1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: Whatsapp stellt…
  6. T…

Pah die können mir Garnichts!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


  1. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Weitsicht0711 08.01.21 - 11:33

    TheKingOfDerp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal etwas von
    > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja die Daten nicht in Klartext lesen.

  2. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: TheKingOfDerp 08.01.21 - 11:38

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheKingOfDerp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal etwas
    > von
    > > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    > Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End
    > Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja die
    > Daten nicht in Klartext lesen.

    Dann sind wir uns einig, dass WA auf dem Server nicht mitlesen kann...

    Deine Theorie, bzgl. des Hochladens diverser Nachrichten im Nachinein ist unrealistisch, in Anbetracht dessen, dass es Leute gibt, die prüfen, was so eine App über die Leitung schickt.

  3. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: crazypsycho 08.01.21 - 11:40

    TheKingOfDerp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TheKingOfDerp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal
    > etwas
    > > von
    > > > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    > > Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End
    > > Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja die
    > > Daten nicht in Klartext lesen.
    >
    > Dann sind wir uns einig, dass WA auf dem Server nicht mitlesen kann...
    >
    > Deine Theorie, bzgl. des Hochladens diverser Nachrichten im Nachinein ist
    > unrealistisch, in Anbetracht dessen, dass es Leute gibt, die prüfen, was so
    > eine App über die Leitung schickt.

    Es wäre kein Problem wenn die App jeden Text vor dem Versand einmal mit dem Key des User verschlüsselt und einmal mit einem eigenem. Dann könnte WA es entschlüsseln.

  4. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: TheKingOfDerp 08.01.21 - 11:46

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheKingOfDerp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weitsicht0711 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > TheKingOfDerp schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal
    > > etwas
    > > > von
    > > > > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    > > > Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End
    > > > Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja
    > die
    > > > Daten nicht in Klartext lesen.
    > >
    > > Dann sind wir uns einig, dass WA auf dem Server nicht mitlesen kann...
    > >
    > > Deine Theorie, bzgl. des Hochladens diverser Nachrichten im Nachinein
    > ist
    > > unrealistisch, in Anbetracht dessen, dass es Leute gibt, die prüfen, was
    > so
    > > eine App über die Leitung schickt.
    >
    > Es wäre kein Problem wenn die App jeden Text vor dem Versand einmal mit dem
    > Key des User verschlüsselt und einmal mit einem eigenem. Dann könnte WA es
    > entschlüsseln.

    Dann würde die doppelte Menge des Traffics über die Leitung (ohne Overhead etc.). Es ist aber relativ gut bekannt, mit welchem Verschlüsselungsverfahren wie viel mehr Daten entstehen, soetwas zu verschleiern halte ich für unrealistisch.

  5. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Weitsicht0711 08.01.21 - 12:07

    TheKingOfDerp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TheKingOfDerp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal
    > etwas
    > > von
    > > > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    > > Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End
    > > Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja die
    > > Daten nicht in Klartext lesen.
    >
    > Dann sind wir uns einig, dass WA auf dem Server nicht mitlesen kann...
    >
    > Deine Theorie, bzgl. des Hochladens diverser Nachrichten im Nachinein ist
    > unrealistisch, in Anbetracht dessen, dass es Leute gibt, die prüfen, was so
    > eine App über die Leitung schickt.

    Wenn es unrealistisch wäre, dann würde kein Staatstrojaner funktionieren!

    Und wie willst du überprüfen was die App über die Leitung schickt wenn die Daten verschlüsselt sind?

  6. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: PSmith 08.01.21 - 12:16

    crazypsycho schrieb:
    >
    > Es wäre kein Problem wenn die App jeden Text vor dem Versand einmal mit dem
    > Key des User verschlüsselt und einmal mit einem eigenem. Dann könnte WA es
    > entschlüsseln.


    Genau so ist es, und die Datenmenge steigt dadurch übrigens auch nicht (durch das Benutzen eines zweiten, zusätzlichen Schlüssels).

