Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FBI, CIA und NSA: US-Dienste warnen…

Huawei widerspricht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Huawei widerspricht?

    Autor: longthinker 14.02.18 - 17:59

    >Die Verwendung von Huawei-Produkten verursache "kein größeres Cybersecurity-Risiko >als bei jedem anderen IKT-Hersteller".

    Hm, ist das nicht eher eine Bestätigung?

  2. Re: Huawei widerspricht?

    Autor: ThaKilla 14.02.18 - 18:24

    longthinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die Verwendung von Huawei-Produkten verursache "kein größeres
    > Cybersecurity-Risiko >als bei jedem anderen IKT-Hersteller".
    >
    > Hm, ist das nicht eher eine Bestätigung?

    Könnte man so interpretieren.

    Nach dem Motto: "wir spionieren nicht mehr und nicht weniger als die anderen."

  3. Re: Huawei widerspricht?

    Autor: Akaruso 14.02.18 - 18:26

    Allein schon die Warnung der Amerikaner zeigt doch, dass Ihnen ganz bewusst ist, dass so etwas gemacht wird. Und somit ist es fast eine Bestätigung, dass auch ihre Produkte dies machen.

  4. Re: Huawei widerspricht?

    Autor: senf.dazu 15.02.18 - 00:07

    Klar die können genauso wie die von Cisco auf dem Postweg abgefangen, von den "Behörden" verwanzt und dann weitergeschickt werden. Ist dann eher ne Frage wieviel Wanzen von wieviel Ländern in den international verkauften Geräten drin sind.

  5. Re: Huawei widerspricht?

    Autor: Michael H. 15.02.18 - 10:17

    longthinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Die Verwendung von Huawei-Produkten verursache "kein größeres
    > Cybersecurity-Risiko >als bei jedem anderen IKT-Hersteller".
    >
    > Hm, ist das nicht eher eine Bestätigung?

    Kommt auf den Standpunkt drauf an :D

    1. Wenn Huawei selbst glaubt, alle anderen Smartphones werden nicht überwacht, ist diese Aussage keine Bestätigung.
    2. Wenn Huawei von der NSA aufgefordert wurde, Backdoors einzuprogrammieren, sie aber nein gesagt haben. Ist es 50/50 :D
    3. Wenn die NSA nicht drauf kommt, weil China schon drin ist :D bleibt sichs gleich und ja es wäre eine Bestätigung


    Ich empfinde das nur eher als schlechten Scherz :D die NSA empfielt "NICHT"... ist für mich alleine schon ein Grund die Dinger zu kaufen xD
    Die Chinesen stellen mit den gewonnenen persönlichen Daten andere Sachen an... die bauen lieber 20 Fabriken in einer Woche neu um Produktionsland 1 für meine Interessen zu werden oder um irgendwie an Daten von Produkt XY ranzukommen, damit sie eine genau so brauchbare 10 mal günstigere Version von bauen können mit leichten abstrichen :D ist mir persönlich alle mal lieber als die USA, die stattdessen basierend auf irgendwelchen Lobbyinteressen die Informationen an die jeweiligen Stellen weitergeben, Leute einkassieren, an der Einreise hindern und stundenlang verhören auf Grund eines Tweets oder gar in Länder einfallen weil sie etwas Freedom brauchen.

    Wenn das dann damit Endet, dass man beim einreisen in das jeweilige Land wie folgt empfangen wird:
    - USA: Verhaftet und tagelang verhört, weil man in einer Whatsappnachricht vor 4 Jahren mal gesagt hat, "die Ammis sollte man alle selbst wegbomben", obwohl man nur nen Roadtrip machen wollte oder Freunde besucht
    - China: Direkt am Jobangebot von 20 verschiedenen Firmen angeworben wird, da sie über dein Handy mehr über deinen Job wissen als dein Chef und sie Fachkräfte aus dem Ausland brauchen um die eigenen Leute zu schulen :D

    Da kann man seine Präferenzen legen wie man will :P. (nebenbei ich hoffe der schwarze Humor ist ein wenig bei rausgekommen)

  6. Re: Huawei widerspricht?

    Autor: tingelchen 16.02.18 - 11:50

    Das gilt danna er auch z.B. für Apple. Denn die Geräte werden alle in China fefertigt ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd
  2. Bosch Gruppe, Abstatt
  3. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Berlin
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

  1. Spiele-Plattformen: Steam entwickelt weiter für Linux
    Spiele-Plattformen
    Steam entwickelt weiter für Linux

    Auch wenn die Steam Machines langsam auslaufen - am freien Betriebssystem hält Steam fest. Da zahlreiche andere Stores auf den Markt drängen, wird das Valve-Imperium für Linux-Spieler immer wichtiger.

  2. Elektroauto: Tesla-fahr'n auf der Autobahn
    Elektroauto
    Tesla-fahr'n auf der Autobahn

    Hat uns die Reichweitenangst wieder? Wir sind die europäische Ausführung des Tesla Model 3 gefahren und die Fahrt in dem Elektroauto genossen. Nur das Laden erwies sich wieder einmal als nicht so einfach.

  3. 5G: Trump könnte Lösung in Kampagne gegen Huawei anbieten
    5G
    Trump könnte Lösung in Kampagne gegen Huawei anbieten

    Mangels Beweisen kommen die USA mit ihrer Hintertürenkampagne gegen Huawei nicht weiter. Jetzt könnte Trump eine Kehrtwende machen.


  1. 12:45

  2. 12:05

  3. 11:47

  4. 10:45

  5. 10:07

  6. 09:31

  7. 08:54

  8. 08:31