Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fehler im Zufallsgenerator: NetBSD…

NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: WesleyHensel 22.03.13 - 15:02

    Schade, irgendwie, im Moment sind das nur noch arme Leute, deren OS bestenfalls in Embedded Systemen eingesetzt wird, wo man nicht so viel Geld für "richtige" Software hat.

    Das war mal anders. Irgendwie deprimierend.

  2. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Milber 22.03.13 - 15:22

    WesleyHensel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, irgendwie, im Moment sind das nur noch arme Leute, deren OS
    > bestenfalls in Embedded Systemen eingesetzt wird, wo man nicht so viel Geld
    > für "richtige" Software hat.
    >
    > Das war mal anders. Irgendwie deprimierend.

    Jeder kann kontrollieren, jeder kann mitcoden, es kostet nichts.
    Wie soll da ein "richtiges" (wie Du es nennst) OS dabei rauskommen?

  3. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: ViNic 22.03.13 - 15:41

    Es wird von Menschen entwickelt und Menschen machen nunmal fehler. Ist ganz einfach so.

  4. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Nephtys 22.03.13 - 16:03

    ViNic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird von -unbezahlten und unkontrollierten- Menschen entwickelt und -unbezahlte und unkontrollierte- Menschen machen nunmal fehler. Ist ganz
    > einfach so.

    *fixed

  5. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Dumpfbacke 22.03.13 - 16:16

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ViNic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wird von -unbezahlten und unkontrollierten- Menschen entwickelt und
    > -unbezahlte und unkontrollierte- Menschen machen nunmal fehler. Ist ganz
    > > einfach so.
    >
    > *fixed
    Soll also heißen, das MS entweder von unbezahlten und unkontrollierten Menschen entwickelt wird oder fehlerfrei ist.
    Meines Wissens nach bezahlt MS seine Mitarbeiter, das macht die Aussage jetzt sehr kompliziert.

    mfg

  6. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: zertle 22.03.13 - 16:18

    WesleyHensel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, irgendwie, im Moment sind das nur noch arme Leute, deren OS
    > bestenfalls in Embedded Systemen eingesetzt wird, wo man nicht so viel Geld
    > für "richtige" Software hat.
    >
    > Das war mal anders. Irgendwie deprimierend.

    Was soll das mit geld zu tun haben?


    Milber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder kann kontrollieren, jeder kann mitcoden, es kostet nichts.
    > Wie soll da ein "richtiges" (wie Du es nennst) OS dabei rauskommen?

    Du meinst so mit allem drum und dran, inclusive Hintertüren und massiven Sicherheitslücken. Sorry sowas is mit OSS leider nicht möglich.
    Frag mal lieber bei Microsoft und Apple an.

  7. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Dumpfbacke 22.03.13 - 16:19

    WesleyHensel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, irgendwie, im Moment sind das nur noch arme Leute, deren OS
    > bestenfalls in Embedded Systemen eingesetzt wird, wo man nicht so viel Geld
    > für "richtige" Software hat.
    >
    > Das war mal anders. Irgendwie deprimierend.
    Tja, mittlerweile ist *BSD wohl der Underdog, der Linux mal war.

    Einige kommerzielle Produkte mit *BSD- Code gibt es, aber für die breite Verbreitung fehlen die Entwickler. Man sieht es an den Projekten wie Gnome3, wo alles auf den neuesten Linux- Kernel geeicht wird. Die Schnittstellen, die fehlen, müssen irgendwie nachprogrammiert werden und das zieht sich immer etwas hin.
    mfg

  8. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: superduper 22.03.13 - 16:53

    Ich bezweifle, dass solche Software von unmotivierten und unbegeisterten Menschen programmiert wird (wo bekanntlich die meisten Fehler entstehen, und wie es auch gelegentlich bei bezahlten Mitarbeitern der Fall ist), sondern von Menschen, die mit ganzem Herzen hinter der Entwicklung stehen. Die Entwickler solcher Software werden wohl sehr gut aufpassen, so wenig Fehler wie möglich zu machen, eben WEIL es nicht einfach nur ihre bezahlte Arbeit ist.
    (Ich schließe ausdrücklich nicht aus, dass dies auch bei bezahlter Arbeit der Fall sein kann.)

