Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: Schwere Verluste für…

Piraten

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Piraten

    Autor: bentol 27.05.19 - 05:20

    Ich verstehe nicht, dass die Piraten nach all den Demonstrationen gegen Artikel 13 so schlecht abgeschnitten haben. Klar, sie waren nicht sonderlich präsent und haben außerdem mit Vorwürfen über sexueller Belästigung zu kämpfen.

    Aber wäre genau diese Partei nicht die natürliche Reaktion auf diese Gesetzesänderung gewesen? Als Alternative für einen Protest dagegen bliebe ansonsten nur noch die Linke, die allerdings auch für vieles Andere steht. Und die hat ja auch verloren.

    Es scheint fast so, als seien die jüngeren Wähler schon zum nächsten Event weiter gesprungen: Fridays for future, Rezo, Klimawandel. Nicht, dass diese Thematik irrelevant wäre, aber es verwundert mich doch ziemlich...

  2. Re: Piraten

    Autor: DarkSpir 27.05.19 - 06:33

    Also ich kann das so nicht unterschreiben. Gerade in der Artikel 13-Debatte waren die Piraten, also Julia Reeda, extrem präsent. Julia hat in den 5 Jahren im Europaparlament mehr erreicht als je ein Pirat zuvor. Ich erinnere mich da zum Beispiel an die Urheberrechtsnovelle zum Thema Fotografien.

    Nun gut, Patrick Breyer (den aktuellen Spitzenkandidaten der Piraten) habe ich vorher schon wahrgenommen, von dem werden wir die nächsten 5 Jahre auch einiges hören.

    Ich persönlich hätte Patrick sehr gerne gewählt. Aber mir war es wichtiger, dass Gilles Bordelais nicht ins Europaparlament einzieht. Wenn die Timeline stimmt, die der Bundesvorstand der Piraten dazu veröffentlicht hat (https://www.piratenpartei.de/2019/03/15/waehlerinformation-betreffend-unsere-liste-zur-europawahl-2019/), dann war da auch viel Termindruck von außen dabei, was es Gilles ermöglicht hat hier sein Wort zu brechen und den Vorstand zu täuschen. Ich bin gespannt auf das Ergebnis des Parteiausschlussverfahrens, aber wenn DAS nicht reicht um rauszufliegen, was dann?

    Egal. Ich denke in 5 Jahren geht es wieder aufwärts mit den Piraten im Europaparlament und ich kann mir jetzt, einen Tag nach der Wahl, schon vorstellen, den Piraten dann wieder meine Stimme zu geben.

  3. Re: Piraten

    Autor: quineloe 27.05.19 - 07:57

    Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass Julia Reda sich sehr aktiv gegen die Piraten für diese Wahl ausgesprochen hat, weil auf Listenplatz 2 ein sehr, sehr schlechter Mensch steht?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  4. Re: Piraten

    Autor: ibsi 27.05.19 - 08:16

    War für mich tatsächlich ein Grund.

  5. Re: Piraten

    Autor: tomate.salat.inc 27.05.19 - 08:39

    Kann ich dir sagen: weil das Vertrauen in die Piraten dahin ist. Mag sein, dass die ein paar gute Leute haben - aber auf mich machen die einen eher unorganisierten Eindruck. Als die neu waren, hatte ich auch noch Hoffnungen in die. Ich hätte mir echt gewünscht, dass die was reißen könnten. Nach wie vor wären es vermutlich die, die meine Interessen zum größten Teil abdecken. Aber wählen würde ich die wohl nur in einem Szenario: Ich hab verpasst mich zur Briefwahl anzumelden, sitz im Wahl-Lokal, hab keine Ahnung von den Parteiprogrammen und müsste das geringste Übel wählen.

