Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook-Anhörung: Zuckerbergs…

Die wahren Mächtigen haben Marionette...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: mingobongo 11.04.18 - 13:13

    und bleiben meiner Meinung nach im Hintergrund und die bekommt ein "gewöhnlicher" auch nicht so leicht zu Gesicht.

  2. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: Bouncy 11.04.18 - 13:19

    gewöhnlich hast du sicherlich Recht, aber im Falle von Zuckerberg würde ich das bezweifeln. Der spielt finanziell in ner Liga in der die Luft wohl zu dünn wird als dass es noch Leute geben könnte, die ihn zur Marionette machen können...

  3. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: FreierLukas 11.04.18 - 14:16

    Nanana, Zuckerberg entstammt aus einem jüdischen Elternhaus. Ich glaube da gibt es genug Verschwörungshteorien die dem widersprechend würden ;P

    Aber ja, es ist sehr unwahrscheinlich dass da irgendwer die Fäden zieht. In meinen Augen ist Facebook einach nur außer Kontrolle da es zu große gewachsen ist. Wenn man sich Suchanfragen nach Facebook anschaut sieht man aber gut dass der Nachwuchs sich immer weniger dafür interessiert.

    Quelle: [trends.google.de]

    Sobald da die großen Investoren abspringen ist es schneller vorbei als man Zuckerberg sagen kann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.18 14:17 durch FreierLukas.

  4. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: gutenmorgen123 11.04.18 - 14:46

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich Suchanfragen nach Facebook anschaut sieht man
    > aber gut dass der Nachwuchs sich immer weniger dafür interessiert.
    Und wenn man dann die Realität betrachtet fragt man sich, warum Facebook seit jeher wachsende Nutzerzahlen verzeichnet, wo sich doch angeblich "immer weniger" dafür interessieren...
    Das hat irgend wie etwas von diesem Schiff namens Apple das seit über 25 Jahren sinkt ...

    > Sobald da die großen Investoren abspringen ist es schneller vorbei als man
    > Zuckerberg sagen kann.

    Von welchen grossen Investoren ist Facebook denn abhängig?
    Sagen wir mal aufgrund dieses Skandals würden schlagartig die Hälfte aller Nutzer abspringen. Natürlich ist das völlig illusorisch aber nehmen wir es einfach mal an.
    Facebook wäre immer noch eine viel zu grosse Werbeplattform, als dass es sich irgend ein Werbetreibender erlauben könnte, sie zu ignorieren.

    Und deshalb wird genau überhauptnichts passieren. Facebook erhält die ein oder andere Strafe, ändert den Umgang mit den Partnern die Daten erhalten bzw. werden diese in Zukunft kontrolliert und in ein oder zwei Jahren geht alles seinen gewohnten Gang.

  5. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: FreierLukas 11.04.18 - 15:19

    Zuckerberg hält um die 25% von Facebook der Rest ist verstreut. Das ist Geld das andere in Facebook angelegt haben. Kein Wachstum würde bedeuten das Geld der Investoren vermehrt sich nicht also gibt es keinen Grund länger investiert zu bleiben. So funktioniert der Kapitalismus. Wachse oder sterbe.

    Wie dem auch sei, sinkende Suchanfragen haben nicht nur mit sinkendem Interesse zu tun sondern auch damit dass mehr und mehr Menschen Facebook als App nutzen und nicht als Website. Die Website ist sogar ziemlich schlecht und von Design und Funktion her praktisch seit 10 Jahren unverändert. Wenn ich Facebook nutzen würde dann auch nur über die App.

    Trotzdem, auch wenn Facebook trotz sinkendem Suchinteresse wächst sind die Suchanfragen ein guter Indikator für das allgemeine Interesse (Statistik). Man kann die Suchanfragen als Umfrage sehen. Ist die Gruppe der Befragten groß genug ist der Fehler auf alle gesehen extrem gering.

