1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Datenschutzreform: Bitkom warnt…

Um was geht es konkret?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Um was geht es konkret?

    Autor: lostname 20.09.17 - 08:40

    Der Artikel beantwortet die wichtigsten Fragen leider auch nicht.

  2. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: mxcd 20.09.17 - 10:56

    Das ist mir auch aufgefallen. Was müssen Unternehmen denn tun?

  3. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: egal 20.09.17 - 11:30

    Vermutlich hat der Autor des Artikels auch nicht die geringste Ahnung, sonst hätte man ja wenigstens mal ein Beispiel gebracht.
    Aber wenn sich nicht mal die Behörden im klaren sind wundert mich das auch nicht weiter. Letztendlich ist die EU und DE auch nur ein großer Saftladen. Traurig aber wahr.

    Kleiner Nachtrag: Hier kann man einiges nachlesen: https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/fachbeitraege/eu-datenschutz-grundverordnung/

    Ein Bürokratie-Koloss gigantischen Ausmaßes....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.09.17 11:37 durch egal.

  4. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: quineloe 20.09.17 - 14:37

    Es ist der Hut des Vogts zu grüßen. Darum geht es.

  5. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: Snoozel 20.09.17 - 15:52

    Zum Beispiel das Bewerber fordern können das ihre Daten nach erfolglosen Bewerbungen komplett gelöscht werden.
    Inklusive eventuell im Backup befindliche, was z.B. ausgelagerten LTO Bändern mit Exchange Datenbank drauf quasi unmöglich ist.
    Man müßte also ein Bewerber-Managementsystem einführen das definitiv nicht gesichert wird. Und das ganze natürlich Audit-Fähig/Nachweisbar.

    So wie es momentan in vielen Firmen läuft dass Bewerbungen vom HR an die Vorgesetzen zum durchgucken geschickt wird ist nicht mehr handlebar.

  6. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: chefin 20.09.17 - 15:58

    das wird zu zwei Lösungen führen

    Entweder das Internet ausdrucken

    oder jeden Datenverkehr vorneweg über AGB-Ähnliche Regelungen dem Iststand anpassen. Heist, man holt sich die Genehmigung des Gegenübers zur Datenspeicherung nach eigenem Gutdünken. Das schreibt man ins Kontaktformular mit der Emailadresse und als Fussnote beim Absenden einer Mail.

  7. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: Oktavian 20.09.17 - 16:04

    > Zum Beispiel das Bewerber fordern können das ihre Daten nach erfolglosen
    > Bewerbungen komplett gelöscht werden.

    Das ist richtig, aber zumindest in Deutschland nicht neu. Das können sie bereits heute auf Basis des BDSG. Zudem muss der Bewerber das nicht erst fordern. Die Löschverpflichtung ergibt sich automatisch aus BDSG und DSGVO.

    > Inklusive eventuell im Backup befindliche, was z.B. ausgelagerten LTO
    > Bändern mit Exchange Datenbank drauf quasi unmöglich ist.

    Das ist noch nicht ganz klar, aber sehr unwahrscheinlich. Hier spielt BDSG-neu §35 (1) hinein. Backup ist genau das, was der Gesetzgeber mit "nicht automatisierter Datenverarbeitung " und "besonderen Art der Speicherung" meint. Das aber sauber herauszuarbeiten, wird Aufgabe der Kommentare und ersten Urteile sein.

    Im Falle von Backup und von revisionssicheren Speichersystemen entfällt somit sie Löschverpflichtung (zumindest in Deutschland).

    > So wie es momentan in vielen Firmen läuft dass Bewerbungen vom HR an die
    > Vorgesetzen zum durchgucken geschickt wird ist nicht mehr handlebar.

    Das kann tatsächlich ein Problem sein, wenn die Emails nicht zentralisiert gelöscht werden können, und diese Löschung auch sichergestellt werden kann. Denn Email ist eben kein System zur "nicht automatisierter Datenverarbeitung " und "besonderen Art der Speicherung".

  8. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: yoyoyo 20.09.17 - 16:40

    Konkret geht es darum dein Recht auf informelle Selbstbestimmung durchsetzbar zu machen und die ganze Datenschlamperei anzugehen. Das Thema wird nur so hoch gekocht, weil die Strafandrohungen massiv raufgesetzt wurden. Das meiste gilt auch bisher schon, nur interessiert es wenige. 4% des weltweiten Umsatzes als Maximalstrafe sind aber ne ganz schöne Ansage.

  9. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: Zensurfeind 20.09.17 - 16:43

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Artikel beantwortet die wichtigsten Fragen leider auch nicht.

    Steht alles in den 11 Kurzpapieren.
    Link auf Seite 2 des Beitrages.

    Da ist meiner Meinung bei US- Unternehmen die hier geschäften noch viel Handelsbedarf.

  10. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: Oktavian 20.09.17 - 17:45

    > Steht alles in den 11 Kurzpapieren.
    > Link auf Seite 2 des Beitrages.

    Die 11 Kurzpapiere sind gerade mal der Anfang, auf den sich die Landesdatenschützer einigen konnten. Und einige von denen bleiben so im Allgemeinen, dass sie mehr Fragen schaffen als Antworten.

    > Da ist meiner Meinung bei US- Unternehmen die hier geschäften noch viel
    > Handelsbedarf.

    Nicht nur die. Auch jeder Mittelständler in Süd- oder Osteuropa und Irland wird vor erhebliche Probleme gestellt. Sie Umsetzungszeit ist einfach extrem kurz, selbst wenn man in Deutschland von Niveau des BDSG startet. Wie soll das dann ein Mittelständler in Portugal schaffen?

  11. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: Snooozel 20.09.17 - 21:31

    > Da ist meiner Meinung bei US- Unternehmen die hier geschäften noch viel
    > Handelsbedarf.

    Nicht nur da. Auch in Nachbarländern wie Spanien spielt Datenschutz meiner Erfahrung nach bisher noch gar keine Rolle. Die haben bisher immer über uns Deutsche und unsere Datenschutzbedenken gelacht.

    Ich glaube dass diese Regelung die (größeren) Deutschen Unternehmen gar nicht so hart treffen wird.

  12. Re: Um was geht es konkret?

    Autor: Oktavian 20.09.17 - 22:44

    > Ich glaube dass diese Regelung die (größeren) Deutschen Unternehmen gar
    > nicht so hart treffen wird.

    Die spanischen nach meiner Einschätzung auch nicht. Wie viele EU-Regelungen wird es an der Umsetzung hapern und dann an der Durchsetzung und Aufsicht. Selbst die lokalen Gerichte wird man über den EuGH motivieren müssen. Zudem fehlen in allen EU-Ländern bis auf D die notwendigen Anpassungsgesetze.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  2. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt
  3. Stadtwerke München GmbH, München (Home-Office möglich)
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sapphire Radeon RX 6800 OC NITRO+ Gaming für 849€, Asus Radeon RX 6800 XT ROG Strix-LC...
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  3. 0,99€/Monat (7 Monate lang, anschließend 5,99€/Monat)
  4. (u. a. Gaming-Laptops & -PCs, Premium-Laptops & Sony-Fernseher zu Bestpreisen, PS Plus 12 Monate 44...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de