1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Wenn das Eichrecht…

Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: BlindSeer 25.02.20 - 12:49

    Ich sage es immer wieder. Keine Apps, keine Ladekarten, keine Verträge, keine Sonderpreise oder Aufpreise, wenn man mit der falschen Marke kommt. Ranfahren, einstecken, gewünschten Preis wählen, Giro- oder Kreditkarte dran halten und in Ruhe abwarten/was anderes machen. Von mir aus mit Änderungen am Gesetz, dass kein Bon für Ladesäulen nötig ist.
    Startstand wird angezeigt und mit Endstand dann auf dem Verwendungszweck mit angegeben. Rabattkarten (in vernünftigen Maß) darf es gerne für die Datensammler noch geben (50% ist kein vernünftiges Maß), aber das sollte optional sein. Portemonaies sind in der Regel voll genug mit Karten, da müssen nicht mehr rein und Handyabdeckung ist nicht immer gegeben, bzw. es gibt Leute ohne Smartphone.

    Wenn es so einfach geht dann kann man da auch nichts an UIDs ablesen und es würde Hemmungen bei jenen abbauen, die auf öffentliche Säulen angewiesen sind.

  2. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: tzarchen 25.02.20 - 12:53

    Selbst mit Bon kann das nicht so kompliziert sein. Kann fast jeder Fahrkarten und Parkhaus automat. Sogar die Selbstbedienungs Automaten biem Mc Donalds. Aber Ladesäulen, ne zu komplex, teuer, etc...
    Bullshit Bingo deluxe.

  3. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: BlindSeer 25.02.20 - 12:55

    Naja, das erzeugt schon Wartungsaufwand an einer Stelle wo sonst kein Personal ist. Daher kann ich das schon verstehen. Im Parkhaus hast du Hausmeister/Aufsicht, McDonalds hat Personal, usw... Die Ladesäule steht sozusagen "allein auf weiter Flur", da ist niemand der Rollen wechselt. Daher wäre ich da mit einer ANpassung (so schwer ist das da ja nun nicht) zufrieden, dass alles auf den Verwendungszweck kommt und optional ggf. als QR Code auf das Display.

  4. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: tzarchen 25.02.20 - 13:04

    Die Begründung ist natürlich an den Haaren herbei gezogen. Bei den fürstlichen Preisen die einige Ladesäulen Betreiber für den Strom ausrufen ist die Wartung enthalten. Beim Ticketautomaten auf dem Platten Land schaut auch nicht täglich der Techniker vorbei. Das Bestücken mit neuem Papier usw. ist ohne Probleme zu machen.

    Bei den ganzen Spezialverfahren mit Ladekarten usw geht es eher um Kundenbindung. Mit der Kreditkarte kann ich überall laden. Also besser gar nicht erst anbieten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.20 13:05 durch tzarchen.

  5. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: Quantium40 25.02.20 - 13:04

    Die einfachste Lösung an der Stelle wäre es wohl, wenn einfach die letzten n Ladevorgänge auf der Karte gespeichert würden und diese wiederum per RFID auch mit Handys kommunizieren könnten.

  6. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: BlindSeer 25.02.20 - 13:06

    Brauchst aber trotzdem eine Extrakarte. Diese sollten optional sein und das Ganze ohne zusätzliche Karten funktionieren, ohne Verträge, Voranmeldung, usw....

    Man stelle sich vor man bräuchte eine Aldikarte zum Bezahlen beim Aldi, eine Lidlekarte für Lidl, die Edeka-Card, usw. usf... Wer die nicht hat zahl 50 - 80% mehr oder kann gar nicht zahlen. Würde man so ein System aktzeptieren?

  7. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: Tantalus 25.02.20 - 13:08

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das erzeugt schon Wartungsaufwand an einer Stelle wo sonst kein
    > Personal ist. Daher kann ich das schon verstehen. Im Parkhaus hast du
    > Hausmeister/Aufsicht, McDonalds hat Personal, usw... Die Ladesäule steht
    > sozusagen "allein auf weiter Flur", da ist niemand der Rollen wechselt.

    Wie ein anderer Forenteilnehmer schon gesagt hat, das selbe trifft auch auf jede Menge Fahrkartenautomaten an kleineren Haltestellen (insbesondere S-Bahn u.d.gl.) zu. Und auch ein Ladesäulenbetreiber braucht Servicepersonal, das alle paar Wochen mal nach der Säule schaut (und dabei gleich die Rolle tauschen kann).

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: zaptac 25.02.20 - 13:08

    Genau so. Einfach ein Gesetz her, das die Ladessäulenanbieter verpflichtet die üblichen Bankkarten zu akzeptieren, und fertig. Nett wäre noch eine Preistafel in Mindestgröße und saftige Strafen für Wucher.

