1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Funkanlagenrichtlinie: Mit…
  6. Thema

Welches Problem soll damit überhaupt gelöst werden?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Welches Problem soll damit überhaupt gelöst werden?

    Autor: Stimmy 06.02.17 - 13:31

    chewbacca0815 schrieb:
    > Da
    > das mit 20 dBi Antennen nach obiger Rechnung nicht gehen würde, weil man
    > den AP ja nicht auf 0 dBm setzen kann, muss eben ein langes bis sehr langes
    > Antennenkabel verwendet werden, dessen Dämpfung die Systemsendeleistung
    > wieder runterbringt.

    Das lange Antennenkabel hat aber den riesigen Nachteil, dass man damit auch die am Empfänger ankommende Leistung dämpft.

    Wichtig bei Funkstrecken ist die erlaubte Dämpfung auf der ganzen Strecke; das ist der Link Margin. Dieser beeinflusst direkt die Reichweite.

    Hat man einen Sender mit 20 dBm (100 mW), und einen Empfänger mit -100dBm Empfindlichkeit, dann ist der Link Margin 120 dB. Das heißt, dass mindestens 1/10^12 = ein Billionstel der Sendeleistung beim Empfänger ankommen muss.

    Wenn man nun ein Kabel mit 20 dB Dämpfung anschließt, um die Sendeleistung auf 0 dBm (1 mW) zu dämpfen, dann müssen an der Antenne auch -80 dBm ankommen, damit der Empfänger -100 dBm am Eingang bekommt.
    Damit hat man den Link Margin mal eben auf 80 dB reduziert.

    Mit der "richtigen" Lösung - nämlich 0 dBm Sendeleistung und kein langes Kabel - hätte man 100 dB Margin. Man verschenkt also 20 dB bzw. einen Faktor 100, wenn man die Sende- und Empfangsleistung mit dem Kabel dämpft.

  2. Re: Welches Problem soll damit überhaupt gelöst werden?

    Autor: chewbacca0815 06.02.17 - 14:40

    x-beliebig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob im Bereich von WLAN da Handlungsbedarf ist, sehe ich nicht als gesichtert an.

    Das sehen aber diverse Elternbeiräte und Aluhutfraktionen grundsätzlich völlig anders :o)

  3. Re: OpenSource Whinern

    Autor: M.P. 06.02.17 - 14:55

    Ich trinke auch mal gerne einen Rotwein, wenn ich über einem (manchmal auch Open-Source-Software) Problem brüte...

  4. Re: Wirtschaftskrieg?

    Autor: Moe479 06.02.17 - 16:14

    Willst Du etwa nicht, dass wir gänzlich ein von multinational operierenden Megakonzernen gesundender Polizeistaat werden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fulfillment Experte / Projektleiter Operations Prozesse/E-Commerce Warehouse (mobiles Arbeiten) ... (m/w/d)
    DPD Deutschland GmbH, Raum Frankfurt am Main, München, Dortmund (Home-Office)
  2. Product Configuration Manager (w/m/d)
    WILO SE, Dortmund
  3. Referent Rohdatenaufbereitung (w/m/d) Senior-Cyber-Security-Specia- list
    Gemeinsames Kompetenz- und Dienstleistungszentrum der Polizei, Leipzig
  4. Teamleiter (m/w/d) Informationsmanagement SAP BW & SAP Basis
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten