Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook, Myspace und Co…

Und täglich grüßt das social network

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und täglich grüßt das social network

    Autor: blub 21.05.10 - 12:16

    Ich finde es mehr als fragwürdig das man beinahe täglich über neue Verletzungen der Privatsphäre seitens der Social Networks hört...

    Die frag dich ich mir stelle ist, warum sind Hard- und Software Hersteller dann so "geil" darauf das man auf "Sein" Netzwerk über handy / TV / Console / Smartphone / Kühlschrank / WC, seinen "Status" aktualisieren kann?

  2. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: verwirrungg 21.05.10 - 12:28

    Ehrlich gesagt verstehe ich das auch nicht....
    Vielleicht einfach nur der Drang nach Aufmerksamkeit? Ich sehe den Sinn dahinter nicht wirklich...

  3. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: Rookee 21.05.10 - 12:37

    Da man mit Facebook über 300 Millionen potenzielle Kunden erreichen kann und das auch noch nach Region und ggf. Hobbys usw..
    Somit lassen sich Werbung personalisieren und sich gezielt Produkte verkaufen.

  4. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: 9life-Moderator 21.05.10 - 12:53

    Rookee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somit lassen sich Werbung personalisieren und sich gezielt Produkte
    > verkaufen.

    Die Produkte mögen sich damit gezielt bewerben lassen. Verkauft ist damit noch lange nichts. (Zum Glück)

  5. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: Blubberdiblubb 21.05.10 - 13:04

    Verkäufe finden aufgrund von Werbung immer statt. Du selbst klickst vielleicht nicht drauf. Du kaufst dir das Produkt vielleicht nicht. Aber andere Leute tun es bestimmt. Sonst würde es sich schließlich nicht mehr lohnen, Werbung zu betreiben. Und wenn nur 2 von 100 Leuten draufklicken und nur davon jeder 10. etwas kauft.

    Und personalisierte Werbung erhöht eben deutlich die Klick- und Verkaufsrate.

  6. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: blub 21.05.10 - 13:10

    Genau so werden aber auch Potentielle Kunden abgeschreckt. Aber meistens sehen das die Konzerne nicht so kritisch...

    Woher weiß ich das mein Adroid Phon, bei dem ich kein Google acc angelegt hab, nicht doch ihrgendwelche anderen Daten sammelt...

    Genauso das win phone 7 mit einem Live acc...

    Networks und andere Acount laden ja regelrecht ein zum daten horten, Kontrolle = 0

    Aber der "Markt" sagt 100.000.000 Facebook member = Kunden = Kunden daten = Interessen daten für werbung

    Was kann man als "normaler" Kunde nun tun um sich nicht bis auf die Unterhose (oder auch weiter) auszuziehen und dennoch die vorzüge des modernen Lebens zu nutzen?

  7. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: fbid-58465897748 21.05.10 - 13:38

    An 'Bitte keine Werbung' am Briefkasten hält sich auch nicht jeder.
    Spam nervt - keine Frage.
    Aber das bei jedem 'Datenskandal' immer gleich jeder Angst um seine Kontonummer oder die Farbe seiner Unterhose hat..

  8. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: d3wd 21.05.10 - 13:50

    ICQ scheint sich auf eine absurde Art und weise an den "leets" zu rächen.

    ~d3wd

  9. Re: Und täglich grüßt das social network

    Autor: blub 22.05.10 - 01:14

    Ich finde es immer wieder lustig das manche leute einfach resistent sind und mit dem argument kommen "was interesiert es die das ich bla blub toll find" o.ä. es geht auch nicht um die einzelne information an sich, es geht um eine masse an informationen...

    statistische modelle leben nicht von 5 oder 6 daten sätzen, aber mit ner 1.000.000 läss sich einiges anfangen, konsum entscheidungen markt entwiklungen... um nur ein parr wirtschaftlich aspeckte zu nennen...

    aber wenn du nicht weißt was die große masse denkt kannst du sie auch nicht lenken. klingt vielleicht paranoied aber wenn du es verstanden hast dann weist du was ich meine ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Hays AG, Stuttgart
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...
  2. 349,99€
  3. 229,99€
  4. 43,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27