Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ende der Störerhaftung: Koalition…

Wie laeuft das eigentlich in anderen Laendern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie laeuft das eigentlich in anderen Laendern?

    Autor: parafin 27.06.17 - 15:23

    Angenommen ein Boesewicht treibt ueber Hotspots / offen WLANs anderer Leute schlimme Sachen.

    Gibt's da irgendwann eine Sperre vom Provider, kommt die Polizei vorbei und nimmt alles mit, verlaeuft das im Sande weil man ja den Taeter nicht feststellen kann oder wie geht's da weiter?

    Ich les immer nur dass das in anderen Laendern kein Problem ist, aber was genau machen die dann?

  2. Re: Wie laeuft das eigentlich in anderen Laendern?

    Autor: chefin 27.06.17 - 15:38

    ich kenne zwar nicht jedes Land und seine Rechte und Gesetze. Aber stell dir vor, es gäbe ein Land, das nichts macht, wenn man heftige Scheisse via WLAN treibt. Leider fällt mir da nur die ausgelutschte KiPo Sau ein die ich nun durchs Dorf treiben muss. Ich weis, ist einfach zu ausgenudelt.

    Aber daran erkennt man recht gut, das es dort etwas geben muss, das solche Dinge verhindert. Sonst würden sich irgendwelche Anbieter dort einen Hotpot bauen, ihren Server dran klemmen und ihre Dienste anbieten. Und da der Empfang schlecht geprüft werden kann, gegen den Sender nicht vorgegangen wird aus Prinzip, wäre es Bulletproof.

    Das aber passiert nicht. Und wohl nicht, weil die Anbieter zu doof sind, sondern weil die Länder genauso dagegen vorgehen. aber jedes Land hat natürlich so seine Grenzen, was sie noch tolerieren und was nicht. KiPo ist sicherlich überall ein Problem. Musik von den beatles bin ich mir sicher fällt in einigen Ländern unter die Geringfügigkeit, die man garnicht erst vorbringen muss. Selbst hier habe ich noch nicht davon gehört das alte Schinken abgemahnt werden. Obwohl sie tausendfach getauscht werden.

    Spanien zb hat einige Urteile, die P2P den Arsch aufreisen. Frankreich habe ich bisher wenig gehört. Italien hört man garnichts. Tja...hier dürfte wohl so sein, das wir der Landessprache nicht mächtig und solche Dinge nicht bis ins Deutsche schaffen.

  3. Re: Wie laeuft das eigentlich in anderen Laendern?

    Autor: rugel 27.06.17 - 16:41

    Kann ich nur aus Frankreich und Russland berichten. Einmal ein Cafe mitten in der Stadt und KiPo war der Vorwurf. Die beiden Polizisten haben sich den Access Point zeigen lassen und sind wieder gegangen.
    In Russland ein privater Access Point und der Nachweis der Betreiber war zum befragten Zeitpunkt nicht da (war bei mir zu Besuch), ist die Polizei auch wieder gegangen.

    In Tschechien sollte ein Server "beschlagnahmt" werden, angeblich ebenfalls irgendwelche Vorwürfe. Auf den Hinweis es wäre ein Tor Exit Knoten hatte sich die Sache auch erledigt.

    Dieses Konstrukt der Störerhaftung was im Prinzip die Beweislast umdreht - man muss beweisen dass man nicht schuldig ist - ist einzigartig in Deutschland. Und wohl deswegen ist hierzulande nicht an fast jeder Ecke irgendein WiFi offen.

  4. Re: Wie laeuft das eigentlich in anderen Laendern?

    Autor: Apfelbrot 28.06.17 - 05:38

    In Frankreich wirst du sogar bei mittelbarem Täter bei Urheberrechtsverstößen es schwer haben einfach abzukassieren.

    Deswegen Firmen wie OVH...... *hust*

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 17,99€
  4. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49