    Aber da ich Briefwähler bin kann ich mir daheim in aller Ruhe vorm Rechner die Parteien anschauen. Und nachdem ich ich den ganzen Rotz (SPD, CDU, FDP) und den braunen Dreck (AFD, NPD) aussortiert hab guck ich, was noch übrig ist. Da finde ich dann doch mal eine Partei die zwar nicht 100% meine interessen deckt, aber zumindest ein paar. Da kann meine Stimme dann vllt tatsächlich mal bewirken, dass ein Projekt gefördert wird, das mir wichtig wäre.

    Bei den Piraten hingegen erwarte ich nur interne Revierkämpfe. Da würde ich noch von DIE PARTEI mehr erwarten.

  6. Re: Piraten

    Autor: Michael H. 27.05.19 - 08:54

    Das Problem an den Piraten (für mich) sind die internen Probleme mit der Basis. Die Piraten haben eine direkte Demokratie und jeder darf bei allem mitreden und fertig.

    Da wird so viel intern blockiert, da irgendwem da irgendwas nicht passt und dann geht da nix voran. Gibt da auch zu viele Hardliner, die einfach an die linken und rechten extremen Flügel in der politischen Welt gehören, die mir das ganze ziemlich unangenehm gestalten. Es gibt wirklich klasse Leute in der Partei, aber ebenso nicht so tolle und es wird halt wie gesagt der reinste Zirkus veranstaltet und alles da dreht sich im Kreis und nichts geht vorwärts. Das habe ich schon bei lokalen und kommunalen Treffen gemerkt vor ein paar Jahren und auf Bundesebene ist das ganze noch schlimmer.

  7. Re: Piraten

    Autor: Sharra 27.05.19 - 08:57

    Das Problem der Piraten ist einfach, dass sie nicht mehr präsent sind. Reeda wollte glaube ich sowieso nicht mehr. Und allgemein sind sie in der Wahrnehmung zu sehr auf Digital-Themen begrenzt. Definitiv nicht unwichtig, aber eben nur ein Aspekt in der EU.

  8. Re: Piraten

    Autor: Mixermachine 27.05.19 - 09:05

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass Julia Reda sich sehr aktiv gegen
    > die Piraten für diese Wahl ausgesprochen hat, weil auf Listenplatz 2 ein
    > sehr, sehr schlechter Mensch steht?


    War für mich ausschlaggebend die Piraten nicht zu wählen.

    Build nicer stuff

  9. Re: Piraten

    Autor: Iruwen 27.05.19 - 09:09

    Die Piraten sind an ihrer "bei uns darf jeder ans Mikro" Linie gescheitert, klar dass sich da dann alle Spinner einfinden. Die Artikel 13 Protestwähler (viele Erstwähler) haben sich klar für DIE PARTEI entschieden, was ja auch klar ist weil sie sehr gut ist.

  10. Re: Piraten

    Autor: Sphinx2k 27.05.19 - 09:18

    Ja genau das war auch mein Grund.

  11. Re: Piraten

    Autor: Macros 27.05.19 - 09:32

    Bei den Piraten gibt es schon lange keine Revierkämpfe mehr. Da bist du noch in der Zeit um 2012 als alle in die Piraten strömten um dort schnelle Karriere zu machen. Inzwischen sind die Leute weitergezogen und der Kern der Piraten bleibt.

    Das merkt man auch daran, dass mit Patrick Breyer nun ein Gründungsmitglied ins Parlament einzieht. Verfolge seine Arbeit um dir ein wirkliches Bild zu machen. Und die Bundeswebsite ist so aktiv wie zu Hochzeiten nicht, weil alle an einem Strang ziehen. Es erscheinen dort mehr Artikel als auf der Seite der Grünen!

  12. Re: Piraten

    Autor: bentol 27.05.19 - 09:45

    Iruwen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > haben sich klar für DIE PARTEI entschieden, was ja auch
    > klar ist weil sie sehr gut ist.

    Sie hat halt kein echtes Wahlprogramm und findet erst so langsam zu einer Linie, die man je nach Kandidat als links, pro-demokratisch, pro-europäisch, Tierschutz, anti-Erdogan und anti-rechts bezeichnen könnte.
    Da fehlt mir noch ein wenig der rote Faden. Und der Umstand, dass Sonneborn kaum im Parlament war (kaum Anwesenheitsstunden) ist auch nicht unbedingt ein Vorteil.
    Aber klar, bei den Erstwählern kommt sowas gut an. Zumal die Partei auch sehr überzeugend nicht zum Establishment gehört.

  13. Re: Piraten

    Autor: bentol 27.05.19 - 09:55

    DarkSpir schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Gerade in der Artikel 13-Debatte
    > waren die Piraten, also Julia Reeda, extrem präsent. Julia hat in den 5
    > Jahren im Europaparlament mehr erreicht als je ein Pirat zuvor.

    Das stimmt natürlich. Aber die Partei war eben nur da präsent und sonst nirgends. Aber das ist ja auch ihr Spezialgebiet.

    > Nun gut, Patrick Breyer (den aktuellen Spitzenkandidaten der Piraten) habe
    > ich vorher schon wahrgenommen, von dem werden wir die nächsten 5 Jahre auch
    > einiges hören.

    Ja, das bleibt zu hoffen. Anlässe dazu wird es aufgrund der erheblich gesteigerten Lobby-Aktivitäten seitens Google sicherlich in großer Zahl geben.

    > Ich persönlich hätte Patrick sehr gerne gewählt. Aber mir war es wichtiger,
    > dass Gilles Bordelais nicht ins Europaparlament einzieht. Wenn die Timeline
    > stimmt, die der Bundesvorstand der Piraten dazu veröffentlicht hat
    > (www.piratenpartei.de dann war da auch viel Termindruck von außen dabei,
    > was es Gilles ermöglicht hat hier sein Wort zu brechen und den Vorstand zu
    > täuschen.

    Zeitdruck und vor allem das Vertrauen darauf, dass noch ein allerletztes Fünkchen Anstand in ihm steckt.

    > aber wenn DAS nicht reicht um rauszufliegen, was dann?

    Das muss in jedem Fall passieren, ja.

    > Egal. Ich denke in 5 Jahren geht es wieder aufwärts mit den Piraten

    Man wird sehen. Was als Problem bestehen bleibt, ist der Fokus auf digitale Themen. Vor allem in der öffwntlichen Wahrnehmung. Die sind allerdings auch sehr wichtig, zumal andere Parteien da ja extreme Inkompetenz an den Tag legen.

  14. Re: Piraten

    Autor: px 27.05.19 - 09:56

    Julia hat leider aus mehr oder weniger triftigen Gründen gegen die Piraten geworben, trotz ihrer tollen Arbeit die 5 Jahre. Ich denke, die Piraten können froh sein, ihren Sitz gehalten zu haben, das erspart ihnen auch jedwede weitere Ablenkung durch den Listenplatz 2.

    Hätte allerdings trotzdem mit eher mehr als weniger Stimmen gerechnet. "Leider" ist das Umweltthema dem Unmut über die Urheberrechtsreform deutlich voraus, verständlich. Und offenbar spricht es doch mehr Wähler an, die völlige Themenlosigkeit zu wählen (Die Partei), als die Piraten die wohl mittlerweile ein komplettes Programm haben (was auch wieder hinderlich sein kann).

    Passt schon so... würde mich jetzt nicht beschweren über den Ausgang, wobei AFD und Freunde natürlich eine unschöne Erscheinung sind, egal in welcher Stärke.

  15. Re: Piraten

    Autor: Muhaha 27.05.19 - 10:09

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hätte allerdings trotzdem mit eher mehr als weniger Stimmen gerechnet.
    > "Leider" ist das Umweltthema dem Unmut über die Urheberrechtsreform
    > deutlich voraus, verständlich. Und offenbar spricht es doch mehr Wähler an,
    > die völlige Themenlosigkeit zu wählen (Die Partei), als die Piraten die
    > wohl mittlerweile ein komplettes Programm haben (was auch wieder hinderlich
    > sein kann).

    Es liegt auch daran, dass die Grünen ihre Position zu diesen Themen in den letzten zehn Jahren drastisch geändert und viele Positionen und Forderungen der Piraten übernommen haben. Die Zeiten, in denen z.B. Renate Künast massiv für Software-Patente geworben hat, sind lange vorbei. Letztlich haben die Grünen im EU-Parlament, bis auf eine Gegenstimme, alle gegen Artikel 13 gestimmt.

    Die Piraten sind zwar IMHO Geschichte, aber sie haben wichtige Akzente gesetzt.

  16. Re: Piraten

    Autor: Lemo 27.05.19 - 10:22

    bentol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fehlt mir noch ein wenig der rote Faden.

    Braucht eine Satire-Partei denn einen roten Faden? Die PARTEI will keine Politik machen, sie betreibt politische Bildung. Und das doch recht erfolgreich wie ich finde.

  17. Re: Piraten

    Autor: Muhaha 27.05.19 - 11:17

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Braucht eine Satire-Partei denn einen roten Faden? Die PARTEI will keine
    > Politik machen, sie betreibt politische Bildung. Und das doch recht
    > erfolgreich wie ich finde.

    Ich habe sie nicht gewählt, werde das auch nie tun, aber ich finde gut, dass es sie gibt. Aus genau diesem, von Dir genannten Grund!

  18. Re: Piraten

    Autor: Lemo 27.05.19 - 11:18

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lemo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Braucht eine Satire-Partei denn einen roten Faden? Die PARTEI will keine
    > > Politik machen, sie betreibt politische Bildung. Und das doch recht
    > > erfolgreich wie ich finde.
    >
    > Ich habe sie nicht gewählt, werde das auch nie tun, aber ich finde gut,
    > dass es sie gibt. Aus genau diesem, von Dir genannten Grund!

    Danke, da verstehen wir uns.
    Ob dafür der zweite Sitz jetzt notwendig ist sei dahingestellt, ich finde dazu reicht ein Satiriker, aber der Mehrwert den diese eine Person für die Öffentlichkeit schafft ist größer als ein weiterer Abgeordneter von EVP o.ä.

  19. Re: Piraten

    Autor: theonlyone 27.05.19 - 11:45

    Piraten sind schlichtweg Medial nicht existent.

    Heute wird nur gewählt wer sich überall zur Schau stellt.

    Das die Grünen so abschneiden hängt ganz gewaltig mit den Medialen Kinder-Show zusammen, wer mit keinem Thema irgendetwas anzufangen weiß, der wählt im Zweifel einfach mal "für die Umwelt" um sich gefühlt auf die Schulter zu klopfen als hätte man damit irgendetwas gutes getan.

    Es wird so viel an Gesetzen durchgedrückt die aktiv gegen alles sind was die Piraten anstreben, da ist die Hoffnung schnell verloren das irgendetwas getan werden könnte.

    Wenn die Piraten etwas erreichen wollen, müssten sie massiv medial erscheinen und die alten Komiker im Dialog bloßstellen für das was sie durch Unwissenheit verbrechen.

  20. Re: Piraten

    Autor: LinuxMcBook 27.05.19 - 12:55

    Muhaha schrieb:
    > massiv für Software-Patente geworben hat, sind lange vorbei. Letztlich
    > haben die Grünen im EU-Parlament, bis auf eine Gegenstimme, alle gegen
    > Artikel 13 gestimmt.
    Das stimmt so aber gar nicht.
    Nur die Hälfte der Grünen hat wirklich gegen Artikel 13 gestimmt, der Rest hat bewusst dagegen gestimmt oder zumindest versehentlich bzw. war abwesend. Was aufgrund der Wichtigkeit der Abstimmung genau so verwerflich ist.

    Deswegen werde ich erstmal keine Grünen mehr wählen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  2. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  3. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)
  4. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55