Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EuGH-Gutachten…

Was soll man dazu sagen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll man dazu sagen...

    Autor: Allesschonvergeben 02.02.18 - 06:41

    Ein Haufen Hochstapler und damit meine ich nicht die Zeugen, sondern dieses Forum.
    Gefühlt 80% der User kommentieren hier wie „unglaublich cool“ sie doch die Zeugen abgewimmelt haben ( Satanisten, Blut , ich glaube an Loki), wieso regen sie sich denn dann auf?

    Wieso sagen sie nicht einfach das sie kein Interesse haben und nichtmehr besucht werden wollen? Klappt doch wunderbar und ich kann das in unter 3 Sekunden sagen und in 2 Sekunden die Tür schließen.
    Wenn sie dann einen Monat später wieder kommen weil es vermutlich in ihren Notizen untergegangen ist oder jemand anders da steht, dann investiert man halt nochmal die 5 Sekunden.

    Oder bekommt man bei 5 cm dicken Werbungsstapeln im Briefkasten auch einen Wutanfall, weil er trotz „Keine Werbung“ Schild jede Woche kommt.
    Wegwerfen und gut ist es.

    Wieso müssen Menschen aus jeder Kleinigkeit ein Riesen Ding machen?
    Die Zeugen klingeln und rauben einem wenn man nichts sagt 5 Minuten wertvolle Zeit.
    Und danach gehts wieder vor den TV und man zieht sich 10 Minuten Werbung rein.
    Aber ne das ist natürlich Ok.

    Da sollte man sich doch mal Fragen wer schlimmer ist:

    Die welche in Ihrer Freizeit da rumlaufen und sich das notieren.
    Oder die welche sich daran aufgeilen, dass die Notizen gegen irgendein Datenschutzgesetz sind?

    Und macht euch mal den Spaß und geht zu irgendeinem Zeugen Jehovas (Arbeit, Schule, Bekanntenkreis oder sonst was) und fragt Ihn mal wieviele Leute denn schon einen auf Satanist, Lokianbeter oder was auch immer gemacht haben.
    Ich kenn da ein paar aber niemand konnte mir so etwas bestätigen, also wo sind den die ganzen „Coolen“?

    Zeugen Jehovas sind mir noch tausendmal lieber als irgendwelche kath. oder evng. Leute die geheuchelt einen auf Christ machen.
    Menschen mit Rückgrat sterben solangsam aus...

  2. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: Aki-San 02.02.18 - 07:01

    Falsch. Wenn die Zeugen dir zwei zuckersüße, blutjunge Mädels and die Haustüre schicken, gibts nur eins was du machst.. Reinlassen und bequatschen und ganz unverfänglich die Vodkaflasche aus dem Schrank holen und es als Wässerchen anbieten. :D

    Ok.. wenn da n alter Knacker vor der Türe steht sage ich auch "Nein Danke" und mach die Tür wieder zu... aber man darf ja träumen..

  3. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: KOTRET 02.02.18 - 07:19

    > Wieso sagen sie nicht einfach das sie kein Interesse haben und nichtmehr besucht werden wollen? Klappt doch wunderbar und ich kann das in unter 3 Sekunden sagen und in 2 Sekunden die Tür schließen.
    Könnte daran liegen dass sie vielleicht die Nase voll von Besuchen haben?!

    > Oder bekommt man bei 5 cm dicken Werbungsstapeln im Briefkasten auch einen Wutanfall, weil er trotz „Keine Werbung“ Schild jede Woche kommt.
    > Wegwerfen und gut ist es.
    Nö, ich sehe nicht ein dass ich den unerwünschten Müll bekommen soll und wehre mich entsprechend.

    Bei mir persönlich waren noch keine an der Tür.

    > Zeugen Jehovas sind mir noch tausendmal lieber als irgendwelche kath. oder evng. Leute die geheuchelt einen auf Christ machen.

    Mir nicht, ob Pest oder Cholera ist mir egal.

    Ich weiß gar nicht warum du dich aufregst - ist doch jedem selbst überlassen wie er die Zeugen abwimmelt. Und dass einige sagen dass sie an Loki oder was weiß ich glauben - egal, bleibt halt unbewiesen. Wie(so) soll man das auch hier nur für dich beweisen?

    Am Ende haben sich die Zeugen selbst ausgesucht Haustürbesuche zu machen und müssen nun mal damit rechnen dass nicht jeder dieser Glaubensgemeinschaft wohlgesonnen oder neutral gegenübersteht.

    Bei mir persönlich waren noch keine an der Tür.

  4. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: TrudleR 02.02.18 - 07:35

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Haufen Hochstapler und damit meine ich nicht die Zeugen, sondern dieses
    > Forum.
    > Gefühlt 80% der User kommentieren hier wie „unglaublich cool“
    > sie doch die Zeugen abgewimmelt haben ( Satanisten, Blut , ich glaube an
    > Loki), wieso regen sie sich denn dann auf?
    >
    > Wieso sagen sie nicht einfach das sie kein Interesse haben und nichtmehr
    > besucht werden wollen? Klappt doch wunderbar und ich kann das in unter 3
    > Sekunden sagen und in 2 Sekunden die Tür schließen.
    > Wenn sie dann einen Monat später wieder kommen weil es vermutlich in ihren
    > Notizen untergegangen ist oder jemand anders da steht, dann investiert man
    > halt nochmal die 5 Sekunden.
    >
    > Oder bekommt man bei 5 cm dicken Werbungsstapeln im Briefkasten auch einen
    > Wutanfall, weil er trotz „Keine Werbung“ Schild jede Woche
    > kommt.
    > Wegwerfen und gut ist es.
    >
    > Wieso müssen Menschen aus jeder Kleinigkeit ein Riesen Ding machen?
    > Die Zeugen klingeln und rauben einem wenn man nichts sagt 5 Minuten
    > wertvolle Zeit.
    > Und danach gehts wieder vor den TV und man zieht sich 10 Minuten Werbung
    > rein.
    > Aber ne das ist natürlich Ok.
    >
    > Da sollte man sich doch mal Fragen wer schlimmer ist:
    >
    > Die welche in Ihrer Freizeit da rumlaufen und sich das notieren.
    > Oder die welche sich daran aufgeilen, dass die Notizen gegen irgendein
    > Datenschutzgesetz sind?
    >
    > Und macht euch mal den Spaß und geht zu irgendeinem Zeugen Jehovas (Arbeit,
    > Schule, Bekanntenkreis oder sonst was) und fragt Ihn mal wieviele Leute
    > denn schon einen auf Satanist, Lokianbeter oder was auch immer gemacht
    > haben.
    > Ich kenn da ein paar aber niemand konnte mir so etwas bestätigen, also wo
    > sind den die ganzen „Coolen“?
    >
    > Zeugen Jehovas sind mir noch tausendmal lieber als irgendwelche kath. oder
    > evng. Leute die geheuchelt einen auf Christ machen.
    > Menschen mit Rückgrat sterben solangsam aus...

    Stimme dir zu.
    Dass man über sowas nun entscheidet, zeigt, wie lächerlich Deutschland geworden ist.

    In meinem ganzen Leben habe ich erst 1x 2 Klingler an der Haustür gehabt.

  5. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: TrollNo1 02.02.18 - 08:04

    Wieso Deutschland? Das ist ein EuGH Gutachten, weil in Skandinavien was war. Wo genau kommt da jetzt Deutschland ins Spiel, außer dass es Teil der EU ist? Oder jammern wir als nächstes, wie schlimm die Zustände in Spanien und Kroatien sind, wenn sowas Thema wird?

    Bei mir haben die bisher einmal geklingelt. Zwei junge Männer im Anzug. ich habe freundlich "Nein danke, kein Interesse. Mir passt mein Gott, wie er ist." gesagt und seitdem hab ich keinen mehr an der Tür gehabt.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: Emulex 02.02.18 - 08:35

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zeugen Jehovas sind mir noch tausendmal lieber als irgendwelche kath. oder
    > evng. Leute die geheuchelt einen auf Christ machen.
    > Menschen mit Rückgrat sterben solangsam aus...

    So ist es - noch dazu sind das meiner (privaten, nichtreligiösen) Erfahrung nach durchweg liebe und großzügige Menschen, von denen man ruhig mehr im Land haben könnte.
    Natürlich missionieren sie, natürlich interpretieren sie manches aus der Bibel über - aber letztlich ist es für diejenigen die ihre Einstellung nicht teilen, halt einfach 'Pech' aus deren Sicht.
    Von denen wird man niemals eine Art Kreuzzug, Dschihad oder sonstwas ausrufen hören.
    Sie missionieren vollkommen friedlich.

  7. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 02.02.18 - 09:40

    Allesschonvergeben schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefühlt 80% der User kommentieren hier wie
    > "unglaublich cool" sie doch die Zeugen abgewimmelt
    > haben ( Satanisten, Blut , ich glaube an Loki), wieso
    > regen sie sich denn dann auf?

    Ich sehe hier nur Einen, der sich aufregt, und derjenige bist du. Du hast einen umfangreichen, glühenden Rant darüber verfasst, dass man doch mal etwas entspannter sein und sich kurz fassen sollte. Ganz großes Kino, zumal es mich zwingt, vergleichbar umfassend zu antworten.

    Zur Erinnerung: Niemand, aber auch niemand der "unglaubllich Coolen" hat formuliert, dass er sich massiv gestört fühlen, es mit seinem Verhalten den Hausierern mal so richtig zeigen zu wollen oder auch nur besonders cool sein zu wollen. Hingegen hat jeder betont, sich ein Späßchen zu erlauben, wenn Zeit und Laune dafür vorhanden sind. *Das* ist ein grundsätzlich entspannter Umgang.

    Wie viele der Anekdoten jetzt wahr sind, ist eine andere Frage, die jedoch an der grundsätzlichen Problematik nichts ändert: Es doch genau das, worum angefragt wird.
    Es wird - beispielsweise - über Jesus und die Bibel gesprochen. Und wer auszieht, um zu missionieren, muss durchaus damit rechnen, dass Angehörige anderer Konfessionen oder gar Heiden eine gewisse Renitenz an den Tag legen und nicht jauchzend und frohlockend zum (anderen) Glauben übertreten.
    Denkst du ernsthaft, dass Missionare eine grundsätzliche, wenn auch unkooperative Gesprächsbereitschaft stört? Ich behaupte, es stört sie viel mehr, kurz und knapp abgekanzelt zu werden, egal wie höflich das geschieht. Sie *wollen* reden, genau dafür ziehen sie um die Häuser.

    Und wenn du für deine krumme Argumentation Aussagen aus dem Zusammenhang reißt, hilft das auch nicht weiter.
    Ich kann hier nur für mich sprechen, zumal du explizit meine Loki-Argumentation aufgegriffen hast: Der Kontext dürfte dir eigentlich nicht entgangen sein. Ich habe nicht behauptet, ein Loki-Jünger zu sein (Wir ignorieren jetzt mal, dass es zu keiner Zeit einen dokumentierten Loki-Kult gab, nicht einmal unter neuzeitlichen Pagan-Spinnern. Und nein, Tom-Hiddleston-Fangirls zählen nicht ...), sondern habe satirisch überspitzt darauf aufmerksam gemacht, dass ich ich als Ziel eines Missionierungsversuchs im gleichen Maße berechtigt bin, mein Gegenüber mit meinem Standpunkt zu konfrontieren, egal wie (gewollt oder ungewollt) absurd dieser auch erscheinen mag.

    Wenn man jemanden Unfug vorwirft, muss man sich die Frage gefallen lassen, wer denn bitteschön mit dem Quatsch angefangen hat. Dass ich tatsächlich ein Loki-Jünger sein *könnte* und dementsprechend handle ist ja prinzipiell erst einmal nicht mehr oder weniger berechtigt bzw. abwegig, als im Glauben an einen oder mehrere beliebige andere göttliche Entitäten Klinken zu putzen.

  8. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: TrudleR 02.02.18 - 10:11

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso Deutschland? Das ist ein EuGH Gutachten, weil in Skandinavien was
    > war. Wo genau kommt da jetzt Deutschland ins Spiel, außer dass es Teil der
    > EU ist? Oder jammern wir als nächstes, wie schlimm die Zustände in Spanien
    > und Kroatien sind, wenn sowas Thema wird?
    >
    > Bei mir haben die bisher einmal geklingelt. Zwei junge Männer im Anzug. ich
    > habe freundlich "Nein danke, kein Interesse. Mir passt mein Gott, wie er
    > ist." gesagt und seitdem hab ich keinen mehr an der Tür gehabt.

    Ka, ich gebe einfach gern DE die Schuld an allem.

  9. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: eltokko 02.02.18 - 10:29

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allesschonvergeben schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zeugen Jehovas sind mir noch tausendmal lieber als irgendwelche kath.
    > oder
    > > evng. Leute die geheuchelt einen auf Christ machen.
    > > Menschen mit Rückgrat sterben solangsam aus...
    >
    > So ist es - noch dazu sind das meiner (privaten, nichtreligiösen) Erfahrung
    > nach durchweg liebe und großzügige Menschen, von denen man ruhig mehr im
    > Land haben könnte.
    > Natürlich missionieren sie, natürlich interpretieren sie manches aus der
    > Bibel über - aber letztlich ist es für diejenigen die ihre Einstellung
    > nicht teilen, halt einfach 'Pech' aus deren Sicht.
    > Von denen wird man niemals eine Art Kreuzzug, Dschihad oder sonstwas
    > ausrufen hören.
    > Sie missionieren vollkommen friedlich.


    Wer hier die Zeugen Jehovas als die „nette harmlose Sekte“ von nebenan sieht, dem muss ich vehement aus eigener Erfahrung widersprechen!
    Wenn man von Geburt an eingetrichtert bekommt das alle Menschen um einem herum böse „Weltmenschen“ sind die einem nur böses wollen und sowieso hoffentlich lieber früher als später alle von Gott getötet werden, das normale Entwicklungen, wie das erste Mal verliebt sein, als versuche des Teufels dargestellt werden um einen vom „der Wahrheit“ abzubringen… und vieles mehr…
    Und am Ende wechselt die eigene Familie die Straßenseite wenn man sich begegnet nur weil man daran nicht mehr glaubt.
    O nein, die Zeugen Jehovas sind ganz und gar nicht harmlos.

    Nur eines von vielen Beispielen was hinter den Kulissen passiert:
    https://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/tausende-sexuelle-uebergriffe-bei-den-zeugen-jehovas/story/22658338

  10. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: Dino13 02.02.18 - 10:34

    Scientology missioniert auch ganz lieb und nett. Die Salafisten die auf der Straße Koran-Bücher verschenken sind auch ganz freundlich. Sind die jetzt auch gut?
    Einfach so eine pauschale Aussage zu treffen ist einfach nur gefährlich.

  11. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: Emulex 02.02.18 - 12:05

    Mir fällt vor allem immer auf, wie mit zweierlei Maß gemessen wird.
    Zeugen Jehovas pauschal verurteilen ist völlig ok - da schreiben sogar dieselben Journalisten entsprechende Artikel, die sonst den ganzen Tag davon schwadronieren man möge nicht pauschalisieren.

    Ich kann nur für mich sagen: ich habe einige davon kennengelernt, pflege auch heute noch hin und wieder Kontakt, hab mir das auch mal live angesehen und fand es deutlich schöner gemacht als jede Predigt in einer verranzten Protz-Kirche.
    Generell glaube ich nicht an Gott, das sag ich denen auch offen und sie geben mir immerwieder Artikel und Hinweise mit denen sie meine Meinung ändern möchten - das ist oft spannend und man hinterfragt es selbst auf's Neue.
    Wer das nicht will, solls halt einfach ablehnen - für mich persönlich, war es eine Erweiterung meines Horizonts, mir diese Leute mal genauer anzusehen.

  12. Re: Was soll man dazu sagen...

    Autor: Emulex 02.02.18 - 12:08

    Dino13 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Scientology missioniert auch ganz lieb und nett. Die Salafisten die auf der
    > Straße Koran-Bücher verschenken sind auch ganz freundlich. Sind die jetzt
    > auch gut?
    > Einfach so eine pauschale Aussage zu treffen ist einfach nur gefährlich.

    Positive Pauschalisierung ist wohl nur bei bestimmten Gruppen erwünscht ;)
    Ich habe von meinen Erfahrungen gesprochen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung UE-55NU7179 TV 455€)
  2. (u. a. Samsung 31,5 Zoll Curved Monitor 329€)
  3. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

  1. Elektromobilität: Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen
    Elektromobilität
    Der Oberleitungs-Lkw startet in Hessen

    Wie fährt der Lkw der Zukunft? Möglichst nicht mit Diesel, sondern sauber und elektrisch. In Hessen startet jetzt das erste von drei deutschen Pilotprojekten für eine Autobahn mit Oberleitung.

  2. Sicherheitslücke: Kundendaten von IPC-Computer kopiert
    Sicherheitslücke
    Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    Angreifer konnten die Kundendaten des Versandhändlers IPC-Computer auslesen. Betroffen sind 221.000 Kunden, die umgehend ihr Passwort ändern sollten.

  3. IT-Sicherheitsgesetz 2.0: Wo ist das Meldegesetz für IT-Sicherheitslücken?
    IT-Sicherheitsgesetz 2.0
    Wo ist das Meldegesetz für IT-Sicherheitslücken?

    Bundesinnenminister Horst Seehofer will jetzt jede Woche nachfragen, wo die Meldepflicht für Sicherheitslücken bleibt. Golem.de hat ebenfalls beim Ministerium nachgefragt und eine eher ausweichende Antwort erhalten.


  1. 12:03

  2. 12:02

  3. 11:43

  4. 11:03

  5. 10:47

  6. 10:35

  7. 10:29

  8. 10:17