Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: Schwere Verluste für…
  6. Thema

MVP Greta

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: MVP Greta

    Autor: Lapje 27.05.19 - 10:08

    foobarJim schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher sind wir halt eher das Land, in dem der
    > Vekehrsminister sagt, dass ein Tempolimit auf Autobahnen gegen jeden
    > Menschverstand sei.

    Weil viele Gründe FÜR ein Tempolimit eben auch aus der Luft gegriffen sind. Vor allem weil in dem Zusammenhang jeder von irgendwelchen "Rasern" anfängt zu schwadronieren.

    Nein, es gib in der Hinsicht größere und effektivere Baustellen, 4% der Autobahnen sind nicht begrenzt, die anderen zur rund die Hälfte entweder komplett limitiert oder zumindest temporär - also zu Stoßzeiten wenn viel los ist. Beim Rest ist es dann auch nicht so, dass alle schnell fahren - ich bin viel auf Autobahnen unterwegs, und gerade zu Stoßzeiten wird da auch meist "nur" 120 - 130 Km/h gefahren. Zu meinen, dass mit einem Tempolimit eben viel getan werden kann, ist Augenwischerei.

    Auch das Argument von entspanterem Fahren mutet hier seltsam an - zumindest ohne Tempomat. Ich fahre lieber nach Gefühl und Gehör , was sich dann bei 120 bis 130 (auch mal 140) einpendelt, als ständig aufs Tacho schauen zu müssen, dass ich bloß nicht die 120 übersteige.

  2. Re: MVP Greta

    Autor: AllDayPiano 27.05.19 - 10:19

    Deine Argumentation ist untragbar.

  3. Re: MVP Greta

    Autor: gadthrawn 27.05.19 - 10:21

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dieselpanik stammt nicht von den Grünen, sondern von einer DUH, die
    > lediglich eine bestehende Rechtsgrundlage durchzusetzen einfordern!
    >
    > Feinstaub ist nunmal scheiße, Stickoxid ist nunmal scheiße. CO2 ist auch
    > nunmal scheiße. Daran gibt es wirklich keine Diskussion. Dass die Luft in
    > vielen Ballungsgebieten aktuell derart miserabel ist, ist das Produkt von
    > mindestens 30-40 Jahren absolut rücksichtslosen Pro-Auto Politik.

    Falsch. Die Luft in den Ballungsgebieten ist mittlerweile so sauber wie seit über 80 Jahren nicht mehr.

    Nehmen wir als Beispiel Stuttgart. Seit 1990 wurden die CO2 Emissionen um über 10% reduziert.
    Treibhausgase Deutschlandweit (nach Umweltbundesamt) sind von 1251 Millionen Tonnen auf 866 Millionen Tonnen gesenkt worden.

    Weltweit geht CO2 stärker rauf wie wir reduzieren können.

    Braunkohle hast du nach der Wende tatsächlich noch stark gerochen und Verschmutzungen gesehen - jetzt kannst du in die grenznahen Orte mit weißem T-Shirt fahren



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.19 10:28 durch gadthrawn.

  4. Re: MVP Greta

    Autor: 946ben 27.05.19 - 11:55

    Auch hier im Thread sieht man mal wieder das größte Problem der Menschheit auf dem Silbertablett präsentiert:
    Viele Menschen haben sich angewöhnt, wissenschaftliche Studien als Meinung zu verstehen. Das mag in der Anfangsphase vielleicht so sein. Aber spätestens wenn auch Jahre nach der Veröffentlichung breite Zustimmung in der Fachwelt herrscht, wird aus dieser Meinung ein Fakt. Und mit Fakten kann man keine Kompromisse eingehen. Mit der Umwelt schon gar nicht. Die lässt sich nicht auf Kompromisse ein. Wir sind der scheiß egal. Und unser Geld sowieso.
    Nach aktuellen Rechnungen haben wir beim aktuellen Kurs noch vor 2030 unser Budget an Co2, das wir in die Atmosphäre blasen können, ohne dass die Konsequenzen für uns nicht nur menschlich sondern auch finanziell teuer zu stehen kommen, erreicht. Kohlestrom bis 2038 weiter laufen zu lassen und bis dahin sogar noch mit Steuergeldern zu subventionieren (ohne Subventionen wäre Kohlestrom in Deutschland schon lange nicht mehr ökonomisch lukrativ) ist da kein Kompromiss, sondern an der Realität vorbei gearbeitet. Das ist auch keine Realpolitik, sondern einfach nur naiv.

  5. Re: MVP Greta

    Autor: mnementh 27.05.19 - 12:51

    DreiChinesenMitDemKontrabass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Most value politician: Greta Thunberg
    > Obwohl sie in Wirklichkeit (noch keine) Politikerin ist.
    >
    Natürlich ist sie Politikerin. Nicht nur mit einem Mandat oder wenn man dafür bezahlt wird macht man Politik. Man könnte höchstens die Unterscheidung zwischen Amateur- (unbezahlt) und Profi-Politiker (bezahlt) machen.

    > Schon erstaunlich was ein einzelnes Mädchen bewirken kann.
    > Ohne sie wäre es wahrscheinlich bei CDU/CSU+SPD geblieben.
    >
    > Bin gespannt was aus ihr mal wird.
    Zustimmung.

  6. Re: MVP Greta

    Autor: foobarJim 27.05.19 - 13:06

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, es gib in der Hinsicht größere und effektivere Baustellen, 4% der
    > Autobahnen sind nicht begrenzt, die anderen zur rund die Hälfte entweder
    > komplett limitiert oder zumindest temporär - also zu Stoßzeiten wenn viel
    > los ist. Beim Rest ist es dann auch nicht so, dass alle schnell fahren -
    > ich bin viel auf Autobahnen unterwegs, und gerade zu Stoßzeiten wird da
    > auch meist "nur" 120 - 130 Km/h gefahren. Zu meinen, dass mit einem
    > Tempolimit eben viel getan werden kann, ist Augenwischerei.

    Wenn sowieso schon die meisten Strecken begrenzt sind, dann ist der Unterschied ja auch nicht mehr groß, wenn es ein allgemeines Limit gibt. Niemand behauptet dass mit einem Tempolimit alles getan ist, aber im Vergleich zu anderen Maßnahmen lässt es sich einfach und kostengünstig umsetzen. Ist also vom Kosten-Nutzen-Effekt sehr effizient. Nachteile gibt es eigentlich objektiv keine. Außer dass manche sich in ihrer Freiheit eingeschränkt fühlen und der Herr Scheuer dann irgendeinen Blödsinn vom gesunden Menschenverstand redet damit nicht noch mehr Leute von der CDU zur AfD abwandern.

    Aber gerade an solche Beispielen kann man sehen, dass Deutschland bei "grünen" Themen eben doch eher den populistischen Weg geht. Und wenn ich mir mal die Möglichkeiten zur Fahrradnutzung z.B. in Kopenhagen ansehe und mit deutschen Städten vergleiche, kann ich nicht erkennen, dass hier irgendwas übertrieben wird. Im Gegenteil.

    In Deutschland gibt es halt seit den Anfängen der Grünen eine starke Abneigung gegen diese Partei, die sich anscheinen weitervererbt. Dabei haben sie im Vergleich zu den Wirtschaftsverbänden doch bisher einen recht geringen Einfluss. Die Angst langsamer Autofahren zu müssen sitzt aber wohl doch tiefer als Gift im Essen zu haben.

  7. Re: MVP Greta

    Autor: AllDayPiano 27.05.19 - 13:30

    Die Frage ob der Bezahlung hat nichts mit der Bewertung ihrer Fähigkeiten zu tun. Daher würde ich auch Deine Aussage nicht teilen.

    Sie ist auf ihre Art definitiv ein Profi so viele Menschen, wie sich ihr angeschlossen haben.

  8. Re: Beim Klima

    Autor: AllDayPiano 27.05.19 - 13:35

    Es werden Menschen auch 4°C Temperaturanstieg überleben. Ob wir das sind, lässt sich jedoch verzweifeln.

    Die Erwärmung führt zu einer immer weiteren Vergrößerung unbewohnbarer und unbewirtschaftbarer Flächen. Seien es Wüsten um den Äquator, seien es die gigantischen Permafrostböden in Zentral-Russland.

    Die Menschen, die von dort weg müssen, kämpfen um ihr überleben. Und sie werden "zu uns" kommen. Denn sie haben gar keine andere Wahl.

    "Wir" - so es uns als EU da noch gibt - werden dann relativ schlechte Karten haben, uns davor zu verwahren. Abgesehen davon, dass es aus humantitärer Sicht kaum zu rechtfertigen wäre, haben diese Leute auch genug Waffen von uns erhalten, mit denen sie "ihr Recht" zur Not mit Gewalt durchsetzen.

    Die Klimakrise wird zu einer Weltkrise und dann zu einem Weltkrieg, wenn das Worst-Case-Szenario eintritt.

    ICH will das nicht herausfinden!

  9. Re: MVP Greta

    Autor: AllDayPiano 27.05.19 - 13:37

    CO2 schädigt uns Menschen nicht direkt. Feinstaub und Stickoxid schon.

    Daher ist es vollkommen irrelevant, wie stark die Werte an CO2 oder PAK gesunken sind.

    Auch die jetzigen Abgase erzeugen Gesundheitsschäden. Da ist es vollkommen egal und irrelevant, wie es zu Zeiten von Großvadder aussah.

  10. Re: MVP Greta

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 27.05.19 - 19:23

    BlackSuit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es den Grünen mit dem Klimawandel wirklich ernst wäre, wären die
    > Grünen die größten Fans von Atomkraft (sowohl vom Klimaschutz als auch vom
    > Umweltschutz die effizienteste Energieerzeugung).
    Da bleibt aber noch für paar Millarden Jahre Müll übrig. Selbe in grün, was da an Geld und Zeit gesparrt wird kostet später ein Vielfaches. Unwahrscheinlich das in dieser Zeit nirgendwo etwas passiert, dass nicht bedacht wurde. Soweit ich weiß hat Deutschland immer noch kein Endlanger. Fusionskraftwerk wäre aber etwas. Da sind es nur um die 100 jahre.

    Omnibrain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > -sofern die Erde nicht komplett im Eimer ist-
    >
    > Und genau das ist Unsinn. Kann sein, dass die Erde anders ist, aber wir
    > werden immer noch auf ihr überleben können.
    Aber unter vielerorts sehr viel schlechteren Bedingungen.

    > Die Ursache ist: Überbevölkerung, wir sind zu viele - nicht mehr und nicht
    > weniger.
    Und der verfügbare Platz wird mit Klimawandel immer kleiner. Oder ist das der eiegentliche Plan der Verzögerung? Ein Teil der Menschheit auszumerzen?

  11. Re: MVP Greta

    Autor: AllDayPiano 27.05.19 - 19:50

    Harald Lesch sagte mal, dass die Grünen da eine große Dummheit begangen haben. Für die Natur ist es wurscht, ob da 1000 oder 2000 Kastoren stehen. Dr Natur ist es aber nicht egal, ob wir 1 oder 2 Mrd. Tonnen CO2 in die Luft schleudern.

  12. Re: Beim Klima

    Autor: plutoniumsulfat 29.05.19 - 23:06

    Omnibrain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und unserem Beispiel der offenen Grenzen ist auch keine Sau gefolgt - wir
    > sind eine Lachnummer - und zwar zu Recht.

    Der Idee sind knapp zwei Dutzend andere Länder hier gefolgt. Ich kann mittlerweile mehrere Tausend Kilometer fahren und dabei 10 Länder durchfahren, ohne auch nur einmal einen Pass vorzeigen zu müssen.

  13. Re: MVP Greta

    Autor: plutoniumsulfat 29.05.19 - 23:19

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "CO2 ist scheiße" ist als Aussage Quatsch - CO2 ist für Pflanzenwachstum
    > ziemlich wichtig.


    Zuviel davon ist nur für Lebewesen schlecht.

    >Und Diskussionsbedarf gibt es da durchaus, denn ich
    > wüsste nicht, dass die Kausalität zwischen CO2 und Klimaerwärmung überhaupt
    > nachgewiesen ist.

    Selbstverständlich ist sie das.

    > und die
    > Verbrennung nicht besonders gesund sind.

    Ach, warum das denn? Doch nicht etwa wegen CO2?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.19 23:24 durch plutoniumsulfat.

  14. Re: MVP Greta

    Autor: plutoniumsulfat 29.05.19 - 23:20

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch das Argument von entspanterem Fahren mutet hier seltsam an - zumindest
    > ohne Tempomat. Ich fahre lieber nach Gefühl und Gehör , was sich dann bei
    > 120 bis 130 (auch mal 140) einpendelt, als ständig aufs Tacho schauen zu
    > müssen, dass ich bloß nicht die 120 übersteige.

    Dann sollte man das Gefühl und Gehört anpassen. Oder wie fährst du in der Stadt?

  15. Re: MVP Greta

    Autor: plutoniumsulfat 29.05.19 - 23:25

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Harald Lesch sagte mal, dass die Grünen da eine große Dummheit begangen
    > haben. Für die Natur ist es wurscht, ob da 1000 oder 2000 Kastoren stehen.
    > Dr Natur ist es aber nicht egal, ob wir 1 oder 2 Mrd. Tonnen CO2 in die
    > Luft schleudern.

    Auch das ist der Natur egal - nur sterben dann vermutlich mehr Menschen.

  16. Re: MVP Greta

    Autor: quineloe 29.05.19 - 23:30

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sollte man das Gefühl und Gehört anpassen. Oder wie fährst du in der
    > Stadt?

    Hat er doch geschrieben. So 120 ;)

    Und wie kann man eigentlich als überzeugter Autler 2019 keinen Tempomat haben...

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg
  2. UmweltBank AG, Nürnberg
  3. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  4. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  2. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  4. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55