1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elliptische Kurven: Microsoft…

NSAKEY

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSAKEY

    Autor: phre4k 14.12.14 - 15:37

    Gut, dass ich keine Microsoft-Software nutze und deswegen keine unsichere Verschlüsselung haben werde.

  2. Re: NSAKEY

    Autor: lala1 14.12.14 - 15:54

    Ist nachvollziehbar was du schreibst - NICHT!

  3. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 15:58

    lala1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nachvollziehbar was du schreibst - NICHT!

    Ja, denn er hat einfach nur den Link hier vergessen.

    http://www.heise.de/tp/artikel/5/5274/1.html

  4. Re: NSAKEY

    Autor: neocron 14.12.14 - 16:15

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, denn er hat einfach nur den Link hier vergessen.
    und Logik in seiner falschen Schlussfolgerung hatte er auch noch vergessen ...
    kann vorkommen ...

  5. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 16:24

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und Logik in seiner falschen Schlussfolgerung hatte er auch noch vergessen

    Was ist denn deiner Meinung nach die "falsche Schlussfolgerung" für mich sieht das nach astreiner fehlerfreier Logik aus.

  6. Re: NSAKEY

    Autor: neocron 14.12.14 - 16:34

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist denn deiner Meinung nach die "falsche Schlussfolgerung" für mich
    > sieht das nach astreiner fehlerfreier Logik aus.
    Aha ... nicht Microsoft zu benutzen, bedeutet also grundsaetzlich, dass man "keine unsicheren Verschluesselung" hat ...
    Ergo: Alles, was nicht Microsoft ist, hat also eine sichere Verschluesselung ...
    Ich nehme mal an, wer soetwas glaubt, glaubt auch an einen Herren im Himmel ...

  7. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 17:08

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Oh mir scheint da hat jemand in den Logik-Unterrichststunden gepennt ;)

    > Aha ... nicht Microsoft zu benutzen, bedeutet also grundsaetzlich, dass man
    > "keine unsicheren Verschluesselung" hat ...

    Ja natürlich.

    > Ergo: Alles, was nicht Microsoft ist, hat also eine sichere
    > Verschluesselung ...

    Nein, hier bist du derjenige der falsch schließt, sry.

    > Ich nehme mal an, wer soetwas glaubt, glaubt auch an einen Herren im Himmel
    > ...

    Du kannst das gerne annehmen nur auch hier gilt Ex falso quodlibet. Deine Grundannahme aus der Konklusion ist schon falsch. Niemand hat deine falsche Konklusion behauptet und darum kannst du auch keine Vorwürfe daraus konstruieren.

    Das du dir irgendwelche Aussagen herbeidenkst, die keiner getätigt hat und auf die man aus den Aussagen auch nicht logisch schließen kann, das ist alleine dein Problem. Ja man sieht gerne die Welt voller Hate- und Fanboys nur ist die Welt etwas komplexer ...

  8. Re: NSAKEY

    Autor: neocron 14.12.14 - 17:58

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Oh mir scheint da hat jemand in den Logik-Unterrichststunden gepennt ;)
    hui, sehr mutig ... Logik falsch anwenden, und anderen verpennten Unterricht in Logik vorhalten ...

    > > Aha ... nicht Microsoft zu benutzen, bedeutet also grundsaetzlich, dass
    > man
    > > "keine unsicheren Verschluesselung" hat ...
    > Ja natürlich.
    die Aussage ist Bloedsinn ...
    Man hat eben keine Verschluesselung von MS ... wenn diese unsicher waere, haette man eben keine unsichere Verschluesselung von MS ...
    ueber die Sicherheit der Verschluesselung, die man selbst nutzt, kann aus dieser Aussage keinerlei Schluss gezogen werden ... um das zu sehen, muss man nichteinmal Logik bestanden, geschweige denn gehabt haben!

    > > Ergo: Alles, was nicht Microsoft ist, hat also eine sichere
    > > Verschluesselung ...

    > Nein, hier bist du derjenige der falsch schließt, sry.
    Doch exakt das ist die logische Schlussfolgerung aus der oberen Aussage ...

    > Du kannst das gerne annehmen nur auch hier gilt Ex falso quodlibet. Deine
    > Grundannahme aus der Konklusion ist schon falsch.
    Es ist nicht meine Grundannahme, sondern die Grundaussage des Themen erstellers ... Hinweis: ganz hinten steht der Name hinter dem Posting ...

