1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eurograbber: Botnetz stiehlt 36…

Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: fratze123 06.12.12 - 13:01

    Der Betrug selbst ist ja schon mit viel "wenn & aber" verbunden, also eigentlich kaum zu glauben, aber wenn die ersten Anzeigen eingegangen sind, lässt sich doch problemlos der Inhaber des Zielkontos ermitteln und hinter Gitter bringen.

    Wieso wird von "abbuchen" gesprochen, wenn eine Schadsoftware Überweisungen tätigt? Das ist doch ein riesiger Unterschied!

    Und warum kennt eigentlich ein "Sicherheitsunternehmen" die Summe der ergaunerten Beträge?

  2. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: robinx999 06.12.12 - 13:12

    Vermutlich ausländische Kontoen die man nicht direkt zu ordnen kann (Briefkasten Firmen) und wenn man genug leute mit Trojanern infiziert hat kann man das Geld auch ein Wenig zwischen den Trojaner Opfern hin und her schicken, so dass das Verfolgen problematischer wird.

  3. Das macht man doch.

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 13:15

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Betrug selbst ist ja schon mit viel "wenn & aber" verbunden, also
    > eigentlich kaum zu glauben, aber wenn die ersten Anzeigen eingegangen sind,
    > lässt sich doch problemlos der Inhaber des Zielkontos ermitteln und hinter
    > Gitter bringen.

    Nur das Geld ist trotzdem weg. Das hat nämlich der als "Finanzagent" beschäftigte Inhaber des Zielkontos vorher abgehoben und per Western Union weitergeschickt. An die Drahtzieher kommt man so nicht heran.

  4. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: Flying Circus 06.12.12 - 13:28

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich ausländische Kontoen die man nicht direkt zu ordnen kann
    > (Briefkasten Firmen)

    Es gibt da immer diese Anzeigen "Verdienen Sie XXX Euro im Monat!!", schlagen bei mir regelmäßig im Spam-Ordner auf.
    Da geht es darum, daß man Zahlungen auf sein Konto bekommt, die man dann z.B. per Western Union weitertransferieren soll.
    Dabei handelt es sich um Gelder aus solchen Betrügereien.

    Das "schöne" daran: die Kripo klopft dann bei der armen Sau, auf deren Konto das Geld gelandet ist; das Geld hat er aber im Zweifel schon längst nicht mehr, weil per WU weitergeschickt. Toll, nicht?

  5. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 13:33

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vermutlich ausländische Kontoen die man nicht direkt zu ordnen kann
    > > (Briefkasten Firmen)
    >
    > Es gibt da immer diese Anzeigen "Verdienen Sie XXX Euro im Monat!!",
    > schlagen bei mir regelmäßig im Spam-Ordner auf.
    > Da geht es darum, daß man Zahlungen auf sein Konto bekommt, die man dann
    > z.B. per Western Union weitertransferieren soll.

    Da gibt's noch bessere Tricks. Die Kriminellen bieten auf Deine Auktionen bei eBay und überweisen Dir dann Geld vom Konto des Opfers. Das "Zuviel" sollst Du dann natürlich pronto woanders hin zurücküberweisen. Oder sie gehen damit bei Versendern einkaufen und holen die Ware mit gephischten Daten aus der Packstation. usw. usf.

  6. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: androidfanboy1882 06.12.12 - 13:48

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flying Circus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > robinx999 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Vermutlich ausländische Kontoen die man nicht direkt zu ordnen kann
    > > > (Briefkasten Firmen)
    > >
    > > Es gibt da immer diese Anzeigen "Verdienen Sie XXX Euro im Monat!!",
    > > schlagen bei mir regelmäßig im Spam-Ordner auf.
    > > Da geht es darum, daß man Zahlungen auf sein Konto bekommt, die man dann
    > > z.B. per Western Union weitertransferieren soll.
    >
    > Da gibt's noch bessere Tricks. Die Kriminellen bieten auf Deine Auktionen
    > bei eBay und überweisen Dir dann Geld vom Konto des Opfers. Das "Zuviel"
    > sollst Du dann natürlich pronto woanders hin zurücküberweisen. Oder sie
    > gehen damit bei Versendern einkaufen und holen die Ware mit gephischten
    > Daten aus der Packstation. usw. usf.

    Woanders hin überweisen?
    Als Empfänger siehst du nicht die Konto-Nr. und der Kontoinhaber ist irrelevant da er nicht überprüft wird (Ausnahme SEPA Zahlungen ab XXX Euro (je nach Bank))

  7. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: Emulex 06.12.12 - 14:12

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich ausländische Kontoen die man nicht direkt zu ordnen kann
    > (Briefkasten Firmen) und wenn man genug leute mit Trojanern infiziert hat
    > kann man das Geld auch ein Wenig zwischen den Trojaner Opfern hin und her
    > schicken, so dass das Verfolgen problematischer wird.

    Wenn die Banken auch jeder Briefkastenfirma ein Konto geben, wird sich sowas nie vermeiden lassen.
    Eine von meinen Banken nervt mich seit Monaten damit dass sie unbedingt meinen Perso nochmal kopieren wollen.
    Sie können mich seit Monaten mal kreuzweise.
    Eine andere ruft mich damals an weil Sony Online Entertainment was von meiner Visa abgebucht hat, ein späterer tatsächlicher Betrugsversuch blieb von denen unentdeckt.

    Ich glaube Berthold Brecht hat gesagt dass nur ein dummer Krimineller eine Bank ausraubt - der kluge gründet eine.

  8. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: 3247 06.12.12 - 15:21

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > robinx999 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Wenn die Banken auch jeder Briefkastenfirma ein Konto geben, wird sich
    > sowas nie vermeiden lassen. Eine von meinen Banken nervt mich seit Monaten damit dass sie unbedingt meinen Perso nochmal kopieren wollen.

    Wenn man genug kriminelle Energie hat, Leute per Phishing um ihr Geld zu bringen, dann reicht das auch für einen gefälschten Ausweis.

  9. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: Anyone 06.12.12 - 15:40

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Betrug selbst ist ja schon mit viel "wenn & aber" verbunden, also
    > eigentlich kaum zu glauben, aber wenn die ersten Anzeigen eingegangen sind,
    > lässt sich doch problemlos der Inhaber des Zielkontos ermitteln und hinter
    > Gitter bringen.
    Finanzagent lautet hier das Stichwort. Sprich die Gelder werden auf Konten von Strohmännern überwiesen, die vorher über dubiose Anzeigen/Mails für irgendwelche obskuren Verwaltungsaufgaben geworben wurden. (sprich sie werden beauftragt, die Gelder Cash abzuheben und per Western Union, UKash-Cards, Paysafe-Cards oder sonstigen Methoden an die eigentlichen Hintermänner weiterzuleiten).

    In der Regel werden diese Konten schnell gesperrt und durchaus beträchtliche Gelder sichergestellt. Dem Finanzagent droht dann regelmäßig ein Strafverfahren wegen Geldwäsche bzw. Beihilfe dazu.

    > Wieso wird von "abbuchen" gesprochen, wenn eine Schadsoftware Überweisungen
    > tätigt? Das ist doch ein riesiger Unterschied!
    Nun wenn ich eine Überweisung tätige, wird Geld von meinem Konto umgangssprachlich abgebucht. Das ist wohl eher Wortklauberei. Ob ich nun etwas von meinem Konto überweise oder es per Lastschrift von meinem Konto einziehen lasse, beides führt letztlich zu einer Abbuchung oder besser Soll-Buchung, die sich einzig und allein durch den Textschlüssel unterscheidet (Überweisung 21, Lastschrift 05).

    > Und warum kennt eigentlich ein "Sicherheitsunternehmen" die Summe der
    > ergaunerten Beträge?
    Banken und Verbände führen detaillierte Statistiken bzgl. Schadensfällen (nicht nur im Onlinebanking). Die Details dazu sind natürlich intern. Aber entsprechend hoch aggregierte Daten sind schon für Presse und andere mit berechtigten Interesse erhältlich.