    Warum wächst Facebook trotz schwindendem Interesse? Das kann viele Gründe haben aber ich denke der Hauptgrund ist Asien. In China zB. nutzt man schlichtweg kein Google sondern Baidu. Das bedeutet Facebook wächst in Asien stärker als dass es im Westen schrumpft was auch irgendwo Sinn macht. Das bedeutet aber auch wenn es im Westen schrumpft warum sollte es dann nicht auch irgendwann im Osten schrumpfen?

    Auf lange Sicht wird sich Facebook als Social Media Plattform nicht halten weshalb ich denke dass man sich von einer Social Media Plattform langam hin zu einem Investment-Giganten entwickeln wird. Man verleibt sich aufstrebende junge Unternehmen wie Instagram und Whatsapp ein um so relevant zu bleiben und zu wachsen.

    Pleite gehen wird Facebook als Unternehmen deshalb sicher so schnell nicht aber mir geht es auch nur um die Social Media Plattform und nicht um Facebook als Mutterkonzern.

    Meine letzte Aussage würde nur dann zutreffen wenn Facebook radikal vor Veränderungen gestellt würde ohne das sie wirklich Zeit zu reagieren haben. Die Chance dass das passiert ist heute gar nicht mal so klein. Man denke mal an Spiele wie Fortnite

    Wenn Epic Games es richtig macht dann bauen sie um Fortnite eine Art Social Media Plattform für Spiele aus auf der man seine coolsten Fortnite Clips teilen kann usw. Eventuell kann man sich dann auch in einer Art Hub-Welt vor einer Partie treffen. Eine Art besseres Second Life sozusagen. Ich denke so könnte man nicht nur Facebook sehr sehr schnell irrelevant machen. Zumindest bei der jüngeren Generation. Die Zukunft wird es zeigen aber ich denke in vernetzen Spielen steckt viel mehr Potenzial als es die meisten vermuten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.04.18 15:28 durch FreierLukas.

  6. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: teenriot* 11.04.18 - 15:30

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuckerberg hält um die 25% von Facebook der Rest ist verstreut. Das ist
    > Geld das andere in Facebook angelegt haben. Kein Wachstum würde bedeuten
    > das Geld der Investoren vermehrt sich nicht also gibt es keinen Grund
    > länger investiert zu bleiben.

    Warum tangiert es Facebook wenn eine bereits ausgegebene Aktie den Besitzer wechselt?

  7. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: countzero 11.04.18 - 15:40

    Zusätzlich zu dem, was FreierLukas geschrieben hat, gabe ich schon oft gehört und in Artikeln gelesen, dass sich die jungen Leute von Facebook abwenden. Sie melden sich aber nicht ab und hören auch nicht komplett damit auf Facebook zu nutzen. Daher sinken auch nicht die Nutzerzahlen, aber die Nutzungszeit geht stark zurück. Das bedeutet aber für Facebook, dass sie bei diesen Leuten weniger Werbung platzieren können.

  8. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: countzero 11.04.18 - 15:44

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum tangiert es Facebook wenn eine bereits ausgegebene Aktie den Besitzer
    > wechselt?

    Wenn viele verkaufen wollen, weil sie nicht mehr an den Erfolg von Facebook glauben und aus demselben Grund auch kaum jemand Facebook-Aktien kaufen möchte, sinkt der Preis und damit auch der Firmenwert.

  9. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: teenriot* 11.04.18 - 15:53

    Das ist richtig, bedeutet dennoch keine grundlegende Macht für die Aktieninhaber oder eine schwerwiegende Abhängigkeit von Facebook von den Aktieninhabern. Relevant ist das nur wenn man neue Aktien ausgeben will. Dem Stadium, dass man auf immer neue Aktienausgaben angewiesen wäre ist Facebook allerdings entwachsen. Facebook muss schauen, das sein operatives Geschäft läuft, ob der Aktienhandel dabei nebenbei im Dreieck springt ist nicht wirklich relevant oder existenzbedrohend. Da Facebook massive Gewinne macht und gemacht hat, sind auch temporäre Verluste verkraftbar ohne neue Investoren an Board holen zu müssen. Es mag einem nicht gefallen, aber Facebook ist nicht mehr labil abhängig von Investoren, wie es z.B. ein Twitter ist.

  10. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: sofries 11.04.18 - 15:56

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zusätzlich zu dem, was FreierLukas geschrieben hat, gabe ich schon oft
    > gehört und in Artikeln gelesen, dass sich die jungen Leute von Facebook
    > abwenden. Sie melden sich aber nicht ab und hören auch nicht komplett damit
    > auf Facebook zu nutzen. Daher sinken auch nicht die Nutzerzahlen, aber die
    > Nutzungszeit geht stark zurück. Das bedeutet aber für Facebook, dass sie
    > bei diesen Leuten weniger Werbung platzieren können.

    Ja und diese ganzen jungen Leute gehen alle zu... Instagram. Und drei Mal darfst du raten, welches Unternehmen Instagram vor einigen Jahren aufgekauft hat.
    Ich kenne sehr viele junge Leute, die Facebook nicht die Bohne interessiert, die aber den ganzen Tag auf Instagram verbringen. Snapchat verschreckt seine Nutzer mit seltsamen Redesigns, aber Instagram wird bei Werbetreibenden immer beliebter und ist für bestimmte Altersgruppen schon bedeutender als Facebook. 1-2 bezahlte Instagram Posts von Kylie Jenner zum Beispiel haben bei der Zielgruppe mehr Reichweite als die meisten internationalen Werbekampagnen.

  11. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: gutenmorgen123 11.04.18 - 16:02

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum tangiert es Facebook wenn eine bereits ausgegebene Aktie den
    > Besitzer
    > > wechselt?
    >
    > Wenn viele verkaufen wollen, weil sie nicht mehr an den Erfolg von Facebook
    > glauben und aus demselben Grund auch kaum jemand Facebook-Aktien kaufen
    > möchte, sinkt der Preis und damit auch der Firmenwert.

    Und das tangiert Facebook als Firma warum genau?
    Was hat der Wert an der Börse mit dem reellen Firmenwert zu tun?

    > Zusätzlich zu dem, was FreierLukas geschrieben hat, gabe ich schon oft gehört und > in Artikeln gelesen, dass sich die jungen Leute von Facebook abwenden.

    Das habe ich auch gelesen, nur halte ich das im Gegensatz zu dir eben für vollkommenen Blödsinn weil sie eben nicht durch Messungen ermittelt werden, sondern rein durch Umfragen.
    Facebook hat im letzten Jahr in einem Quartal den Gewinn mal eben auf 4 Mrd. Dollar verdoppelt. Wie stellt man das an, wenn die Kundschaft angeblich "immer mehr" das Interesse verliert?

  12. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: gadthrawn 11.04.18 - 16:22

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sagen wir mal aufgrund dieses Skandals würden schlagartig die Hälfte aller
    > Nutzer abspringen. Natürlich ist das völlig illusorisch aber nehmen wir es
    > einfach mal an.
    > Facebook wäre immer noch eine viel zu grosse Werbeplattform, als dass es
    > sich irgend ein Werbetreibender erlauben könnte, sie zu ignorieren.

    geocities ist eine viel zu große Werbeplattform ...
    Second World ist eine viel zu große Werbeplattfrom ...
    Games for Windows ist viel zu groß ...
    RocketMail ist viel zu groß ...
    CompuServer ist viel zu groß ..
    AOL ist viel zu groß ...
    Neckermann, Quelle, Hertie, Air Berlin, Praktiker, Woolworth, Schlecker, ... alle zu groß um zu scheitern? Und IBM wird weiterhin PCs herstellen?

    öhm.. was hat die Größe also mit Scheitern oder Aufgabe bestimmter Bereiche zu tun?

