Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exploits: Treiber der Android…

Google-Macht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google-Macht

    Autor: Ymi_Yugy 29.08.16 - 16:25

    Ich denke mit seinem Marktanteil von über 80% könnte Google enormen Druck auf die Hersteller ausüben und sie z.B. dazu zwingen Sicherheitsupdates binnen 1 Woche einzuspielen und neue Android-Versionen binnen 6 Monaten. Dazu ein verpflichtender Support über min. 4 Jahre. Es wäre ja auch in ihrem Interesse die enorme Versionsfragmentierung zu verringern. Eine weitere Möglichkeit wäre die Anpassungsmöglichkeiten durch Hersteller einzuschränken und Updates nicht über Mobilfunkprovider auszuliefern.

  2. Re: Google-Macht

    Autor: Procyon 29.08.16 - 16:31

    Naja Google hat ja nicht eine Verbreitung von 80% (dacht eigentlich, dass es mehr ist) sondern nur Android, welches von Google frei für alle ist. Hersteller wie Xiaomi verwenden keinen PlayStore und sind so im Prinzip unabhängig von Google. Android ist nur so weit verbreitet, da es jeder verwenden darf ohne irgendwelche Zwänge (außer man will den Playstore). Also ist die Macht von Google nicht ganz so groß wie es wirkt.

    Um das zu lösen müssten wirklich alle mitmachen, die in der Kette sitzen

  3. Re: Google-Macht

    Autor: unbuntu 29.08.16 - 17:03

    Procyon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja Google hat ja nicht eine Verbreitung von 80% (dacht eigentlich, dass
    > es mehr ist) sondern nur Android, welches von Google frei für alle ist.

    Nur dass kein Hersteller Android-Smartphones ohne Google Playstore auf den Markt bringen will, weil kein Mensch hier sowas kauft. Es sei denn...

    > Hersteller wie Xiaomi verwenden keinen PlayStore und sind so im Prinzip
    > unabhängig von Google.

    ...es ist ein chinesischer Hersteller, der sowas machen kann, da in China Google keine Macht hat und die Leute da eh eigene Playstores nutzen. Und Europa ist für Xiaomi eh nur ein Nischenbereich.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.08.16 17:04 durch unbuntu.

  4. Re: Google-Macht

    Autor: Ymi_Yugy 29.08.16 - 18:29

    Ich denke im europäischen und nordamerikanischen Markt sieht das anders aus und Google könnte die Verwendung recht leicht mit Auflagen versehen. So leicht wechseln die Hersteller nicht auf ein anderes Betriebssystem.

  5. Re: Google-Macht

    Autor: Ymi_Yugy 29.08.16 - 18:42

    Ein weiterer Anlaufpunkt wäre die Anbieter der Gesamtgeräte aus der Verantwortung zu nehmen und ein Konzept aufzubauen indem die Hersteller der einzelnen Module ihre Treiber direkt an den Endverbraucher weitergeben. Ich könnte mir vorstellen das sie diese in eine Paktverwaltung einpflegen, die das Smartphone dann beim Update automatisch überprüft. Auf der anderen Seite bringt dieses System auch erhebliche Nachteile mit wie man gerade im Notebookbereich sieht. Touchpadtreiber funktionieren nicht, der Chipsettreiber unterstützt in der Version für das aktuelle Betreibssystem kein anständiges Batteriemanagement etc. etc. Mit seinen vielen kleinen Bauteilen, insbesondere Sensoren könnte das bei Smartphones noch schlimmer enden. Gerade weil selten richtig dokumentiert ist welches Kameramodul oder welcher Beschleunigungssensor denn nun in Gerät XY verbaut ist. Gerade da es noch regionale Unterschiede beim gleichen Gerät gibt. Selbst die Mobilfunkprovider erhalten noch unterschiedliche Geräte. Ich frage mich warum das bei Apple sowohl im Desktopbereich als auch im Mobilsegment relativ gut funktioniert.

  6. Re: Google-Macht

    Autor: yoyoyo 29.08.16 - 19:42

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich
    > warum das bei Apple sowohl im Desktopbereich als auch im Mobilsegment
    > relativ gut funktioniert.

    Nicht dein Ernst oder? Im Desktopbereich funktioniert es nicht besser als sonstwo auch. Premiumgeräte Hui (i.a.d.A.), der Rest Pfui. Mobil gibt es halt ordentliches QA bzw. wird gleich mal an die Anforderungen rein geschrieben, dass es auch funktionieren muss.

    Google kann sich mit seinem Marktanteil auch nicht besonders aufführen. Jeder Hersteller den Google anpinkelt macht halt ne Kartellklage auf. Und zu Recht, auch wenn das im Sinne der Nutzer ist, wäre das Missbrauch. Der Zweck heiligt nicht die Mittel.