    "Gut, dass ich keine Microsoft-Software nutze und deswegen keine unsichere Verschlüsselung haben werde."
    ich nutze keine Microsoft-Software -> keine unsichere Verschluesselung!
    ersten teil, kann ich umformen in "Alles, was nicht von Microsoft stammt"!
    !Microsoft = Die Menge aller Software/Microsoft (ohne microsoft)
    keine unsichere Verschluesselung = sichere Verschluesselung!
    nuer fuer dich:
    !unsicher = sicher!
    aus diesen beiden umformungen, und der initialen Aussage des TE:
    Die Menge aller Software/Microsoft -> sichere Verschluesselung

    welches meine geschlussfolgerte Aussage ist ... bzw. die Logische Konsequenz aus der ersten gemachten Aussage.
    und diese ist Bloedsinn als "falsch", ergo ist die Aussage des TE Bloedsinn!
    Und damit widerlegt! q.e.d. (da du so auf Latein stehst)

    > Niemand hat deine falsche
    > Konklusion behauptet
    "Mir scheint da hat jemand im Leseunterricht gepennt ..." (da du so auf Annahmen ueber verpennten Unterricht stehst)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.14 18:00 durch neocron.

  9. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 18:26

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hui, sehr mutig ... Logik falsch anwenden, und anderen verpennten
    > Unterricht in Logik vorhalten ...

    Ich finde es immerhin löblich, dass du es versuchst, mit ein wenig Übung beherrscht du das bestimmt auch bald, ich helfe dir gerne dabei :)

    > die Aussage ist Bloedsinn ...
    > Man hat eben keine Verschluesselung von MS ... wenn diese unsicher waere,
    > haette man eben keine unsichere Verschluesselung von MS ...

    Den Teil habe ich nicht ganz verstanden. Soll das eine Korrektur sein, oder auf einen Fehler hindeuten? Es ist doch egal ob ich keine unsichere Verschlüsselung oder keine unsichere Verschlüsselung von MS habe. Der Zusatz MS spielt hier keine Rolle. Ob ich keinen Pudel habe ist das gleiche als hätte ich keinen roten Pudel.

    > ueber die Sicherheit der Verschluesselung, die man selbst nutzt, kann aus
    > dieser Aussage keinerlei Schluss gezogen werden

    Absolut 100% vollkommen richtig!

    > ... um das zu sehen, muss
    > man nichteinmal Logik bestanden, geschweige denn gehabt haben!

    dem würde ich nicht unbedingt in allen Situationen beipflichten, könnte ich aber akzeptieren.

    > Doch exakt das ist die logische Schlussfolgerung aus der oberen Aussage

    Nein, tut mir leid, das ist falsch.


    > > Grundannahme aus der Konklusion ist schon falsch.
    > Es ist nicht meine Grundannahme, sondern die Grundaussage des Themen
    > erstellers ... Hinweis: ganz hinten steht der Name hinter dem Posting ...

    Du bringst hier leider etwas durcheinander. Ich hab schon genau das gemeint, was ich geschrieben habe. Deine Grundannahme auf der du deine Kritik stützt, die aus deiner Konklusion kommt ist falsch.

    >Ergo: Alles, was nicht Microsoft ist, hat also eine sichere Verschluesselung ...

    Das war nie die Aussage des OP, du kannst gerne nachlesen, das steht da nirgends. Es war deine Konklusion die du als Grundannahme zu deiner Kritik genommen hast.

    Danke für den Hinweis mit dem Namen und dem Posting und so, aber das wusste ich schon :)

    > "Gut, dass ich keine Microsoft-Software nutze und deswegen keine unsichere
    > Verschlüsselung haben werde."
    > ich nutze keine Microsoft-Software -> keine unsichere Verschluesselung!
    > ersten teil, kann ich umformen in "Alles, was nicht von Microsoft stammt"!
    > !Microsoft = Die Menge aller Software/Microsoft (ohne microsoft)

    Das ist leider falsch und hier liegt auch der zentrale Fehler.

    Wenn ich sage: "Ich habe keinen roten Pudel" dann heißt das nicht – so wie du schließt – "Ich habe einen Pudel (beliebiger farbe)"

    Wenn ich sage: "Ich habe keinen roten Pudel und deswegen einen sauberen Teppich." dann heißt das nicht – so wie du schließt – "Alle Pudel die nicht rot sind machen nicht auf den Teppich."