  13. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: gutenmorgen123 11.04.18 - 16:40

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > öhm.. was hat die Größe also mit Scheitern oder Aufgabe bestimmter Bereiche
    > zu tun?

    Facebook verdient sein Geld mit Werbung. Leute die Werbung verkaufen geben ihr Geld natürlich dort aus wo es am meisten Sinn ergibt.
    Wie viel Sinn es ergibt, hängt von der Grösse (dem Einflussgebiet) der jeweiligen Werbeplattform ab.

    Deine Beispiele wurden allesamt von Konkurrenten abgehängt die entweder schneller oder billiger waren (oder beides). Das sind beides Eigenschaften, die Facebook nicht interessieren da kostenlos. Die Nutzer sind schlicht zu faul eine Alternative zu nutzen und den ganzen Freundes / Bekanntenkreis ebenfalls dazu zu überreden.
    Das funktioniert einfach nicht - Google hat das mehr als einmal bewiesen...

  14. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: ArcherV 11.04.18 - 16:56

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sobald da die großen Investoren abspringen ist es schneller vorbei als man
    > Zuckerberg sagen kann.


    Alle Jahre wieder....

    Ein Großteil der Facebook Nutzer geht von Facebook zu Instagram. Und wen gehört Instagram? Na. dämmert es?

  15. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: dubam 11.04.18 - 17:19

    mingobongo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und bleiben meiner Meinung nach im Hintergrund und die bekommt ein
    > "gewöhnlicher" auch nicht so leicht zu Gesicht.

    Oh oh, Verschwörungen hier, Verschwörungen da, einfach überall, egal wo man hinschaut! :))
    Es war ja nie anders! Das gab es schon unter dem großen Alex aus dem kleinen Makedonien, der hat selbst seinen ältesten Freund* deswegen misstrauisch getötet. Ein paar Tage später, so auch beim ollen Julius Cäser, der im römischen Senat ja nicht soooh beliebt war und weiter über den großen Karl, der deswegen mit an Sicherheit grenzenden Alternativfakten bei Verden, S Bremens, an die ±5T angelnden Sachsen etwas Wertvolles hat abnehmen lassen. Nee, nicht das Jacobs-Käffchen, ihre nicht christlich frisierten Köpfe, bis hin zu dem lokal weltbekannten aber gestressten Neukölner Kontaktbereichsbeamten Ibrahim Müller-Torgau, der hinter jedem Silvesterfeuerwerk eine gezielte intergalaktische Verschwörung der Borg vom Proxima Centauri b vermutet.
    Was dann auch noch ganz verdächtig erscheint, ist, dass genau die und andere mysteriöse Groß­kop­fer­te eher selten unter den „Gewöhnlichen“ zu finden waren und sind, oder ist da was an mir vorbeigegangen? Gut, der Sheriff soll das eine oder andere Mal auf den Neukölner Straßen inkognito unterwegs sein.
    Stellt sich die Frage, ob Mr. Zuckerberg in diese Liste der hellen Lichtgestalten der westlichen Zivilisation passt oder ggf. gehört. Ich fürchte, dass er DA nicht hinein interpretiert werden kann. Eher in die nach oben offene Richterskala der exzessiven Visionäre im postkommunistischen Kapitalismus als Quasi-Marionette der Aktionäre. Verlogen wie er sich gestern z.T. wieder einmal präsentierte, spielt er den naiven Startup-Jung-Unternehmer. Um es mit den philosophischen Worten des berühmten CEO-Psychologen der ehem. Ordnungsbehörde Stasi, Erich Mielke, zu sagen: „Ich liebe euch doch alle!“ Aber da ist Mr. Zuckerberg ja nicht der Erste. Na, dann mal weiter so!