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sage es immer wieder. Keine Apps, keine Ladekarten, keine Verträge,
    > keine Sonderpreise oder Aufpreise, wenn man mit der falschen Marke kommt.
    > Ranfahren, einstecken, gewünschten Preis wählen, Giro- oder Kreditkarte
    > dran halten und in Ruhe abwarten/was anderes machen. Von mir aus mit
    > Änderungen am Gesetz, dass kein Bon für Ladesäulen nötig ist.
    > Startstand wird angezeigt und mit Endstand dann auf dem Verwendungszweck
    > mit angegeben. Rabattkarten (in vernünftigen Maß) darf es gerne für die
    > Datensammler noch geben (50% ist kein vernünftiges Maß), aber das sollte
    > optional sein. Portemonaies sind in der Regel voll genug mit Karten, da
    > müssen nicht mehr rein und Handyabdeckung ist nicht immer gegeben, bzw. es
    > gibt Leute ohne Smartphone.
    >
    > Wenn es so einfach geht dann kann man da auch nichts an UIDs ablesen und
    > es würde Hemmungen bei jenen abbauen, die auf öffentliche Säulen angewiesen
    > sind.

  9. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: mke2fs 25.02.20 - 13:16

    Würde man das verpflichtend machen würden 50% der Säulen verschwinden…

    Weil diese Säulen stehen nicht nur alle auf nem Haufen mitten in der Stadt oder im Rudel an der Autobahn.
    Die stehen in irgend einem Kaff am Kindergarten, da lädt in der Woche wenn es hoch kommt einmal jemand.
    Schon die Miete/der Unterhalt des EC-Kartenlesegerätes würde allen Gewinn den die Säule macht auffressen.

    Ladesäulen sind keine Automatentankstellen.
    Wir haben 14500 Tankstellen, mit mehreren Säulen und einem regen Verkehr.
    Wir haben 18400 Ladesäulen, mit in der Regel 2 Ladepunkten und wenig Verkehr.
    Diese 18400 Ladesäulen stehen sonst wo, irgendwo in der Pampa, zentral in der Stadt, in irgend einem Hinterhof… einfach überall…

    Man kann nicht auf der einen Seite klagen wir haben so wenig Ladesäulen und auf der anderen Seite die Aufsteller mit Auflagen erwürgen.

    Ja irgendwann wird es welche geben die auch EC-Karten nehmen, aber momentan ist der Markt einfach noch zu schwach damit sich das lohnen würde.

  10. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: mke2fs 25.02.20 - 13:18

    Deswegen gibt es auf kleinen Bahnhöfen keine Fahrkartenautomaten (bei uns steigen in der Stunde im Tagesschnitt sicher 10 Leute ein, trotzdem gibt es keinen).
    Und selbst auf "größeren Bahnhöfen" (Kleinstädte um die 40 000 Personen) hat man die Automaten auf 1 reduziert.
    Selbst auf Bahnhöfen wie dem Berliner Hauptbahnhof gibt es pro Treppe und Bahnsteig nur noch 1 Automat (früher 2).
    Der Grund: Es kostet zu viel.

  11. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: Tantalus 25.02.20 - 13:22

    mke2fs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deswegen gibt es auf kleinen Bahnhöfen keine Fahrkartenautomaten (bei uns
    > steigen in der Stunde im Tagesschnitt sicher 10 Leute ein, trotzdem gibt es
    > keinen).

    Also hier in BW steht an parokitsch jedem Haltepunkt ein, teilweise zwei Automat(en), auch an denen, wo am Tag mit Sicherheit weniger als 10 Leute einsteigen.

    > Und selbst auf "größeren Bahnhöfen" (Kleinstädte um die 40 000 Personen)
    > hat man die Automaten auf 1 reduziert.

    Ich kenne einige Bahnhöfe in Städten dieser Größenordnung, und weiss von mindestens 3 Autmaten an jedem.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  12. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: zaptac 25.02.20 - 13:29

    Ich kann nicht beurteilen ob das stimmt was Du schreibst. Wenn es so ist, dann sehe ich es als Aufgabe der Politik die Rahmenbedingungen anzpassen. Die jetzige Situation ist jedenfalls eine Katastrophe, die Leute tauschen sich in Foren aus wie sie am besten mit ihrem Ladekartenstapel ihre Karre laden können. Erklär sowas mal meiner Mutter...

  13. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: BlindSeer 25.02.20 - 13:30

    Henne -> Ei. Das Problem ist ja mitunter, dass Ladesäulen in der Methodik mit Tankstellen konkurrieren, zumindest für jene die keine Möglichkeiten haben Zuhause zu laden. Da steht halt einfach vs kompliziert.
    Ich weiß dass Säulen zum Teil im Nirgendwo stehen. Gibt eine an einem Wanderweg im Nirgendwo hier. Nutzt nur nix, wenn die keiner nutzt, oder die Menge der Nutzer nicht steigt, weil man überall durch den Tarifdschungel muss und ggf. nicht laden kann. Kam bei uns an der einen Ladesäule vor Ort schon vor, dass ich jemanden gesehen habe der die Säule nicht zum Laden überreden konnte.

