Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: Schwere Verluste für…
  6. Thema

Wozu geh ich wählen.. .

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: Lemo 27.05.19 - 11:20

    Megusta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Sehe ich genau so, mich hat die Politik auch mit 18 nicht interessiert. Man
    > hofft wohl mit solchen Leuten wie Rezo, die Ergebnisse beeinflussen zu
    > können.

    Versteh mich nicht falsch, die Meinungen sind genau so valide. Wenn man sich damit beschäftigt und eine fundierte Meinung hat, dann ist das gut so. Und wenn man das versucht politisch einzusetzen - do it.
    Aber mir fällt eben auf, dass die Meinung vieler Jugendlicher eben nur sehr einseitig beeinflusst ist und man noch nicht das Bedürfnis hat sich aus mehreren Richtungen zu informieren.

  2. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: theonlyone 27.05.19 - 11:40

    Wählen ab 16 ist kompletter Quatsch, schon allein weil die Kinder abhängig von ihren Eltern sind ist das keine freie Wahl, sondern nur ein Manipulativer Sumpf.

    16 jährige haben von so vielen Themen gar keine Vorstellung und die Stimmen sind schlichtweg nichts wert, wenn sie nur für das Stimmen das irgendwo gerade breitgetreten wird, oder mit der Medien-Welle schwimmen.

    Das wird mit 18 übrigens auch erst mal nicht viel besser, nicht desto trotz ist das ein Alter in dem dann doch einige anfangen zu arbeiten und ihr eigenes Leben aufzubauen, wenn sie den nicht noch Jahre auf Kosten ihrer Eltern studieren gehen wollen.

  3. Re: Wer nicht wählt

    Autor: ElMario 27.05.19 - 11:50

    px schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war gestern Wahlhelfer, und es ist Fakt, dass die Rentnergeneration
    > zuverlässig wählt. Wir hatten auch mehrere Wähler Jahrgang 30er-Jahre an
    > der Urne. So lobenswert es ist, dass man im hohen Alter noch Wert auf die
    > demokratische Teilhabe legt, umso trauriger ist es, dass die jungen
    > Generationen trotz der wirklich starken Beben der letzten Wochen doch
    > relativ lethargisch bleibt.

    (Witerhin) zuverlässig CDU/SPD wählt...case closed

  4. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: Erich12 27.05.19 - 11:57

    Glaubst du wirklich selber daran, dass das bei der Mehrheit der Bevölkerung anders ist?
    Ich möchte stark bezweifeln, dass ein großer Teil der Wähler politisch aufgeklärt und informiert ist und seine Wahl nach besten Wissen und Gewissen trifft.

    Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass der Anteil politisch interessierter und informierter bei den 16-18 jährigen so arg viel kleiner ist. Nicht immer von sich auf andere schließen!

  5. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: tomate11 27.05.19 - 12:10

    Erich12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaubst du wirklich selber daran, dass das bei der Mehrheit der Bevölkerung
    > anders ist?
    > Ich möchte stark bezweifeln, dass ein großer Teil der Wähler politisch
    > aufgeklärt und informiert ist und seine Wahl nach besten Wissen und
    > Gewissen trifft.
    >
    > Auf der anderen Seite glaube ich auch nicht, dass der Anteil politisch
    > interessierter und informierter bei den 16-18 jährigen so arg viel kleiner
    > ist. Nicht immer von sich auf andere schließen!

    Danke, du formulierst aus was ich mir auch gedacht habe ^^

  6. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: sizzay 27.05.19 - 12:40

    Und dennoch könnte man die Ansicht vertreten, dass Jugendliche eben bisher noch nicht die Zeit hatten, sich mit Menschen zu unterhalten, die näher dran an der Materie sind.
    Die Meinung eines anderen zu übernehmen und sich selbst eine eigene Meinung zu bilden sind zwei gänzlich unterschiedliche Dinge.
    Nur leider begreifen das die wenigsten.

