Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Gutachten…

Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: mcandy007 01.02.18 - 19:12

    Mustermannstraße:
    6 Will nicht besucht werden
    8 Nicht zuhause
    10 Kein Interesse
    12 Nicht zuhause
    14 Nicht zuhause
    16 Nicht zuhause
    18 Nicht zuhause
    20 Mann -- Aufgeschlossen -- Glaubt jedoch nicht an die Bibel oder Gott - Rückbesuch vereinbart für nächste Woche
    22 Nicht zuhause
    24 Traktat "Zukunft" hinterlassen
    26 Nicht zuhause
    30 Nicht zuhause
    32 Keine Zeit
    34 Nicht zuhause
    36 Nicht zuhause

    *Ich hoffe wirklich das man sich in Zukunft noch Termine vereinbaren und notieren darf - Natürlich unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen :D

  2. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: ElMario 01.02.18 - 19:37

    Herrlich...mit Ihnen würde ich gerne mal über das Leben reden *einen Schluck Schnaps trink*...darf ich reinkommen ? ;D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 19:42 durch ElMario.

  3. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: dmark 01.02.18 - 19:51

    Alexa, spiel bitte "Halleluja" von Rammstein!

  4. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: x2k 01.02.18 - 20:04

    Ich hatte immer viel Spaß mit denen, besonders wenn ich Grade Zeit hatte machte es besonders viel Spaß die aufs Glatteis zu führen.

    Aber die kommen seit nem jahr nichtmehr vorbei :-(
    Ich glaub ich hab übertrieben als ich Ihnen erklärt habe das Gott kugelförmig sein muss.

  5. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: Mingfu 01.02.18 - 20:17

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaub ich hab übertrieben als ich Ihnen erklärt habe das Gott
    > kugelförmig sein muss.

    Ketzer! Gott ist selbstverständlich ein zylindrisches Wesen von etwa 2 mm Durchmesser und 25 cm Länge und hält sich für gewöhnlich in Nudelsieben auf...

  6. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: x2k 01.02.18 - 20:42

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaub ich hab übertrieben als ich Ihnen erklärt habe das Gott
    > > kugelförmig sein muss.
    >
    > Ketzer! Gott ist selbstverständlich ein zylindrisches Wesen von etwa 2 mm
    > Durchmesser und 25 cm Länge und hält sich für gewöhnlich in Nudelsieben
    > auf...

    Wer formte denn dieses hlabkugelförmige nudelsieb?

  7. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.02.18 - 21:24

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die kommen seit nem jahr nichtmehr vorbei :-(
    > Ich glaub ich hab übertrieben als ich Ihnen erklärt habe
    > das Gott kugelförmig sein muss.

    Bei mir ist der Spaß auch vorbei. Ich hatte aber ein paar schöne Momente (auch mit anderen klinkenputzenden Religionsgemeinschaften):

    "Guten Tag, wir würden gerne mit Ihnen über Jesus Christus reden."
    "Tut mir leid, ich spreche grundsätzlich nicht über Leute, wenn diese nicht dabei sind."
    "Aber Jesus Christus ist doch allgegenwärtig und stets bei uns!"
    "Tatsächlich? Ich dachte, er sitzt zu Rechten seines Vaters und steigt erst wieder hernieder am Tag des Jüngsten Gerichts und zu richten über die Lebenden und die Toten? Also, junge Frau, die Heilige Schrift ist diesbezüglich eindeutig: Wen auch immer Sie da bei sich und um sich sich haben, dass muss ein Betrüger sein!""
    "..."

    "Guten Tag, wir würden gerne mit Ihnen über Jesus Christus reden."
    "Huch! Woher wussten Sie denn, dass er gerade bei mir ist?"
    "Wer?"
    "Na, Jesus Christus, wer denn sonst?"
    "Damit sollte man aber keine Scherze treiben."
    "Ach, kommen Sie, der versteht Spaß, Sie werden sehen."
    "Ist schon gut, wir wünschen einen schönen Tag."
    "Jetzt machen Sie mich aber misstrauisch, warum möchten Sie denn Jesus nicht begegnen?"
    "..."
    "Hallo, sind Sie noch da?"
    "Äh, ja ..."
    "Ich kann Jesus auch mal kurz bitten, zu Ihnen hernieder zu steigen. Also, zur Haustür runterkommen, meine ich."
    "Ist schon gut."
    (Also ehrlich, so ein Mangel an Glauben ist mir noch nie vorgekommen!)

