Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Exploits: Treiber der Android…

Open Source Treiber JETZT!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open Source Treiber JETZT!

    Autor: HelpbotDeluxe 29.08.16 - 22:45

    Weg mit diesem proprietären Müll, der nicht wartbar ist!

  2. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: ikhaya 30.08.16 - 07:47

    Wie willst du das denn machen wenn der Hersteller nicht kann ohne seine Lizenzen anderswo zu verlieren? Da ist viel Geld und Entwicklung reingeflossen das wollen sie schützen.
    Teile kommen von anderen Firmen. Das ist ein juristisches Minenfeld.
    Ich bin ja auch dafür ,inklusive Baseband, aber ich sehe es als in absehbarer Zeit nicht als realistisch dass da was passiert.
    Warte immer noch auf nen Treiber für gewisse Hardware am PC fie ewig alt aber populär is

  3. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: Moe479 30.08.16 - 09:11

    dann muss man ebend mal wieder das planetengetriebe entwickeln, wenn einem die ploilstange zu teuer ist.

  4. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: IchBIN 30.08.16 - 20:39

    Naja, es gibt ja schon auch duale Lizenzmodelle, wo der Hersteller z.B. die Treiber unter einer Open Source Lizenz für die einen Geräte veröffentlichen könnte, und gleichzeitig an einen anderen Vertragspartner die Treiber nur proprietär ausliefert. Und die Open Source Treiber dürfen halt nur bei (z.B. Android-Geräten) eingesetzt werden, während die proprietären Treiber für dieselbe Hardware unter einem proprietären System in einem völlig anderen Produkt eingesetzt werden müssen. Natürlich muss das für jeden Hersteller, jeden Treiber und jede Komponente von Android-Geräten einzeln abgeklärt werden, klar.
    Wenn Google aber sagen würde "OK, ab Android 8 ist nur noch zertifiziert, wer quelloffene Treiber für die gesamte Hardware bereitstellt", dann ließe sich das definitiv machen. Die Gerätehersteller würden sich die Komponentenhersteller entsprechend aussuchen, und wer als Komponentenhersteller seine Treiber nicht für Android öffnen will, dem geht das Android-Geschäft dann eben verloren, weil es genügend Konkurrenz gibt.

  5. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: cpt.dirk 30.08.16 - 23:58

    Es gibt aber Firmen, die redlich darum bemüht scheinen, solche Minenfelder zu räumen. AMD z. B. hat es meines Wissens durch diese Strategie geschafft, der Community die Spezifikationen ihrer Hardware in einem Umfang bereitzustellen, der quelloffene 3D-Treiber für Linux (radeon) ermöglicht hat.
    Was allerdings noch fehlt, ist die Eliminierung des Binärblobs.

    Ich gebe dem HelpbotDeluxe recht - an 100% Open-Source in Firmware und Treibern führt kein Weg vorbei, das müssen wir von den Herstellern einfordern, allein schon, um vorzeitige Obsoleszenz für die schließlich ziemlich teuren Geräte zu verhindern.

  6. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: IchBIN 31.08.16 - 00:33

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe dem HelpbotDeluxe recht - an 100% Open-Source in Firmware und
    > Treibern führt kein Weg vorbei, das müssen wir von den Herstellern
    > einfordern, allein schon, um vorzeitige Obsoleszenz für die schließlich
    > ziemlich teuren Geräte zu verhindern.

    Ich sehe das auch so - aber leider geht der Trend ja momentan sogar in die Gegenrichtung, dass gewisse Teile nicht mehr offen sein dürfen, damit die Vorschriften zur Nutzung von Funkgeräten (z.B. keinen WLAN-Kanal 13 in USA, nicht mehr als 100mW in EU uswusf) eingehalten werden.

  7. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: deadeye 31.08.16 - 04:38

    Ja bitte! Dieser Müll muss endlich verschwinden und die nicht kooperativen Hersteller am besten gleich mit. Leider ist das in der Realität oftmals viel komplizierter als wir uns vorstellen. Solange es keine echten Alternativen gibt, wird weiterhin bei den Herstellern gekauft die proprietären Dreck verkaufen.

  8. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: cpt.dirk 31.08.16 - 14:24

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cpt.dirk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich gebe dem HelpbotDeluxe recht - an 100% Open-Source in Firmware und
    > > Treibern führt kein Weg vorbei, das müssen wir von den Herstellern
    > > einfordern, allein schon, um vorzeitige Obsoleszenz für die schließlich
    > > ziemlich teuren Geräte zu verhindern.
    >
    > Ich sehe das auch so - aber leider geht der Trend ja momentan sogar in die
    > Gegenrichtung, dass gewisse Teile nicht mehr offen sein dürfen, damit die
    > Vorschriften zur Nutzung von Funkgeräten (z.B. keinen WLAN-Kanal 13 in USA,
    > nicht mehr als 100mW in EU uswusf) eingehalten werden.

    Diese völlig hirnrissige Begründung des Verbots quelloffener Firmware mit der nötigen Leistungsbegrenzung.

    Es wäre überhaupt kein Problem gewesen, diese Begrenzung schaltungstechnisch zu erzielen, was ganz klar zeigt, dass a) die Beteiligten nicht über das nötige Fachwissen verfügten, oder dass es hier gar nicht um das Thema Leistungsgrenze ging sondern darum, wie bisher mit erwünschten Backdoors weiterwurschteln zu können, ohne Rücksicht auf künstliche Überalterung und fehlende Sicherheit.

    Zudem gibt es gesetzliche Regelungen und bei Verstoß könnte dieser ohnehin mittels Messwägen ermittelt werden, wie es auch früher schon gemacht wurde.

    Aber wie gesagt: eine kleine Änderung im Schaltungslayout, z. B. per Strombegrenzung, und die Sache wäre erledigt gewesen, ganz ohne die Notwendigkeit, alle Probleme der proprietären Treiber und Firmware weiter am Hals zu haben. Aber offenbar will man diese Probleme gar nicht lösen.

  9. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: cpt.dirk 31.08.16 - 14:25

    Es wäre vielleicht hilfreich, wenn sich deutlich mehr Menschen sich bei den Routerherstellern und der Partei ihrer Wahl persönlich über diesen Mangel beschwerten.

  10. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: IchBIN 31.08.16 - 15:30

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese völlig hirnrissige Begründung des Verbots quelloffener Firmware mit
    > der nötigen Leistungsbegrenzung.
    Ich halte das Verbot auch für hirnrissig, aber es gibt eine Sache, die Du bei Deiner Lösung nicht bedacht hast:

    > Es wäre überhaupt kein Problem gewesen, diese Begrenzung
    > schaltungstechnisch zu erzielen,
    Die Hersteller stellen *eine* Hardware für die ganze Welt her, d.h. dasselbe Router-Modell muss in Europa die Leistung auf 100mW begrenzen, aber Kanal 13 bereitstellen, in den USA die Leistung auf 1W begrenzen (AFAIK) und Kanal 13 verbieten. Das ist hardwaretechnisch nicht mit ein und demselben Gerät zu lösen, was praktisch dazu führen würde, dass die Geräte annähernd doppelt so teuer würden, weil die Hersteller die gesamte Entwicklung mehrfach machen müssten, für unterschiedliche Welt-Regionen. Bzw. würde es wohl auch die Auswahl verringern, weil dann Hersteller, die einen Markt nicht als lukrativ genug ansehen würden und gar keine Geräte mehr dafür anbieten.



    > was ganz klar zeigt, dass a) die
    > Beteiligten nicht über das nötige Fachwissen verfügten, oder dass es hier
    > gar nicht um das Thema Leistungsgrenze ging sondern darum, wie bisher mit
    > erwünschten Backdoors weiterwurschteln zu können, ohne Rücksicht auf
    > künstliche Überalterung und fehlende Sicherheit.
    Ja, das ist ein Problem, was dadurch entsteht.

    > Zudem gibt es gesetzliche Regelungen und bei Verstoß könnte dieser ohnehin
    > mittels Messwägen ermittelt werden, wie es auch früher schon gemacht wurde.
    Das ist heute nicht mehr so einfach, weil die Reichweiten der Sender geringer sind, und zugleich die Störungen erst mal angezeigt werden müssten.

    > Aber wie gesagt: eine kleine Änderung im Schaltungslayout, z. B. per
    > Strombegrenzung, und die Sache wäre erledigt gewesen, ganz ohne die
    Siehe oben, das würde bedeuten, für jeden Kontinent ein eigenes Routermodell entwickeln zu müssen, was den Preis in die Höhe treibt, bzw. die Stückzahlen pro Kontinent möglicherweise zu klein werden lässt, als dass es sich lohnen würde, Geräte dort anzubieten.

    > Notwendigkeit, alle Probleme der proprietären Treiber und Firmware weiter
    > am Hals zu haben. Aber offenbar will man diese Probleme gar nicht lösen.
    Man müsste im Grunde komplett andere WLAN-Chips entwickeln. Solche, bei denen sich die Begrenzungen von Frequenzen und Sendeleistung in einem ROM befinden, und der Rest (Firmware, Treiber) offen sein kann. Das dauert etwas, aber es besteht Hoffnung, dass es in die Richtung geht. Leider keine sehr große.

  11. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: cpt.dirk 01.09.16 - 15:52

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hersteller stellen *eine* Hardware für die ganze Welt her, d.h.
    > dasselbe Router-Modell muss in Europa die Leistung auf 100mW begrenzen,
    > aber Kanal 13 bereitstellen, in den USA die Leistung auf 1W begrenzen
    > (AFAIK) und Kanal 13 verbieten. Das ist hardwaretechnisch nicht mit ein und
    > demselben Gerät zu lösen, was praktisch dazu führen würde, dass die Geräte
    > annähernd doppelt so teuer würden, weil die Hersteller die gesamte
    > Entwicklung mehrfach machen müssten, für unterschiedliche Welt-Regionen.[...]
    Ich denke nicht, dass die Lösung eine Kosten- und Entwicklungsexplosion nach sich ziehn würde.

    Es gibt nicht nur die Möglichkeit der Strombegrenzung bei der Sendeendstufe, bzw. anderen diskreten Schaltungsänderungen.

    Die für den jeweiligen Markt bestimmten Geräte könnten wohl mit sehr überschaubarem Aufwand mit günstigen ASIC's oder FPGA's für die jeweiligen Frequenzbereiche und Leistungsbereiche freigeschaltet werden - wobei diese "hart gebrannt" werden und nicht mehr veränderbar sind.

    Will man das Ganze aber, wie jetzt z. B. von Cisco geplant, per Virtualisierung, bzw. mittels ROM lösen, hätte man wieder praktisch dasselbe Problem: eine proprietäre Firmware, die mit Fehlern und Sicherheitslücken behaftet ist und sich der Kontrolle des Endanwenders entzieht und im Zweifel zwar nicht überschrieben, aber im laufenden Betrieb manipuliert werden kann.

    Man opfert hier IMO die große Chance auf langfristige und saubere Lösungen, um den Herstellern relativ marginale Unannehmlichkeiten zu ersparen.

  12. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: IchBIN 01.09.16 - 22:36

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die für den jeweiligen Markt bestimmten Geräte könnten wohl mit sehr
    > überschaubarem Aufwand mit günstigen ASIC's oder FPGA's für die jeweiligen
    > Frequenzbereiche und Leistungsbereiche freigeschaltet werden - wobei diese
    > "hart gebrannt" werden und nicht mehr veränderbar sind.
    Ja, aber auch das würde die Kosten pro Gerät um ein paar Cent hoch treiben, und das wollen die Hersteller nicht...

    > Will man das Ganze aber, wie jetzt z. B. von Cisco geplant, per
    > Virtualisierung, bzw. mittels ROM lösen, hätte man wieder praktisch
    > dasselbe Problem: eine proprietäre Firmware, die mit Fehlern und
    > Sicherheitslücken behaftet ist und sich der Kontrolle des Endanwenders
    > entzieht und im Zweifel zwar nicht überschrieben, aber im laufenden Betrieb
    > manipuliert werden kann.
    Ja, das sehe ich auch als Problem an.

    > Man opfert hier IMO die große Chance auf langfristige und saubere Lösungen,
    > um den Herstellern relativ marginale Unannehmlichkeiten zu ersparen.
    Es geht nicht darum, dass "den Herstellern etwas erspart wird", sondern man lässt die einfach machen, und damit nehmen sie die für sie günstigste Lösung, und die ist nun mal leider in Software, und das ist das Problem. Deshalb sind wir wieder beim Betreff dieses Threads angelangt: Es müsste irgend eine gesetzliche Vorschrift geben, Firmwares ändern zu dürfen. In Verbindung mit dem anderen Gesetz zu Einhaltung der nationalen Funkbestimmungen wären sie dazu gezwungen, es besser zu machen - aber die Tivoisierung von embedded devices müsste verboten werden. Dummerweise lässt sich sowas nicht im nationalen Alleingang oder auch nur auf EU-Ebene durchsetzen, und alle anderen, relevanten Absatzmärkte dazu zu bringen, ein kompatibles Gesetz zu erlassen, ist leider utopisch.

    Ich sage nicht, dass ich das gut finde, aber so ist es leider nun mal...

  13. Re: Open Source Treiber JETZT!

    Autor: cpt.dirk 02.09.16 - 01:45

    IchBIN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cpt.dirk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die für den jeweiligen Markt bestimmten Geräte könnten wohl mit sehr
    > > überschaubarem Aufwand mit günstigen ASIC's oder FPGA's für die
    > jeweiligen
    > > Frequenzbereiche und Leistungsbereiche freigeschaltet werden - wobei
    > diese
    > > "hart gebrannt" werden und nicht mehr veränderbar sind.
    > Ja, aber auch das würde die Kosten pro Gerät um ein paar Cent hoch treiben,
    > und das wollen die Hersteller nicht...

    Es darf aber meiner Ansicht nach bei so wichtigen Themen wie der Integrität unserer IT-Infrastruktur, oder den Umwelstandards, - zu denen auch endlich auf Prüfung auf langfristige Einsetzbarkeit kommen müsste - verdammt nochmal nicht darum gehen, ob die Hersteller ein paar Cent Mehrkosten scheuen.

    Für den EU-Binnenmarkt ließen sich bestimmt Vorgaben schaffen, die so zugeschnitten wären, das vollkommen quelloffene Firmware auf Hardwareebene möglich sein muss, und gleichzeitig schaltungstechnische Maßnahmen vorzusehen sind, die nur die jeweils erlaubten Freuqenzbänder und Sendeleistungen zulassen.

    > Es müsste
    > irgend eine gesetzliche Vorschrift geben, Firmwares ändern zu dürfen. In
    > Verbindung mit dem anderen Gesetz zu Einhaltung der nationalen
    > Funkbestimmungen wären sie dazu gezwungen, es besser zu machen - aber die
    > Tivoisierung von embedded devices müsste verboten werden. Dummerweise lässt
    > sich sowas nicht im nationalen Alleingang oder auch nur auf EU-Ebene
    > durchsetzen, und alle anderen, relevanten Absatzmärkte dazu zu bringen, ein
    > kompatibles Gesetz zu erlassen, ist leider utopisch.

    Da bin ich deiner Meinung, es ist ein gesetzlicher Rahmen notwendig, der zumindest vorschreibt, alle für quelloffene Firmware und Treiber nötigen Spezifikationen für jedermann frei zugänglich und nutzbar zu machen.

    Dann würden vermutlich die meisten Hersteller gleich selbst Open-Source-Firmware und Treiber schreiben.

    Ich denke aber schon, dass es auf EU-Ebene durchgesetzt werden könnte, dass innerhalb des Binnemarktes nur Geräte mit solcher Firmware / solchen Treibern verkauft werden dürfen, mit einer Übergangsfrist natürlich.

    Dazu bräuchte es aber vermutlich ein Auswechseln der kompletten Bestzung der EU-Kommision. Außerdem dürften solche Instrumente, für die zwangsläufig Sonderregelungen und Schutzmaßnahmen dieses Binnenmarktes gegenüber Drittmärkten auf globaler Ebene erforderlich sind, nicht durch halbseidene, unternehmenskonforme Freihandelsabkommen konterkariert werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,16€
  2. (-67%) 17,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

  1. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.

  2. Streit über Qualitätsmängel: Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove
    Streit über Qualitätsmängel
    Tesla stoppt Model-3-Lieferungen an Nextmove

    Die Autovermietung Nextmove sieht sich als Vorreiter für die Elektromobilität. Doch ein Großauftrag für 100 Tesla Model 3 scheiterte an zu vielen Mängeln bei den Neuwagen.

  3. Protokolle: Chrome entfernt FTP-Unterstützung
    Protokolle
    Chrome entfernt FTP-Unterstützung

    Der Chrome-Browser wird bald keine FTP-Downloads mehr ermöglichen. Als Grund wird die geringe Nutzung angegeben.


  1. 12:29

  2. 11:36

  3. 09:15

  4. 17:43

  5. 16:16

  6. 15:55

  7. 15:23

  8. 14:54