  7. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: mnementh 27.05.19 - 12:47

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sphinx2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hat schon seinen Grund warum gerade die Letztwähler-Parteien gegen ein
    > > Wahlalter ab 16 sind.
    >
    > Aus eigener Erfahrung: Mit 16 haben viele noch keinen blassen Dunst. Die
    > leben in ihrer Schülerwelt und gehen schon jedes Wochenende saufen. Ist
    > halt auf dem Land so, wird wohl auch immer so sein.
    > Die möchte ich nicht wählen lassen, da wären aktuell auch viele AfD-Wähler
    > dabei gewesen, weil sie die Auswirkungen nicht überblicken können und teils
    > noch einfache Lösungen suchen.
    > Mit 18 ist das schon etwas besser, da hat man sich in der Regel auch schon
    > stärker mit der Zeit nach der Schule befasst und hat etwas mehr Überblick.

    Ich frag mich echt wo der Erkenntnisgewinn mit den zwei Jahren kommen sollte, aber auch einfach schlicht ein Blick auf die Fakten widerspricht Dir:
    https://www.juniorwahl.de/europawahl-2019.html

    Die Rechtsparteien wie AfD, Union und SPD schneiden mit 6,5%, 10,7% und 12,2% nochmal deutlich schlechter ab als wenn die "Alten" wählen. Ich würde mir da also nicht die übergroßen Sorgen machen.

  8. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: Lemo 27.05.19 - 12:54

    Da kann man sich auch Sorgen machen weil das nochmal deutlich weniger zB für die CDU sind als beim echten Wahlergebnis für U30.
    Der Erkenntnisgewinn zwischen 16 und 18 ist kleiner als der zwischen 18 und 21 oder dann sogar 25. Aber er ist relevant genug, zumal ja nicht jeder mit 18 wählt sondern dann evtl mit 19, 20, 21 oder sogar 22.

    Bei der Juniorwahl nehmen die Klassenstufen 7-12 teil, das halte ich dann eben nicht für relevant, weil mir keiner erzählen kann, dass die Mehrheit mit 12 Jahren schon Ahnung von politischen Zusammenhängen hat.
    Von Einzelthemen vielleicht, ja, aber vom großen Ganzen nicht.

  9. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: Megusta 27.05.19 - 13:52

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Juniorwahl nehmen die Klassenstufen 7-12 teil, das halte ich dann
    > eben nicht für relevant, weil mir keiner erzählen kann, dass die Mehrheit
    > mit 12 Jahren schon Ahnung von politischen Zusammenhängen hat.
    > Von Einzelthemen vielleicht, ja, aber vom großen Ganzen nicht.


    So ist es! Die politischen Zusammenhänge verstehen viele Erwachsene nicht, was soll man da von 16J reden

  10. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: XYoukaiX 27.05.19 - 14:10

    Die Aussage das 16 Jährige keine ahnung haben und nur scheiße wählen würden find ich total blödsinnig, es gibt viele Junge Menschen auch schon unter 16 die mehr drauf haben als so manch ein "Erwachsener"

    und diejenigen welche weder plan noch interesse von dem ganzen haben werden auch nicht wählen gehen.
    Selbst wenn es Eltern geben würde die ihre Kinder dazu "nötigen", die Wahl selbst ist ja geheim und Annonym daher wird da wohl kaum ein Vater oder ne Mutter später hingehen und dem Kind sagen "ey du hast nicht das gewählt was ich dir gesagt hab jetzt gibts hausarest für die nächsten jahre" XD

    Ich bin tatsächlich immer wieder überrascht wenn ich mitbekomme wie intelligent einige Kinder heute schon sind (andersherum gibts natürlich auch genug asi blagen die vermutlich auch mit 30 noch nicht klar im Kopf sein werden.)

  11. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: theonlyone 27.05.19 - 14:44

    XYoukaiX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage das 16 Jährige keine ahnung haben und nur scheiße wählen würden
    > find ich total blödsinnig, es gibt viele Junge Menschen auch schon unter 16
    > die mehr drauf haben als so manch ein "Erwachsener"
    >
    > und diejenigen welche weder plan noch interesse von dem ganzen haben werden
    > auch nicht wählen gehen.
    > Selbst wenn es Eltern geben würde die ihre Kinder dazu "nötigen", die Wahl
    > selbst ist ja geheim und Annonym daher wird da wohl kaum ein Vater oder ne
    > Mutter später hingehen und dem Kind sagen "ey du hast nicht das gewählt was
    > ich dir gesagt hab jetzt gibts hausarest für die nächsten jahre" XD

    Ein Jugendlicher der bei seinen Eltern wohnt ist schlichtweg von diesen Abhängig.

    Szenarien sind da, das der Jugendliche von seinen Eltern aus dem Bett geholt wird um wählen zu gehen. Natürlich kann der wählen was er will, aber es bleibt der Punkt das Eltern auf ihre Kinder ganz gewaltig Einfluss nehmen können.

    Ab 18 bist du schlichtweg Erwachsen und für deinen eigenen Scheiß verantwortlich.

    Das Wahlalter zu senken bedeutet nur das man nur umso mehr Menschen zum wählen bringt die umso manipulierbarer sind und umso weltfremder von den Sachthemen über die letztlich abgestimmt wird.

    Mit 16 bist du Vollzeit "Schüler" und dein Sichtfeld für die Welt ist wahnsinnig eingeschränkt.

    Die wenigen denen man eine mündige Wahlentscheidung zutrauen könnte ist so gering bei den 16 jährigen das man damit überhaupt keine Demokratische Abstimmung verbessert, die Masse an "Zufallswählern" wird nur größer, bzw. die Anzahl der Nicht-Wähler (den gerade von den Nicht-Wählern profitieren einige Parteien).

    Manchmal genügt es zu hinterfragen WARUM man so eine Änderung überhaupt haben will und solange nicht überwältigende Gründe dafür sprechen ist es schlichtweg Quatsch.

  12. Re: Wer nicht wählt

    Autor: PiranhA 27.05.19 - 15:03

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat zufällig jemand eine aktuelle Statistik bezüglich der Wahlbeteiligung
    > nach Alter gesehen?
    > In meinem Wahllokal schienen die Wahlhelfer nämlich entsprechende
    > Statistiken geführt zu haben.

    Zur Wahl von gestern habe ich noch nichts gefunden, aber in den vorherigen Jahren war das schon recht eindeutig:
    [www.bpb.de]

    Ich habe aber schon die Hoffnung, dass mit der Fridays for Future Bewegung da wieder eine Gruppe heranwächst, die sich stärker für Politik interessiert.

  13. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: mnementh 27.05.19 - 15:49

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Jugendlicher der bei seinen Eltern wohnt ist schlichtweg von diesen
    > Abhängig.
    >
    > Szenarien sind da, das der Jugendliche von seinen Eltern aus dem Bett
    > geholt wird um wählen zu gehen. Natürlich kann der wählen was er will, aber
    > es bleibt der Punkt das Eltern auf ihre Kinder ganz gewaltig Einfluss
    > nehmen können.
    >
    > Ab 18 bist du schlichtweg Erwachsen und für deinen eigenen Scheiß
    > verantwortlich.
    >
    > Das Wahlalter zu senken bedeutet nur das man nur umso mehr Menschen zum
    > wählen bringt die umso manipulierbarer sind und umso weltfremder von den
    > Sachthemen über die letztlich abgestimmt wird.
    >
    Mit diesem Argument könnte man fast jedem das Wahlrecht absprechen. Schau, Arbeiter sind total abhängig von ihrem Chef, der ihnen den Lohn zahlt. Und Gläubige sind abhängig von ihrem Priester, der ihnen erzählt bei der falschen Wahl landen sie in der Hölle oder so.

    > Mit 16 bist du Vollzeit "Schüler" und dein Sichtfeld für die Welt ist
    > wahnsinnig eingeschränkt.
    >
    > Die wenigen denen man eine mündige Wahlentscheidung zutrauen könnte ist so
    > gering bei den 16 jährigen das man damit überhaupt keine Demokratische
    > Abstimmung verbessert, die Masse an "Zufallswählern" wird nur größer, bzw.
    > die Anzahl der Nicht-Wähler (den gerade von den Nicht-Wählern profitieren
    > einige Parteien).
    >
    > Manchmal genügt es zu hinterfragen WARUM man so eine Änderung überhaupt
    > haben will
    Oder auch WARUM man so eine Änderung NICHT haben will. Man schaue nur auf die Zahlen:
    https://www.juniorwahl.de/europawahl-2019.html
    Und man versteht wieso Anhänger von Rechtsparteien wie CxU und AfD keine Wahlrecht ab 16 wollen.

    > und solange nicht überwältigende Gründe dafür sprechen ist es
    > schlichtweg Quatsch.

