Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europol und FBI: 34 jugendliche DDoS…

Selbstverteidigung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selbstverteidigung

    Autor: Gandalf2210 14.12.16 - 01:00

    Nervende Kinder ddosen oder ihren Minecraft Server abschießen wird ja wohl noch drin sein. Ist ja quasi Selbstschutz und eine erzieherische Maßnahme.

  2. Re: Selbstverteidigung

    Autor: chefin 14.12.16 - 08:55

    Logo...und da du neulich mit 55 statt mit 50 durch den Ort gefahren bist, schubs ich dich auch mal von der Strasse, Selbstschutz. Sonst erwischt du noch meine Kinder, wenn du mal wieder durch die Stadt rast.

    Was ein Blödsinn, seit wann hat Selbstjustiz jemals zu etwas konstruktivem geführt? Allenfalls zu einer Revolution, die zwar im nachhinein ein besseres Leben ermöglicht hat (oder auch nicht, siehe Lenin), aber mit sehr hohen Kollateralschäden erkauft wurde. Und mit Kollateralschäden meine ich tausende an unschuldig Getöteten, nicht nur ein bischen Blechschaden oder eingeworfene Fensterscheiben.

  3. Re: Selbstverteidigung

    Autor: Hamsta91 14.12.16 - 09:46

    @Gandalf Selbstschutz und erzieherische Maßnahmen müsste bedeuten denen die Server abzunehmen. Das reicht vollkommen. Zu oft lese ich in verschiedenen Foren "Kann mir jemand bei meinem _Deptian_ [kein scheiß, gestern erst] Rootserver helfen?".

    @chefin Ein absolut beknackter Vergleich. Das eine hat absolut nichts mit dem anderen zutun. Durch einen DDoS stirbt niemand. Jedenfalls bis jetzt nicht.

  4. Re: Selbstverteidigung

    Autor: quineloe 14.12.16 - 10:07

    Hamsta91 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > @chefin Ein absolut beknackter Vergleich. Das eine hat absolut nichts mit
    > dem anderen zutun. Durch einen DDoS stirbt niemand. Jedenfalls bis jetzt
    > nicht.


    Soll das heißen dass du Raser von der Straße schießen für legitim hältst?

    chefin zeigt ja auf, dass bei einem sehr viel gefährlicherem Verhalten der Staat wesentlich weniger durchgreift.

  5. Re: Selbstverteidigung

    Autor: Ratanka 14.12.16 - 10:24

    gandalf ich hoffe das isn witz ... "also kriminell vs kiddies sein wird ja wohl noch erlaubt seiN" jung du BIST ein nerviges kiddie wenn du ddost !

  6. Re: Selbstverteidigung

    Autor: Tuxianer 14.12.16 - 10:51

    Hamsta91 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Gandalf Selbstschutz und erzieherische Maßnahmen müsste bedeuten denen die
    > Server abzunehmen. Das reicht vollkommen. Zu oft lese ich in verschiedenen
    > Foren "Kann mir jemand bei meinem _Deptian_ Rootserver helfen?".
    >
    > @chefin Ein absolut beknackter Vergleich. Das eine hat absolut nichts mit
    > dem anderen zutun. Durch einen DDoS stirbt niemand. Jedenfalls bis jetzt
    > nicht.

    Wie lange noch? So "beknackt" ist der Vergleich nämlich doch nicht.

    DDoS auf das Ampelsystem einer Großstadt ... in D fährt Mann (!), wenn man grün hat, los. Mann hat jetzt das Recht dazu. Mann donnert in die Kreuzung rein ... und dann halt auch in den Kleinwagen, dessen Lenkerin mit Handy und Zigarette eben doch schon so beschäftigt war, dass sie nicht mehr auf den von links herandonnernden SUV achten konnte, der sich wie üblich auch ohne Licht und ohne Blinker selbstbevorfahrtet. Sie hatte auch grün ... wollen Sie das auf deren Grabstein schreiben?

    Und wenn dann überall Verkehrschaos herrscht, dann kommen Rettungsdienste und Feuerwehr und Polizei auch nicht mehr durch. Das wird Leben kosten. Bald und nicht wenige.

    DDoS auf die Stadtbeleuchtung ... uih, da werden sich ein paar Kriminelle freuen, wenn's überall dunkel ist und bleibt. Und wenn die Omma beim Ausrauben ihrer Wohnung dann doch zu laut schreit ... wird sie halt weggestockt.

    DDoS auf das Lüftungssystem eines modernen Wolkenkratzers ... dumm, dass man da aus Sicherheitsgründen ja keine Fenster mehr öffnen kann; wenn man dann nicht zufällig eine Sauerstoffflasche im Handgepäck hat, kann das irgendwie sauer enden, so mit zu viel CO2 und zu wenig O2 im Blut ...

    DDoS auf ein Krankenhaus ... wie ultra-peinlich-inexistent deren "Sicherheit" ist, davon kann man sich in gefühlt Hunderten von Berichten überzeugen. Da ging es zwar meist um Verschlüsselungstrojaner, aber ob der Rechner nun keine Daten mehr lesen kann, weil sie verschlüsselt sind oder weil im hausinternen Netz die gesamte Bandbreite für Müll-Datenpakete vernichtet wird: es hat dieselben Konsequenzen:

    Man stelle sich vor, das Personal in der Intensivstation kann nicht auf die Medikamentenliste der Patienten zugreifen; auch die wird heute digital geführt ... dadurch werden Menschen sterben, und zwar nicht wenige, die in Extremfällen beim Fehlen eines Medikaments nach wenigen Sekunden am Herzstillstand sterben.

    Unverträglichkeiten gegen Narkotika? Das falsche Präparat und der Patient stirbt am anaphylaktischen Schock.

    Fern-OP wie z. B. in Maya-Kliniken in den USA und dann mitten drin der Ausfall der Bildübertragung, weil die Netz-Bandbreite zugemüllt wird? ... Flatline.

    Man mag sich fragen, ob nicht durch solche Angriffe bereits Menschen starben, aber niemand die Zusammenhänge erkannt hat; da "hing halt ein Kompjutä"; warum, weiß man nicht, solange man das Netzwerk nicht via Belastungs-Log überprüft.

    DDoS kann sehr wohl Menschenleben gefährden oder gar zerstören, und zwar sehr schnell.

    -----

    Befugnis kann man delegieren. Kompetenz muss man erlangen.

  7. Re: Selbstverteidigung

    Autor: Menplant 14.12.16 - 12:21

    Tuxianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie lange noch? So "beknackt" ist der Vergleich nämlich doch nicht.
    >
    > DDoS auf das Ampelsystem einer Großstadt ... in D fährt Mann (!), wenn man
    > grün hat, los. Mann hat jetzt das Recht dazu. Mann donnert in die Kreuzung
    > rein ... und dann halt auch in den Kleinwagen, dessen Lenkerin mit Handy
    > und Zigarette eben doch schon so beschäftigt war, dass sie nicht mehr auf
    > den von links herandonnernden SUV achten konnte, der sich wie üblich auch
    > ohne Licht und ohne Blinker selbstbevorfahrtet. Sie hatte auch grün ...
    > wollen Sie das auf deren Grabstein schreiben?
    > ...

    ok

    (D)DoS kann nur Netzwerkbezogen Systeme lahmlegen. Wenn ein entsprechendes System mehr als nur ausfällt und ein lebenswichtiges System keine Sicherheitsmechanismen im Falle eines Ausfalls hat, dann ist das grundsätzlich sehr bedenklich. Die meisten sicherheitsrelevanten Systeme sollten sowieso keine unnötigen Angriffsfläche bieten und möglichst vom Internet abgekapselt sein.
    Prinzipiell greift aber keiner mal ausversehen ein Krankenhaus an; Genausowenig sendest du eine Briefbombe zu "irgendjemand" und kannst auch keine zu jemanden senden, dessen Adresse du nicht kennst. Insofern kann man also nur von Absicht sprechen und da kann nicht mehr die Rede von Selbstverteidigung sein (wir erinnern uns, das Thema von diesem Thread)

  8. Re: Selbstverteidigung

    Autor: der_wahre_hannes 14.12.16 - 13:14

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > chefin zeigt ja auf, dass bei einem sehr viel gefährlicherem Verhalten der
    > Staat wesentlich weniger durchgreift.

    Wieso? Wenn sie Blitzer aufstellen, ist es doch gleich wieder "Abzocke". Freie Fahrt für freie Bürger und so.

  9. Re: Selbstverteidigung

    Autor: wbemtest 14.12.16 - 13:31

    Tuxianer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > DDoS auf das Ampelsystem einer Großstadt ... in D fährt Mann (!), wenn man
    [...]
    > DDoS kann sehr wohl Menschenleben gefährden oder gar zerstören, und zwar
    > sehr schnell.

    Ich stalke Dich nicht :) aber ich wollte zu diesem Punkt auch was sagen.

    Ja, da hast Du recht, das ist eben genau der Grund, warum wir andere Strukturen brauchen und nicht dieses Sinnlose ich vernetze mal völlig sicherheitsfrei ALLES.

    Wir sind die Erfinder und Ersteller dieser vernetzten Strukturen. Den Ansatz: Wir machen das mal weiter so und hoffen, dass niemand auf Dumme ideen kommt und wenn dann müssen wir halt den Menschen aber bestrafen (also Kind in Brunnen und danach reagieren) halte ich für völlig falsch.

    Die Hürden für derlei Angriffe auf kritische Infrastrukturen müssen unheimlich hoch sein (ja, das geht und muss keine fantastillionen kosten).
    Der Markt scheint das nicht mehr zu regeln, die nehmen nur noch das billigste vom unsinnigsten und vernetzen, dass es nur so kracht. Wir werden immer Menschen finden, die auf dumme Ideen kommen, das ist sehr schwer vermeidbar. Aber per design Kaputte/schwache Infrastrukturen können wir verhindern.

  10. Re: Selbstverteidigung

    Autor: quineloe 14.12.16 - 14:45

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > chefin zeigt ja auf, dass bei einem sehr viel gefährlicherem Verhalten
    > der
    > > Staat wesentlich weniger durchgreift.
    >
    > Wieso? Wenn sie Blitzer aufstellen, ist es doch gleich wieder "Abzocke".
    > Freie Fahrt für freie Bürger und so.

    Du solltest mit diesen Beitrag auf jemanden zielen, der diese Meinung tatsächlich vertritt. Ich würde mir mehr Blitzer wünschen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH, Karlsruhe
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
Surface Hub 2S angesehen
Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
  2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
  3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

  1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

  3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
    Digitale Signalübertragung
    VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

    Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


  1. 14:04

  2. 13:13

  3. 12:30

  4. 12:03

  5. 12:02

  6. 11:17

  7. 11:05

  8. 10:50