  7. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Weitsicht0711 08.01.21 - 12:16

    TheKingOfDerp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > TheKingOfDerp schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Weitsicht0711 schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > TheKingOfDerp schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal
    > > > etwas
    > > > > von
    > > > > > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    > > > > Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End
    > > > > Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja
    > > die
    > > > > Daten nicht in Klartext lesen.
    > > >
    > > > Dann sind wir uns einig, dass WA auf dem Server nicht mitlesen kann...
    >
    > > >
    > > > Deine Theorie, bzgl. des Hochladens diverser Nachrichten im Nachinein
    > > ist
    > > > unrealistisch, in Anbetracht dessen, dass es Leute gibt, die prüfen,
    > was
    > > so
    > > > eine App über die Leitung schickt.
    > >
    > > Es wäre kein Problem wenn die App jeden Text vor dem Versand einmal mit
    > dem
    > > Key des User verschlüsselt und einmal mit einem eigenem. Dann könnte WA
    > es
    > > entschlüsseln.
    >
    > Dann würde die doppelte Menge des Traffics über die Leitung (ohne Overhead
    > etc.). Es ist aber relativ gut bekannt, mit welchem
    > Verschlüsselungsverfahren wie viel mehr Daten entstehen, soetwas zu
    > verschleiern halte ich für unrealistisch.

    Deswegen steht im meine Text auch gefiltert. Man wäre ja Blöd Filme/Bilder zweimal zu verschicken, wegen der Datenmenge wo einen entlarven. Vorgefilterte Daten gehen im Grundrauschen der Kommunikation unter.

    Dies ist auch als Beispiel gedacht wie man Daten abgreifen kann um zu zeigen, dass auch eine end-to-end Verschlüsselung nicht garantiert dass andere deine Daten bekommen.

  8. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Niaxa 08.01.21 - 12:17

    Hast wohl echt nicht kapiert was ich damit sagen will. Ich gebe auch auf. Schütz dich vor dem pösen Metadatenraubmord und deinstallieren deine Mesaanger. Und wehe du postest hier noch mal ohne Abo.

    Mir ist übrigens egal womit eine Firma Geld verdient, wenn mir deren Dienste das wert sind. Da zahle ich gerne mit Metadaten. Weder bei Google, noch bei FB oder WhatsApp je ein Problem gehabt. Und werde auch nie eines bekommen.

    Und auf die Banken komme ich, weil es sehr wohl eine gesetzliche Einordnung gibt, welche Daten wie sensibel sind. Wenn dir diese Daten nicht wichtig sind, nur her damit... Name, Anschrift, Kontodaten, Geburtsdaten, Gehalt, Kaufverhalten etc. Nur her damit.

    Bei WA wird Werbung gemacht und einen Vertrag habe ich mit denen nicht, weswegen es auch egal ist, was in den Datenschutzbestimmungen oder AGBs steht. Sie haben sich an Gesetze zu halten und darauf vertraue ich ebensosehr bei WA, wie bei meiner Bank. Und wird das nicht gemacht gehe ich von WA weg. Aber sicher nicht im Vorraus, weil paar Golem User ihre lucky 8 geschüttelt haben, dabei ne kaputte Glaskugel angeschaut haben und jetzt Paranoia schieben.

    Geht einfach zu den anderen Messangern und gut ist. Eijeijei.

  9. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: TheKingOfDerp 08.01.21 - 12:20

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheKingOfDerp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weitsicht0711 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > TheKingOfDerp schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Ich glaube eher, Du hast das Thema nicht verstanden. Schon einmal
    > > etwas
    > > > von
    > > > > Ende- zu Ende- Verschlüsselung gehört? Bsp.: PGP
    > > > Ich weiß aber ab wann verschlüsselt wird! Und eine End to End
    > > > Verschlüsselung / PGP wird wird entschlüsselt, sonst könntest du ja
    > die
    > > > Daten nicht in Klartext lesen.
    > >
    > > Dann sind wir uns einig, dass WA auf dem Server nicht mitlesen kann...
    > >
    > > Deine Theorie, bzgl. des Hochladens diverser Nachrichten im Nachinein
    > ist
    > > unrealistisch, in Anbetracht dessen, dass es Leute gibt, die prüfen, was
    > so
    > > eine App über die Leitung schickt.
    >
    > Wenn es unrealistisch wäre, dann würde kein Staatstrojaner funktionieren!
    >
    > Und wie willst du überprüfen was die App über die Leitung schickt wenn die
    > Daten verschlüsselt sind?

    Der Staatstrojaner wurde nur auf sehr vereinzelten Geräte verteilt und nicht bundesweit.

    Ich sende vorzugsweise einen sehr langen Text, bei dem ich weiß, wie viele Bytes diese im verschlüsselten Zustand umfasst. Ein paar Metadaten werden wohl auch noch Ende- zu Ende- verschlüsselt sein, daher kann man dann von einer etwas größeren Datenmenge ausgehen. Der Rest dürfte nur via HTTPs o.ä. verschlüsselt sein. Die HTTPs-Verschlüsselung ist kein großes Problem, wenn ich eine zusätzliche CA hinzufüge und einen HTTPs Proxy dazwischenschalte. Dies ist natürlich alles unter der Vorraussetzung, dass ich den Public-Key des Gegenübers nicht herausbekomme.

    Wenn ich den Public-Key des Gegenübers auf die eine oder andere Art bekomme, muss ich den verschlüsselten Traffich nicht einmal schätzen, sondern kann diesen nicht nur von der Länge her sondern tatsächlich die zu übertragenden Daten errechnen.

    Unabhängig davon ist der Aufwand auf Android ein Reverse-Engineering durchzuführen überschaubar.

  10. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: mimimi 08.01.21 - 12:47

    Alles scheißegal. Das google - Backup von Whatsapp liegt eh im Klartext in der Google-Cloud. Wer macht sich da die Arbeit mit Entschlüsselung? Was noch fehlt, ist der Datenaustausch Google-Facebook. Aber ich glaube, den gibt es eh schon...

  11. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: mimimi 08.01.21 - 12:48

    Ich würde bei dem ersten Post noch auf Ironie hoffen ;-)

  12. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Weitsicht0711 08.01.21 - 13:20

    TheKingOfDerp schrieb:

    > Der Staatstrojaner wurde nur auf sehr vereinzelten Geräte verteilt und
    > nicht bundesweit.
    >
    > Ich sende vorzugsweise einen sehr langen Text, bei dem ich weiß, wie viele
    > Bytes diese im verschlüsselten Zustand umfasst. Ein paar Metadaten werden
    > wohl auch noch Ende- zu Ende- verschlüsselt sein, daher kann man dann von
    > einer etwas größeren Datenmenge ausgehen. Der Rest dürfte nur via HTTPs
    > o.ä. verschlüsselt sein. Die HTTPs-Verschlüsselung ist kein großes Problem,
    > wenn ich eine zusätzliche CA hinzufüge und einen HTTPs Proxy
    > dazwischenschalte. Dies ist natürlich alles unter der Vorraussetzung, dass
    > ich den Public-Key des Gegenübers nicht herausbekomme.
    >
    > Wenn ich den Public-Key des Gegenübers auf die eine oder andere Art
    > bekomme, muss ich den verschlüsselten Traffich nicht einmal schätzen,
    > sondern kann diesen nicht nur von der Länge her sondern tatsächlich die zu
    > übertragenden Daten errechnen.
    >
    > Unabhängig davon ist der Aufwand auf Android ein Reverse-Engineering
    > durchzuführen überschaubar.

    Man hat ja nicht nur die direkte Textübertragung, es gibt ja noch viel mehr Datenverkehr wo man dann unbemerkt Daten hinzufügt, sozusagen durch die Hintertür, z.B. Profilstatus, Profilbild, Aktualisierung Adressbuch...

    Mir ging es ja um die Aussage dass die Verschlüsselung aufgebrochen werden müsste um an Daten zu kommen und man es dadurch merken würde. Das ist nun mal eben nicht so. Es gibt viele Weg dies zu machen, deswegen auch das Beispiel mit dem Staatstrojaner. WA hat da als Programmierer der Software noch viel mehr Möglichkeiten deine Daten abzugreifen. Wie unbemerkt dies dann passieren kann, liegt dann daran welche Möglichkeit man einsetzt, manche würde man durch einfache Mittel entdecken können, andere nur durch extrem großen Aufwand.

  13. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Niaxa 08.01.21 - 13:53

    Das trifft auf so ziemlich alle Dienste, alle Messanger und alle Stellen zu, wo du irgendwelche Daten hinterlegt hast.

  14. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: TheKingOfDerp 08.01.21 - 14:09