  14. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: Lemo 27.05.19 - 16:14

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder auch WARUM man so eine Änderung NICHT haben will. Man schaue nur auf
    > die Zahlen:
    > www.juniorwahl.de
    > Und man versteht wieso Anhänger von Rechtsparteien wie CxU und AfD keine
    > Wahlrecht ab 16 wollen.

    Da wählen aber halt nur Schüler von Schulen, deren Lehrer sich für politische Bildung einsetzen (oder Direktoren). Zwar sind es viele, aber in manchen Gegenden weit und breit keine Schule.
    Zudem wählen dort auch Siebtklässler mit, die sind 12/13, das geht an der Debatte vorbei.

  15. Re: Wer nicht wählt

    Autor: twil 27.05.19 - 20:44

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und der
    > rechte AfD-Dreck nimmt noch zu - außgerechnet nach dem FPÖ-Skandal wo
    > überall in den Medien nochmal hervorgehoben wird, dass sich die AfD SELBER
    > ALS SCHWESTERPARTEI der rechten FPÖ bezeichnet?

    Nach deiner Logik, den viele anscheinend Teilen, darf ich dich verurteilen wenn deine Schwester geklaut hat? In Nordkorea nennt man sowas Blutschuld. Schön das solche Gedanken hier Fuß fassen dürfen...

  16. Re: Wer nicht wählt

    Autor: plutoniumsulfat 29.05.19 - 23:39

    twil schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und der
    > > rechte AfD-Dreck nimmt noch zu - außgerechnet nach dem FPÖ-Skandal wo
    > > überall in den Medien nochmal hervorgehoben wird, dass sich die AfD
    > SELBER
    > > ALS SCHWESTERPARTEI der rechten FPÖ bezeichnet?
    >
    > Nach deiner Logik, den viele anscheinend Teilen, darf ich dich verurteilen
    > wenn deine Schwester geklaut hat? In Nordkorea nennt man sowas Blutschuld.
    > Schön das solche Gedanken hier Fuß fassen dürfen...

    Der Vergleich ist schlecht, weil ja nicht beide zusammen entstanden sind. Passender wäre es, wenn du dich nur noch mit Leuten umgibst, die klauen und das auch noch toll findest. Ja, dann würde ich mit dir auch nicht mehr viel zu tun haben wollen.

  17. Re: Wer nicht wählt

    Autor: twil 29.05.19 - 23:50

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > twil schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > tomate.salat.inc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Und der
    > > > rechte AfD-Dreck nimmt noch zu - außgerechnet nach dem FPÖ-Skandal wo
    > > > überall in den Medien nochmal hervorgehoben wird, dass sich die AfD
    > > SELBER
    > > > ALS SCHWESTERPARTEI der rechten FPÖ bezeichnet?
    > >
    > > Nach deiner Logik, den viele anscheinend Teilen, darf ich dich
    > verurteilen
    > > wenn deine Schwester geklaut hat? In Nordkorea nennt man sowas
    > Blutschuld.
    > > Schön das solche Gedanken hier Fuß fassen dürfen...
    >
    > Der Vergleich ist schlecht, weil ja nicht beide zusammen entstanden sind.
    > Passender wäre es, wenn du dich nur noch mit Leuten umgibst, die klauen und
    > das auch noch toll findest. Ja, dann würde ich mit dir auch nicht mehr viel
    > zu tun haben wollen.


    Dein Argument impliziert das die AfD Korruption befürwortet und deshalb im vornherein sich mit der FPÖ identifizieren konnten("..nur noch mit Leuten umgibt, die klauen und das auch noch toll finden") Bullshit? Parteien bestehen aus Individuen weshalb ein Ibizagate sich jederzeit mit welchen Partei auch immer sich ereignen könnten. Wer gezielt sucht wird auch finden. Ist alles eine Frage des willens und des Geldes, und im falle Strache waren reichlich davon vorhanden.

  18. Re: Wozu geh ich wählen.. .

    Autor: plutoniumsulfat 30.05.19 - 01:00

    Im Falle der AfD könnte man auch hinzufügen, dass sie es vielleicht unwissentlich getan haben, es danach aber tolerieren. Auch nicht viel besser, oder?

  19. Re: Wer nicht wählt

    Autor: quineloe 30.05.19 - 10:25

    Parteispenden aus der Schweiz

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41