    Tut mir leid, leider falsch.

    > keine unsichere Verschluesselung = sichere Verschluesselung!
    > nuer fuer dich:
    > !unsicher = sicher!
    > aus diesen beiden umformungen, und der initialen Aussage des TE:
    > Die Menge aller Software/Microsoft -> sichere Verschluesselung
    >
    > welches meine geschlussfolgerte Aussage ist ... bzw. die Logische
    > Konsequenz aus der ersten gemachten Aussage.
    > und diese ist Bloedsinn als "falsch", ergo ist die Aussage des TE
    > Bloedsinn!
    > Und damit widerlegt! q.e.d. (da du so auf Latein stehst)

    Dadurch ist der Rest natürlich auch alles falsch.

    >
    > > Niemand hat deine falsche
    > > Konklusion behauptet
    > "Mir scheint da hat jemand im Leseunterricht gepennt ..." (da du so auf
    > Annahmen ueber verpennten Unterricht stehst)

    Wie gesagt deine Konklusion ist falsch und wurde so nur von dir behauptet. Ich wüsste nicht, was das mit meinem mangelnden Lesevermögen zu tun haben soll. Wenn doch, dann zeige mir doch bitte die Stelle wo jemand behauptet, dass alles was nicht von MS ist sicher wäre.

  10. Re: NSAKEY

    Autor: Wallbreaker 14.12.14 - 19:05

    phre4k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass ich keine Microsoft-Software nutze und deswegen keine unsichere
    > Verschlüsselung haben werde.

    Nun leider lässt sich das noch nicht beweisen. Zwar gibt es hinsichtlich Outlook und Skype, einige Beweise die aufzeigen dass hier direkt Daten abgeschnorchelt werden, doch diese Dienste muss man auch nicht nutzen. Doch da es um Microsoft Windows geht, ist das ohnehin ein anderes Kaliber.
    Man könnte natürlich anhand der Entwicklungen und aufgrund des Schweigens seitens Microsoft, so Einiges daraus konstruieren bzw. sich seinen Teil denken, doch auch wenn es logisch anmutet fehlen schlicht die Beweise.
    Eine direkte Konsequenz daraus dürfte wohl sein, aufgrund der Ungewissheit jene Software zu meiden, und sich nach überprüfbaren Alternativen umzusehen.
    Dennoch ist auch klar, dass es hier um ein gänzliches Misstrauen hinsichtlich geschlossener Software geht, und somit dürfte zu erwarten sein dass sich zukünftig Vieles deutlich ändern wird.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.14 19:09 durch Wallbreaker.

  11. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 19:26

    http://www.heise.de/ct/artikel/Microsofts-Hintertuer-1921730.html

  12. Re: NSAKEY

    Autor: longthinker 14.12.14 - 19:51

    > Wie gesagt deine Konklusion ist falsch und wurde so nur von dir behauptet.
    > Ich wüsste nicht, was das mit meinem mangelnden Lesevermögen zu tun haben
    > soll.

    Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen diesen beiden Aussagen:

    "Gut, dass ich keine Microsoft-Software nutze und deswegen keine unsichere Verschlüsselung haben werde."

    "Gut, dass ich keine Microsoft-Software nutze und keine deswegen unsichere Verschlüsselung haben werde."

    > Wenn doch, dann zeige mir doch bitte die Stelle wo jemand behauptet,
    > dass alles was nicht von MS ist sicher wäre.

    Die erste Variante der Aussage behaupet genau dies. Sie gibt als hinreichende Bedingung für "keine unsichere Verschlüsselung haben" "keine Microsoft-Software nutzen" an. Wenn es von Firma Non-MS eine unsichere Verschlüsselung gäbe, wäre die erste Variante der Aussage unsinnig, denn kein MS zu verwenden würde keineswegs sicherstellen, dass er keine unsichere Verschlüsselung haben wird. Für diesen Fall würde die zweite Variante der Aussage passen - deshalb macht m.E. überhaupt nur diese Sinn.

  13. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 20:24

    Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen.

