Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU: Europäische Sicherheits-Cloud mit…

Zentralisierung, Netzüberlastung, Korruption, Spionage, gezielte Abschaltung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zentralisierung, Netzüberlastung, Korruption, Spionage, gezielte Abschaltung

    Autor: ghost92 26.10.15 - 11:52

    1. Zentralisierung
    Egal ob Erdbeben oder Anschlag. Es wäre dramatisch wenn ein einzelnes Gebäude jegliche Kommunikation in Europa steuert.

    2. Netzüberlastung
    Wenn jegliche Dienste in diese zentrale Cloud wandern, dann gibt es kein lokales routing der Pakete mehr. Ein enormer technischer Rückschritt.

    3. Korruption
    Wenn eine zentrale Stelle Hardware für ganz Europa einkauft, dann wissen Hardware-Hersteller wen sie bestechen müssen.

    4. Spionage
    Dass Geheimdienste, welche über dem Gesetz stehen sich eine solche Cloud wünschen dürfte klar sein. Mit direktem Zugriff wird Spionage deutlich performanter.

    5. Gezielte Abschaltung
    Wenn jemand auf seinem Blog etwas schreibt was der Regierung nicht passt wird es einfach "wegen technischer Probleme nicht verfügbar" gemacht.
    Jeder der etwas von Demokratie versteht würde niemals so viel Macht in wenige Hände geben.

    Edit: Der richtige Weg wäre eine zentrale Organisation zur Vergabe von Zertifizierungen zu schaffen, die neue Standards festlegt und freiwillig genutzt werden kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.15 11:54 durch ghost92.

  2. Re: Zentralisierung, Netzüberlastung, Korruption, Spionage, gezielte Abschaltung

    Autor: Hades85 26.10.15 - 11:59

    Allein der Begriff Cloud, schließt sich nach meinem Wissen komplett das Wort Zentral aus.

    Eine Cloud pspeichert verteilt.

  3. Re: Zentralisierung, Netzüberlastung, Korruption, Spionage, gezielte Abschaltung

    Autor: Anonymer Nutzer 26.10.15 - 12:12

    Ah du meinst so wie wie die Microsoft-Cloud in Irland.... oder die Amazone-Clound in Irland :)

  4. Re: Zentralisierung, Netzüberlastung, Korruption, Spionage, gezielte Abschaltung

    Autor: dimorog 26.10.15 - 12:27

    Wenn die so einen Dienst aufsetzen werden sie wohl kaum nur 1 Gebäude dafür hernehmen, auch wenn es innerhalb eines Landes ist, wird die Last auf mehrere Standorte verteilt um möglichst hoch verfügbar zu bleiben.

    Eine vernünftige Lösung wäre z.B. auch ein "Cloud Gateway" welches mit eigenen Zertifikaten die Daten verschlüsselt und entschlüsselt die Richtung Cloud gehen, wenn das ganze noch OpenSource ist - wieso nicht ?

  5. Re: Zentralisierung, Netzüberlastung, Korruption, Spionage, gezielte Abschaltung

    Autor: Jasmin26 26.10.15 - 13:03

    ghost92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Zentralisierung
    > Egal ob Erdbeben oder Anschlag. Es wäre dramatisch wenn ein einzelnes
    > Gebäude jegliche Kommunikation in Europa steuert.
    >
    > 2. Netzüberlastung
    > Wenn jegliche Dienste in diese zentrale Cloud wandern, dann gibt es kein
    > lokales routing der Pakete mehr. Ein enormer technischer Rückschritt.
    >
    > 3. Korruption
    > Wenn eine zentrale Stelle Hardware für ganz Europa einkauft, dann wissen
    > Hardware-Hersteller wen sie bestechen müssen.
    >
    > 4. Spionage
    > Dass Geheimdienste, welche über dem Gesetz stehen sich eine solche Cloud
    > wünschen dürfte klar sein. Mit direktem Zugriff wird Spionage deutlich
    > performanter.
    >
    > 5. Gezielte Abschaltung
    > Wenn jemand auf seinem Blog etwas schreibt was der Regierung nicht passt
    > wird es einfach "wegen technischer Probleme nicht verfügbar" gemacht.
    > Jeder der etwas von Demokratie versteht würde niemals so viel Macht in
    > wenige Hände geben.
    >
    > Edit: Der richtige Weg wäre eine zentrale Organisation zur Vergabe von
    > Zertifizierungen zu schaffen, die neue Standards festlegt und freiwillig
    > genutzt werden kann.

    das hat nichts mit seinem "heimischen" NAS zu tun !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. Allianz Versicherungs-AG, Unterföhring
  4. BWI GmbH, Meckenheim, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,00€
  2. 249,00€
  3. 659,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
      5G-Auktion
      Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

      Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
      Eine Analyse von Achim Sawall

      1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
      2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
      3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

      1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
        AT&T
        Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

        Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

      2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
        Netzausbau
        Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

        Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

      3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
        Ladesäulenbetreiber Allego
        Einmal vollladen für 50 Euro

        Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


      1. 19:45

      2. 19:10

      3. 18:40

      4. 18:00

      5. 17:25

      6. 16:18

      7. 15:24

      8. 15:00