Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: So einfach lassen sich…

Das ganze ist doch Bullshit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: Sharra 22.05.19 - 01:25

    Der Wahl o Mat hat ja durchaus die Programme auch der kleinen Parteien mit drin. Nur ganz am Ende soll man sich für 8 Parteien entscheiden, mit denen die Antworten dann direkt korreliert werden. Das hat keine technischen Gründe, sonder macht einfach Sinn zwecks Übersichtlichkeit.

    Der User trifft die Vorauswahl von BIS ZU 8 Parteien, er kann auch weniger wählen. Und wenn jemand unbedingt noch mehr Parteien vergleichen will, drückt man die Zurück-Taste, wählt andere Parteien aus, und weiter gehts. Aber so ist es wenigstens übersichtlich, und man muss nicht 40 Parteien in einem Wust von Tabellen verarbeiten.

    Dass eine Partei wie VOLT dabei vielleicht untergeht, könnte auch daran liegen, dass sie keine Sau kennt. Letztes Jahr in Deutschland gegründet, hat wohl kaum jemand überhaupt schonmal was von denen gehört. Da kann aber der Wahl o Mat nichts für.

    Und ich persönlich möchte auch nicht mit 500 Splitterparteien und deren halben Wahlprogrammen "belästigt" werden. Eine Partei, die es irgendwie grade so geschafft hat, ins Wahlverzeichnis aufgenommen zu werden, deren Programm aber nur aus "Wir sind gegen Döner" besteht, aber zu anderen Themen gar kein Programm hat, interessiert mich nun einmal nicht im Geringsten.

  2. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: teenriot* 22.05.19 - 01:45

    Ich fasse zusammen: Dich nervt Demokratie

  3. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: goldesel 22.05.19 - 02:09

    Der Wahl-o-Mat hat auch die Info, welche Partei zu einem am besten passt.
    Ich kann verstehen, dass man nicht alle Statements jeder Partei aufgelistet bekommen möchte, aber für die Übereinstimmung wären die Top 5 sowie Flop 5 wirklich angemessen. Danach könnte man ja den Filter draufsetzen, von welchen der Parteien man genauere Infos haben möchte.

    Im jetzigen Zustand ist der Mat tatsächlich ein System, welches die großen Parteien zu lasten der Kleinen ohne technischen Grund bevorteilt.

  4. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: ML82 22.05.19 - 02:41

    mit dieser begründung könnte man auch nur auch nur eine partei anzeigen, wenn interessiert der unwichtige rest schon ...

  5. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: lester 22.05.19 - 08:56

    goldesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wahl-o-Mat hat auch die Info, welche Partei zu einem am besten passt.

    Nö, hat er nicht !
    Man erhält ein Match darauf, was sie sich auf die Fahne geschrieben haben.

    Aber da das ohnehin in die Kategorie "was schert mich mein Geschwätz von gestern" fällt und jede Menge Wahlversprechen wissentlich gebrochen werden, bringt das rein gar nichts !

  6. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: korona 22.05.19 - 09:04

    Die meisten Leute interessiert dich nur die prozentuale Übereinstimmung. Wenn der wahlomat beim Auswählen der Parteien schon danach sortieren würde würde es doch schon reichen

  7. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: Keyuko 22.05.19 - 09:27

    Wer sich für Politik interessiert und sich informiert, weiß dass es mehrere Seiten gibt:

    https://www.voteswiper.org/de/germany/european-election-2019

    https://yourvotematters.eu/de/

    https://www.euromat.info/de

    der Wahl-O-Mat wurde zurecht deaktiviert.

  8. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: violator 22.05.19 - 09:40

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn jemand unbedingt noch mehr Parteien vergleichen will,
    > drückt man die Zurück-Taste, wählt andere Parteien aus, und weiter gehts.

    Und darauf hat eben kaum einer Bock, weil das einfach nur schlechtes Design ist. Ich will die Möglichkeit zu einer Gesamtübersicht, keine zwangsweise kleine Teilübersicht. Und was soll an einem Balkendiagramm bitte unübersichtlich werden, wenn da mehr als 8 Balken stehen?

