Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europawahlen: So einfach lassen sich…

und bento so...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und bento so...

    Autor: jake 22.05.19 - 10:01

    [www.bento.de]

    zitat:
    "Wählen ohne Wahl-O-Mat – wie ging das noch einmal?"

    ernsthaft? evtl. mal mit den parteien und den kandidaten auseinandersetzen, oder ist das für die jugend mittlerweile eine zumutung? vllt. dann besser im facebook-profil einfach ein paar angaben machen (oder halt, facebook kennt die ja vermutlich sowieso schon ;), und der wahl-o-mat stimmt für mich am sonntag einfach automatisch ab. dann hätte der spiegel auch endlich das, was er will ("wen wir am sonntag wählen WOLLEN!").

  2. Re: und bento so...

    Autor: Anonymouse 22.05.19 - 10:07

    Klar musste so ein überheblicher Kommentar auch noch kommen.
    Willkommen im Jahre 2019 mein Freund. Der technische Fortschritt schreitet voran, da kann man diesen auch mal sinnvoll nutzen.
    Der Wahl.o-mat beitet eine gute Grundlage dazu, Parteien zu finden, die generell einen Konsens mit einem selbst kommen. Danach sollte man sich natürlich noch weiter informieren. Aber ist ja nun kein Grund, sowas nicht als erste Anlaufstelle zu nutzen.

    Oder hast du dir tatsächlich die Wahlprogramme der 41 Parteien durchgelesen, um solche Texte hier zu formulieren?

  3. Re: und bento so...

    Autor: teenriot* 22.05.19 - 11:14

    Der Artikel stinkt auch an anderer Stelle. Da wird Volt zum Buhmann und Schuldigen ausgerufen die den Wahlomat kaputt gemacht hätten, was nun mal gelogen ist. Es war schließlich nicht Volt, die eine gesetzeswidrige Version des Wahlomaten verbrochen haben. Sie haben lediglich darauf hingewiesen und von ihrem Recht gebraucht gemacht hat. Solcher Stimmungsjournalismus bei dem höchstsensiblen Thema Wahlen ist schlicht demokratiezersetzend. Augstein rotiert im Grab.

  4. Re: und bento so...

    Autor: jake 22.05.19 - 11:31

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar musste so ein überheblicher Kommentar auch noch kommen.
    > Willkommen im Jahre 2019 mein Freund.

    zum glück ist deine antwort ja viel bescheidener. ;)

    > Der technische Fortschritt schreitet
    > voran, da kann man diesen auch mal sinnvoll nutzen.

    spricht ja nichts gegen: einfach den wahl-o-mat rasch auf alle parteien upgraden, fertig. das ist ja bekanntlich recht einfach machbar, wenn man es will.

    > Der Wahl.o-mat beitet eine gute Grundlage dazu, Parteien zu finden, die
    > generell einen Konsens mit einem selbst kommen. Danach sollte man sich
    > natürlich noch weiter informieren. Aber ist ja nun kein Grund, sowas nicht
    > als erste Anlaufstelle zu nutzen.

    alles gut, der wahl-o-mat war ja nie als umfassende entscheidungshilfe geplant, wird aber von bestimmten medien wie spiegel und bento mittlerweile so dargestellt (eigentlich sogar als pflicht). ich finde es nur peinlich, wie hilflos die youngsters heute ohne solche gadgets zu sein scheinen und dann auch noch öffentlich darüber jammern - das war mein tenor. ich vermute, ohne navi kommen die auch nicht mehr ans ziel, oder?

    btw, musste gerade über das hier lachen, das grenzt ja schon fast an borderline-verhalten:
    [www.bento.de]

    > Oder hast du dir tatsächlich die Wahlprogramme der 41 Parteien
    > durchgelesen, um solche Texte hier zu formulieren?

    natürlich nicht. aber ich orientiere mich auch bisher schon mehrheitlich über die vielfältig zur verfügung stehenden kanäle wie online-medien, webseiten, zeitungen und fernsehsender. beispielsweise habe ich mich im vorfeld dazu entschlossen, die piraten dieses mal nicht wählen zu können (die gründe würden sich nicht im wahl-o-mat finden, btw). oder ich habe mir gerade mal das parteiprogramm von volt angesehen, die ich bisher wenig relevant fand.

    insgesamt hat diese ganze diskussion wohl für die demokratie auch was gutes, weil man mal solche nur scheinbar vereinfachenden automaten endlich mal in frage stellt und selber die augen aufmacht.

  5. Re: und bento so...

    Autor: lear 22.05.19 - 13:32

    bento wendet sich an 13-jährige Mädchen in der lmaaerwachsenesinddoof Phase.
    Warum frequentierst Du das?

  6. Re: und bento so...

    Autor: ibsi 22.05.19 - 14:03

    > bento ist das junge Angebot von SPIEGEL ONLINE. bento zeigt, was 18- bis 30-Jährige wirklich interessiert, was uns betrifft und wie wir dazu stehen.

    Und dann guckt man wie alt die Mitarbeiter sind und lacht :D Die Sprechen von "wir", wobei "wir" nur ~5 Personen sind die <= 30 sind :D
    Der Rest ist älter.

    Wie findet man so ein .. ich meine .. wie findet man "bento"? Noch nie gehört. Wobei ich SPON nicht mehr besuche aus diversen Gründen (u.a. die Werbung und die + Artikel die man zufällig erreicht).

  7. Re: und bento so...

    Autor: jake 22.05.19 - 14:27

    lese (leider) immer noch regelmässig spiegel online, weil es teil eines kanons an verschiedenen und teils sehr unterschiedlichen zeitungen ist, aus denen ich mir so mein weltbild zusammenstelle. da wird einem manchmal sowas bento-artiges dazwischengeschoben. lese ich meistens nicht (auch, weil die inhalte schamhaft ganz unten stehen), aber die tolle headline

    "Der Wahl-O-Mat ist nicht perfekt – aber nun hat ihn Volt kaputt gemacht"

    zog meine aufmerksamkeit - und es war (leider) kein clickbaiting. ;)

  8. Re: und bento so...

    Autor: Eheran 22.05.19 - 15:13

    Kein clickbait? Was denn dann?
    Wenn ich einen Unfall habe, weil mir jemand die Vorfahrt nimmt... hab ich dann auch mein Auto kaputt gemacht? Oder wie muss ich mir das mit der Verantwortlichkeit von Volt vorstellen?

  9. Re: und bento so...

    Autor: confuso 22.05.19 - 15:23

    jake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.bento.de#refsponi
    >
    > zitat:
    > "Wählen ohne Wahl-O-Mat – wie ging das noch einmal?"
    >
    > ernsthaft? evtl. mal mit den parteien und den kandidaten auseinandersetzen,
    > oder ist das für die jugend mittlerweile eine zumutung? vllt. dann besser
    > im facebook-profil einfach ein paar angaben machen (oder halt, facebook
    > kennt die ja vermutlich sowieso schon ;), und der wahl-o-mat stimmt für
    > mich am sonntag einfach automatisch ab. dann hätte der spiegel auch endlich
    > das, was er will ("wen wir am sonntag wählen WOLLEN!").

    Bento ist der Abgrund des "Journalismus". Das hat nichts mit Jugend zu tun. Das hat was mit Clickbait und Framing zu tun. Tiefstes Niveau, jedesmal wenn ich da ausversehen raufklicke bekomme ich Pickel.

  10. Re: und bento so...

    Autor: jake 22.05.19 - 16:21

    der artikel trägt die überschrift - leider eben. die meinen das ernst! wenn sich im artikel rausgestellt hätte, dass die abschaltung des wahl-o-maten an spannungsschwankungen im berliner stromnetz gelegen hätte (if you catch my drift...), wäre es echtes clickbaiting gewesen. ;)

  11. Re: und bento so...

    Autor: elcaron 23.05.19 - 07:49

    "wie ging das nochmal" - "mit den parteien und den kandidaten auseinandersetzen"

    Das ist aber nicht, wie es mal ging. Es ging so, dass man das gewählt hat, was schon Oma und Opa gewählt haben. Deswegen hatten 1987 (ich wollte eigentlich in die 90er, aber bin dann doch lieber Vor-Wende gegangen) CDU+SPD fast 75% der Stimmen und Sonstige 1,3.

  12. Re: und bento so...

    Autor: ibsi 23.05.19 - 09:04

    Naja, es war halt nicht gesetzeskonform. Was kann denn Volt dafür, nur weil sie geklagt haben?

  13. Re: und bento so...

    Autor: ibsi 23.05.19 - 09:05

    Ah ok, danke. Gab es "damals" nicht als ich SPON noch gelesen habe. Hat mich irgendwann nur noch genervt die Seite :D

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. Sedus Stoll AG, Dogern
  3. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. Trianel GmbH, Aachen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
        Graue Flecken
        Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

        Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

      2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
        Störung
        Google Kalender war weltweit ausgefallen

        Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

      3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
        Netzbau
        United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

        United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


      1. 18:14

      2. 17:13

      3. 17:01

      4. 16:39

      5. 16:24

      6. 15:55

      7. 14:52

      8. 13:50