Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen…

Die Kreativen sind es doch die, die die meisten Urheberrechtsverletzungen begehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Kreativen sind es doch die, die die meisten Urheberrechtsverletzungen begehen

    Autor: QCube 12.01.18 - 10:40

    Das sage ich jetzt mal so als Schaffende Person. Ich habe schon bei zwei Videos auf Youtube die Monetarisierung entzogen bekommen. Eins davon zurecht, das andere aber entweder durch Zufall (dieselben Samples zur Musikproduktion sind millionenfach verbreitet, da hat einer halt sein Lied bei Sony registriert und ich bekomme nen Strike) oder aber durch eine Verletzung an meinem Urheberrecht (Ich meine das diese Person meine Arbeit gestohlen hat weil ich sie sicher selbst gemacht habe). Ich habe jedoch keine weiteren Nachforschungen angestellt weil mir dadurch quasi nichts verloren geht aber etwas verwundert und beleidigt war ich dennoch. Von mir aus verwende es aber greif mich damit wenigstens dann nicht auch noch an.

    Jetzt die Frage von welchen Kreativen Leuten ist hier die Rede? Von den 5% sehr erfolgreichen die eh schon gut Geld damit scheffeln oder von den 95% die das aus Spaß, meist ohne echte Gewinnabsicht betreiben und durch solche Regelungen gewaltig an der Ausübung ihres Hobbies gehindert werden?

    5¤ +/- tun dem Star eigentlich nicht weh, aber 800¤ - durch Mahnungen nehmen manch einem einfachen Mann vielleicht die Lebensgrundlage. Währenddessen spielen die Anwälte ein bisschen Theater, schicken vorgefertigte Briefe hin und her und freuen sich beide über gute Löhne für wenig Arbeit... Während hier mit Kanonen aus Spatzen geschossen wird, machen die echten Urheberrechtsverletzer munter weiter. Das hier verpulverte Geld wäre in der Strafverfolgung besser angesiedelt. Es trifft wirklich immer nur die Dummen. Wenn man mit Dumm meint zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen zu sein...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 10:40 durch QCube.

  2. Re: Die Kreativen sind es doch die, die die meisten Urheberrechtsverletzungen begehen

    Autor: VigarLunaris 12.01.18 - 11:23

    QCube schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...Das hier
    > verpulverte Geld wäre in der Strafverfolgung besser angesiedelt. Es trifft
    > wirklich immer nur die Dummen. Wenn man mit Dumm meint zur falschen Zeit am
    > falschen Ort gewesen zu sein...


    Du vögelst mit deiner Freundin in den Wiesen und keiner sieht dich - Glück gehabt
    Du vögelst mit deiner Freundin in den Wiesen und einer sieht dich - meldet es nicht - Glück gehabt
    Du vögelst mit deiner Freundin in den Wiesen und einer sieht dich - meldet es - Pech gehabt
    Du vögelst mit deiner Geliebten in den Wiesen und deine Freundin sieht dich . Mega viel Pech gehabt

    So ungefähr ist das mit den Hosting zur Zeit - ja wir schaffen es noch das "Darknet" = Internet wird :)

  3. Re: Die Kreativen sind es doch die, die die meisten Urheberrechtsverletzungen begehen

    Autor: SJ 12.01.18 - 11:27

    Würde mehr Sinn machen "Ehefrau" statt "Freundin" zu verwenden...

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  4. Re: Die Kreativen sind es doch die, die die meisten Urheberrechtsverletzungen begehen

    Autor: Anonymer Nutzer 12.01.18 - 13:30

    VigarLunaris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > QCube schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...Das hier
    > > verpulverte Geld wäre in der Strafverfolgung besser angesiedelt. Es
    > trifft
    > > wirklich immer nur die Dummen. Wenn man mit Dumm meint zur falschen Zeit
    > am
    > > falschen Ort gewesen zu sein...
    >
    > Du vögelst mit deiner Freundin in den Wiesen und keiner sieht dich - Glück
    > gehabt
    > Du vögelst mit deiner Freundin in den Wiesen und einer sieht dich - meldet
    > es nicht - Glück gehabt
    > Du vögelst mit deiner Freundin in den Wiesen und einer sieht dich - meldet
    > es - Pech gehabt
    > Du vögelst mit deiner Geliebten in den Wiesen und deine Freundin sieht dich
    > . Mega viel Pech gehabt
    >
    > So ungefähr ist das mit den Hosting zur Zeit - ja wir schaffen es noch das
    > "Darknet" = Internet wird :)

    Dann gibt es irgendwann das Internet, das Darknet und das neu enstandene DarkDarknet



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.01.18 13:30 durch Seroy.

  5. Re: Die Kreativen sind es doch die, die die meisten Urheberrechtsverletzungen begehen

    Autor: TC 15.01.18 - 16:16

    DarkerNet ™

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Braunschweig
  4. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    1. Wochenrückblick: Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz
      Wochenrückblick
      Kein Download vom Mars, kein Upload ins Netz

      Golem.de-Wochenrückblick EU-Unterhändler bürokratisieren mit Leistungsschutzrecht und Uploadfilter das Internet. Am Mars geht Opportunity in Rente. Zurück auf der Erde fühlen wir uns eingeschnürt.

    2. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    3. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.


    1. 09:02

    2. 19:17

    3. 18:18

    4. 17:45

    5. 16:20

    6. 15:42

    7. 15:06

    8. 14:45