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheKingOfDerp schrieb:
    >
    > > Der Staatstrojaner wurde nur auf sehr vereinzelten Geräte verteilt und
    > > nicht bundesweit.
    > >
    > > Ich sende vorzugsweise einen sehr langen Text, bei dem ich weiß, wie
    > viele
    > > Bytes diese im verschlüsselten Zustand umfasst. Ein paar Metadaten
    > werden
    > > wohl auch noch Ende- zu Ende- verschlüsselt sein, daher kann man dann
    > von
    > > einer etwas größeren Datenmenge ausgehen. Der Rest dürfte nur via HTTPs
    > > o.ä. verschlüsselt sein. Die HTTPs-Verschlüsselung ist kein großes
    > Problem,
    > > wenn ich eine zusätzliche CA hinzufüge und einen HTTPs Proxy
    > > dazwischenschalte. Dies ist natürlich alles unter der Vorraussetzung,
    > dass
    > > ich den Public-Key des Gegenübers nicht herausbekomme.
    > >
    > > Wenn ich den Public-Key des Gegenübers auf die eine oder andere Art
    > > bekomme, muss ich den verschlüsselten Traffich nicht einmal schätzen,
    > > sondern kann diesen nicht nur von der Länge her sondern tatsächlich die
    > zu
    > > übertragenden Daten errechnen.
    > >
    > > Unabhängig davon ist der Aufwand auf Android ein Reverse-Engineering
    > > durchzuführen überschaubar.
    >
    > Man hat ja nicht nur die direkte Textübertragung, es gibt ja noch viel mehr
    > Datenverkehr wo man dann unbemerkt Daten hinzufügt, sozusagen durch die
    > Hintertür, z.B. Profilstatus, Profilbild, Aktualisierung Adressbuch...
    >
    > Mir ging es ja um die Aussage dass die Verschlüsselung aufgebrochen werden
    > müsste um an Daten zu kommen und man es dadurch merken würde. Das ist nun
    > mal eben nicht so. Es gibt viele Weg dies zu machen, deswegen auch das
    > Beispiel mit dem Staatstrojaner. WA hat da als Programmierer der Software
    > noch viel mehr Möglichkeiten deine Daten abzugreifen. Wie unbemerkt dies
    > dann passieren kann, liegt dann daran welche Möglichkeit man einsetzt,
    > manche würde man durch einfache Mittel entdecken können, andere nur durch
    > extrem großen Aufwand.


    Aber diese Kommunikation wäre nicht zwischen den Clients Ende zu Ende verschlüsselt sondern nur via z.B. HTTPs, diese lässt sich aber mit Zugriff auf das Gerät leicht einsehen... Wie ich bereits dargelegt habe.

  15. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Legendenkiller 08.01.21 - 14:57

    Aristarch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin bloß WhatsApp-Nutzer, einen Facebook-Account damit verknüpfen
    > können sie also nicht.



    *gnhihihihihi* *kicher*



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.21 14:58 durch Legendenkiller.

  16. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Legendenkiller 08.01.21 - 15:03

    Ist zwar ende zu ende .. aber der Schlüssel kommt von WA Server.

    WA hat und kennt also die Schlüssel... also können sie mit lesen wenn sie wollen...
    Nur ebend alle andern nicht wenn man mal so tut als wenn die Verschlüsselung keine Backdoors hat.


    Bei zentraler Verschlüsselungsstruktur muss man immer dem Anbieter 100% vertrauen weil er könnte wenn er wollte.

  17. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: TheKingOfDerp 08.01.21 - 16:12

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist zwar ende zu ende .. aber der Schlüssel kommt von WA Server.
    >
    > WA hat und kennt also die Schlüssel... also können sie mit lesen wenn sie
    > wollen...
    > Nur ebend alle andern nicht wenn man mal so tut als wenn die
    > Verschlüsselung keine Backdoors hat.
    >
    > Bei zentraler Verschlüsselungsstruktur muss man immer dem Anbieter 100%
    > vertrauen weil er könnte wenn er wollte.

    Wo hast du denn diesen Humbug her, der Schlüssel wird nicht auf dem Server erstellt. Bevor man irgendwas behauptet sollte man das dazugehörige Whitepaper lesen.

  18. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Weitsicht0711 08.01.21 - 17:26

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast wohl echt nicht kapiert was ich damit sagen will. Ich gebe auch auf.
    > Schütz dich vor dem pösen Metadatenraubmord und deinstallieren deine
    > Mesaanger. Und wehe du postest hier noch mal ohne Abo.
    >
    > Mir ist übrigens egal womit eine Firma Geld verdient, wenn mir deren
    > Dienste das wert sind. Da zahle ich gerne mit Metadaten. Weder bei Google,
    > noch bei FB oder WhatsApp je ein Problem gehabt. Und werde auch nie eines
    > bekommen.

    Ja keiner hätte auch gedacht dass ein kleiner Eintrag in einem Karteisystem für zig unschuldige Tote sorgt. Und wenn wegen deinen Metadaten einen höheren Versicherungsbetrag zahlen darfst, bekommst du diese zwar nicht wirklich mit, aber bist dann doch betroffen.

    > Und auf die Banken komme ich, weil es sehr wohl eine gesetzliche Einordnung
    > gibt, welche Daten wie sensibel sind. Wenn dir diese Daten nicht wichtig
    > sind, nur her damit... Name, Anschrift, Kontodaten, Geburtsdaten, Gehalt,
    > Kaufverhalten etc. Nur her damit.
    >
    > Bei WA wird Werbung gemacht und einen Vertrag habe ich mit denen nicht,
    > weswegen es auch egal ist, was in den Datenschutzbestimmungen oder AGBs
    > steht. Sie haben sich an Gesetze zu halten und darauf vertraue ich
    > ebensosehr bei WA, wie bei meiner Bank. Und wird das nicht gemacht gehe ich
    > von WA weg. Aber sicher nicht im Vorraus, weil paar Golem User ihre lucky 8
    > geschüttelt haben, dabei ne kaputte Glaskugel angeschaut haben und jetzt
    > Paranoia schieben.

    Du benutzt WA und hast keinen Vertrag mit ihnen? Ich glaube hier haben wir einen typischen Fall von Dunning-Kruger-Effekt. Der Rest spricht ja auch dafür, aber das war jetzt schon ein Highlight.

    > Geht einfach zu den anderen Messangern und gut ist. Eijeijei.

  19. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Truster 08.01.21 - 17:37

    Nun es müssen ja nicht per se die Nachrichten Dupliziert gesendet werden. Zeit spielt hier eine untergeordnete Rolle, der Inhalt kann häppchenweise übertragen werden und du kannst es kaum verifizieren, dass es so ist. Oh etwas Overhead... Halb so Wild...

    Also ich kanns mir durchaus so vorstellen und ich würde es so machen. Wenn ich auf mein Handy schaue, sehe ich alle par Sek einen Upload und einen Download Pfeil für die Datenübertragung. Dabei verwende ich mein Android Device in der Stock konfiguration + WA, Threema, Signal Keepass Manager, OTP Generator, Outlook, Teams und die virtuelle Mastercard via NFC (kein GPAY). Und natürlich zum telefonieren.

    Wenn da kleine häppchen übertragen würden, würde es mich nicht wundern. Ich denke, das ist auch schwer zu verifizieren - wie soll denn das geschehen? Aber ich gebe zu, ich kenne mich mit Android auch nicht so gut aus, um es debuggen zu können.

  20. Re: Pah die können mir Garnichts!

    Autor: Niaxa 08.01.21 - 21:19

    Echt... nur dank des Registers mussten so viele sterben? Oh shit ich muss mich sofort aus dem Telefonbuch streichen lassen.

    Ja ich habe keinen Vertrag mit WhatsApp, eher ein stilles übereinkommen gemäß den Nutzungsrichtlinien. Kein mündlicher Vertrag und auch keinen schriftlichen. Egal was WA macht und tut, ich kann sie zu keinerlei Leistungserbringung zwingen. Andersherum natürlich auch nicht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
  2. Mitarbeiter:in für Datenmanagement und -recherche (m/w/d)
    DIMA Finanzierungs- und Immobilientreuhand GmbH, Berlin-Wilmersdorf
  3. Software Security Engineer (m/w/d)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. Technischer IT-Support (m/w/d)
    Europäische Schule München, München-Neuperlach

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (inkl. Bonusmission "Die vierzig Räuber")
  2. 109,99€
  3. (u. a. SW Classics Collection für 8,50€, SW X-Wing Series für 5,50€)
  4. (stündlich aktualisiert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Super Mario Kart: Als Nintendo den Fun-Racer neu erfand
30 Jahre Super Mario Kart
Als Nintendo den Fun-Racer neu erfand

Vor 30 Jahren feierte Nintendo-Klempner Mario in Super Mario Kart sein Rennspieldebüt. Golem.de hat das alte Modul aus dem Schrank geholt.
Von Andreas Altenheimer


    Mitarbeiterbewertung in der IT: Fair ist schwer
    Mitarbeiterbewertung in der IT
    Fair ist schwer

    Wie die Bewertung eines Mitarbeiters ausfällt, hängt allein von der Führungskraft ab. Die Gefahr einer unfairen Beurteilung ist hoch.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
    2. Arbeit in der IT Depression vorprogrammiert
    3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

    Podcast Besser Wissen: Wir reden über das Wetter
    Podcast Besser Wissen
    Wir reden über das Wetter

    Was macht eigentlich das Weltraumwetter? Astrophysiker Volker Bothmer gibt Antworten in unserer neuen Podcast-Folge.

    1. PODCAST BESSER WISSEN Alles auf Band - Geschichten zur magnetischen Aufzeichung
    2. PODCAST BESSER WISSEN Chipkrise - alles hängt mit allem zusammen
    3. PODCAST BESSER WISSEN Als Terminals aus Glas waren