    PS: Man kan auch im Gegenzug zur Bonpflicht "Mindermieten" für Ladesäulen regulieren

  14. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: Huanglong 25.02.20 - 13:48

    Wenn man es schon macht, dann aber bitte gleich richtig. Wenn man den Wildwuchs einmal zugelassen hat, wird es ungleich viel schwerer, das wieder in den Griff zu bekommen und die Kosten werden noch viel höher. Und am Ende ist der Verbraucher der Angeschmierte, da er den ganzen Ärger hat und sich dann ewig oder nie etwas verbessert, weil es ja unverhältnismäßig wäre dann an den hunderttausenden oder so Ladesäulen die entsprechenden Anpassungen vorzunehmen oder dergleichen Späße mehr.

  15. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: BlindSeer 25.02.20 - 13:57

    Stimmt auch noch auffällig. Derzeit ist leider El Dorado angesagt bei den Säulenbetreibern und wenn das so weitergeht hat man keinen Preis mehr, den man irgendwo ablesen kann, sondern muss sich eine Matrix bauen aus Automarke, Zahlmethode und mit/ohne Voranmeldung (sozusagen Audi - App X - ohne Voranmeldung, Toyotoa - Zahlkarte Y - mit Voranmeldung) und dann das günstigste raussuchen.

  16. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: wanne 25.02.20 - 14:26

    Genau das verbietet das Eichrecht. Preis muss an der Ladesäule angezeigt werden können.
    (Hintergrund ist, dass das Eichamt kontrollieren und nachvollziehen können will ob korrekte Zahlen angezeigt werden – Und das können sie auf dem Handy das im Zeifelsfall nicht mal gerootet ist halt nicht. Wie soll man feststellen können ob eine App mogelt, wenn sie auf nem Samsung oder Apple Handy läuft, deren Kopierschutz explizit den Einblick in Apps verhindert.)
    Dürfte mit deiner Variante aber auch nicht viel schwerer sein. Muss die Säule halt auch NFC können.
    Ändert aber halt nichts am eigentlichen Problem: Du willst da richtige Authetifizierung mit einem Secret haben. IDs für sowas zu missbrauchen mag naheliegend sein ist aber extrem umständlich und wird deswegen immer schief laufen.
    Jede Webseite hat kapiert dass es sinnvoll ist einen Username (zur identifizierung) zu haben und ein (geheimes) Passwort zur Authentifizierung. Dann ist es auch nicht problematisch wenn mal irgend wo der Nutzername durch leakt. (Z.B. auf der Rechnung oder im Forum übrm Beitrag.)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.02.20 14:33 durch wanne.

  17. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: Sharra 25.02.20 - 14:27

    Und wo liegt hier das Problem? Die Dinger haben ja bereits eine Onlineanbindung. Dann misst die Kiste eben selbst, wie viel Papier noch da ist, und meldet bei Stand X an die Zentrale, dass bald mal jemand vorbeikommen sollte.
    Es kommen ja sowieso regelmässig Leute des Betreibers vorbei, um zu begutachten ob das Ding irgendwie beschädigt wurde. Und so oft muss man handelsübliche Bon-Rollen nicht wechseln.

  18. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: mke2fs 25.02.20 - 14:38

    Welcher Ladekartenstapel und in welchen Foren soll das sein?
    Bitte Quelle zum nachlesen…

    Man braucht genau 2 Karten für 99,99% aller Säulen:

    - Shell
    - Plugshare

    Dann kann man sich optional noch welche zulegen (zum Besipiel Maingau) um zu sparen… das ist aber wie die Punktekarte im Supermarkt, kann man haben, muss man nicht…

  19. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: mke2fs 25.02.20 - 14:41

    Wie gesagt… wenn gleich richtig, dann bauen wir 50% der Säulen ab, dann geht hier das Geheule los das man ja nirgends laden kann…

    Doch es ist gut das man in der Pampa laden kann.
    Bei uns kann man an einer Sehenswürdigkeit seit letzten Herbst laden, das ist gut, weil es ist ein Ziel und wenn es mehr E-Autos werden wird das häufig in Anspruch genommen werden.
    Derzeit hat die Anlage aber nur 30 bzw. 45 kWh verkauft (2 Ladepunkte) in ihrem ganzen Leben, aka. es ist derzeit ein Draufzahlgeschäft und das möchtet ihr noch unattraktiver machen - prima.

  20. Re: Laden sollte so einfach wie eine Automatentankstelle sein

    Autor: mke2fs 25.02.20 - 14:45

    Warum sollte man das müssen?
    Mir ist nicht bekannt, dass der Preis von Ladekarten von der Automarke abhängt, bitte Nachweis!
    So weit mir bekannt können Typ2 und CCS nicht mal feststellen welche Automarke angeschlossen ist…

    Und wie viele verschiedene Automodelle fährst du eigentlich?

    Eigentlich ist es ganz einfach mit den Ladekarten.
    Die die man braucht sind:

    - PlugShare
    - Shell

    Damit kann man nahezu überall laden - fertig.

    Wenn du sparen willst holst du dir eventuell nen regionalen Anbieter und Maingau, dann hast du 4 und gut ist.
    Dann ist die Entscheidung einfach so:

    - wenn lokal -> dann lokale Karte
    - wenn wo anders -> probiere Maingau
    - wenn Maingau nicht geht die anderen beiden

    Daran stirbt keiner…

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Stuttgart, Ulm
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de