Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › F-Secure: Bios-Trojaner aufzuspüren…

Geheimdienste an die Leine!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geheimdienste an die Leine!

    Autor: maverick1977 20.01.15 - 12:56

    Es kann nicht sein, dass das neue Zeitalter der Elektronik derart von Geheimdiensten kompromitiert wird! Die IT-Nachrichten beinhalten nur noch Infos zu den neuesten Praktiken von NSA und GCHQ! Von den ganzen anderen geheimen Geheimdiensten weiß man ja noch nicht mal was.

    Es ist an der Zeit, dass Geheimdienste abgeschafft werden, die Neutralität im Internet wiederhergestellt wird und Konzerne wie Facebook und Google zerschlagen werden. Datenschutz heißt nicht, dass man nur zahlenden Unternehmen den Zugriff auf die Nutzerdaten von Großkonzernen erlaubt, sondern dass man so wenig Daten wie möglich überhaupt sammelt! Facebook und Google sind perfekte Beispiele dafür, wie man es eigentlich nicht zu machen hat. Aber unsere Geiz-ist-geil-Generation würde die eigene Seele verkaufen, wenn sie dadurch eine App, einen Dienst kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen.

    Ist doch nur noch abartig, was derzeit los ist. Unsere Politiker tun so, als würde das Leben in der Realität kaum noch statt finden. Polizeidienststellen klagen über Personalmangel und fehlendes Material wie kugelsichere Westen, aber wir stocken finanzielle Mittel auf, um wieder einmal über VDS zu debattieren. Die ganze Kohle der Polizei in die Hand gegeben, so dass die ihre Arbeit vernünftig erledigen können und den ganzen Kram wie Vorratsdatenspeicherung brauchen wir gar nicht.

    Früher hat man bei einem Verdächtigen einen richterlichen Beschluss geholt und diese Person unter die Lupe genommen. Und das in Echtzeit! Heute fehlt dafür die Kohle und das Personal. Aber in einer globalen VDS-Datenbank ist es einfacher, nach Keywords zu suchen. Programme sorgen dafür, dass ganze Gespräche in Textform gespeichert werden und ebenfalls durchsucht werden können. Man sieht wer mit wem und was und kann so ganz leicht eine ganze Gruppe an Verdächtigen einkesseln und verurteilen, bevor ein Richter auch nur den Ansatz eines Verdachts beglaubigt hat.

    Ich bin mal gespannt, wie lange die Gedanken noch frei sind. Denn das menschliche Hirn darf kein Rechtsfreier Raum sein! Und die Gedanken sind zwar frei, aber falsche Gedanken werden mit dem Tode bestraft!

    Ich denke bei dieser ganzen Datensammelei an die Zeit vor dem zweiten Weltkrieg. Stellt Euch mal vor, nach dem ersten Weltkrieg hätte es die heutige Kommunikationsform und die Elektronik gegeben. Das Volk als Vieh, dass Daten produziert. Und dann kommt jemand wie Hitler, der mit tollen Versprechungen an die Macht kommt... Der Suchbegriff "Jude" in die Datenbank eingibt und genau sieht, wo er zuschlagen muss. Da kann man noch so sehr sagen, man hätte nichts zu befürchten. Man weiß nie, wer in der Zukunft mal der Nutzer ist, der sich diese Datengräber zu Eigen macht und welche ideologische Fantasien dieser hegt.

    Unsere Vorratsdatenspeicherung wäre für ihn auf jeden Fall ein gefundenes Fressen. Egal, ob es gegen religiöse Gruppen oder Andersdenkende geht. Man hat sich nackig gemacht, bis auf die Knochen. Und genau das wird eines Tages der Niedergang der Moderne sein. Wir werden alle zu Sklaven der Machthalter. Ob diese aus der Politik oder aus der Wirtschaft kommen, ist eigentlich egal. Ob es nun einen Weltkonzern gibt, dem ALLES und JEDER gehört und sich Google oder Facebook schimpft, oder ob es eine einzige Nation auf der Welt gibt, die alle einem Diktator untergeben sind. Beide Wege sind für mich nicht akzeptabel und sollten vom gemeinen Volk absolut bekämpft werden! Es ist Zeit für einen Krieg gegen die, die uns vorschreiben wollen, wie wir was zu tun haben und gegen die, die uns um unsere Freiheit und unseren freien Willen betrügen.

  2. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.01.15 - 13:14

    Die Panik durch die Medien wird ihr übriges tuen. Dann werden die Politiker vielleicht wach, wenn die Lobby sagt, sie fürchten um ihre Kohle weil keiner mehr Onlinedienste verwenden will.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 20.01.15 - 13:35

    Ich sehe Großkonzerne wie Google und Facebook noch als das geringere Übel an. Die sagen wenigstens frei heraus was sie sammeln und was sie damit machen. Davon ab, das die Geheimdienste denen auch ziemlich auf den Wecker gehen, was sie ebenfalls frei heraus sagen.

    Aber der Artikel kann einem wirklich Angst machen. Den Geheimdiensten gehts nicht mehr um gezielte Überwachung einzelner Personen. Hier wird die totale Kontrolle des digitalen Lebens angestrebt. Echtzeitspeicherung aller Daten, eindringen auf Hardwareebene. Wenn man das so liest, muss man wirklich drüber nachdenken, ob man seinen Rechner nicht komplett vom Internet trennt. Man hat wirklich keine Chance mehr, sich dagegen zu wehren. Und da ist ja noch nicht mal die Grenze. Es geht weiter bei Smartphones, intelligente Möbel, Stromzähler etc. X-Box/Fernseher mit Kamera? Mikrophone um mit diesem Geräten zu kommunizieren? Klingt toll! Das sind alles Dinge, die man gerne nutzen will. Aber man muss wirklich Angst haben, das dies alles kompromittiert wird. Also verzichtet man darauf. Das, was dort umgesetzt werden soll, klingt wirklich nach Größenwahn. Das alles wird sich irgenwann nicht mehr kontrollieren lassen.
    Die Politiker werden da nicht mitziehen. Die sind doch letztlich dafür, sprechen es aber nicht aus. Ob sie es gutfinden, steht auf einem anderen Blatt.

  4. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: maverick1977 20.01.15 - 14:55

    Wie gesagt... Ob Geheimdienste letzten Endes die Oberen sind, oder die Riesenkonzerne, möchte ich jetzt noch nicht sagen. Vielleicht flechten sich beide Systeme auch in eines zusammen. Wäre doch cool, wenn Google = NSA wäre. Das Wahlvieh bringt die Daten doch bereitwillig selbst ins System. Da braucht man überhaupt keine Einrichtung zum Datensammeln mehr. Die Daten kommen frei haus. Steve Ballmer könnte ich mir an so einer Spitze sehr gut vorstellen. Der geheime Multimiliardär, der alle politischen Fäden in der Hand hält. Mark Zuckerberg interessiert sich nicht für Macht. Der will nur noch mehr Geld. Was anderes interessiert ihn nicht. Ist meine persönliche Einschätzung.

  5. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 20.01.15 - 14:58

    Du redest hier von Verschwörungstheorien. Ich rede vom treiben der Geheimdienste. Aber nun gut, das ist deine Meinung. Wie gesagt, ich sehe diese Konzerne nicht als das Problem. Die sind wenigstens ehrlich und sagen dir was sie machen. Sie geben offen zu: Unser Konzept Geld zu verdienen, besteht daraus, Daten über euch zu sammeln. Sie sagen auch deutlich: Wir werden vom Staat gezwungen, Daten über euch herauszugeben, das wollen wir gar nicht, müssen aber.

    Zwei paar Schuhe. Und ja, ich vertraue diesen Konzernen mehr, als dem Geheimdienst, wenn er behauptet er lasse mich in Ruhe.

  6. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: maverick1977 20.01.15 - 15:30

    Eine Verschwörungstheorie war auch die Sache mit der Bespitzelung der Bevölkerung. Ein Unternehmen, dass offenkundig sagt: Wir verdienen Geld mit Daten, die wir über Euch sammeln" ist ein scheinheiliges verhalten. Denn was sie wirklich mit den Daten machen, sagen sie nicht!

    Hättest gestern Abend auf WDR mal den Bericht über Google sehen müssen. Sogar das Autonome Auto würde von Google dazu benutzt, um die Bewegungsprofile über Nutzer zu verbessern. Google dringt in unser aller Privatleben ein, wird immer fetter und kauft immer mehr andere Unternehmen. Irgend wann wird Google so groß sein, dass sie selbst andere riesenkonzerne kaufen können.

    Nun stell Dir mal vor, Google schluckt AEG, Thyssen Krupp und Metro. Dann erhält Google derart viele Daten über uns, dass sie schon zu einer massiven Bedrohung der Privatsphäre werden können. Selbst Geheimdienste kommen dann in ein solches Konstrukt nicht mehr rein. Google verschließt die Strukturen vor der Außenwelt und wird immer fetter. In jedem Bereich sind sie dann drin, bis sie auch noch die Privatisierung der Infrastruktur unter Dach und Fach haben. Wie viel Wasser braucht wer, wie viel Strom wer? Was hat man im Kühlschrank, wer ist bei wem zu Besuch...

    Ich weiß nicht, ob das so eine Verschwörungstheorie ist. Viel wichtiger ist, dass es genau so kommen KANN, da Google nur eines interessiert. Noch mehr Geld zu bekommen. Das Ende ist dann ein einziger Konzern, der Weltweit ALLE Belange abdeckt. Ob man ein Haus baut, ein Auto reparieren lässt oder ein Gespräch mit seiner Bank führt. Google ist immer und überall dabei. Wir sind die reinsten Sammlungen auf Googles Festplatten.

    Und dann kommt ein Revoluzzer, der von all dem genug hat und gegen Google Stimmung macht! Stell Dir vor, welche Arbeit dieser Mensch noch machen kann. KEINE! Denn Google sperrt diesen Menschen aus dem System aus. Man ist nicht mehr Niemand. Man ist überhaupt nicht da!

    Geld? Gibts nicht, weil man kein Angehöriger des "Systems" ist. Ich weiß nicht, wie es sich entwickeln wird. Aber gefallen wird es mir ganz bestimmt nicht.

    Ist dies eine Verschwörungstheorie? Oder ist das einfach nur die Angst, was aus dem aktuellen alles werden kann? The Matrix has you!

  7. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: SlightlyHomosexualPandabear 20.01.15 - 17:43

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Verschwörungstheorie war auch die Sache mit der Bespitzelung der
    > Bevölkerung. Ein Unternehmen, dass offenkundig sagt: Wir verdienen Geld mit
    > Daten, die wir über Euch sammeln" ist ein scheinheiliges verhalten. Denn
    > was sie wirklich mit den Daten machen, sagen sie nicht!
    >

    Naja, eigentlich sagen sie das schon und das auch recht oft. Ich hab natürlich keinen Link zur Hand, hab aber schon des öfteren Berichte gelesen, in denen das genau aufgeschlüsselt wird. Auch von Google selbst. Außerdem kannst du, zumindest was die Google-Dienste angeht, abstellen, was du nicht möchtest. Das haben sie natürlich gut versteckt, aber es ist möglich.
    Übrigens glaube ich nicht, das sie die Daten praktisch für etwas anderes nutzen als sie sagen. Es dürfte Google klar sein das sie unter strengster Beobachtung stehen was den Datenschutz angeht. Ein Mißbrauch kann schwere Konsequenzen haben. Ich persönlich glaube nicht, das die Daten weiterverkauft werden.

    > Hättest gestern Abend auf WDR mal den Bericht über Google sehen müssen.
    > Sogar das Autonome Auto würde von Google dazu benutzt, um die
    > Bewegungsprofile über Nutzer zu verbessern. Google dringt in unser aller
    > Privatleben ein, wird immer fetter und kauft immer mehr andere Unternehmen.
    > Irgend wann wird Google so groß sein, dass sie selbst andere riesenkonzerne
    > kaufen können.

    Schon klar, aber auch das geben sie ja zu. Klar, jedem das seine. Ich mach mein GPS auch aus und hab die Standortortung deaktiviert. Andererseits bin ich froh, wenn andere sie an haben und ich deswegen einen Stau umfahren kann. Den größten Unterschied sehe ich darin, das man wählen kann, ob man Google Produkte nutzt oder nicht. Ein Geheimdienst, der das Bios deines Routers, Fernsehers, Smartphones und deiner XBox infiltriert hat, lässt mich das nicht.

    > Nun stell Dir mal vor, Google schluckt AEG, Thyssen Krupp und Metro. Dann
    > erhält Google derart viele Daten über uns, dass sie schon zu einer massiven
    > Bedrohung der Privatsphäre werden können.
    > <snip>
    > Ich weiß nicht, ob das so eine Verschwörungstheorie ist. Viel wichtiger
    > ist, dass es genau so kommen KANN, da Google nur eines interessiert. Noch
    > mehr Geld zu bekommen. Das Ende ist dann ein einziger Konzern, der Weltweit
    > ALLE Belange abdeckt. Ob man ein Haus baut, ein Auto reparieren lässt oder
    > ein Gespräch mit seiner Bank führt. Google ist immer und überall dabei. Wir
    > sind die reinsten Sammlungen auf Googles Festplatten.

