Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: Bundeszentrale will…

Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: eddie8 23.05.19 - 18:38

    Na bitte, sowohl Gerichte können noch gute Ergebnisse fällen und außergerichtliche Einigungen sind ebenfalls mit sinnvollem Ergebnis möglich! Bleibt nur die Frage: warum nicht gleich so???


    Ich hatte auch den wahlomat benutzt und mich geärgert, warum ich denn nicht wenigstens in der Punkteübersicht einen Abgleich mit allen Parteien bekommen kann. Für die genauen Thesen reicht da dann die Einschränkung auf einige wenige Parteien.

    Ich bin zwar ironischer Weise erst auf die Volt Partei durch den Wahlomat aufmerksam geworden, aber eben auch nur, weil ich mit mehr als 8 Parteien verglichen habe, die ich nicht wegen Idiotismus (wie zB Afd und NPD ) ausschließen konnte. Schade, dass es so weit kommen musste (die Argumentation der Bundeszentrale für politische Bildung war lächerlich und im Sinne der politischen Bildung hätte klar sein müssen, dass die Anfrage berechtigt ist) und schade, dass so ein generell gutes Angebot ausgerechnet in der heißen Phase der Entscheidungsfindung offine gehen musste, aber dafür ist das Ergebnis wenigstens gut!

  2. Re: Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: Frostwind 23.05.19 - 21:29

    Ich habe 72% Übereinstimmung mit der AfD, 76% mit "Die Rechte".
    Nicht, weil ich rechts bin, sondern weil ich z.B. Volksabstimmungen, die womöglich Grundrechte überstimmen, ablehne oder meine, dass man nicht so tief sinken sollte, dass Seenotrettung von privaten Initiativen übernommen wird, oder dass man mal die Landwirtschaftssubventionen allgemein zurückfahren sollte.
    Die Fragen sind meines Erachtens sehr schlecht gestellt oder betreffen nur sehr wenig die Ansichten, die mir wichtig sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.19 21:30 durch Frostwind.

  3. Re: Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: Tommy-L 24.05.19 - 03:33

    Also dir wurden Fragen gestellt, die hast du beantwortet, dann wurden dir Parteien vorgeschlagen, deren Programm auch mit deinen Vorstellungen zu ~70% deckt. Und jetzt ist das voll blöd, weil als Ergebnis rechte Parteien rauskamen.
    Hab ich das richtig verstanden?

  4. Re: Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: Keepo 24.05.19 - 03:53

    Tommy-L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also dir wurden Fragen gestellt, die hast du beantwortet, dann wurden dir
    > Parteien vorgeschlagen, deren Programm auch mit deinen Vorstellungen zu
    > ~70% deckt. Und jetzt ist das voll blöd, weil als Ergebnis rechte Parteien
    > rauskamen.
    > Hab ich das richtig verstanden?

    In etwa, ja. Weil Rechts = böse. Weiss doch jedes Kind.

  5. Re: Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: Tommy-L 24.05.19 - 03:57

    Keepo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > In etwa, ja. Weil Rechts = böse. Weiss doch jedes Kind.

    Stimmt, ich vergaß...

  6. Re: Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: Heldbock 24.05.19 - 08:05

    https://www.partei-o-mat.de/

  7. Re: Gutes Ergebnis (sehr zu meiner Überraschung!)

    Autor: Komischer_Phreak 24.05.19 - 10:30

    Frostwind schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe 72% Übereinstimmung mit der AfD, 76% mit "Die Rechte".
    > Nicht, weil ich rechts bin, sondern weil ich z.B. Volksabstimmungen, die
    > womöglich Grundrechte überstimmen, ablehne oder meine, dass man nicht so
    > tief sinken sollte, dass Seenotrettung von privaten Initiativen übernommen
    > wird, oder dass man mal die Landwirtschaftssubventionen allgemein
    > zurückfahren sollte.
    > Die Fragen sind meines Erachtens sehr schlecht gestellt oder betreffen nur
    > sehr wenig die Ansichten, die mir wichtig sind.

    Ja, das ist in der Tat ein grundlegendes Problem von Wahlomat. Ich würde aber schon früher ein Problem benennen: Es gab praktisch keine Informationen zu den Fragen. Gäbe es die, hättest Du wohlmöglich anders geantwortet bei den Volksentscheid. Dabei geht es nämlich darum, das die Bürger in einem Volksentscheid einen Gesetzesentwurf einreichen können. Dieser Gesetzesentwurf ist aber mitnichten zwingend; er wird vom Parlament genauso behandelt, wie jeder andere Gesetzesentwurf auch und muss mit einer Abstimmung verabschiedet werden.

    So verhält es sich mit anderen Fragen auch. Hinzu kommt, das Meinungen letztlich nicht so interessant sind wie Entscheidungen. Dazu gibt es auch entsprechende Wahlhilfen; die haben aber natürlich das Problem, das neue Parteien nicht berücksichtigt werden können. Hilft aber ganz gut zu sehen, wo die etablierten Parteien stehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. Oxfam Deutschland e.V., Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Frankfurt
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04