Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Energieversorgung: Windparks sind…

Security by Obscurity

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Security by Obscurity

    Autor: InfoSec63 12.09.17 - 08:35

    Der Artikel zeigt m.E. recht gut die Problemfelder die sich für die Energiewirtschaft (hier Wind) in den letzten Jahren doch recht dramatisch entwickelt haben. Das IT Sicherheitsgesetz und das EnWG fordern zu Recht ein zeitgemäße Absicherung der IT Landschaften. Hier haben viele Anbieter und Betreiber noch Ihre Hausaufgaben zu machen.
    Die angesprochenen Punkte sind sicher valide, wenngleich ich "Security by Obscurity" nicht so negativ sehe wie die Autoren. Auch wenn Nordex und andere Anbieter nicht gerne in der Öffentlichkeit über Sicherheitsprobleme reden, so bin ich mir sicher, das die Branche intensiv an Lösungen arbeitet.
    Das gemeinsame Ziel von Anbietern und Betreibern muss es sein die Systeme vom Internet zu nehmen und sicher zu betreiben... und das möglichst schnell ;-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.09.17 08:44 durch InfoSec63.

  2. Re: Security by Obscurity

    Autor: dEEkAy 12.09.17 - 09:09

    InfoSec63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel zeigt m.E. recht gut die Problemfelder die sich für die
    > Energiewirtschaft (hier Wind) in den letzten Jahren doch recht dramatisch
    > entwickelt haben. Das IT Sicherheitsgesetz und das EnWG fordern zu Recht
    > ein zeitgemäße Absicherung der IT Landschaften. Hier haben viele Anbieter
    > und Betreiber noch Ihre Hausaufgaben zu machen.
    > Die angesprochenen Punkte sind sicher valide, wenngleich ich "Security by
    > Obscurity" nicht so negativ sehe wie die Autoren. Auch wenn Nordex und
    > andere Anbieter nicht gerne in der Öffentlichkeit über Sicherheitsprobleme
    > reden, so bin ich mir sicher, das die Branche intensiv an Lösungen
    > arbeitet.
    > Das gemeinsame Ziel von Anbietern und Betreibern muss es sein die Systeme
    > vom Internet zu nehmen und sicher zu betreiben... und das möglichst schnell
    > ;-)


    Was gibt es denn positives an "Security by Obscurity"?

  3. Re: Security by Obscurity

    Autor: non_existent 12.09.17 - 09:27

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > InfoSec63 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Artikel zeigt m.E. recht gut die Problemfelder die sich für die
    > > Energiewirtschaft (hier Wind) in den letzten Jahren doch recht
    > dramatisch
    > > entwickelt haben. Das IT Sicherheitsgesetz und das EnWG fordern zu Recht
    > > ein zeitgemäße Absicherung der IT Landschaften. Hier haben viele
    > Anbieter
    > > und Betreiber noch Ihre Hausaufgaben zu machen.
    > > Die angesprochenen Punkte sind sicher valide, wenngleich ich "Security
    > by
    > > Obscurity" nicht so negativ sehe wie die Autoren. Auch wenn Nordex und
    > > andere Anbieter nicht gerne in der Öffentlichkeit über
    > Sicherheitsprobleme
    > > reden, so bin ich mir sicher, das die Branche intensiv an Lösungen
    > > arbeitet.
    > > Das gemeinsame Ziel von Anbietern und Betreibern muss es sein die
    > Systeme
    > > vom Internet zu nehmen und sicher zu betreiben... und das möglichst
    > schnell
    > > ;-)
    >
    > Was gibt es denn positives an "Security by Obscurity"?

    Nichts. Allerdings ist es auch nicht falsch. Dieses ständige Gebrülle von "OBSCURITY IS NOT SECURITY!!!!111" ist einfach nur nervig. Natürlich wird es dir z.B. nichts bringen, wenn du SSH vom Standardport wegbewegst, allerdings wirst du fast alle automatisierten Scanner loswerden und bietest so eine kleinere Angriffsfläche.

  4. Re: Security by Obscurity

    Autor: Trockenobst 12.09.17 - 14:28

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > allerdings wirst du fast alle automatisierten Scanner loswerden und bietest
    > so eine kleinere Angriffsfläche.

    Schon alleine einfaches Portknocking über mehrere Ports steigert die Security, solange es keine Fehler im Netzwerkstack gibt, gleich um Potenzen.

    Das erste was ich auf billigen virtuellen Servern mache ist, alles Ports abzuschalten und Loginports dynamisch vergeben. Seit Jahren gibts nichts im Accesslog. Gegen Fehler im Stack, nunja, da hat man Pech aber die sind selten und für die Müllbox interessieren sich die meisten Akteure da draußen nicht. Das bringt kein Geld.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. (-80%) 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


    1. 20:12

    2. 11:31

    3. 11:17

    4. 10:57

    5. 13:20

    6. 12:11

    7. 11:40

    8. 11:11