    Konkurenz belebt den Markt, außerdem gibts da noch Gesetze und Urteile, Kartelzerschlagung etc., das Gesetz dürfte da dann auch noch mitzureden haben. Natürlich wollen die Geld verdienen, wer tut das nicht.

    > Und dann kommt ein Revoluzzer, der von all dem genug hat und gegen Google
    > Stimmung macht! Stell Dir vor, welche Arbeit dieser Mensch noch machen
    > kann. KEINE! Denn Google sperrt diesen Menschen aus dem System aus. Man ist
    > nicht mehr Niemand. Man ist überhaupt nicht da!

    Jetzt musst du aber wirklich zugeben das das schon ziemlich heftig nach Verschwörungstheorie klingt, oder? Wenn man es mal als Außenstehender liest?

    > Geld? Gibts nicht, weil man kein Angehöriger des "Systems" ist. Ich weiß
    > nicht, wie es sich entwickeln wird. Aber gefallen wird es mir ganz bestimmt
    > nicht.
    >
    > Ist dies eine Verschwörungstheorie? Oder ist das einfach nur die Angst, was
    > aus dem aktuellen alles werden kann? The Matrix has you!

    Siehe oben. Aber wie auch immer kann ich das überhaupt nicht beurteilen. Es ist sicherlich richtig das du dir solche Gedanken machst. Niemand weiß, was aus so einem Unternehmen wird, da ist es immer gut wenn es kritische Stimmen gibt.

    Meine Intention war es lediglich, einen deutlichen Strich zu ziehen, zwischen diesen Konzernen und Geheimdiensten. Ich kann mir (deiner Meinung nach "noch") aussuchen, ob ich ihre Dienste nutze oder nicht. Ein Geheimdienst lässt mir solche Möglichkeiten nicht mehr. Er macht einfach und behauptet er würde es nicht tun. Die Konzerne geben wenigstens genau darüber Bericht ab, was sie da treiben.

  8. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: Bautz 21.01.15 - 08:53

    Der vorteil an google ist: Sie verkaufen deine Daten nicht, sie brauchen sie ja selbst.

    Und natürlich sind genauere Profile für sie besser, je mehr ich weiß, desto besser kann ich Werbung platzieren.

  9. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: Niaxa 21.01.15 - 09:16

    Der Vorteil bei Google ist, dass man genau weis, dass diese meine Daten braucht. Die bieten schließlich Dienste an die allesamt eben DATEN verarbeiten, da kann ich mir wohl denken, dass diese Dienste ohne diese Daten nicht funktionieren. Ich reg mich schließlich auch nicht auf, dass mein Navi meinen Standort wissen will.

  10. Re: Geheimdienste an die Leine!

    Autor: spiderbit 23.01.15 - 14:16

    deine pauschale aussage das du dir noch aussuchen kannst ob du google oder andere grosskonzerne ihre dienste nutzt muss man aber ein wenig relativieren, wenn ich auf irgend ne seite gehe auf den allermeisten sind mitlerweile so tolle like it buttons von 20 diensten, diese bekommen damit automatisch gemeldet das man auf dieser seite war.

    es wird auch nicht vorher bevor man auf die seite geht davor gewarnt das man hohe risiken ein geht wenn man auf diese seite geht.

    man muss also schon ein geek sein und viel aufwand treiben um das vielleicht auch noch zu umgehen.

    wo ich dir allerdings recht gebe ist das diese biosgeschichten darueber noch hinaus gehen, dagegen kann sich quasi auch kein geek selbst ein linuxkernel entwickler selbst linus persoenlich nicht schuetzen oder irgend jemand anders ausser er nimmt sein modem und alles vom netz.

    und daher dieses noch viel schlimmer ist das sind letztendlich kriegsverbrechen die in diesem heissen krieg tagtaeglich milliardnefach von der usa begangen werden.

    muss mitlerweile bei den amies oder deren regierung/organisationen an die borg denken widerstand ist zwecklos, nur das sie anders als in der serie schon gewonnen haben und wir alle in nem fetten botnetz drin sind.

    die eroberten borg stoert das wenigstens aber nicht mehr, aber ich kann nicht so viel alkohol trinken oder kotzen das mich das nicht stoert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn
  2. Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,94€
  2. 19,95€
  3. 13,95€
  4. (u. a. Grafikkarten, SSDs, Ram-Module reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
      Funklöcher
      Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

      Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

    2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
      Bethesda
      Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

      Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

    3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
      Roli Lumi
      Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

      Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


    1. 18:13

    2. 17:54

    3. 17:39

    4. 17:10

    5. 16:45

    6. 16:31

    7. 15:40

    8. 15:27