    *Einen echte, physisch existierende Person/in, eben eine/n Menschen/in und nicht den/die eine/n virtuellen „Freund/in“ bei seinem/r Facebook-Account/in! ;))

  16. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: Umaru 11.04.18 - 18:20

    Die meisten "Verschwörungen" sind normales menschliches Verhalten. Man konnte schon vor 10 Jahren absehen, wohin sich Facebook entwickelt, es lag offen vor uns. Wenn, dann eine der schlechtesten Verschwörungen aller Zeiten. Es haben einfach die Experten menschlichen Verhaltens gewonnen: intelligente Psychopathen. Und selbst wenn da noch vorgeschaltete Stufen wären ... es ist den Leuten schon bei den offensichtlichen Stufen egal. Auch eine normale menschliche Eigenschaft. Ich sehe schon die nächsten "sauberen" Netzwerke, die ein garantiert (!) datenfreies Netzwerk verkaufen, also das nächste "Fuck-Capitalism"-T-Shirt.

  17. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: crazypsycho 11.04.18 - 18:29

    gutenmorgen123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > öhm.. was hat die Größe also mit Scheitern oder Aufgabe bestimmter
    > Bereiche
    > > zu tun?
    >
    > Facebook verdient sein Geld mit Werbung. Leute die Werbung verkaufen geben
    > ihr Geld natürlich dort aus wo es am meisten Sinn ergibt.
    > Wie viel Sinn es ergibt, hängt von der Grösse (dem Einflussgebiet) der
    > jeweiligen Werbeplattform ab.
    >
    > Deine Beispiele wurden allesamt von Konkurrenten abgehängt die entweder
    > schneller oder billiger waren (oder beides). Das sind beides Eigenschaften,
    > die Facebook nicht interessieren da kostenlos. Die Nutzer sind schlicht zu
    > faul eine Alternative zu nutzen und den ganzen Freundes / Bekanntenkreis
    > ebenfalls dazu zu überreden.
    > Das funktioniert einfach nicht - Google hat das mehr als einmal bewiesen...

    Es gab schon vor Facebook Social-Networks. Die wurden nur von Facebook verdrängt.
    Nicht unbedingt weil Facebook besser war, sondern es wurde einfach besser vermarktet.
    Google+ hätte eigentlich das Potenzial gehabt. Insbesondere in Verbindung mit Android. Aber Google hat einfach nichts daraus gemacht.
    Trotzdem kann es relativ schnell gehen, dass die User zu einer neuen, besseren Plattform wechseln.

  18. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: Abstragento 11.04.18 - 19:17

    Also wen in dem Artikel erwähnt wird das der Eindruck entsatand er wüsste nicht was er da geschaffen habe liegt es im Bereich des möglichen das er den jungen Facebook Gründer nur Schauspielert auch seine Fotos auf FB wirken arg gestellt zudem ist FB der feuchte Traum von NSA und cia nur einer den man ohne Deckmantel nich so einfach realisieren kann ...

  19. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: ArcherV 11.04.18 - 19:18

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht unbedingt weil Facebook besser war, sondern es wurde einfach besser
    > vermarktet.

    Imho war Facebook schon deutlich besser als die Konkurrenz (Google+, MySpace, Studivz...)

  20. Re: Die wahren Mächtigen haben Marionette...

    Autor: berritorre 11.04.18 - 19:21

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich Suchanfragen nach Facebook anschaut sieht man
    > aber gut dass der Nachwuchs sich immer weniger dafür interessiert.
    >
    > Quelle: trends.google.de

    Prinzipiell gebe ich dir recht, dass gerade die jüngere Generation mit Facebook gar nicht mehr so viel am Hut hat. Warum aber gerade die Suchanfragen auf Google das bestätigen sollen, ist mir nicht so ganz klar. Wer muss denn heute auf Google nach Facebook suchen? Die wenigsten dürften Google brauchen um Facebook zu finden. Und dann verwenden die meisten Facebook ja eher auf Mobiltelefonen, und da vermutlich vor allem per App. Wozu also Anfragen bei Google zum Thema Facebook? Mich wundert es, dass es überhaupt noch so viele raushaut.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  2. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  2. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  3. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.


  1. 13:27

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:03

  5. 11:31

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 10:37