  10. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: rommudoh 06.12.12 - 16:09

    Anyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun wenn ich eine Überweisung tätige, wird Geld von meinem Konto
    > umgangssprachlich abgebucht. Das ist wohl eher Wortklauberei. Ob ich nun
    > etwas von meinem Konto überweise oder es per Lastschrift von meinem Konto
    > einziehen lasse, beides führt letztlich zu einer Abbuchung oder besser
    > Soll-Buchung, die sich einzig und allein durch den Textschlüssel
    > unterscheidet (Überweisung 21, Lastschrift 05).

    Und dass sich eine Lastschrift in der EU noch 6 Monate lang rückbuchen lässt. Eine Überweisung höchstens noch am selben Tag, wenn die Bank kulant ist (und das Geld noch nicht am Ziel angekommen).

  11. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: Anyone 06.12.12 - 16:12

    rommudoh schrieb:
    > lässt. Eine Überweisung höchstens noch am selben Tag, wenn die Bank kulant
    > ist (und das Geld noch nicht am Ziel angekommen).

    Mit zunehmender Echtzeitverarbeitung bei den Banken wird auch das immer seltener.

  12. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: S-Talker 06.12.12 - 16:44

    androidfanboy1882 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jtsn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Flying Circus schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > robinx999 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Vermutlich ausländische Kontoen die man nicht direkt zu ordnen kann
    > > > > (Briefkasten Firmen)
    > > >
    > > > Es gibt da immer diese Anzeigen "Verdienen Sie XXX Euro im Monat!!",
    > > > schlagen bei mir regelmäßig im Spam-Ordner auf.
    > > > Da geht es darum, daß man Zahlungen auf sein Konto bekommt, die man
    > dann
    > > > z.B. per Western Union weitertransferieren soll.
    > >
    > > Da gibt's noch bessere Tricks. Die Kriminellen bieten auf Deine
    > Auktionen
    > > bei eBay und überweisen Dir dann Geld vom Konto des Opfers. Das "Zuviel"
    > > sollst Du dann natürlich pronto woanders hin zurücküberweisen. Oder sie
    > > gehen damit bei Versendern einkaufen und holen die Ware mit gephischten
    > > Daten aus der Packstation. usw. usf.
    >
    > Woanders hin überweisen?
    > Als Empfänger siehst du nicht die Konto-Nr.

    Bei JEDER empfangenen Überweisung sehe ich den Auftraggeber, dessen Kontonummer/IBAN dazugehörige Bankleitzahl/BIC und auch den Namen des Kreditinstituts.

  13. Re: Und wieso verhaftet man nicht einfach den Inhaber des Zielkontos?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.12.12 - 16:49

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei JEDER empfangenen Überweisung sehe ich den Auftraggeber, dessen
    > Kontonummer/IBAN dazugehörige Bankleitzahl/BIC und auch den Namen des
    > Kreditinstituts.

    Ja Du vielleicht, aber nicht jeder Inhaber eines beliebigen Privatgirokontos.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Berater / Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  2. SAP-Job - SAP ABAP OO Senior Entwickler oder SAP ABAP OO Architekt Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
  4. Data Warehouse Admin/SQL Entwickler (w/m/d)
    MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 539€ (günstig wie nie, Vergleichspreis 741€) bei Proshop
  2. 287,99€ (Bestpreis, UVP 404€)
  3. (u. a. God Eater 2 - Rage Burst für 6,50€, Ni No Kuni 2 für 10,50€, Code Vein - Deluxe...
  4. 115€ (UVP 135€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spieleentwicklung: Editorial trifft Engine bei Ubisoft
Spieleentwicklung
Editorial trifft Engine bei Ubisoft

Newsletter Engines Der oberste Game Designer von Ubisoft hat mit Golem.de über Engines gesprochen. Und: aktuelle Engine-News.
Von Peter Steinlechner


    LoRa-Messaging mit Meshtastic: Notfallkommunikation für Nerds
    LoRa-Messaging mit Meshtastic
    Notfallkommunikation für Nerds

    Ins Funkloch gefallen und den Knöchel verstaucht? Mit Meshtastic lässt Hilfe rufen - ganz ohne Mobilfunk, LAN oder WLAN.
    Eine Anleitung von Dirk Koller


      Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
      Arbeit in der IT
      Depression vorprogrammiert

      ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
      Ein Feature von Andreas Schulte

      1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
      2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
      3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück