Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festplatten zerstören: Wie man in 60…

Chemikers Rezept für defekte Platten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: x2k 27.03.17 - 12:25

    Der eine oder andere kennt villeicht den guten alten Bauschaum aus dem Baumarkt.
    Das ist ein 2Komponenten System, welches einen Polymerschaum erzeugt.
    Man könnte die beiden Komponenten in einer dünnen Glasampulle unterbringen (von der Konnstruktion her ähnlich wie ein Knicklicht). Der Arm der die Schreib/Leseköpfe positioniert könnte per Software dazu genutzt werden diese Ampulle zu zertrümmern. nach keinen 10 sec ist die Platte komplett mit Bauschaum gefüllt. Nach 60 sec ist dieser hart. Und noch besser an der Oberfläche der Scheiben reagiert er mit der Magnetisierten schicht.

    Sauerstoff und zusätzliche Reibpartikel lassen sich mit einer Mischung aus Kaliumnitrat und Zucker erzeugen. das gemisch kann in pellets gepresst werden und mit einem einfachen elektrozünder gezündet. Der erzeugte Sauerstoff wirkt ähnlich wie in dem Artikel beschreiben plus die reaktion mit dem Zucker. Und es riecht sehr lecker ;-)

    plan 3 Natronlauge 1molar sollte reichen um die Aluminiumscheiben an der Oberfläche an zu lösen.

  2. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: foho 27.03.17 - 12:28

    dann lass aber keine azubis an die kiste mit den neuen platte, wenn die runterfällt sind mal eben 500 terrabyte im eimer.
    und softwaremäßig wäre ich auch vorsichtig, wenn einer mal auf den trichter kommt dafür nen wurm zu bauen oder das windows10 update mal wieder querschießt.

  3. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.17 - 14:06

    Du müsstest aber auch die Luft aus den Platten lassen da sich der Bauschaum sonst nicht gleichmäßig verteilt. Zudem müsste man erstmal untersuchen, wie zuverlässig der Bauschaum die Platten angreift.

  4. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: x2k 27.03.17 - 14:15

    Normalerweise haben platten eine lüftungsmembrane (außer helimum modelle)

    Messreihen muss man sowiso machen, allein schon um die richtigen mengen zu bestimmen. Wenn ich einen sponsor finde mache ich das gerne ;-)

  5. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: TC 27.03.17 - 14:43

    Oder das Rack einfach mit Thermit füllen.

  6. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: Anonymer Nutzer 27.03.17 - 14:46

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder das Rack einfach mit Thermit füllen.
    Bitte den Artikel lesen bevor du kommentierst, zweite Seite ganz oben:
    > Der Klassiker Thermit enttäuscht

  7. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: x2k 28.03.17 - 08:08

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder das Rack einfach mit Thermit füllen.


    Das klappt nur wenn man das.im verhältnis 3teile thermit 1 teil festplatte macht. Bzw kann auch mehr sein. Man kann zwar noch schwefel zu dem thermit geben, dann nennt man die mischung thermat. Aber dadurch wird nur mehr wärme frei.

  8. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: My1 28.03.17 - 09:40

    vielleicht erreicht man damit ja die curie temperatur...

    Asperger inside(tm)

  9. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: superdachs 13.04.17 - 15:28

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der eine oder andere kennt villeicht den guten alten Bauschaum aus dem
    > Baumarkt.
    > Das ist ein 2Komponenten System, welches einen Polymerschaum erzeugt.
    > Man könnte die beiden Komponenten in einer dünnen Glasampulle unterbringen
    > (von der Konnstruktion her ähnlich wie ein Knicklicht). Der Arm der die
    > Schreib/Leseköpfe positioniert könnte per Software dazu genutzt werden
    > diese Ampulle zu zertrümmern. nach keinen 10 sec ist die Platte komplett
    > mit Bauschaum gefüllt. Nach 60 sec ist dieser hart. Und noch besser an der
    > Oberfläche der Scheiben reagiert er mit der Magnetisierten schicht.
    >
    > Sauerstoff und zusätzliche Reibpartikel lassen sich mit einer Mischung aus
    > Kaliumnitrat und Zucker erzeugen. das gemisch kann in pellets gepresst
    > werden und mit einem einfachen elektrozünder gezündet. Der erzeugte
    > Sauerstoff wirkt ähnlich wie in dem Artikel beschreiben plus die reaktion
    > mit dem Zucker. Und es riecht sehr lecker ;-)
    >
    > plan 3 Natronlauge 1molar sollte reichen um die Aluminiumscheiben an der
    > Oberfläche an zu lösen.

    Guter Ansatz. Bin leider kein Chemiker aber kann man das noch so verbessern dass die einzelnen Scheiben auch wirklich gewollt und stark mit dem Bauschaum reagieren so dass die Magnetschicht idealerweise nicht mehr existent ist?

  10. Re: Chemikers Rezept für defekte Platten

    Autor: x2k 13.04.17 - 19:52

    Klar die scheiben sind aus Aluminium und mit einer magnetischen Schicht bedampft. Aluminium kann sehr stark mit Säuren und Laugen reagieren. Man muss also im grunde nur dafür sorgen, das der Schaum sauer genug ist.

    Man könnte auch salzsäure drauf sprühen. Allerdings muss dann dafür gesorgt werden, das die Säure das HDDgehäuse nicht verlässt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  3. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 59,99€
  3. 22,49€
  4. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Grafikkarten AMD geht gegen Nvidias Exklusivprogramm in die Offensive
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  2. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren
  3. eWayBW Daimler beteiligt sich an Tests mit Elektro-Oberleitungs-Lkw

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Nordrhein-Westfalen: Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen
    Nordrhein-Westfalen
    Gelder für Breitbandausbau werden kaum abgerufen

    Auch in Nordrhein-Westfalen kommt der Breitbandausbau nur langsam voran. Schuld sollen auch die komplizierten Förderregelungen sein. Deswegen ist ein Großteil der bereitgestellten Gelder nicht abgerufen worden. In den meisten Fällen sollen die Baumaßnahmen noch nicht begonnen haben.

  2. Fotodienst: Flickr an Smugmug verkauft
    Fotodienst
    Flickr an Smugmug verkauft

    Flickr wird wieder einmal verkauft. Die Foto-Community gehörte seit 2005 zu Yahoo und geht nun in die Hände von Smugmug über. Für Nutzer sind das gute Nachrichten, denn der Familienbetrieb Smugmug verspricht, das Angebot weiterzuführen.

  3. Spionagevorwürfe: Twitter verbietet Kaspersky-Werbung
    Spionagevorwürfe
    Twitter verbietet Kaspersky-Werbung

    Kaspersky darf nicht mehr auf Twitter werben. Das Unternehmen verstoße gegen die Werberichtlinien und begünstige Spionage durch Russland. Firmenchef Eugene Kaspersky widerspricht.


  1. 16:00

  2. 14:00

  3. 12:18

  4. 11:15

  5. 09:03

  6. 17:15

  7. 16:55

  8. 16:06