    Der einzige Weg sind die Umweltministerien. Den muss mal jemand erklären was da an Schrott produziert wird, wofür kleine Kinder in tiefste Schächte gekrochen sind um z.B. Tantal zu fördern

  7. Re: Google-Macht

    Autor: ger_brian 29.08.16 - 19:45

    Nichtmal Google selbst bietet 4 Jahre Updates, wieso sollten sie das von anderen fordern?

  8. Re: Google-Macht

    Autor: stiGGG 29.08.16 - 20:09

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke im europäischen und nordamerikanischen Markt sieht das anders aus
    > und Google könnte die Verwendung recht leicht mit Auflagen versehen.

    Und was hätten sie davon? Die Android Marktanteile steigen aktuell immer noch, solange das nicht aufhört und dazu noch in direktem Zusammenhang mit den Security Problemen steht, sehe ich hier für Google kein Grund die Hersteller zu strietzen.

    >So leicht wechseln die Hersteller nicht auf ein anderes Betriebssystem.

    Aber vielleicht vermehren sich die Stunts Android ohne die Google Dienste zu nutzen, das kommt nämlich für Google aufs gleiche hinaus.

  9. Re: Google-Macht

    Autor: lear 30.08.16 - 00:38

    Wenn Google die Hersteller anpißt, schmeißen die die Google-Anwendungen aus dem Stock-System und öffnen oder forken fdroid.
    Google kann hier gar nichts.

    Die Konsumenten *könnten* auf eine vertraglich zugesicherte Updatestrategie bestehen und die Geräte ansonsten stehen lassen, aber da "ieeehhhh, update. danach geht doch alles nicht mehr" verbreitet ist, wirst Du Dich an den Gedanken gewöhnen müssen, daß *Du* der verrückte Spinner bist, der überhaupt freiwillig updaten will.

    Und was sagt man da? "Danke, liebes Bildungssystem" :-(

  10. Re: Google-Macht

    Autor: Niaxa 30.08.16 - 08:17

    Google kann und darf gar nicht den Herstellern dazwischen funken. Sie haben Android frei zur Verfügung gestellt und würden bis auf das letzte verklagt, wenn sie sich jetzt in die Geschäftsprozesse der Hersteller einmischen würden.

    Ich wette Google selbst hatte sich das auch anders vorgestellt. Aber jetzt können sie auch nichts mehr gegen die Schlamperei der Hersteller tun. Diese müssen jetzt mitziehen um solche zustände zu beseitigen. Google selbst darf hier überhaupt nichts bestimmen.

  11. Re: Google-Macht

    Autor: IchBIN 30.08.16 - 20:51

    Ymi_Yugy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke im europäischen und nordamerikanischen Markt sieht das anders aus
    > und Google könnte die Verwendung recht leicht mit Auflagen versehen. So
    > leicht wechseln die Hersteller nicht auf ein anderes Betriebssystem.

    Da könntest Du Dich irren. Und erst recht noch dann, wenn Du auch den Mobilfunkanbietern Änderungen verbietest, denn diese sind es doch in den meisten Fällen, die die Geräte überhaupt an den Endkunden bringen - oder wie viele kaufen sich schon heute noch ein Handy für mehrere hundert Euro im freien Markt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Weil der Stadt, Weil der Stadt
  2. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  3. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  4. M-net Telekommunikations GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
    2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

    1. Düsseldorf: Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an
      Düsseldorf
      Xiaomi kündigt erstes Büro in Deutschland an

      Genau wie Huawei will der Technologiekonzern Xiaomi eine Niederlassung in Düsseldorf eröffnen. Seine Produkte gibt es bereits bei Mediamarkt, Saturn und Amazon.

    2. Bundeswehr auf der Gamescom: Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab
      Bundeswehr auf der Gamescom
      Und dann hebt der Kampfjet nicht mal ab

      Gamescom 2019 Auf der Spielemesse Gamescom versucht die Bundeswehr, junge Gamer für den Dienst im IT-Bereich zu begeistern. Funktioniert das? Unser Autor hat es ausprobiert.

    3. Zenbook Flip 14 (UM462): Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU
      Zenbook Flip 14 (UM462)
      Das neue Asus-Convertible nutzt eine AMD-Ryzen-CPU

      Auch Asus bietet mittlerweile einige AMD-Notebooks an. Ein Beispiel ist das Zenbook Flip 14, welches einen Ryzen 5 oder Ryzen 7 verwendet. Dazu kommen ein um 360 Grad drehbares Touchpanel und ein Nummernblock im Touchpad. Der Startpreis: 750 Euro.


    1. 14:42

    2. 14:10

    3. 12:59

    4. 12:45

    5. 12:30

    6. 12:02

    7. 11:58

    8. 11:50