1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH: Als Mail getarnte Werbung…

Trifft auch auf GMX zu

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trifft auch auf GMX zu

    Autor: EpicLPer 25.11.21 - 19:21

    GMX macht das gleiche in deren App, schaltet Werbung die wie Mails aussehen. Mal schauen was da jetzt passiert.

  2. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: ClausWARE 25.11.21 - 19:49

    Die Werbung von GMX sind ganz normale echte Emails.
    Und jeder Nutzer des Freemail-Angebotes von GMX, hat den Werbemails bei der Einrichtung zugestimmt.
    > Das GMX Magazin ist fester Bestandteil des FreeMail-Postfachs.
    > Nutzer von GMX FreeMail können das GMX Magazin deshalb nicht abbestellen.
    Man bezahlt mit Werbung, ein alltägliches Geschäftsmodell im Internet.

  3. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: me2 25.11.21 - 22:03

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Werbung von GMX sind ganz normale echte Emails.

    Falsch!

    Diese Anzeigen sind keine Mails. Sie werden auch nicht über IMAP oder dergleichen ausgeliefert.

    Diese Anzeigen werden zwischen die Mails in der Liste eingeschoben.
    In der Spalte für den Absender steht dann beispielsweise "GMX präsentiert Allianz Direkt KFZ". In der Spalte für den Betreff steht dann "KFZ-Versicherung bis zu 50% günstiger". Die Spalte für Datum/Uhrzeit ist leer und in der Spalte Größe steht "Anzeige". In der Spalte mit dem "Sternchen" ist statt dessen ein "X" zum diese eine Werbezeile ausblenden. Abgesehen davon, hat die Werbung die gleiche Spalteneinteilung wie die Mails, und die gleiche Schrift, und die Zeile ist nur mit einem dezent anderen Hintergrund hinterlegt, wie die echten Mails in der Mailliste.

    Wenn du die Werbung anklickst, wird sie genau so präsentiert, wie eine E-Mail präsentiert wird, aber man kann natürlich nicht antworten, weiterleiten oder dergleichen, denn es ist eben keine Mail, sondern eine Anzeige, die mitten in die Mail-Liste eingeschoben wird, und einer Mail möglichst ähnlich sehen soll.

    Allein auf meiner ersten Seite mit den ersten 50 Mails wurden mir gerade 3 solche "Anzeige"-Fake-Mails eingeschoben, nach der 2., 7. und 11. Mail.


    Es gibt auch noch die echten Werbe Mails vom "GMX Magazin". Aber die als Mail getarnten Werbungen findest du nur auf dem Web-Interface, direkt in deine Mailliste geschoben.


    PS: Hier noch ein Beispiel, dass allerdings die nicht die Listen-Ansicht, sondern die "Vorschau rechts" Ansicht verwendet: [www.ionos.de]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.11.21 22:10 durch me2.

  4. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: violator 25.11.21 - 23:13

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jeder Nutzer des Freemail-Angebotes von GMX, hat den Werbemails bei der
    > Einrichtung zugestimmt.

    Das heißt noch lange nicht, dass das gültig ist.

  5. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: Bermuda.06 25.11.21 - 23:15

    me2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ClausWARE schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Werbung von GMX sind ganz normale echte Emails.
    >
    > Falsch!
    >
    > Diese Anzeigen sind keine Mails. Sie werden auch nicht über IMAP oder
    > dergleichen ausgeliefert.
    >
    > Diese Anzeigen werden zwischen die Mails in der Liste eingeschoben.
    > In der Spalte für den Absender steht dann beispielsweise "GMX präsentiert
    > Allianz Direkt KFZ". In der Spalte für den Betreff steht dann
    > "KFZ-Versicherung bis zu 50% günstiger". Die Spalte für Datum/Uhrzeit ist
    > leer und in der Spalte Größe steht "Anzeige". In der Spalte mit dem
    > "Sternchen" ist statt dessen ein "X" zum diese eine Werbezeile ausblenden.
    > Abgesehen davon, hat die Werbung die gleiche Spalteneinteilung wie die
    > Mails, und die gleiche Schrift, und die Zeile ist nur mit einem dezent
    > anderen Hintergrund hinterlegt, wie die echten Mails in der Mailliste.
    >
    > Wenn du die Werbung anklickst, wird sie genau so präsentiert, wie eine
    > E-Mail präsentiert wird, aber man kann natürlich nicht antworten,
    > weiterleiten oder dergleichen, denn es ist eben keine Mail, sondern eine
    > Anzeige, die mitten in die Mail-Liste eingeschoben wird, und einer Mail
    > möglichst ähnlich sehen soll.
    >
    > Allein auf meiner ersten Seite mit den ersten 50 Mails wurden mir gerade 3
    > solche "Anzeige"-Fake-Mails eingeschoben, nach der 2., 7. und 11. Mail.
    >
    > Es gibt auch noch die echten Werbe Mails vom "GMX Magazin". Aber die als
    > Mail getarnten Werbungen findest du nur auf dem Web-Interface, direkt in
    > deine Mailliste geschoben.
    >
    > PS: Hier noch ein Beispiel, dass allerdings die nicht die Listen-Ansicht,
    > sondern die "Vorschau rechts" Ansicht verwendet: www.ionos.de#c317228

    +1
    Das stimmt. Wir haben dort Ich Werbung geschaltet.
    Dass es keine normale Mail ist kann man auch bei den Specs für die Mediaformate sowie in den Mediadaten herauslesen (wobei es sein kann dass nicht alle Infos öffentlich zugänglich sind)

  6. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: nightmar17 26.11.21 - 11:34

    ClausWARE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Werbung von GMX sind ganz normale echte Emails.
    Falsch.
    > Und jeder Nutzer des Freemail-Angebotes von GMX, hat den Werbemails bei der
    > Einrichtung zugestimmt.
    Umd damit ist es rechtens? Nur weil ein Nutzer zustimmt, dann muss es nicht gleichzeitig legal sein.
    Ansonsten könnte man alles mögliche in die AGB aufnehmen. Gerichte kassieren solche Machenschaften.

  7. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: chefin 26.11.21 - 12:03

    Ob GMX damit auch Probloeme bekommt, ist wohl mehr eine Einzelfall Entscheidung. Zuerstmal gelten Dinge denen man per AGB zustimmt, solange sie keine anderen Rechte verletzen. Ob sie andere Rechte verletzen musste hier der Bundesgerichtshof entscheiden. Man sieht also, das ist alles nur nicht einfach mit dem Abwägen.

    Werbung ist grundsätzlich erstmal erlaubt. Werbung als Email in das Postfach einschieben ist ebenfalls erlaubt, solange es als Werbemail erkennbar ist. Werbung die als Banner auf der Seite landet ist ebenfalls erlaubt. Werbung die dort als Email getarnt aber in Wirklichkeit eine Webseite ist unterscheidet sich eigentlich nicht von einer Email beim betrachten. Emails sind im Webinterface auch nur Links zu einer Webseite.

    Also kommt es sehr stark auf die Aufmachung an, wie es präsentiert wird. Und wie das ganze sich optisch beim Leser präsentiert. Klar als Werbung zu erkenne, zb weil Werbung oben Links steht? Nun wird es bereits eng mit verbieten.

    Würde also nicht unbedingt drauf bauen, das GMX genauso blöd macht wie Telekom. Und wer Mailprogramm benutzt hat damit eh keine Sorgen.

  8. Re: Trifft auch auf GMX zu

    Autor: Mandri 26.11.21 - 19:50

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer Mailprogramm benutzt hat damit eh keine Sorgen.

    Eben. Wer nutzt schon reklameverseuchte Apps und Browser?
    Ein paar Euro im Jahr und Werbung ist kein Thema, GMX kann davon leben und ich werde in Ruhe gelassen. WinWin also.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Spezialist (m/w/d) für den 1st Level Support
    Modis IT Outsourcing GmbH, Erfurt, Leipzig (Home-Office)
  2. Webdesigner / Grafiker (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  3. Ingenieur als Datenarchitekt mit dem Schwerpunkt Asset Performance Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Lehrte
  4. System- / Servicetechniker Telekommunikation (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 13,50€
  3. über 2.500 Spiele um bis zu 90 Prozent im Preis gesenkt
  4. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Web3: Egal, irgendwas mit Blockchain
Web3
Egal, irgendwas mit Blockchain

Im Buzzword-Bingo gibt es einen neuen Favoriten: Web3. Basierend auf Blockchain und Kryptotokens soll es endlich die Erwartungen an diese Techniken erfüllen.
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Invoxia Hundehalsband mit Tracker und Pulsmesser
  2. Autonomes Fahren Shinkansen fährt erstmals automatisiert
  3. Erneuerbare Energien Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb