1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektronischer Personalausweis…

qalifizierte elektronische Signatur

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. qalifizierte elektronische Signatur

    Autor: Anonymer Nutzer 26.04.17 - 13:58

    Wäre auf dem ePerso ein Zertifikat für eine qualifizierte elektronische Signatur, wäre er wirklich nützlich. Mit einer kostenlosen App mit der man einfach PDFs signieren kann und einer kostenlosen Bibliothek mit einer guten API, so daß Anbieter von E-Mail-Clients und anderer Software diese Funktionalität einfach in ihre Produkte integrieren könnten, wäre das sicher ein Erfolg geworden. Der ePerso könnte das therotisch, allerdings muß man dazu das Zertifikat in einem aufwendigen Verfahren von einem Dienstleister untere Beteiligung der Bundesdruckerei kaufen und regelmäßig (jährlich?) erneuern. Damit könnte dann jeder einfach und schnell Dokumente rechtssicher unterschreiben und z.B. an Behörden schicken, Verträge abschließen, etc.

    Das ist von unserer unfähigen Regierung aber garnicht gewollt.
    Denn dabei wären keine Dienstleister nötig und es ergibt sich kein Geschäftsmodell, an dem die Bundesdruckerei und die anderen Amigos verdienen könnten.
    Solange diese unfähige Regierung bei der Planung von solchen Diensten nur die monetarisierbarkeit im Auge hat anstatt zu versuchen einfache, funktionierende, kostenlose Dienstliestungen für den Bürger zu entwicklen wird das auch nichts werden. Deutschland ist nicht versehentlich ein digitales Entwicklungsland.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.17 14:00 durch ninifee.

  2. Re: qalifizierte elektronische Signatur

    Autor: SuiCid 26.04.17 - 14:23

    Und z.B. die Steuerunterlagen unterschreibt man auch mit einer eigenen Schlüsseldatei.
    Nicht mal das Finanzamt vertraut dem Staat so sehr, dass auf den Perso gesetzt wird.
    Und das aus gutem Grund. (Wie z.B. dass "Dritte" an der Generierung der Schlüssel beteiligt waren. Damit könnten diese Dritte auch Unterschriften sehr leicht fälschen - wobei "selber unterschreiben" treffender wäre.)

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche* Mitarbeiter*in (m/w/d) für IT-Sicherheitsforschung / Analyse von IT-Angriffsmethoden ... (m/w/d)
    Universität der Bundeswehr München, München
  2. Cloud Administrator*in (w/m/d)
    dedicom Deutsche DirektComputer GmbH, München (Home-Office möglich)
  3. Informatiker (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterfertigung bei TSMC: Wie Moore's Law künftig weiterleben soll
Halbleiterfertigung bei TSMC
Wie Moore's Law künftig weiterleben soll

Bei TSMCs 3-nm-Fertigungsprozess N3 gibt es neue Ideen. Für die Steigerung der Rechenleistung wird auch das Packaging immer bedeutender.
Ein Bericht von Johannes Hiltscher

  1. Halbleiterfertigung & TSMC Übertriebene Transistor-Skalierung
  2. Halbleiterfertigung TSMCs N2-Prozess nutzt Nanosheets
  3. Halbleiterfertigung TSMC plant 2-nm-Fertigung ab 2025

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
    Elon Musk
    Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

    Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
    Eine Glosse von Dirk Kunde

    1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
    2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
    3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk