1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Encrochat-Hack: "Damit würde…

Okay....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Okay....

    Autor: Sharra 02.12.21 - 12:28

    Wenn ich jetzt also sagen würde, die Richter an den entsprechenden Gerichten seien allesamt korrupt, verfassungsfeindlich, und treten kleine Hunde, verweigere aber Einsicht in die Erhebung meiner Daten, sowie die Daten selbst, versichere aber, dass meine Daten, und deren Erhebung absolut integer sind, und verweise weiter darauf, dass die Gegenseite ja keine Gegenbeweise vorlegt, dann geht das also in Ordnung?

    Leute - es ist was faul im Staate Dänemark, und es stinkt bis hierher.

    Sorry liebe Richter, aber eure Argumentation kann man eigentlich mit einem einzigen Wort zusammenfassen: Dumm.

  2. Re: Okay....

    Autor: sosohoho 02.12.21 - 12:47

    Ganz so ist es nicht. Die Daten können eingesehen werden. Zudem basieren die Beschuldigungen nicht auf stupiden und im Zweifel unbelegbaren Aussagen, wie:"Der hat mir Heroin verkauft".
    Du müsstest das ganze also schon belegen und dann müsste die Gegenseite Beweise vorlegen, dass Deine Daten inhaltlich manipuliert / fingiert sind.

  3. Du bist schuldig!

    Autor: yumiko 02.12.21 - 13:34

    sosohoho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du müsstest das ganze also schon belegen und dann müsste die Gegenseite
    > Beweise vorlegen, dass Deine Daten inhaltlich manipuliert / fingiert sind.
    Im Artikel wird doch dargelegt, dass die Daten manipuliert sind.
    Und zwar durch Aussagen von Beamten (aus DE und FR).
    Durch dsa hin-und-her Kopieren und abschreiben kann sich sehr wohl kritische Fehler sich reinschleichen - wie die falschen Zeitangaben zeigen.
    Vielleicht hat einer der Abgehörten dich wegen dem gemeinsamen Fußballtrainng angeschrieben, aber durch das ganze Verrutschen bist du jetzt vor Gericht wegen illegaler Deals - und damit schuldig nach Auffassung des Richters - steht ja so in ingendeiner nicht überprüfbaren Exceltabelle.

  4. Re: Okay....

    Autor: tomatentee 02.12.21 - 13:47

    sosohoho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz so ist es nicht. Die Daten können eingesehen werden. Zudem basieren
    > die Beschuldigungen nicht auf stupiden und im Zweifel unbelegbaren
    > Aussagen, wie:"Der hat mir Heroin verkauft".
    > Du müsstest das ganze also schon belegen und dann müsste die Gegenseite
    > Beweise vorlegen, dass Deine Daten inhaltlich manipuliert / fingiert sind.
    >
    Ich kann dazu völlig problemlos Chatprotokolle in einer Excel-Tabelle zuliefern, die die Schuld der Richter am LG zweifelsohne belegen. Der eine hat seiner Mutter seine neue Bestzeit beim Chihuahua Weitwurf geschrieben!!1
    Die Originaldaten kommen vom ähhh...dänischen Geheimdienst und können daher leider nicht eingesehen werden. Aber ich hab mir Mühe gegeben, die richtig abzuschreiben, Ehrenwort (kleinere und größere Inkonsistenzen in den Daten sind bitte zu ignorieren, hab mich da bestimmt nur versehentlich vertippt)

  5. Re: Okay....

    Autor: Huso 02.12.21 - 14:04

    sosohoho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz so ist es nicht. Die Daten können eingesehen werden.

    Daten die sich jeder Depp mit zuviel Zeit auch hätte ausdenken können. Wer sagt denn dass nicht irgendjemand der die Daten in den Fingern hatte etwas hinzugefügt, oder entfernt, hat weil er jemandem eine reinwürgen oder schützen wollte? Es gibt keinerlei Beweiskette - da braucht man nicht mal nach Lücken darin zu suchen.

  6. Re: Okay....

    Autor: ImperatorBob 02.12.21 - 14:12

    Encrochat hat sich letztendlich doch hauptsächlich an kriminelle gerichtet. Das ist nicht wie TOR wo es zwar illegalen Kram gibt, aber eben auch genug legale User.

    Und wenn du wirklich unschuldig bist, dann gehst du im Zweifelsfall durch die Instanzen und lässt dich nicht 7 Jahr einsperren. Wenn die Daten wirklich so schlecht sind und die Originale nicht aufzutreiben sind, dann ist das ja durchaus ein Angriffspunkt. Aber die Leute gestehen, weil sie wissen was sie getan haben, auf lange Sicht trotzdem verlieren würden und das der beste Deal ist den die dann bekommen können.

    Wenn hier im Einzelfall wirklich ein unschuldigen vor Gericht gelandet wäre, dann muss derjenige ja nicht hier aufhören.

    Dass hier manche Richter nicht die beste Figur machen, gerade wenn es um digitale Themen geht und dass man solche Daten ordentlich prüfen können sollte und ein Richter dann ggf. eben bei Europol anfragen müssten, sehe ich alles auch so.

    Nur unterm Strich ist es für die Gerichte natürlich erst Mal sinnvoll im Fall von Encrochat davon auszugehen die Daten zumindest soweit richtig sind, dass es einen Prozess rechtfertigt und wenn der Angeklagte gesteht, dann verringert es die Dauer des Verfahrens erheblich und ist damit auch für die Allgemeinheit gut.

  7. Re: Okay....

    Autor: Huso 02.12.21 - 14:16

    ImperatorBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur unterm Strich ist es für die Gerichte natürlich erst Mal sinnvoll im
    > Fall von Encrochat davon auszugehen die Daten zumindest soweit richtig
    > sind, dass es einen Prozess rechtfertigt und wenn der Angeklagte gesteht,
    > dann verringert es die Dauer des Verfahrens erheblich und ist damit auch
    > für die Allgemeinheit gut.

    Nein, davon kann man eben nicht ausgehen. Solange die Möglichkeit einer Manipulation nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann gilt das gute alte Rechtsstaatsprinzip: Im Zweifel für den Angeklagten.

  8. Re: Okay....

    Autor: Viper139 02.12.21 - 14:21

    und da so viele ein Geständnis ablegen widerlegt sich dein Ansatz - die Geständisse belegen doch die Unverfälschtheit der Daten. Und wenn ich wirklich meiner Oma was geschrieben habe, kann ich das mit meinem Handy doch einfach belegen - da liegt ja eine Kopie...
    Dann ist das Verfahren sofort vorbei. Da dem aber nicht so ist....

  9. Re: Okay....

    Autor: yumiko 02.12.21 - 14:50

    ImperatorBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn du wirklich unschuldig bist, dann gehst du im Zweifelsfall durch
    > die Instanzen und lässt dich nicht 7 Jahr einsperren.
    Wie lange ist Assange schon eingesperrt? Da wird schon in Jahrzehnten gerechnet.
    Solche Fälle (auch das Leute in Untersuchingshaft mal "zufällig" in Deutschland sterben) können schon Leute zum Denken geben - insbesondere wenn der Richter sagt "ich zweifele da gar nix an".

  10. Re: Okay....

    Autor: tomate.salat.inc 02.12.21 - 14:53

    Viper139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und da so viele ein Geständnis ablegen widerlegt sich dein Ansatz - die
    > Geständisse belegen doch die Unverfälschtheit der Daten.

    Nein, so einfach ists dann doch nicht. Denn nach der gleichen Argumentation hat man früher Folter gerechtfertigt ;-)

    > mit meinem Handy doch einfach belegen - da liegt ja eine Kopie...
    > Dann ist das Verfahren sofort vorbei. Da dem aber nicht so ist....

    Nur ob das ausreicht? Du könntest die Nachrichten ja mittlerweile auch gelöscht haben (was sicherlich viele gemacht haben, da Ihnen ja der Prozess droht). Wobei, wenns bei Flintenuschi geklappt hat - warum nicht auch hier ;-)

    Ich muss sagen, ich bin seeehr Zwiegespalten. Auf der einen Seite war das ein Dienst für Kriminelle und ich glaub die Chance das es hier einen falschen trifft ist sehr gering. Daher kann ich gerade absolut kein Mitleid für die Angeklagten empfinden. Auf der anderen Seite - objektiv betrachtet - geht das eigentlich gar nicht was hier passiert.

    Aber überraschen tuts mich nicht wirklich. Auch wenn das Beispiel vom Anwalt gut ist - er verwendet es imho falsch. Wenn ich als nicht-Anwalt vom Blitzer erwischt werde, dann hab ich auch keine Möglichkeit die Sachlage zu prüfen. Ich muss darauf vertrauen, dass der Blitzer korrekt aufgebaut war oder muss mir einen Anwalt nehmen. Also man sieht am Verkehrsdelikt schon ganz gut, dass unser Rechtssystem verbesserungswürdig ist.

  11. Re: Okay....

    Autor: foobarJim 02.12.21 - 15:21

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn ich als nicht-Anwalt vom
    > Blitzer erwischt werde, dann hab ich auch keine Möglichkeit die Sachlage zu
    > prüfen. Ich muss darauf vertrauen, dass der Blitzer korrekt aufgebaut war
    > oder muss mir einen Anwalt nehmen. Also man sieht am Verkehrsdelikt schon
    > ganz gut, dass unser Rechtssystem verbesserungswürdig ist.

    Naja, es ist wohl offensichtlich, dass es um Größenordnungen mehr ungeahndete Verstöße gegen Tempoiimits gibt als ungerechtfertigte Verfahren deswegen. Wenn ich mir den Schulweg meines Sohnes anschaue und wie die Autofahrer sich dort verhalten, denke ich, dass man eher durch einen Schnellfahrer gefährdet wird als durch ein ungerechtfertigtes Verfahren. So gesehen ist unser Rechtssystem durchaus zu verbessern, aber auf andere Weise als viele Autofahrer sich das gerne wünschen.

    Es erstaunt doch immer wieder, welche Empörung Geschwindigkeitskontrollen hervorrufen, wohingegen Schnellfahren oder Missachten von Fußgängerüberwegen als gottgegeben angesehen wird.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d) Business Transformation Consulting (PBTC)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring bei München
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Community Interaction innerhalb ... (m/w/d)
    BAM - Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz
  3. Head (m/w/d) of Software Development
    Körber Pharma Packaging GmbH, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. PhD Student AI - Human Centered AI (m/f / diverse)
    Continental AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,49€
  2. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de