Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: So einfach lassen sich…

Bewusste Falschaussage = Strafbar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: NomissimoN 21.05.19 - 12:22

    Ich bin kein Jurist aber wenn ich vor Gericht Lüge um meine Position zu stärken z. B. ist "technisch nicht möglich" hat es keine Konsequenzen?

    Wenn ich lese das im Code die Anzahl der Partein willkürlich auf 8 festgelegt ist und es sogar bereits eine Lösung gibt die Ergebnisse mit allen Parteien zu vergleichen, Dann würde ich die Schwelle zur Bewussten Falschaussage bereits als überschritten sehen.

  2. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: EinJournalist 21.05.19 - 12:35

    Ich bin weißgott kein Verschwörungstheoretiker, aber ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass der Wahl-O-Mat Leute gezielt in Richtung großer Parteien lenken soll. Zum einen weil genau diese ganz weit oben in der Auswahl stehen und zum anderen, weil die künstliche Begrenzung auf 8 Parteien eine dermaßen dämliche Design-Entscheidung ist, dass es schon wehtut.

    Die Aussage "ist technisch nicht möglich" kann sogar ein Webdesigner im ersten Ausbildungsjahr mit links widerlegen. Passender wäre "das mögen die großen Parteien nicht".

    Der Aluhut endet hier.

    Typos sind beabsichhtight und sollen den Leser anregen, meinen Beitrag genauer zu lesen. Wer welche findet, der darf sie gerne behalten.

  3. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: 0xDEADC0DE 21.05.19 - 12:39

    Es ist technisch nicht möglich, weil der EGA-Monitor des Softwareentwicklers nun mal nur 8 Ergebnisse anzeigen kann. ;)

  4. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: Cerdo 21.05.19 - 12:44

    NomissimoN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Jurist aber wenn ich vor Gericht Lüge um meine Position zu
    > stärken z. B. ist "technisch nicht möglich" hat es keine Konsequenzen?
    Wer auch immer das gesagt hat war ja kein Sachverständiger. Das ist nur eine Einschätzung eines Laien, also weder etwas wert, noch strafbar. Selbst Sachverständige dürfen sich irren.

  5. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: Datalog 21.05.19 - 12:44

    Ach, ich glaube, das ist alles viel banaler. Wenn Du alle Parteien auf einmal anzeigst, dann stehen ganz oben fast immer unbekannte Parteien. Jedenfalls ist das bei mir fast immer so. Die bekannteren Parteien kommen da immer erst auf Position 3-6 oder so.

    Und die Macher dachten sich sicher, dass das wenig Vertrauen in die Wahl-O-Mat-Technik weckt. Viele würden sagen "Was ist das denn für ein Quatsch?", wobei das ja eigentlich nur das objektive Ergebnis der größten Übereinstimmung ist.

    Aber das Programm ist das Eine. Die Umsetzung das Andere. Mag sein, dass "Die Humanisten" mit mir die größte Übereinstimmung haben (nur ein Beispiel), aber ich wähle die dann trotzdem nicht, weil ich a) nicht glaube, dass die eine reale Chance auf einen Einzug haben und b) selbst wenn, nicht ausreichend gute Leute haben, um das Programm umzusetzen.

  6. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: MickeyKay 21.05.19 - 12:44

    NomissimoN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Jurist aber wenn ich vor Gericht Lüge um meine Position zu
    > stärken z. B. ist "technisch nicht möglich" hat es keine Konsequenzen?
    Nein, hat es nicht. Es gibt keinerlei Pflicht als Beschuldigter vor Gericht die Wahrheit zu sagen, wenn es ihn selber belasten würde. Solche Lügen werden auch nicht sanktioniert.
    Vielmehr liegt es an dem Kläger, seine Position zu beweisen. Der Beschuldigte gilt als unschuldig bis seine Schuld bewiesen ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.19 12:51 durch MickeyKay.

  7. "reale Chance auf einen Einzug"

    Autor: Herricht 21.05.19 - 13:08

    Du weisst aber schon, dass es bei der Europawahl keine 5%-Hürde gibt, oder? Martin Sonneborn hat es auch ins Parlament geschafft...

  8. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: Rocketeer 21.05.19 - 13:13

    Das hängt davon ab, wie du "technisch möglich" definierst. Wenn du eine Abfrage reduzierst, dann hat das nämlich in der Regel den Hintergrund, dass nur eine gewisse Menge an Ressourcen zur Verfügung stehen. Wenn einer dann 30 statt 8 Ergebnisse erhält, dann ist das kein Beinbruch, wenn aber 2 Millionen das gleiche Spiel durchspielen, dann kann die Datenbank durchaus mal in die Knie gehen... Und das wäre dann per se ebenfalls ein Fall für (laienhaft gesprochen) "technisch nicht möglich".

  9. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: ZeldaFreak 21.05.19 - 13:14

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist technisch nicht möglich, weil der EGA-Monitor des
    > Softwareentwicklers nun mal nur 8 Ergebnisse anzeigen kann. ;)

    So weit hergeholt ist dies nicht. Ich hatte mal ein Praktikum in einer Landesbehörde und ein Beamter einer unteren Behörde hat sich tatsächlich beschwert, dass er nicht alle Spalten der neuen Software angezeigt bekommt und Scrollen müsste. Für ihn wurde keine Lösung angeboten, weil der sich auch einfach einen neuen Monitor geben lassen kann, der mehr als 800*600 schafft.
    Je nachdem wer sich beschwert, kann es passieren dass die Entwickler diesen Wunsch erfüllen müssen. Warum soll sich auch der eine Benutzer anpassen? Da kann man sich ja auch gleich beschweren, dass das Internet zu schnell sei und man lieber sein altes 56k Modem zurück haben will, weil man dann nicht so schnell arbeiten muss.

  10. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: Volker Vollhorst 21.05.19 - 13:17

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das Programm ist das Eine. Die Umsetzung das Andere. Mag sein, dass
    > "Die Humanisten" mit mir die größte Übereinstimmung haben (nur ein
    > Beispiel), aber ich wähle die dann trotzdem nicht, weil ich a) nicht
    > glaube, dass die eine reale Chance auf einen Einzug haben und b) selbst
    > wenn, nicht ausreichend gute Leute haben, um das Programm umzusetzen.
    Es gibt im Europaparlament keine 5% Hürde. Daher denke ich schon, dass die Humanisten eine reale Chance auf einen Sitz haben.

    Auch mit wenigen Leuten kann man schon erwas Bewirken. Siehe z.B. Julia Reda, von den Piraten.

    Wenn alle so denken würden wie du, müssten wir ja ewig mit den etablierten Parteien leben /o\

    Einfach wählen was am besten zur eigenen Meinung passt !

  11. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: meinoriginalusergehtnichtmehr 21.05.19 - 13:19

    NomissimoN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin kein Jurist aber wenn ich vor Gericht Lüge um meine Position zu
    > stärken z. B. ist "technisch nicht möglich" hat es keine Konsequenzen?
    >
    > Wenn ich lese das im Code die Anzahl der Partein willkürlich auf 8
    > festgelegt ist und es sogar bereits eine Lösung gibt die Ergebnisse mit
    > allen Parteien zu vergleichen, Dann würde ich die Schwelle zur Bewussten
    > Falschaussage bereits als überschritten sehen.

    nein, weil es nicht vorsätzlich war. Dem IT-Dienstleister und Programmierer fürs bpb war einfach nicht bekannt dass es auch für alle geht. Und wenn du fest glaubst das sei so, dann ist das zwar strafbar, aber eben fahrlässig und nicht vorsätzlich.
    Und da der Sachverhalt hier so schwach ist wie er nur sein kann, wird daraus keine Konsequenz folgen. Zumal die Gründe vielfältig sein können und auch wahr sein können - z.B. "Vergleich aller Parteien erzeugt so viel Rechenlast der zwar packbar wäre, aber zu Spitzenzeiten (kurz vor der Wahl und während der Wahl) eben nicht mehr ohne deutlich mehr Geld in Serverleistung zu stecken." - was ein wirtschaftlich logischer Grund wäre.

  12. Re: "reale Chance auf einen Einzug"

    Autor: ChrisE 21.05.19 - 13:20

    Herricht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du weisst aber schon, dass es bei der Europawahl keine 5%-Hürde gibt, oder?
    > Martin Sonneborn hat es auch ins Parlament geschafft...
    Es gibt keine 5%-Hürde, aber eine 0,5%-Hürde. Denn es muss minimal für einen Sitz langen. Das ist auf Grund der Anzahl der Deutschland zustehenden Sitze und der Anzahl der Wahlberechtigten eben etwa 0,5%.
    (nur kurz auf Wikipedia nachgelesen, nicht nachgerechnet)

  13. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: subjord 21.05.19 - 13:41

    Allerdings sind die Serverkosten, die dadurch steigen würden auch nur einer von vielen Kostenpunkten. Bisher muss man immer wieder beim Server anfragen um alle Ergebnisse zu erhalten.

  14. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: DWolf 21.05.19 - 13:52

    EinJournalist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin weißgott kein Verschwörungstheoretiker, aber ich würde sogar soweit
    > gehen zu sagen, dass der Wahl-O-Mat Leute gezielt in Richtung großer
    > Parteien lenken soll. Zum einen weil genau diese ganz weit oben in der
    > Auswahl stehen und zum anderen, weil die künstliche Begrenzung auf 8
    > Parteien eine dermaßen dämliche Design-Entscheidung ist, dass es schon
    > wehtut.
    >
    > Die Aussage "ist technisch nicht möglich" kann sogar ein Webdesigner im
    > ersten Ausbildungsjahr mit links widerlegen. Passender wäre "das mögen die
    > großen Parteien nicht".
    >
    > Der Aluhut endet hier.


    Wo wir beim Thema sind, das hat jemand auf Reddit schon behoben. Ist tatsächlich genau so einfach wie du gesagt hast, vorallem, da der Code anscheinend öffentlich ist

    Siehe da:
    Vernünftige Parteiauswahl im Wahl-O-Mat nicht umsetzbar? Von wegen... - Reddit
    :)

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  15. Re: "reale Chance auf einen Einzug"

    Autor: Datalog 21.05.19 - 13:52

    Weiß ich. Aber erstens gibt es den Wahl-O-Maten ja nicht nur für die Europawahl, und zweistens liegt die Sperrklausel für die Europawahl in Deutschland bei implizit 0,5%. Nicht jede der angetretenen Parteien bekommt also auch einen Sitz im Europaparlament.

  16. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: teenriot* 21.05.19 - 14:22

    Komplett falsch. Man hat lediglich dass Recht zu schweigen, wenn man sich selbst belasten. Niemals hat man das Recht die Unwahrheit zu sagen, egal ob vereidigt oder nicht und egal ob ein solches Vergehen dann sanktioniert wird oder nicht.

  17. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: _Winux_ 21.05.19 - 14:46

    Datalog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das Programm ist das Eine. Die Umsetzung das Andere. Mag sein, dass
    > "Die Humanisten" mit mir die größte Übereinstimmung haben (nur ein
    > Beispiel), aber ich wähle die dann trotzdem nicht, weil ich a) nicht
    > glaube, dass die eine reale Chance auf einen Einzug haben und b) selbst
    > wenn, nicht ausreichend gute Leute haben, um das Programm umzusetzen.

    Also wählst Du dann eine andere Partei, die zwar nicht mit Deinen Interessen übereinstimmt - aber dafür garantiert das auch Umsetzt (was gegen Deine Interessen passiert)?
    Interessante Logik.

    Wenn dann weiter Anhänger der Humanisten (um bei dem Beispiel zu bleiben) genauso denken, kommen die Humanisten nicht ins Parlament. Aber dafür die Kapitalisten, die zwar keiner wollte aber trotzdem gewählt hat weil man den Humanisten ja keine Chance eingerechnet hat.

  18. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: teenriot* 21.05.19 - 14:54

    Wo hast du das gelesen bei deinem Vorredner?

    70% real umgesetzt vorzuziehen statt 100% in der Theorie und 0 Prozent in der Praxis ist vollkommen valide. Oder anders ausgedrückt. Die Linke z.B. fabuliert in ihrem Salons während andere linke Politik machen. Der Weg ist das Ziel, 100% oder nichts - Fundamentalismus bringt keinen weiter.

  19. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: ibsi 21.05.19 - 15:21

    Gibt es (hier) konsequenzen fürs Lügen? Nein? Dann darf man das auch.

  20. Re: Bewusste Falschaussage = Strafbar

    Autor: Palerider 21.05.19 - 15:27

    :-) erinnert mich an den Kollegen aus dem Lager meiner damaligen Firma (Ende der 90er) der die IT-Kollegen anrief weil er am Rand seines Mousepads angekommen war...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Leipzig
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn
  4. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Indiegogo: Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf
    Indiegogo
    Minidrucker trägt Motive auf Papier, Holz und Haut auf

    Der Princube ist ein winziger Drucker, mit dem Nutzer Labels und Motive auf diverse Oberflächen anbringen können. Das Gerät wird dafür per Hand über das Material geführt. Dazu ist allerdings ein Smartphone mit der passenden App nötig.

  2. NTT Docomo: Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum
    NTT Docomo
    Erstes 5G-Netz benötigt mehr Millimeterwellen-Spektrum

    NTT Docomo hat mit öffentlichen Testläufen zu 5G in Japan schon einige Erfahrungen gesammelt. Der Netzbetreiber zieht erste Schlussfolgerungen für den Ausbau.

  3. DSGVO: Ist Datenwucher okay?
    DSGVO
    Ist Datenwucher okay?

    Auch nach über einem Jahr DSGVO sammeln Facebook und Google munter weiter Daten, ebenso Nachrichtenportale und viele Blogseiten. Die Datenschutz-Aufsichtsbehörden sehen sich im Moment nicht imstande, dem einen Riegel vorzuschieben.


  1. 15:27

  2. 14:37

  3. 14:07

  4. 13:24

  5. 13:04

  6. 12:00

  7. 11:58

  8. 11:47