    Aussage A): "Gut, dass ich keinen roten Pudel und deswegen keinen dreckigen Teppich habe."

    daraus soll folgen

    Aussage B): "Ich habe einen stubenreinen Pudel beliebiger Farbe und einen sauberen Teppich."

    Wie kann es sein, dass A) stimmt aber B) nicht wo B) doch aus A) ableitbar sein soll? Ich kann mich auch noch so oft in meiner Wohnung umsehen aber was ich auch tue A) stimmt aber B) nicht. Vielleicht ist an meiner Wohnung auch was falsch, ich sollte mal den Vermieter benachrichtigen.

  14. Re: NSAKEY

    Autor: Lord Gamma 14.12.14 - 20:44

    Das Wort "deswegen" ist bei der ersten Variante auch nicht ungültig. Sowohl "deswegen keine" als auch "keine deswegen" sind in der natürlichen nicht-formalen Sprache doppeldeutig. Man kann es mithilfe der Stimme so betonen, dass es deutlicher wird, wobei die Betonung des Autors offensichtlich (nach Erläuterung) auf deswegen liegt. Also "wegen MS nicht, aber vielleicht wegen sonstwem", statt "wegen Verzichts auf MS absolut keinerlei", wobei die Betonung dann auf keine liegen würde.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.14 20:53 durch Lord Gamma.

  15. Re: NSAKEY

    Autor: longthinker 14.12.14 - 21:03

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen.
    >
    > Aussage A): "Gut, dass ich keinen roten Pudel und deswegen keinen dreckigen
    > Teppich habe."
    >
    > daraus soll folgen
    >
    > Aussage B): "Ich habe einen stubenreinen Pudel beliebiger Farbe und einen
    > sauberen Teppich."
    >
    > Wie kann es sein, dass A) stimmt aber B) nicht wo B) doch aus A) ableitbar
    > sein soll? Ich kann mich auch noch so oft in meiner Wohnung umsehen aber
    > was ich auch tue A) stimmt aber B) nicht. Vielleicht ist an meiner Wohnung
    > auch was falsch, ich sollte mal den Vermieter benachrichtigen.

    Nein! Aussage A stimmt eben nicht! Sie ist unsinnig!

    Keinen roten Pudel zu haben ist für einen nicht-dreckigen Teppich weder hinreichend noch notwendig! Rein logisch würde die Aussage nur dann Sinn machen, wenn es keine anderen Möglichkeiten gäbe, einen Teppich dreckig zu machen, als rote Pudel.

    Es ist auch unsinnig, dass du dich in der Wohnung umsiehst, um zu sehen, ob Aussage A stimmt. Du wirst nur sehen, dass du keinen dreckigen Teppich hast - aber den angeblichen logischen Zusammenhang - das "deswegen" - mit dem roten Pudel kannst du durch Umsehen weder er- noch begründen.

    Aussage A würde nur so einen Sinn geben:

    "Gut, dass ich keinen roten Pudel und keinen deswegen dreckigen Teppich habe."

    Solange du den sprachlichen Unterschied zwischen "deswegen nicht" und "nicht deswegen" nicht berücksichtigst, braucht man über logische Schlußfolgerungen gar nicht erst zu reden.

    Stell dir vor, du hast einen tollen Ferrari und deine Traumfrau sagt zu dir:

    "Ich liebe dich nicht deswegen!" bzw. "Ich liebe dich deswegen nicht!"

    Merkst du den Unterschied?

  16. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 14.12.14 - 22:00

    longthinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein! Aussage A stimmt eben nicht! Sie ist unsinnig!

    Sie stimmt. Ich sehe hier keinen roten Pudel und einen dreckigen Teppich auch nicht.

    > Keinen roten Pudel zu haben ist für einen nicht-dreckigen Teppich weder
    > hinreichend noch notwendig!

    Also ich finde sie schon ziemlich hinreichend, da in meinem Hundezimmer jetzt kein roter Pudel dazu beitragen kann, dass ich dort einen dreckigen Teppich habe. Ein roter Pudel ist absolut hinreichend dafür meinen Teppich dreckig zu machen!

    > Rein logisch würde die Aussage nur dann Sinn
    > machen, wenn es keine anderen Möglichkeiten gäbe, einen Teppich dreckig zu
    > machen, als rote Pudel.

    Nö.

    > Es ist auch unsinnig, dass du dich in der Wohnung umsiehst, um zu sehen, ob
    > Aussage A stimmt. Du wirst nur sehen, dass du keinen dreckigen Teppich hast

    Ich sehe auch, dass sich bei mir kein roter Pudel versteckt.

    > - aber den angeblichen logischen Zusammenhang - das "deswegen" - mit dem
    > roten Pudel kannst du durch Umsehen weder er- noch begründen.

    Und wie er- oder begründest du, dass ich ein Pudel in meiner Wohnung habe?

    > Aussage A würde nur so einen Sinn geben:
    >
    > "Gut, dass ich keinen roten Pudel und keinen deswegen dreckigen Teppich
    > habe."
    >
    > Solange du den sprachlichen Unterschied zwischen "deswegen nicht" und
    > "nicht deswegen" nicht berücksichtigst, braucht man über logische
    > Schlußfolgerungen gar nicht erst zu reden.
    >
    > Stell dir vor, du hast einen tollen Ferrari und deine Traumfrau sagt zu
    > dir:
    >
    > "Ich liebe dich nicht deswegen!" bzw. "Ich liebe dich deswegen nicht!"
    >
    > Merkst du den Unterschied?

    Ja, ich merke den Unterschied.

    "Ich liebe dich nicht deswegen!"

    ist doppeldeutig, hier könnte ein Komma noch etwas retten. Desweiteren bemerke ich, dass du "deswegen" in deinem Beispiel in einem anderen grammatikalischen Zusammenhang verwendest. Es handelt sich nicht mehr um die gleiche Wortart. Der OP verwendet es als Kausaladverb du aber als De­mons­t­ra­tiv­ad­verb. So wird das natürlich nichts.

    EDIT: Typos



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.14 22:16 durch pythoneer.

  17. Re: NSAKEY

    Autor: rop 15.12.14 - 00:31

    Pythoneer hat sicher nicht in Logik Unterricht gepennt...

    Er war da und hat schlicht nichts verstanden.


    >"Ich liebe dich nicht deswegen!"
    >
    > ist doppeldeutig, hier könnte ein Komma noch etwas >retten.</quote>

    Das möchte ich sehen.


    > Nein! Aussage A stimmt eben nicht! Sie ist unsinnig!

    >Sie stimmt. Ich sehe hier keinen roten Pudel und einen >dreckigen Teppich auch nicht. [/quote]

    Und wo siehst du das "deswegen"? Er könnte auch sauber sein, weil du vorhin gesaugt hast?!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.12.14 00:34 durch rop.

  18. Re: NSAKEY

    Autor: gaym0r 15.12.14 - 00:48

    Meinst du das eigentlich ernst...?

  19. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 15.12.14 - 00:50

    rop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das möchte ich sehen.

    "Ich liebe dich, nicht deswegen!"
    "Ich liebe dich nicht, deswegen!"

    War jetzt nicht so schwer, oder?

    > Und wo siehst du das "deswegen"? Er könnte auch sauber sein, weil du vorhin
    > gesaugt hast?!

    <Sarkasmus>
    Er könnte auch sauber sein, weil kleine grüne Männchen gekommen sind und ihn sauber gemacht haben, denn wie wir alle wissen fliegen die Raumschiffe der kleinen grünen Männchen mit Pudel AhAh, vornehmlich von roten.
    </Sarkasmus>

    Ich bitte dich, können wir bitte wenigstens etwas sachlich bleiben und nicht fünf tausend krude Ausflüchte herbeidichten? Das ist doch ein ganz einfaches Modell: Hund macht auf Teppich. Software macht Fehler. Warum will man das mit aller Macht nicht verstehen? Der Umstand, dass ich den Teppich sauber gemacht habe ändert doch nichts daran, dass der Hund auf den Teppich gemacht hat. Darüber hinaus geht es nicht darum ob ich einen sauberen Teppich habe, sondern dass ich keinen dreckigen habe.

  20. Re: NSAKEY

    Autor: pythoneer 15.12.14 - 00:51

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du das eigentlich ernst...?

    Soll das ein Kommentar sein...?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. OAS Automation GmbH, Bremen
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
      Nuvia
      Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

      Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

    2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
      Investitionen
      VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

      Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

    3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
      Google
      Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

      Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


    1. 16:28

    2. 15:32

    3. 15:27

    4. 14:32

    5. 14:09

    6. 13:06

    7. 12:37

    8. 21:45