Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Programmiersprache Hack…

Braucht kein Mensch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Braucht kein Mensch

    Autor: MasterKeule 21.03.14 - 12:44

    Es gibt genug schnelle stark typisierte Sprachen, wir brauchen nicht noch eine.

    Viel interessanter für PHP sind Projekte wie dieses: http://morepypy.blogspot.de/2012/07/hello-everyone.html
    Aber das scheint Facebook ja nicht weiter zu finanzieren. Kann ich nicht nachvollziehen.

  2. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: nikeee13 21.03.14 - 13:09

    Ich finde schon. Ich benutze schon länger TypeScriot (eigentlich seit release der ersten Alpha) und kann mich davon auch nicht mehr trennen. Vielleicht kommt das auch daher, dass sie ziemlich nahe an C# ist.
    Für PHP fehlte sowas offenbar auch noch, da die Situation eine ähnliche wie bei JS ist/war: Viele nutzen es, obwohl es offensichtlich schwere Designfehler hat und bei größeren Vorhaben oft unnötig die Wartbarkeit verschlechtert.

  3. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: olleIcke 21.03.14 - 13:19

    @MasterKeule: hehe. witzig.
    Facebook, ob mans mag oder nicht ist eine der meistgenutzten websites und du sagst einfach: Nee deren PHP Hack braucht kein Mensch. Voilà.
    Manchmal isses doch so einfach :D

    Ich würde mal sagen so unsagbar viele User sind ein Segen für wenn man eine dichte test coverage für seine Implementation haben will. Jede Millisekunde, jedes Byte was die da einsparen oder auch verschwenden macht nen krassen Unterschied!

    Das golem-Forum kann BBCode!

  4. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: MasterKeule 21.03.14 - 13:36

    Richtig, PHP hat viele schwerwiegende Designfehler, ist aber auf dem richtigen Weg (PDO, Generators, ...), mit etwas Glück gibt es irgendwann sogar mal List Comprehensions. Natürlich muss bei sämtlichen built-in Funktionen noch ordentlich aufgeräumt werden und auch sonst gibt es in Richtung Objektorientierung noch viel zu tun.

    Aber eine Sache ist kein Designfehler: Dynamische Datentypen. Mit optionalen statischen Typendefinitionen habe ich kein Problem. Meine Frage also: Warum dafür eine neue Sprache definieren und nicht einfach diese in PHP integrieren, insofern es ein optionales Feature ist?

  5. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: MasterKeule 21.03.14 - 13:41

    Den verlinkten Artikel hast du offensichtlich nicht gelesen, sonst hättest du verstanden, warum ich sage, dass es statische Datentypen nicht braucht, um PHP zu beschleunigen.
    Das Projekt wurde sogar von Facebook gesponsort.

  6. Re: Braucht kein Mensch

    Autor: Schattenwerk 24.03.14 - 10:18

    Ach so, der einzige Grund von einer starken Typisierung ist also Performance? Dachte da gäbs auch andere Vorteile wie Sicherheit bzgl. Datenverträglichkeiten, etc.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, Mülheim an der Ruhr
  3. Technische Universität Dresden, Dresden
  4. ilum:e informatik ag, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Samsung: 11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs
    Samsung
    11-Milliarden-Dollar-Investition in Quantum-Dot-OLEDs

    Weg von QLEDs und Micro-LEDs hin zu Quantum-Dot-OLEDs: Samsung investiert viel Geld in seine Q1-Linie, um dort Panels für 4K-HDR-Fernseher zu produzieren. Ab 2021 soll es losgehen.

  2. Huawei: "No Fiber - No Future"
    Huawei
    "No Fiber - No Future"

    Auf einem Forum der Festnetzbetreiber erklärt Huawei, dass 5G ohne Glasfaser keine Grundlage habe. Glasfaser sei die beste, vielleicht die einzige Wahl.

  3. OpenAI: Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
    OpenAI
    Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig

    Zuerst in Tausenden parallelen Simulationen, dann in der echten Welt: Der Roboterarm von OpenAI kann bereits einen Zauberwürfel einhändig lösen. Gesteuert wird er von einer Software, die sich den Ablauf selbst beigebracht hat. Trotzdem ist das in der echten Welt noch eine Herausforderung.


  1. 11:13

  2. 11:00

  3. 10:51

  4. 10:35

  5. 10:13

  6. 10:09

  7. 10:00

  8. 08:10