1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook-AGB: Akzeptieren oder…

rechtswidriges Verhalten von Facebook

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: denta 30.01.15 - 12:02

    Schlimmer als die Änderungen an sich finde ich die Art der Einführung. Nach unserem Recht ist eine einseitige Vertragsänderung nur aus wichtigem Grund möglich und auch nur, wenn ein Änderungsvorbehalt galt. Den hat Facebook zwar formuliert, aber viel zu allgemein.

    Leider malen die Mühlen viel zu langsam, die Kritiker haben keine Handhabe oder ihnen fehlen die Mitarbeiter (Verbraucherzentralen) um Facebook zu zwingen, sich an geltendes Recht zu halten. Also werden nach alter Wild-West-Manier Fakten geschaffen und wenn endlich mal jemand klagt, ist das alles bereits mehr oder weniger akzeptiert. Es kümmert ja offenbar nicht wirklich die Nutzer.

  2. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: Replay 30.01.15 - 12:16

    Was interessieren FB europäische Gesetze? Was interessieren die Nutzer die AGB? Richtig, nichts. Deswegen geht es so weiter wie bisher, egal wie die AGB gestaltet sind.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: bofhl 30.01.15 - 12:21

    denta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlimmer als die Änderungen an sich finde ich die Art der Einführung.
    > Nach unserem Recht ist eine einseitige Vertragsänderung nur aus wichtigem
    > Grund möglich und auch nur, wenn ein Änderungsvorbehalt galt. Den hat
    > Facebook zwar formuliert, aber viel zu allgemein.

    Wieso nimmst du an für Facebook gelte dt. Recht? Blos weil es eine deutsche Seite gibt?

    >
    > Leider malen die Mühlen viel zu langsam, die Kritiker haben keine Handhabe
    > oder ihnen fehlen die Mitarbeiter (Verbraucherzentralen) um Facebook zu
    > zwingen, sich an geltendes Recht zu halten. Also werden nach alter

    Facebook hält sich an das für sie geltende Recht - nämlich das irische Recht! So sagt es das für dieses Land zuständige Behörde.

    > Wild-West-Manier Fakten geschaffen und wenn endlich mal jemand klagt, ist
    > das alles bereits mehr oder weniger akzeptiert. Es kümmert ja offenbar
    > nicht wirklich die Nutzer.

    Das stimmt - sonst würden die Leute nicht hier und in den anderen Foren herumjaulen, sondern alle samt&sonders ihre Account löschen!

  4. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: denta 30.01.15 - 14:17

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nimmst du an für Facebook gelte dt. Recht? Blos weil es eine deutsche
    > Seite gibt?

    Ich nehme das nicht an, das ist ein Fakt! Wer hier seine Dienste anbietet, muss an das hiesige Recht halten. Ich habe noch nicht gehört, dass Drogenhandel durch Kolumbianer bei uns nicht verfolgt würde. Warum also nicht das Geschäftsgebaren von sich seriös gebenden Unternehmen?

    > Facebook hält sich an das für sie geltende Recht - nämlich das irische
    > Recht! So sagt es das für dieses Land zuständige Behörde.

    Irland haben sie wegen dem Steuerrecht gewählt. Was die AGB betrifft, gilt auch in Europa Lamndesrecht und das ist zudem in der EU weitgehend identisch.

  5. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: derPhiL 30.01.15 - 14:31

    Facebook ist ein kostenloser service und der wird geaendert und geaendert und geaendert. Du als individuum hast kein Mitspracherecht an den Aenderungen, genauso wie bei allen anderen Aenderungen (vom Radio/Fernseh shows bis zum Mercedes-Tacho). Wenn dir das nicht passt nimm halt nen anderes soziales Netzwerk dass dir besser gefaellt.

  6. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: violator 30.01.15 - 14:40

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was interessieren FB europäische Gesetze?

    Sollte es zumindest, da sie auch in Europa gemeldet sind.

  7. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: der_wahre_hannes 30.01.15 - 14:41

    derPhiL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Facebook ist ein kostenloser service und der wird geaendert und geaendert
    > und geaendert.

    Wenn's kostenlos ist, muss man sich also nicht mehr an geltendes Recht halten? Diese Möglichkeiten...

  8. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: denta 30.01.15 - 14:50

    Erstens kenne ich keinen Paragraphen, der kostenlosen Produkten oder Dienstleistungen Rechtsfreiheit einräumt und zweitens, woraus schließt Du, dass ich Facebook nutze?

    Und drittens ist es eine Frechheit, wenn man die Kritik auf rechtlich mindestens bedenkliches Handeln auf den Kritiker umdreht.

  9. rechtswidrig

    Autor: pk_erchner 30.01.15 - 15:02

    ich kannte mal einen Jurastudenten

    der hat das ständig als Lieblingswort benutzt ;-)

  10. Re: rechtswidrig

    Autor: denta 30.01.15 - 15:26

    Aus dem Alter des typischen Studenten bin ich lange raus und mein Studienfach hatte mit Jura recht wenig zu tun. Ich nutze das Wort, weil durchaus anerkannte Juristen genau dieses Attribut in Verbindung mit der aktuellen AGB-Änderung von Facebook verwendet haben.

  11. Re: rechtswidrig

    Autor: das_mav 01.02.15 - 13:22

    Wo isn das kostenlos?

    Facebook kostet Zeit!
    Facebook kostet deine Daten! (Schön doppeldeutig)

    Man gibt also Y in Zeit X von sich.

    Wer genau definiert "Arbeit" anders?

    Zeit ist Geld, und wenn nicht deins, dann das von wem anders. Wann begreift der Mensch das nur mal?.....

  12. Re: rechtswidriges Verhalten von Facebook

    Autor: bofhl 02.02.15 - 11:25

    denta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bofhl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso nimmst du an für Facebook gelte dt. Recht? Blos weil es eine
    > deutsche
    > > Seite gibt?
    >
    > Ich nehme das nicht an, das ist ein Fakt! Wer hier seine Dienste anbietet,
    > muss an das hiesige Recht halten. Ich habe noch nicht gehört, dass
    > Drogenhandel durch Kolumbianer bei uns nicht verfolgt würde. Warum also
    > nicht das Geschäftsgebaren von sich seriös gebenden Unternehmen?

    Facebook bietet in Deutschland keinen seiner Dienste an - es stellt blos eine deutschsprachige Version seiner Dienste zur Verfügung!

    >
    > > Facebook hält sich an das für sie geltende Recht - nämlich das irische
    > > Recht! So sagt es das für dieses Land zuständige Behörde.
    >
    > Irland haben sie wegen dem Steuerrecht gewählt. Was die AGB betrifft, gilt
    > auch in Europa Lamndesrecht und das ist zudem in der EU weitgehend
    > identisch.

    Wie schön - blos gilt eben für Facebook ausschließlich die rechtliche Beziehung zu Irland und damit deren Recht. Genau so wurde es von dem Gericht das für Facebook zuständig ist und - oh Wunder! - in Irland beheimatet ist festgestellt!
    Willst du Facebook wegen irgendetwas klagen, musst du dass in Irland tun und nach deren "lokal" geltenden Gesetzen - damit ist es vollkommen egal, ob die nun in Österreich,Deutschland, Italien oder sonst wo in der EU beheimatet bist!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. BAHN-BKK, Münster
  3. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme