Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FBI-Chef: Marihuana für FBI-Hacker…

"Das ist gegen das Gesetz"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: superduper 22.05.14 - 19:36

    Das Argument ist immer wieder lächerlich.

  2. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: Lord Gamma 22.05.14 - 19:38

    superduper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Argument ist immer wieder lächerlich.

    Insbesondere in den USA, wo es in den Staaten Colorado und Washington legal ist: [www.spiegel.de]

    Weiß er das als FBI-Chef etwa nicht, oder lügt er?

  3. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: Woodycorn 22.05.14 - 21:02

    der macht doch nur nen Witz!! ;P

    ...schnipp, schnapp und ab

  4. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: gaym0r 23.05.14 - 08:28

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superduper schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Argument ist immer wieder lächerlich.
    >
    > Insbesondere in den USA, wo es in den Staaten Colorado und Washington legal
    > ist: www.spiegel.de

    Das ist ja schön. Leute die in Kalifornien leben dürfen trotzdem nicht kiffen, nur weil es in Colorado erlaubt ist.

  5. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: Lord Gamma 23.05.14 - 08:49

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > superduper schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das Argument ist immer wieder lächerlich.
    > >
    > > Insbesondere in den USA, wo es in den Staaten Colorado und Washington
    > legal
    > > ist: www.spiegel.de
    >
    > Das ist ja schön. Leute die in Kalifornien leben dürfen trotzdem nicht
    > kiffen, nur weil es in Colorado erlaubt ist.

    Ist das FBI nicht so etwas wie das BKA, also für die ganze Nation zuständig? Demnach dürfte die Aussage "gegen das Gesetz" nämlich falsch sein.

  6. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: kollz 23.05.14 - 11:19

    Colorado und Washington erlauben dies nach Landesrecht. Das Konsumieren ist aber nach Bundesrecht verboten und das FBI kann auch irgendwelche Shopbetreiber die das verkaufen verhaften, wird in der Praxis aber nicht gemacht

  7. Re: "Das ist gegen das Gesetz"

    Autor: spiderbit 25.05.14 - 14:49

    Naja ich denke das er das bewusst so gesagt hat, er wurde offenbar durch irgend ne Moralkeulen-hetze dazu gebracht die Aussage ein zu stellen.

    Da er eigentlich offenbar keinen Grund sieht es zu verbieten, aber es jetzt offiziel doch verbieten muss, oder sich von distanzieren muss. Hat er sicher dieses so genannt sonst müsste er sich ja künstlich irgendwelche leicht widerlegbaren Lügenmärchen aus denken, um das zu begründen.

    Btw unsere Steuergesetze sind auch ein Witz kompliziert Arbeitsfeinlich, geradezu Menscheinfeinclih, niemand steigt da noch durch, trotzdem müssen sich alle dran halten.

    Es steht so im Gesetz ist daher durchaus ein Grund. Der einzige Unterschied dabei ist, das diese Steuergesetze zumindest vermeintliche Vorteile haben für bestimmte Gruppen z.B. Steuerberater die sonst alle ARbeitslos wären.
    Wirtschaftlich und auch sonst spricht allerdings wenig gegen Kanabis-konsum, aber viel dafür.

    Aber ja auch hier gibt es eben einzelne kleinere gruppen die auf kosten der Volkswirtschaft in ihrem kleinen Sektor gröeßre Gewinne haben dank dem Verbot, z.B. die Alkoholindustrie oder Baumwollindustrie. Ja wäre Hanf weiter verbreitet würden die Preise weiter fallen. Ja ich weiß Industriehanf ist erlaubt, aber die Berichte wie oft Bauenr die das anpflanzen besuch von der Polizei bekommen, das sind dann zusätzlich Arbeitszeiten, man wird vielleicht auch noch privat kontroliert stärker als Hanswurst auf der Strasse etc. Das alles sorgt für höhere Preise.

    Auch wenn ich denke das sie weiterhin 95% ihrer Kunden behalten würden, 5% Umsatz wäre für viele der Firmne ne Katastrophe.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen
  2. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,97€
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28