    "Guten Tag, wir würden gerne mit Ihnen über unseren Glauben reden."
    (Oha, das klingt ja ungewohnt vernünftig.)
    "Sie sind aber nicht diejenigen mit dem stark begrenztem Platz im Paradies, oder?"
    "Nein, wir sind die Heiligen der letzten Tage, Sie kennen uns vermutlich eher ..."
    "... als Mormonen. Kommen Sie rein."
    (Ich hatte gerade Langeweile und Mormonen sind im Regelfall intelligente und weltgewandte Sektierer.)
    "Sie scheinen uns ja schon zu kennen."
    "Ich habe vor vier Jahren interessehalber Ihren Tempel in XYZ besucht und mich mit Elder Hanson lange ..."
    "Elder Hanson, der vor vier Jahren in XYZ war?"
    (Die haben viele Hansons, also mussten wir das erst einmal näher abklären. lm Folgenden haben wir eine knappe Stunde über seine weite Familie, alles Mögliche aus der Missionspraxis und aktuellen Weltgeschichte unterhalten, nur nicht über Glaubensfragen. Dann war ihre Zeit um, ich war weder bekehrt noch angefixt, aber menschlich war alles in Ordnung und Alle waren zufrieden. Keine Ahnung, ob ich damit indirekt einen Beitrag zu den Weltherrschaftsplänen der Mormonen geleistet habe ... ;-))

  8. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: ternot 01.02.18 - 21:41

    Der Held vom Erdbeerfeld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > x2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber die kommen seit nem jahr nichtmehr vorbei :-(
    > > Ich glaub ich hab übertrieben als ich Ihnen erklärt habe
    > > das Gott kugelförmig sein muss.
    >
    > Bei mir ist der Spaß auch vorbei. Ich hatte aber ein paar schöne Momente
    > (auch mit anderen klinkenputzenden Religionsgemeinschaften):
    >
    > "Guten Tag, wir würden gerne mit Ihnen über Jesus Christus reden."
    > "Tut mir leid, ich spreche grundsätzlich nicht über Leute, wenn diese nicht
    > dabei sind."
    > "Aber Jesus Christus ist doch allgegenwärtig und stets bei uns!"
    > "Tatsächlich? Ich dachte, er sitzt zu Rechten seines Vaters und steigt erst
    > wieder hernieder am Tag des Jüngsten Gerichts und zu richten über die
    > Lebenden und die Toten? Also, junge Frau, die Heilige Schrift ist
    > diesbezüglich eindeutig: Wen auch immer Sie da bei sich und um sich sich
    > haben, dass muss ein Betrüger sein!""
    > "..."
    >
    > "Guten Tag, wir würden gerne mit Ihnen über Jesus Christus reden."
    > "Huch! Woher wussten Sie denn, dass er gerade bei mir ist?"
    > "Wer?"
    > "Na, Jesus Christus, wer denn sonst?"
    > "Damit sollte man aber keine Scherze treiben."
    > "Ach, kommen Sie, der versteht Spaß, Sie werden sehen."
    > "Ist schon gut, wir wünschen einen schönen Tag."
    > "Jetzt machen Sie mich aber misstrauisch, warum möchten Sie denn Jesus
    > nicht begegnen?"
    > "..."
    > "Hallo, sind Sie noch da?"
    > "Äh, ja ..."
    > "Ich kann Jesus auch mal kurz bitten, zu Ihnen hernieder zu steigen. Also,
    > zur Haustür runterkommen, meine ich."
    > "Ist schon gut."
    > (Also ehrlich, so ein Mangel an Glauben ist mir noch nie vorgekommen!)
    >
    > "Guten Tag, wir würden gerne mit Ihnen über unseren Glauben reden."
    > (Oha, das klingt ja ungewohnt vernünftig.)
    > "Sie sind aber nicht diejenigen mit dem stark begrenztem Platz im Paradies,
    > oder?"
    > "Nein, wir sind die Heiligen der letzten Tage, Sie kennen uns vermutlich
    > eher ..."
    > "... als Mormonen. Kommen Sie rein."
    > (Ich hatte gerade Langeweile und Mormonen sind im Regelfall intelligente
    > und weltgewandte Sektierer.)
    > "Sie scheinen uns ja schon zu kennen."
    > "Ich habe vor vier Jahren interessehalber Ihren Tempel in XYZ besucht und
    > mich mit Elder Hanson lange ..."
    > "Elder Hanson, der vor vier Jahren in XYZ war?"
    > (Die haben viele Hansons, also mussten wir das erst einmal näher abklären.
    > lm Folgenden haben wir eine knappe Stunde über seine weite Familie, alles
    > Mögliche aus der Missionspraxis und aktuellen Weltgeschichte unterhalten,
    > nur nicht über Glaubensfragen. Dann war ihre Zeit um, ich war weder bekehrt
    > noch angefixt, aber menschlich war alles in Ordnung und Alle waren
    > zufrieden. Keine Ahnung, ob ich damit indirekt einen Beitrag zu den
    > Weltherrschaftsplänen der Mormonen geleistet habe ... ;-))


    Gschichten ausm Paulanergarten.

  9. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: x2k 01.02.18 - 21:54

    Sollte wieder einer vorbei kommen und sagt er möchte mit mir über Jesus Christus reden werde ich antworten.

    - Jesus hmhhh! Von dem hört man auch nichts neues mehr. Wie geht's ihm denn so?

    Oder ich überzeuge die davon das ich in Wirklichkeit garnicht existiere und sie mich nur sehen können, weil ich an mich selbst glaube (ich schmücken das noch aus mit Quantenmechanik oder sowas)

    Man könnte natürlich auch mit hilf dir selbst, dann hilft dir Gott anfangen und daraus konstruieren das ich ja dann eine Gottheit sein muss, und als solche verbittert ich mir diese blasphemische Art mit fremden über mich zu sprechen....

  10. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: Mingfu 01.02.18 - 21:58

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder ich überzeuge die davon das ich in Wirklichkeit garnicht existiere und
    > sie mich nur sehen können, weil ich an mich selbst glaube

    Ist es nicht vielmehr so, dass du sie nur siehst, weil du an sie glaubst? Sie existieren also nur in deinen Gedanken und letztlich führst du Selbstgespräche mit ihnen...

  11. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: x2k 01.02.18 - 22:07

    Mingfu schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht vielmehr so, dass du sie nur siehst, weil du an sie glaubst?
    > Sie existieren also nur in deinen Gedanken und letztlich führst du
    > Selbstgespräche mit ihnen...


    Das stimmt auch wieder, allerdings würde das dann natürlich bedeuten dass ich vollkommen irre bin. Wer sonst sollte auf die Idee kommen das wildfremde Leute bei mir klingeln und über etwas reden wollen das nichtmal sinn ergibt.

    Denkbar und logisch ist allerdings das ganze per alexa skill zu machen. Stell dir mal vor alexa will bei jeder zehnten Benutzung mit dir über Jesus Christus reden.
    =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.02.18 22:08 durch x2k.

  12. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 01.02.18 - 22:08

    ternot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gschichten ausm Paulanergarten.

    Die (dramaturgisch etwas nachgeschliffene) Realität, wenn man in einem Viertel wohnt bzw. wohnte, in dem ansonsten überwiegend Senioren leben und sich daher die Zeugen Jehovas, Siebenten-Tags-Adventisten und wie sie alle heißen die Klinke in die Hand geben.

    Aber meinetwegen, ich verurteile niemanden dafür, eine gesunde Skepsis an den Tag zu legen.

  13. Re: Typischer Notizzettel eines Zeugen Jehovas

    Autor: SchitzoSchaf 03.02.18 - 12:15

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mingfu schrieb:
    > ------------------------------------------------------------------------
    >
    > Das stimmt auch wieder, allerdings würde das dann natürlich bedeuten dass
    > ich vollkommen irre bin. Wer sonst sollte auf die Idee kommen das
    > wildfremde Leute bei mir klingeln und über etwas reden wollen das nichtmal
    > sinn ergibt.



    Passiert doch dauernd. Postboten die klingeln weil der Nachbar nicht da ist. Immer wieder. Die meisten Gespräche drehen sich doch um Dinge die keinen Sinn ergeben. Solange das Gegenüber nen Sinn darin erkennt ist das für mich meist ok. Selbst das Leben ergibt keinen Sinn. Wie auch in einem Universum ohne Zweck.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Bosch Gruppe, Gerlingen-Schillerhöhe
  3. Bosch Gruppe, Leonberg
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)
  2. 14,99€
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. 45,99€ (Release 19.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

  1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
    Telefónica
    5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

    Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

  2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
    Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

    Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

  3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
    Microsoft
    In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

    Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


  1. 19:29

  2. 18:44

  3. 18:07

  4. 17:30

  5. 17:10

  6. 16:50

  7. 16:26

  8. 16:05