Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exploits: Treiber der Android…

Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: Tranquil 29.08.16 - 15:05

    Ob nun Smartphones, TVs oder andere HighTech Geräte die mit potentiellen Sicherheitslücken überleben müssen.

    Als Kunde würde ich mir eine gesetzliche Regelung wünschen die besagt, "ab Kauf hat der Kunde ein Anrecht auf Beseitigung von Sicherheitslücken und schweren Fehlern binnen einer Frist von....".

    Es kann doch nicht sein, dass mein Tablett, welches vor 3 Jahren noch >600¤ kostete, heute vom Hersteller total ignoriert wird und darauf unendliche Lücken klaffen. Das Gerät ist technisch 1a. Nachdem das Gerät nun gut ein 3/4 Jahr nur im Schrank lag, hat nun endlich ein unabhängiger Entwickler eine neue ROM für das Gerät veröffentlicht und ich kann das Gerät wieder beleben.

  2. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: JoeHomeskillet 29.08.16 - 15:28

    Ein Zeichen setzen und Samsung-Produkte (und Co.) mehr kaufen. ;)

  3. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: heubergen 29.08.16 - 15:39

    Samsung? Du meinst dieser Hersteller der 90 Geräte in den letzten 2 Jahren veröffentlicht hatte auf Android Basis? Und du meinst ernsthaft dass alle diese Geräte vorbildlich gepflegt werden?
    iPhone kaufen ist hier wohl eher die Devise.

  4. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: windermeer 29.08.16 - 15:42

    Ich glaube er hat ein "keine" in seinem Satz vergessen, ansonsten würde das "mehr" an dieser Position keinen Sinn machen.

  5. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: Niaxa 30.08.16 - 08:40

    Ich sehe zumindest bei Samsung hier mittlerweile Verbesserung in diesem Thema. Dennoch kann man einem Hersteller nicht vorlegen, wie schnell er Sicherheitslücken zu beheben hat. Nicht jede Lücke lässt sich in 1-2 Wochen beheben, da einfach nicht jede Lücke gleich ist.

    Das der EU aufzuerlegen ist eine gute Idee, nur leider wissen wir alle wie dort gearbeitet wird. Da gibt es dann Gesetze und Regulierungen, die zwar mit der Sache nichts zu tun haben, aber wenn man schon mal wach ist, kann man ja paar Bürger quälen.

  6. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: My1 30.08.16 - 10:05

    naja aber wenn der fehler anderseitig schon behoben ist und nur der OEM schuld ist (siehe VF Kabel und die fritzbox 6360) dann sollte man schon die frist möglich machen.

  7. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: BLi8819 30.08.16 - 10:23

    > Es kann doch nicht sein, dass mein Tablett, welches vor 3 Jahren noch >600¤ kostete, heute vom Hersteller total ignoriert wird und darauf unendliche Lücken klaffen.

    3 Jahre ist außerhalb der Gewährleistung. Also kann das schon sein.

  8. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: My1 30.08.16 - 10:25

    es sollte aber nicht sein. gerade bei all den margen.

  9. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: toraxx 30.08.16 - 10:28

    Mir würde ehrlich gesagt völlig reichen, wenn Softwarefehler und Sicherheitslücken unter die zweijährige Gewährleistungspflicht fallen würden.

  10. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: Niaxa 30.08.16 - 10:38

    Das sehe ich auch so, aber das ist schwer zu kontrollieren und somit auch mit einem Gesetz nicht zu vereinbaren. Das es kein Problem sein sollte, in deinem Fall... ist selbstverständlich. Da sollten die Hersteller einfach mal aufwachen und was tun.

  11. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: My1 30.08.16 - 10:47

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sehe ich auch so, aber das ist schwer zu kontrollieren und somit auch
    > mit einem Gesetz nicht zu vereinbaren. Das es kein Problem sein sollte, in
    > deinem Fall... ist selbstverständlich. Da sollten die Hersteller einfach
    > mal aufwachen und was tun.

    also wenn man bspw 2 baugleiche geräte hat eins mit und 1 ohne branding (mobilfunkanbieter brauchen bei brandingfw ja auch zeit) und das mit branding hat monate danach kein update (bei wenn es keine ungebrandeten geräte gibt, dann eben das eines anderen anbieters) dann sehe ich schon das das kurz gefasst nicht geil ist.

  12. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: BLi8819 30.08.16 - 15:21

    Tun sie, wenn es erhebliche Softwarefehler sind.

  13. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: IchBIN 30.08.16 - 20:29

    Das Problem ist: Wann ist ein Softwarefehler ein erheblicher Softwarefehler? Nur wenn er die Funktion des Geräts nachhaltig behindert, oder auch wenn er "lediglich" eine Sicherheitslücke bietet, die es ermöglicht, dass das Gerät von einem Angreifer komplett übernommen werden kann?

    Das einmal gerichtlich zu klären wäre wirklich interessant. Vor allem werden die Gerätehersteller dann mit der Analogie kommen "es ist ja auch nicht verboten, unsichere Schlösser die sich leicht knacken lassen zu verkaufen, der Kunde sollte genug darüber wissen, dass er diese Möglichkeit annimmt" usw...

    Edit, weil vergessen: Und dann ist da noch das Problem, dass die Gewährleistung den Händler betrifft, nich den Hersteller. Wenn Du also Dein Tablet bei "Computershop Krause" kaufst, und der dann zur Wandlung/Nachbesserung verdonnert wird, aber den Hersteller kümmert das nicht, dann gibt es ein weiteres Problem. Wobei, wenn das dazu führen würde, dass die Händler Produkte gewisser Hersteller (Samsung*hust) aus dem Programm nehmen, wäre das vielleicht sogar von Vorteil.

    Es wäre jedenfalls wirklich mal ein spannender Gerichtsprozess!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.08.16 20:31 durch IchBIN.

  14. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser Thematik machen

    Autor: BLi8819 31.08.16 - 16:05

    Man müsste mal Google befragen. Oder besser einen Juristen. Vielleicht ist Golem.de auch so lieb, so etwas mal in einem Beitrag zu beleuchten ? Müsste man anfragen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität München, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. IGEL Technology GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 24,99€
  3. 2,99€
  4. (u. a. Wolfenstein: Youngblood, Days Gone, Metro Exodus, World War Z)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

  1. Elektromobilität: Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor
    Elektromobilität
    Singapur zieht Busse dem Tesla-Lifestyle vor

    Elon Musk hat der Regierung von Singapur vor einiger Zeit vorgeworfen, gegen Elektroautos zu sein. Der Tesla-Chef wolle bloß Lifestyle verkaufen, kontert der Umweltminister des Stadtstaates. Seine Regierung suche lieber Lösungen für die Klima- und Verkehrsprobleme.

  2. Fluggastdatenspeicherung: Vielflieger scheitert vor Gericht
    Fluggastdatenspeicherung
    Vielflieger scheitert vor Gericht

    Ein europäischer Fluggast hat gegen das BKA geklagt: Dieses solle seine Fluggastdaten nicht speichern, verarbeiten und übermitteln. Das Verwaltungsgericht Wiesbaden lehnte die Klage jedoch mit dem Verweis auf andere Datensammlungen ab.

  3. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
    Düsseldorf
    Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

    Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.


  1. 16:34

  2. 15:44

  3. 14:42

  4. 14:10

  5. 12:59

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:02