Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen…

P2P zurückgegangen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. P2P zurückgegangen

    Autor: violator 12.01.18 - 18:31

    Peer2Peer ist hier nur zurückgegangen, weil das total Scheiße ist und es mittlerweile bessere Wege gibt, um Daten zu verbreiten. Mit einem geänderten Bewusstsein hat das gar nichts zu tun.

  2. Re: P2P zurückgegangen

    Autor: Tigtor 12.01.18 - 23:21

    Mal davon angesehen, dass legale Angebote immer attraktiver, umfangreicher und zahlreicher werden/wurden. Als P2P seine hochzeit hatte waren diese ja praktisch nicht vorhanden, bestenfalls mit einem sehr geringen Angebot.

    1000-7

  3. Re: P2P zurückgegangen

    Autor: bombinho 12.01.18 - 23:32

    +1

    Wenn jetzt noch diese bescheidenen Geolocks verschwinden, dass man immer und ueberall die erworbenen Filme, Musikstuecke, Apps etc. benutzen darf, dann kommen wir schon zu einem halbwegs brauchbaren System.

    Wieso muss mir vorgeschrieben werden, in welcher Sprache ich einen Film schaue? Wieso kann ich Apps nicht neu installieren, wenn ich ausser Landes bin?
    Wieso kann ich unterwegs meine Musikbibliothek nicht aufstocken?

    Wem schade ich, wenn ich mir einen Film in Englisch anschauen will oder aber in Deutsch, ganz nach meinem Belieben? Wem schade ich, wenn ich auch unterwegs konsumieren moechte?

  4. Re: P2P zurückgegangen

    Autor: Spiritogre 14.01.18 - 12:29

    Dem lokalen Vertrieb (Publisher) der die Lizenz für eine Region hat und dann entsprechend auch dort möglichst viel verkaufen will. Klingt dämlich, ich weiß, aber das sind nun mal eigenständige Firmen, nur die ganz großen bieten weltweit selbst an, weil sie überall einen Vertrieb haben.

    (Ich finde es auch nicht gut, aber verstehe es schon, gerade bei Kleineren).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. barox Kommunikation AG über HRM CONSULTING GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. arvato BERTELSMANN, Gütersloh
  3. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt
  4. Continental AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

  1. Macbook-Reparatur: Keine verbesserte Tastatur für ältere Apple-Notebooks
    Macbook-Reparatur
    Keine verbesserte Tastatur für ältere Apple-Notebooks

    Auch Apple selbst bestätigt es, aber nur intern: Die dritte Generation der Butterfly-Tastatur ist besser vor Ausfällen geschützt. Wer ein älteres Apple-Notebook hat, erhält die neue Generation allerdings auf gar keinen Fall - Kunden müssen sich mit fehleranfälligen Tastaturen herumschlagen.

  2. Tom Gruber: Apple verliert letzten Siri-Mitbegründer
    Tom Gruber
    Apple verliert letzten Siri-Mitbegründer

    Apple hat Siri nicht erfunden, sondern die Technik mitsamt eines Unternehmens gekauft. Tom Gruber, einer der drei Gründer, die damals zu Apple wechselten, hat nun gekündigt. Auch Apples Suchchef Vipul Ved Prakash hört auf.

  3. Quartalsbericht: Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden
    Quartalsbericht
    Aus Microsofts Cloud regnet es Dollar-Milliarden

    Das neue Microsoft ist ein höchst erfolgreiches Cloud-Unternehmen. Allein in drei Monaten werden fast neun Milliarden US-Dollar Gewinn erwirtschaftet.


  1. 08:53

  2. 07:26

  3. 22:45

  4. 19:19

  5. 16:53

  6. 16:44

  7. 16:41

  8. 16:05