Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Programmiersprache Hack…

Braucht kein Mensch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht kein Mensch

    Autor: MasterKeule 21.03.14 - 12:44

    Es gibt genug schnelle stark typisierte Sprachen, wir brauchen nicht noch eine.

    Viel interessanter für PHP sind Projekte wie dieses: http://morepypy.blogspot.de/2012/07/hello-everyone.html
    Aber das scheint Facebook ja nicht weiter zu finanzieren. Kann ich nicht nachvollziehen.

  2. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: nikeee13 21.03.14 - 13:09

    Ich finde schon. Ich benutze schon länger TypeScriot (eigentlich seit release der ersten Alpha) und kann mich davon auch nicht mehr trennen. Vielleicht kommt das auch daher, dass sie ziemlich nahe an C# ist.
    Für PHP fehlte sowas offenbar auch noch, da die Situation eine ähnliche wie bei JS ist/war: Viele nutzen es, obwohl es offensichtlich schwere Designfehler hat und bei größeren Vorhaben oft unnötig die Wartbarkeit verschlechtert.

  3. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: olleIcke 21.03.14 - 13:19

    @MasterKeule: hehe. witzig.
    Facebook, ob mans mag oder nicht ist eine der meistgenutzten websites und du sagst einfach: Nee deren PHP Hack braucht kein Mensch. Voilà.
    Manchmal isses doch so einfach :D

    Ich würde mal sagen so unsagbar viele User sind ein Segen für wenn man eine dichte test coverage für seine Implementation haben will. Jede Millisekunde, jedes Byte was die da einsparen oder auch verschwenden macht nen krassen Unterschied!

    Das golem-Forum kann BBCode!

  4. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: MasterKeule 21.03.14 - 13:36

    Richtig, PHP hat viele schwerwiegende Designfehler, ist aber auf dem richtigen Weg (PDO, Generators, ...), mit etwas Glück gibt es irgendwann sogar mal List Comprehensions. Natürlich muss bei sämtlichen built-in Funktionen noch ordentlich aufgeräumt werden und auch sonst gibt es in Richtung Objektorientierung noch viel zu tun.

    Aber eine Sache ist kein Designfehler: Dynamische Datentypen. Mit optionalen statischen Typendefinitionen habe ich kein Problem. Meine Frage also: Warum dafür eine neue Sprache definieren und nicht einfach diese in PHP integrieren, insofern es ein optionales Feature ist?

  5. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: MasterKeule 21.03.14 - 13:41

    Den verlinkten Artikel hast du offensichtlich nicht gelesen, sonst hättest du verstanden, warum ich sage, dass es statische Datentypen nicht braucht, um PHP zu beschleunigen.
    Das Projekt wurde sogar von Facebook gesponsort.

  6. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: Schattenwerk 24.03.14 - 10:18

    Ach so, der einzige Grund von einer starken Typisierung ist also Performance? Dachte da gäbs auch andere Vorteile wie Sicherheit bzgl. Datenverträglichkeiten, etc.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

  1. Mobilfunk: Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen
    Mobilfunk
    Vodafone will Funklöcher mit Beamforming schließen

    Vodafone will in Deutschland Funklöcher mit der 5G-Technik Beamforming beseitigen. In 50 Gemeinden soll Beamforming zum Einsatz kommen.

  2. MTG Arena Ravnica Allegiance: Welcher Gilde schwört Golem die Treue?
    MTG Arena Ravnica Allegiance
    Welcher Gilde schwört Golem die Treue?

    Golem.de live Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek schaut auf Einladung von Wizards of the Coast bereits vor dem Pre-Release auf die kommende Erweiterung Ravnicas Treue für MTG Arena. Der Livestream startet um 19 Uhr.

  3. Sportrechte: Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball
    Sportrechte
    Take 2 zahlt 1,1 Milliarden US-Dollar für 7 Jahre Basketball

    Die Sportspielreihe NBA 2K kann fortgesetzt werden, allerdings zu einem stolzen Preis: Für sieben Jahre zahlt Publisher Take 2 laut einem Medienbericht rund 1,1 Milliarden US-Dollar - doppelt so viel wie bisher.


  1. 19:13

  2. 17:20

  3. 17:00

  4. 16:49

  5. 16:45

  6. 16:30

  7. 16:15

  8. 16:00