Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europol: EU will…

Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: senf.dazu 22.10.17 - 15:36

    Kein Erzwingen von Hintertüren, keine Beschränkung starker Verschlüsselung, Angriffe durch mehr Sachverstand, genug Rechenleistung, ggf auch Handel mit Lücken ..

    .. scheint mir ne gute Entwicklung ..

    ..denn der Staat hilft so die Software zu debuggen und letztlich wenn vielleicht auch indirekt zu fixen. Und bekommt gleichzeitig einen Einblick in den Sicherheitsstand der auf dem Markt verkauften Gerätschaften.

    Fragt man sich allerdings wie sich da BSI und Zitis vertragen ;-)

    Fragt man sich ob vielleicht das Hacken der Gerätehersteller irgendwann eher erfolgreich ist als das der Gerätelücken .. wobei ersteres aber vielleicht doch an Industriespionage grenzt und deswegen für öffentliche Stellen rechtlich fragwürdig ist.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.17 15:43 durch senf.dazu.

  2. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: User_x 22.10.17 - 16:34

    Und sind die Daten durch einen Hack geöffnet worden, ist die Datensouveränität dahin, denn jeder hätte was daran manipulieren können.

    Ich verstehe das eh nicht so ganz, ein Pädophiler, ein Rassist oder Terrorist, die dürfen letztendlich trotzdem an das glauben was die eben zu dem macht, nur Handlungen im realen sind unter Strafe zu stellen und auch nur der Versuch und nicht der Gedanke oder Austausch darüber.

  3. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: ML82 22.10.17 - 16:40

    Und ich finde es scheisse, dass unsere Steuern für Kämpfe gegen Windmühlen verplämpert werden und so Hard- und Software angeschafft wird, die letztendlich nur der Totalüberwachungsidiotie der Bevölkerung durch antidemokratisch organisierte Dienste dienen wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.10.17 16:42 durch ML82.

  4. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: derdiedas 22.10.17 - 19:23

    Dann weist Du was du von BSI zertifiziert halten sollst :-)

  5. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: quantalquetzal 22.10.17 - 20:54

    Am Anfang des Artikels dachte ich auch, dass ich das vielleicht gar nicht soooo schlecht finden könnte, immerhin besser als Backdoors. Es gibt allerdings 2 Probleme die wohl offen bleiben:
    1) Die staatlichen und europäischen Institutionen werden ihre Funde (Bugs, Schwachstellen) wohl nicht öffentlich machen, damit ist es
    2) eine riesengroße Steuerverschwendung, wie @ML82 ja schon richtig sagte.

  6. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: McAngel 23.10.17 - 00:22

    Ist schon interessant zu sehen, wie die Steuern gegen den Bürger eingesetzt werden, obwohl dieser diese zahlt.

  7. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: SchreibenderLeser 23.10.17 - 06:28

    senf.dazu schrieb:
    > ..denn der Staat hilft so die Software zu debuggen und letztlich wenn
    > vielleicht auch indirekt zu fixen. Und bekommt gleichzeitig einen Einblick
    > in den Sicherheitsstand der auf dem Markt verkauften Gerätschaften.

    Einerseits könnte man dir ja durchaus zustimmen, denn die Backdoors, Knackmethoden usw. werden ja vor einem ordentlichen Gericht auch klar benannt werden müssen. Zumindest jedoch die Quelle für die Daten.

    Andererseits, woher sollen die Hacker (= guten Programmierer) denn wissen, wo die Lücke herkommt?
    Vor Gericht sagt dann nur ein Gutachter aus, aber der wird niemals zugeben, wie er an die Daten rangekommen ist. Man kann also schwaches Passwort, Hintertür, Keylogger usw. nicht unterscheiden von Bug in Soft- oder Hardware, Algorithmus geknackt usw.

  8. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: SchreibenderLeser 23.10.17 - 06:29

    McAngel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist schon interessant zu sehen, wie die Steuern gegen den Bürger eingesetzt
    > werden, obwohl dieser diese zahlt.

    Ist das nicht der Normalfall? ;-)

  9. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: AllDayPiano 23.10.17 - 08:29

    Das wird dann zu einem knallharten Interessenkonflikt. Einerseits will das BSI Software sicherer machen, indem es unsichere Software nicht zertifiziert, andererseits will dann eine Behörde wie ZITIS eben genau solche Lücken haben.

    Was ist jetzt wahrscheinlicher: Das BSI zertifiziert nicht, da unsicher, oder das BSI zertifiziert, da man will, dass die Lücke erhalten bleibt.

    Es wird immer paradoxer in unserer Welt.

    Schlimm ist nur: Solange wir noch halbwegs in einer Demokratie leben, mag das alles problemlos funktionieren und unadäquate Mittel werden nur gegen böse Menschen eingesetzt. Aber am Fall Iran, Türkei, Nordkorea, u.v.v.v.m. sieht man, dass dieser "Friede" auch nur von sehr kurzer Dauer sein kann!

  10. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: Overlord 23.10.17 - 08:31

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..denn der Staat hilft so die Software zu debuggen und letztlich wenn
    > vielleicht auch indirekt zu fixen. Und bekommt gleichzeitig einen Einblick
    > in den Sicherheitsstand der auf dem Markt verkauften Gerätschaften.

    Hat ja mit den Lücken der NSA ja auch gut funktioniert.

  11. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    Autor: User_x 25.10.17 - 00:47

    oder eben überhaupt kein Passwort verwenden. Kann sich also jeder anmelden (den Notschlüssel hat unter umständen der Vermieter, und überhaupt in einer WG...

    ist Verschlüsselung nicht gegeben, so muss man sich eben fremder Identität bedienen. Und genau hier fängt dann deren Problem dann an, wer war es denn dann?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  3. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn
  4. Habermaaß GmbH, Bad Rodach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 128-GB-micro-SDXC für 29€, Crucial MX300 525-GB-SSD für 122€ und...
  2. (Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 oder...
  3. (u. a. Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming für 159,90€, 15% auf MSI-Mainboards mit X299 und Z270...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Autonomes Fahren: Singapur kündigt fahrerlose Busse an
    Autonomes Fahren
    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

    Die Straßen in Singapur sind oft verstopft. Autonome Nahverkehrsmittel sollen helfen, das Verkehrsproblem zu verringern. Ab 2022 sollen im ÖPNV des Stadtstaats fahrerlose Busse unterwegs sein.

  2. Coinhive: Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt
    Coinhive
    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

    Unternehmen, die ein Chat-Widget zum Kundensupport nutzen, haben in den vergangenen Tagen heimlich bei den Kunden die Kryptowährung Monero geschürft. Betroffen waren auch der Speicherhersteller Crucial und der Sportanbieter Everlast.

  3. Monster Hunter World angespielt: Die Nahrungskettensimulation
    Monster Hunter World angespielt
    Die Nahrungskettensimulation

    Großes Monster frisst kleines Monster - meistens: In Monster Hunter World dürfen wir von der Spurensuche bis zum Endkampf die Jagd auf Fantasybestien nacherleben. Golem.de hat das teils faszinierend glaubwürdige Actionspektakel ausprobiert.


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00