  9. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Flying Circus 22.03.13 - 17:11

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll also heißen, das MS entweder von unbezahlten und unkontrollierten
    > Menschen entwickelt wird oder fehlerfrei ist.

    Nicht nur dort: bei Samsung hat man doch auch gerade festgestellt, daß die Softwareanpassungen bei Android voller Mängel sind.

    Bezahlt Samsung seine Entwickler nicht? ;-)

  10. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Crass Spektakel 22.03.13 - 20:20

    Die BSD-Core-Architektur hat zusammen nichtmal 5% der Entwicklerkapazität der Linux-Core-Architektur. Selbst heute ist z.B. SMP auf BSD noch auf dem Stand von Linux 1.2: Geht, aber nicht effizient.

    Bei den Usern siehts noch düsterer aus, am Desktop unter 2% der Linux-Anwender und bei Servern unter 5%.

    Plan9 from Bell Labs hat da imho mehr Markbedeutung.

  11. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: bstea 22.03.13 - 22:41

    Also ums zusammenzufassen:
    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die BSD-Core-Architektur hat zusammen nichtmal 5% der Entwicklerkapazität
    > der Linux-Core-Architektur.
    Erfundene Zahlen, die sind wir ja von dir gewohnt.
    > Selbst heute ist z.B. SMP auf BSD noch auf dem
    > Stand von Linux 1.2: Geht, aber nicht effizient.
    >
    Noch so ein Fakt, zusammengesponnen und fehlerhaft. Linux hat BKL ab 2.0. Das einzige System was heute noch teilweise(einzelne Subsysteme) auf dem Stand ist, ist OpenBSD.
    > Bei den Usern siehts noch düsterer aus, am Desktop unter 2% der
    > Linux-Anwender und bei Servern unter 5%.
    >
    Linux hat 2% Marktanteil auf dem Desktop, MacOS hat ein Vielfaches.
    > Plan9 from Bell Labs hat da imho mehr Markbedeutung.
    Plan 9 wird praktisch nicht eingesetzt.

    Aber hey, heute ist Trolltrag voll crass.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.13 22:42 durch bstea.

  12. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Thaodan 22.03.13 - 23:54

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ums zusammenzufassen:
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die BSD-Core-Architektur hat zusammen nichtmal 5% der
    > Entwicklerkapazität
    > > der Linux-Core-Architektur.
    > Erfundene Zahlen, die sind wir ja von dir gewohnt.
    > > Selbst heute ist z.B. SMP auf BSD noch auf dem
    > > Stand von Linux 1.2: Geht, aber nicht effizient.
    > >
    > Noch so ein Fakt, zusammengesponnen und fehlerhaft. Linux hat BKL ab 2.0.
    > Das einzige System was heute noch teilweise(einzelne Subsysteme) auf dem
    > Stand ist, ist OpenBSD.
    > > Bei den Usern siehts noch düsterer aus, am Desktop unter 2% der
    > > Linux-Anwender und bei Servern unter 5%.
    > >
    > Linux hat 2% Marktanteil auf dem Desktop, MacOS hat ein Vielfaches.
    > > Plan9 from Bell Labs hat da imho mehr Markbedeutung.
    > Plan 9 wird praktisch nicht eingesetzt.
    Finde ich sehr schade, es hatte viele neue Konzepte eingeführt und "everything is a file" konsequent umgesetzt.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  13. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: bstea 23.03.13 - 08:10

    Als Inspirationsquelle war Plan9 nicht schlecht.
    Proc, UTF8, 9P wurden portiert.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  14. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Thaodan 23.03.13 - 16:00

    Naja gerade 9P nutzt keiner obwohl es durch das Konzept viele Probleme löst, ein Wayland das ähnlich wie Rio ohne eine einzige Zeile Netzwerkcode netzwerktransparent ist wäre sehr cool.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: posix 24.03.13 - 14:02

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Linux hat 2% Marktanteil auf dem Desktop, MacOS hat ein Vielfaches.

    Naja 7~% an weltweitem Marktanteil sind nicht wirklich ein "Vielfaches".

  16. Re: NetBSD, OpenBSD waren mal die Elite

    Autor: Thaodan 24.03.13 - 14:12

    Zu mal es auch nur dort genutzt wird.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, München
  2. AOK Systems GmbH, Bonn
  3. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  4. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45