Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FBI, CIA und NSA: US-Dienste warnen…

Europäer kauft nicht bei Apple

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: schap23 14.02.18 - 17:57

    Es kann nur gewarnt werden, amerikanische Produkte wie das IPhone zu verwenden, da damit zu rechnen ist, daß dieses verwendet wird, um Daten abzugreifen zur Vergrößerung des Machtbereichs der USA.

  2. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: ThaKilla 14.02.18 - 18:25

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kann nur gewarnt werden, amerikanische Produkte wie das IPhone zu
    > verwenden, da damit zu rechnen ist, daß dieses verwendet wird, um Daten
    > abzugreifen zur Vergrößerung des Machtbereichs der USA.

    Ja ist irgendwie schon witzig wenn ein Spion der dich ausspioniert vor einem anderen Spion warnt der das selbe machen möchte.

  3. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: elgooG 14.02.18 - 18:31

    Ob das nur davon kommt, dass kriminelle US-Spionageeinrichtungen schwieriger Sicherheitslücken kontrollieren/einbauen können? Von chinesischen Herstellen dürfen die kaum Unterstützung bekommen, wenn Updates zurückgehalten, oder Quellcodes eingesehen werden sollen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: sofries 14.02.18 - 23:32

    Lustig hier Apple als Beispiel zu nehmen, obwohl sie eines der wenigen US IT Unternehmen sind, deren Kunden tatsächlich noch die Käufer ihrer Geräte und Nutzer Ihrer Dienste sind und nicht irgendwelche Anzeigenkunden. Das kann sich zwar demnächst ändern, aber Google oder Microsoft wären derzeit deutlich bessere Beispiele gewesen.

  5. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: Gamma Ray Burst 15.02.18 - 00:21

    sofries schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lustig hier Apple als Beispiel zu nehmen, obwohl sie eines der wenigen US
    > IT Unternehmen sind, deren Kunden tatsächlich noch die Käufer ihrer Geräte
    > und Nutzer Ihrer Dienste sind und nicht irgendwelche Anzeigenkunden. Das
    > kann sich zwar demnächst ändern, aber Google oder Microsoft wären derzeit
    > deutlich bessere Beispiele gewesen.

    Ja Neid macht erfinderisch was die Wahrheit angeht...

  6. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: Bautz 15.02.18 - 07:56

    Relativ .... gezeichnet und programmiert wird das zeugs noch in den USA. Die müssten also nur ein Jahr früher anfangen "dinge einzubauen".

    *Aluhut mal wieder absetz*

  7. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: DY 15.02.18 - 14:29

    ThaKilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schap23 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es kann nur gewarnt werden, amerikanische Produkte wie das IPhone zu
    > > verwenden, da damit zu rechnen ist, daß dieses verwendet wird, um Daten
    > > abzugreifen zur Vergrößerung des Machtbereichs der USA.
    >
    > Ja ist irgendwie schon witzig wenn ein Spion der dich ausspioniert vor
    > einem anderen Spion warnt der das selbe machen möchte.

    Wieso witzig, es ist normal. Allerdings die Dreistigkeit zu besitzen den Finger mahnend zu erheben, das zeigt einfach wie viele Menschen noch gar keine Vorstellung haben was im Großen abläuft, denn dann würde es als das entlarvt was es ist: eine Farce.

  8. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: DeathMD 16.02.18 - 11:56

    Was bringt dir das, wenn ein Backdoor in irgendeinem Chip oder iOS selbst ist? Genau, nichts!

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  9. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: Trollversteher 16.02.18 - 11:57

    >Es kann nur gewarnt werden, amerikanische Produkte wie das IPhone zu verwenden, da damit zu rechnen ist, daß dieses verwendet wird, um Daten abzugreifen zur Vergrößerung des Machtbereichs der USA.

    Was für ein undifferenzierter Schwachsinn.

  10. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: Trollversteher 16.02.18 - 11:59

    >Was bringt dir das, wenn ein Backdoor in irgendeinem Chip oder iOS selbst ist? Genau, nichts!

    Dafür gibt es aber nicht die geringsten Beweise (trotz CIA und NSA Leaks). Genau so gut könntest Du also vor einer geheimen Zombie-Killer-Armee warnen, die von den US Diensten in unterirdischen Labors gezüchtet wird.

  11. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: mojocaliente 16.02.18 - 14:05

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es kann nur gewarnt werden, amerikanische Produkte wie das IPhone zu
    > verwenden, da damit zu rechnen ist, daß dieses verwendet wird, um Daten
    > abzugreifen zur Vergrößerung des Machtbereichs der USA.

    Auch wenn ich Apple meide, kann man bei der NS-Wortwahl im Beitragstitel und der Aluhut-Rhetorik im Text so einen Schwachsinn nur ignorieren.

  12. Re: Europäer kauft nicht bei Apple

    Autor: sfe (Golem.de) 16.02.18 - 14:09

    Bevor der Thread noch weiter abrutscht wird er geschlossen.

    Sebastian Fels (golem.de)

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Regen
  4. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,80€
  2. ab 69,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.08.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-73%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. TS-251B: Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot
    TS-251B
    Qnaps Consumer-NAS hat einen PCIe-Slot

    Mit dem TS-251B veröffentlicht Qnap ein NAS für zwei 3,5-Zoll-Festplatten, welches einen PCIe-Slot aufweist. Der eignet sich für Erweiterungskarten mit NVMe/Sata-SSDs, mit WLAN, mit USB 3.1 Gen2 oder mit 10-GBit/s-Ethernet.

  2. Vodafone: Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt
    Vodafone
    Zahl der Nutzer der Routerfreiheit hat sich verdoppelt

    Nach dem Ende des Routerzwangs hat es etwas gedauert, bis die Nutzer umsteigen. Doch die Tendenz ist nun eindeutig.

  3. Gremium: Merkel sucht unbequeme Digitalexperten
    Gremium
    Merkel sucht unbequeme Digitalexperten

    Für mehr Verve und Antrieb bei der Digitalisierung will Bundeskanzlerin Merkel einen Digitalrat gründen. Als Mitglied sind zehn Experten unterschiedlicher Fachrichtungen gesucht.


  1. 15:02

  2. 14:45

  3. 14:18

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 18:00

  7. 17:30

  8. 17:15