  9. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: Anonymouse 22.05.19 - 09:44

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit dieser begründung könnte man auch nur auch nur eine partei anzeigen,
    > wenn interessiert der unwichtige rest schon ...

    Ganz genau. Da sucht man sich einfach seine Lieblingspartei aus und gut ist.

  10. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: Anonymouse 22.05.19 - 09:46

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Wahl o Mat hat ja durchaus die Programme auch der kleinen Parteien mit
    > drin. Nur ganz am Ende soll man sich für 8 Parteien entscheiden, mit denen
    > die Antworten dann direkt korreliert werden. Das hat keine technischen
    > Gründe, sonder macht einfach Sinn zwecks Übersichtlichkeit.
    >
    > Der User trifft die Vorauswahl von BIS ZU 8 Parteien, er kann auch weniger
    > wählen. Und wenn jemand unbedingt noch mehr Parteien vergleichen will,
    > drückt man die Zurück-Taste, wählt andere Parteien aus, und weiter gehts.
    > Aber so ist es wenigstens übersichtlich, und man muss nicht 40 Parteien in
    > einem Wust von Tabellen verarbeiten.
    >

    Du findest es also übersichtlicher, die Auswertung min. 6 mal machen zu müssen, um alle Parteien zu erfassen, als einfach alle PArteien direkt und geordnet nach PRozenten in einem Balkendiagramm anzeigen zu lassen?

    Es ist übrigens EIN Diagramm, keine "Wust von Tabellen".

  11. henne vs. ei

    Autor: jake 22.05.19 - 10:06

    dass keine sau volt kennt, liegt ja wiederum auch daran, dass sie im wahl-o-mat nicht auftaucht. merkste was?

    on a sidenote: dass volt am sonntag nun doch echte chancen hat, liegt auch an der pr, die sie aus der klage erhalten haben. jetzt mal unabhängig davon, ob das so geplant war, oder nicht, aber so eine art streisand-effekt ist es schon, gelle?

  12. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: Sharra 22.05.19 - 14:05

    Ja, finde ich übersichtlicher, da ich bereits vorab eine Auswahl getroffen habe (also persönlich, bevor ich sie Seite überhaupt aufmache), und diverse Parteien grundsätzlich ausgesiebt habe. Warum sollte ich mir das Diagramm mit diesen Parteien zusätzlich zumüllen?

    Man könnte es natürlich umdrehen, und alle darstellen, dem User aber die Möglichkeit geben, diverse Parteien vorab grundsätzlich auszufiltern, die er sowieso nicht in Betracht zieht.

  13. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: Voutare 22.05.19 - 15:57

    > Das hat keine technischen Gründe, sonder macht einfach Sinn zwecks Übersichtlichkeit.

    Und dass zeichen der Prozentsatz beim Auswahl der Parteien ist unübersichtlicht?
    Vielleicht sogar sortiert pro kategorien wo die jetzt schon verteilt sind.

  14. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: gorsch 22.05.19 - 22:15

    > Der Wahl o Mat hat ja durchaus die Programme auch der kleinen Parteien mit drin. Nur ganz am Ende soll man sich für 8 Parteien entscheiden, mit denen die Antworten dann direkt korreliert werden. Das hat keine technischen Gründe, sonder macht einfach Sinn zwecks Übersichtlichkeit.

    Das ist doch Quatsch. Man musste für die Stellungnahmen sowieso immer die Parteien "aufklappen", da kommt es auf ein paar mehr platzmäßig nicht an. Und bei der prozentualen Gesamtübersicht ist ohnehin genug Platz zum Scrollen.

    Das hat mich schon immer genervt bei diesem Wahl-O-Maten, ich bequeme mich nämlich nicht mehrmals hin und her zu klicken damit ich auch diese Kleinstparteien verglichen bekomme. Deren grobe Position interessiert mich natürlich, um sie einordnen zu können, aber den Aufwand treibe ich deswegen nicht. So gesehen ist der Vorwurf völlig gerechtfertigt.

    Dass dahinter eine Absicht steht will ich auch nicht unterstellen, da hat irgendein Webentwickler vor Jahren mal eine "Acht" festgesetzt und so blieb das dann über die Jahre.

    Außerdem: Die "Großparteien" hatten immer eine priviligierte Stellung mit visueller Abgrenzung (Distanz) gegenüber den Kleinparteien. Auf einem Wahlzettel wäre sowas nicht zu akzeptieren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.05.19 22:20 durch gorsch.

  15. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: elcaron 23.05.19 - 07:38

    Und weil Du das meinst, muss das für alle verpflichtend so sein, anstatt dass DU Deinen Mausfinger nach 8 Klicks einfach mal stillhälst?

  16. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: elcaron 23.05.19 - 07:41

    Und man kann dem User nicht selbst zugestehen, einfach weniger anzuklicken, wenn er tatsächlich von mehr als 8 Komponenten in einem sortierten Balkendiagramm überfordert ist?

    Und warum muss man mit das mit fadenscheinigen Lügen verteidigen? Wer glaubt denn bitte, dass es technisch nicht möglich ist, mehr als 8 Balken anzuzeigen?

  17. Re: Das ganze ist doch Bullshit

    Autor: mark.wolf 23.05.19 - 13:20

    Insgesamt ist der Wahl-O-Mat Bullshit. Das hängt einfach auch mit der Auswahl der Fragen/Themen zusammen. So ergibt sich mir ein Ergebnis wo 4 Parteien in einer Bandbreite von weniger als 10 Prozentpunkten übereinstimmen und damit keine signifikanten Unterschiede zeigen. Auch sind die für mich relevanten Fragen gar nicht dabei. Der Wahl-O-Mat ist eher ein Instrument der Wählerbeeinflussung als der Willensbildung. Man muss nur die Fragen passend auswählen.

    Ob VOLT oder andere unbedeutenden Gruppierungen nun vertreten sind oder nicht.

    Sicher wollen die Urheber, wie alle die im System der Politik mitspielen, lieber unter sich bleiben. Da stören Empfehlungen für Außenseiter natürlich schon. Zumindest solange, bis sich die Parteien dem Mainstream in allen Punkten angepaßt haben und nach den Regeln der Platzhirsche mitspielen. Das beste Beispiel dafür sind die Grünen, natürlich braucht es ein Lebensaltervon >50 um die Verwandlung der Grünen überhaupt nachvollziehen zu können. Alle Beteiligten sind sich darüber einig, das das System niemals in Frage gestellt werden darf. Das hat m. M. n. dazu geführt, dass sich die Politik ihr Personal züchtet und grundsätzlich in ihrem Zustand beharrt. Das zeigt sich auch dadurch, dass kein Personal mit echter Expertise vorhanden ist. Die Stakeholder, also die Bürger, sind gar nicht beteiligt, obwohl sie doch die Product Owner sind. Sprints gibt es: immer von einer Wahl zur nächsten. Die Retrospektive fällt aber aus. Den Backlog befüllen die Poliker gleich selbst nebst der Priorisierung. Wenn man dann noch in Betracht zieht, dass manche der Unionisten es richtig finden, dass die Exekutive gegenüber der Legislative eine geheime Agenda und sonstige Geheimnisse hat, wird deutlich, wie kaputt und unheilbar krank das System in Wahrheit ist. Da helfen auch Lobhudeleien auf das GG nicht, auf das der Gesetzgeber und die Regierung im Zweifelsfalle scheißt und verfassungswidrige Gesetze immer und immer wieder macht, nicht zuletzt deshalb, weil es für die Legislative keinerlei Konsequenzen hat. Da haben die Urheber des Grundgesetzes eine ganz wichtige Sache vergessen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.19 13:24 durch mark.wolf.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Oldenburg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. ERGO Group AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00