.19 - 20:49

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man könnte ja auch gezielt Elektroauto Besitzer mit Lademöglichkeiten
    > versorgen,? Also nen Formular oder ähnliches um eine Ladesäule ninndeer
    > Nähe seiner Wohnung zu beantragen, und dort dann eine Lademöglichkeit
    > gebaut wird.

    Das würde ich jetzt als Henne-Ei-Problem bezeichnen. Wer keine Ladestation in der Nähe hat, wird wohl eher kein E-Auto kaufen. Da hilft es auch wenig wenn die Chance besteht, dass nach dem Kauf eine Säule gebaut wird. So ein Antrag kann ja auch abgelehnt werden.
    Und der Bau und die Genehmigung dauert ja auch eine Weile.

  9. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: NaruHina 15.10.19 - 20:54

    dieese mini garagen, werden desöfteren als hobby raum sofern strom da ist vermitet, oder als abstellkammer.

  10. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: OutOfCoffee 15.10.19 - 20:55

    NaruHina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn einem die argumente ausgehn...

    Wieso sollten die mir ausgehen? Selbst wenn 57% in Mietwohnungen wohnen. Auch diese werden mit der Zeit mit Lademöglichkeiten entweder in der Tiefgarage oder auf einem Aussenstellplatz installiert und wieso gehen Sie davon aus das man ständig am Kabel hängen muss. Tesla hat bereit ein Auto kurz vor start, welches bis zu 1000km schaft. Denken sie da mus man ständig an der Dose hängen. Da reicht alle Woche oder alle 2 Wochen mal laden. Da braucht dann auch nicht jeder Stellplatz einzeln eine Lademöglichkeit. In ein paar Jahren werden die meisten auf den Markt kommenden E-Fahrzeuge 600km und mehr fahren können und die Ladezeiten nehmen auch ab.

    Sie schauen nur auf jetzt und schließen davon dass Sie aktuell keine geeignete Lademöglichkeit haben darauf dass es für alle quatsch sei muss sowohl jetzt als auch in Zukunft.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.10.19 20:58 durch OutOfCoffee.

  11. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: tco 15.10.19 - 21:04

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > NaruHina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man könnte ja auch gezielt Elektroauto Besitzer mit Lademöglichkeiten
    > > versorgen,? Also nen Formular oder ähnliches um eine Ladesäule ninndeer
    > > Nähe seiner Wohnung zu beantragen, und dort dann eine Lademöglichkeit
    > > gebaut wird.
    >
    > Das würde ich jetzt als Henne-Ei-Problem bezeichnen. Wer keine Ladestation
    > in der Nähe hat, wird wohl eher kein E-Auto kaufen. Da hilft es auch wenig
    > wenn die Chance besteht, dass nach dem Kauf eine Säule gebaut wird. So ein
    > Antrag kann ja auch abgelehnt werden.
    > Und der Bau und die Genehmigung dauert ja auch eine Weile.

    Kommt darauf an, was man genau genehmigt haben möchte. Eine private Wallbox von 11kW ist in den allermeisten Gebieten nicht genehmigungspflichtig (nur registrierungspflichtig, ähnlich wie beispielsweise ein Durchlauferhitzer). Wie das bei kommerziellen Ladestationen aussieht weiß ich leider nicht, würde aber Ähnliches erwarten. Warum sollte die Netzverträglichkeitsprüfung da länger dauern?

    Der Bau bzw. die Genehmigung sind deshalb in der Regel eine Frage von einigen Tagen / wenigen Wochen.

  12. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: crazypsycho 15.10.19 - 21:23

    tco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > NaruHina schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man könnte ja auch gezielt Elektroauto Besitzer mit Lademöglichkeiten
    > > > versorgen,? Also nen Formular oder ähnliches um eine Ladesäule
    > ninndeer
    > > > Nähe seiner Wohnung zu beantragen, und dort dann eine Lademöglichkeit
    > > > gebaut wird.
    > >
    > > Das würde ich jetzt als Henne-Ei-Problem bezeichnen. Wer keine
    > Ladestation
    > > in der Nähe hat, wird wohl eher kein E-Auto kaufen. Da hilft es auch
    > wenig
    > > wenn die Chance besteht, dass nach dem Kauf eine Säule gebaut wird. So
    > ein
    > > Antrag kann ja auch abgelehnt werden.
    > > Und der Bau und die Genehmigung dauert ja auch eine Weile.
    >
    > Kommt darauf an, was man genau genehmigt haben möchte. Eine private Wallbox
    > von 11kW ist in den allermeisten Gebieten nicht genehmigungspflichtig (nur
    > registrierungspflichtig, ähnlich wie beispielsweise ein Durchlauferhitzer).
    > Wie das bei kommerziellen Ladestationen aussieht weiß ich leider nicht,
    > würde aber Ähnliches erwarten. Warum sollte die Netzverträglichkeitsprüfung
    > da länger dauern?

    Es ging darum, dass man mit einem E-Auto den Bau einer Ladestation in der Nähe beantragen können soll.
    Und das erfordert immer die Genehmigung des Besitzers des Stellplatzes.

    > Der Bau bzw. die Genehmigung sind deshalb in der Regel eine Frage von
    > einigen Tagen / wenigen Wochen.

    Wenn man auf seinem eigenem Stellplatz eine Ladestation installieren will, mag das sein.
    Aber darum geht es ja nicht.

  13. Re: Was erwarten die Leute eigentlich?

    Autor: tco 15.10.19 - 21:37

    Ich würde es einfach mal probieren, wenn ich daran interessiert wäre!?

    Wie gesagt: Ob das in der jeweiligen Lage möglich ist bzw. wie lange das dauert weiß ich auch nicht, schon gar nicht für jeden möglichen Standort. Aber ich weiß, dass ich viele Dinge in meinem Leben nicht versucht hätte, wenn ich immer auf alle Leute gehört hätte, die mir davon abgeraten hätten oder gesagt haben „Das geht sowieso nicht“. Dann hätten sie auch nicht geklappt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  2. Sachbearbeiter Laufendhaltung Dokumentenmanagementsystem DMS (m/w/d)
    GDMcom GmbH, Leipzig
  3. IT-Spezialist (m/w/d)
    Lotto Bayern | Abteilung 1 Referat 12 | HR-Marketing & Entwicklung, München
  4. IT-Servicemanager / Bachelor Informatik (m/w/d)
    Elektrizitätswerk Mittelbaden AG & Co. KG, Lahr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. PC-Spiele reduziert, z. B. Command & Conquer: Remastered Collection für 9,99€)
  2. 149€ oder 139€ bei Newsletter-Anmeldung (Bestpreis mit Amazon (149€). Vergleichspreis 219...
  3. 2,99€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    2. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck
    3. Elektromobilität Italien testet induktive Ladetechnik unterm Straßenbelag

    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis