Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FBI-Chef: Marihuana für FBI-Hacker…

"Das ist gegen das Gesetz"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: superduper 22.05.14 - 19:36

    Das Argument ist immer wieder lächerlich.

  2. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: Lord Gamma 22.05.14 - 19:38

    superduper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Argument ist immer wieder lächerlich.

    Insbesondere in den USA, wo es in den Staaten Colorado und Washington legal ist: [www.spiegel.de]

    Weiß er das als FBI-Chef etwa nicht, oder lügt er?

  3. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: Woodycorn 22.05.14 - 21:02

    der macht doch nur nen Witz!! ;P

    ...schnipp, schnapp und ab

  4. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: gaym0r 23.05.14 - 08:28

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superduper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Argument ist immer wieder lächerlich.
    >
    > Insbesondere in den USA, wo es in den Staaten Colorado und Washington legal
    > ist: www.spiegel.de

    Das ist ja schön. Leute die in Kalifornien leben dürfen trotzdem nicht kiffen, nur weil es in Colorado erlaubt ist.

  5. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: Lord Gamma 23.05.14 - 08:49

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superduper schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Argument ist immer wieder lächerlich.
    > >
    > > Insbesondere in den USA, wo es in den Staaten Colorado und Washington
    > legal
    > > ist: www.spiegel.de
    >
    > Das ist ja schön. Leute die in Kalifornien leben dürfen trotzdem nicht
    > kiffen, nur weil es in Colorado erlaubt ist.

    Ist das FBI nicht so etwas wie das BKA, also für die ganze Nation zuständig? Demnach dürfte die Aussage "gegen das Gesetz" nämlich falsch sein.

  6. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: kollz 23.05.14 - 11:19

    Colorado und Washington erlauben dies nach Landesrecht. Das Konsumieren ist aber nach Bundesrecht verboten und das FBI kann auch irgendwelche Shopbetreiber die das verkaufen verhaften, wird in der Praxis aber nicht gemacht

  7. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: spiderbit 25.05.14 - 14:49

    Naja ich denke das er das bewusst so gesagt hat, er wurde offenbar durch irgend ne Moralkeulen-hetze dazu gebracht die Aussage ein zu stellen.

    Da er eigentlich offenbar keinen Grund sieht es zu verbieten, aber es jetzt offiziel doch verbieten muss, oder sich von distanzieren muss. Hat er sicher dieses so genannt sonst müsste er sich ja künstlich irgendwelche leicht widerlegbaren Lügenmärchen aus denken, um das zu begründen.

    Btw unsere Steuergesetze sind auch ein Witz kompliziert Arbeitsfeinlich, geradezu Menscheinfeinclih, niemand steigt da noch durch, trotzdem müssen sich alle dran halten.

    Es steht so im Gesetz ist daher durchaus ein Grund. Der einzige Unterschied dabei ist, das diese Steuergesetze zumindest vermeintliche Vorteile haben für bestimmte Gruppen z.B. Steuerberater die sonst alle ARbeitslos wären.
    Wirtschaftlich und auch sonst spricht allerdings wenig gegen Kanabis-konsum, aber viel dafür.

    Aber ja auch hier gibt es eben einzelne kleinere gruppen die auf kosten der Volkswirtschaft in ihrem kleinen Sektor gröeßre Gewinne haben dank dem Verbot, z.B. die Alkoholindustrie oder Baumwollindustrie. Ja wäre Hanf weiter verbreitet würden die Preise weiter fallen. Ja ich weiß Industriehanf ist erlaubt, aber die Berichte wie oft Bauenr die das anpflanzen besuch von der Polizei bekommen, das sind dann zusätzlich Arbeitszeiten, man wird vielleicht auch noch privat kontroliert stärker als Hanswurst auf der Strasse etc. Das alles sorgt für höhere Preise.

    Auch wenn ich denke das sie weiterhin 95% ihrer Kunden behalten würden, 5% Umsatz wäre für viele der Firmne ne Katastrophe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. Klinikum Nürnberg, Nürnberg
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

  1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
    2nd Life
    Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

  2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
    Paketlieferungen per Drohne
    Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

    Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

  3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
    Fehler, Absturz oder Problem
    Verbotene Wörter im Apple Store

    Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


  1. 13:30

  2. 12:24

  3. 11:45

  4. 11:15

  5. 09:00

  6. 13:57

  7. 13:20

  8. 12:45