Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Festplatten zerstören: Wie man in 60…

Curie-Temperatur?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Curie-Temperatur?

    Autor: jepper 27.03.17 - 22:07

    Kann man nicht unter jedem Platter eine Induktionsspule platzieren, die bis den Platter bis zur Curie-Temperatur heizt, wo schwupps die Magnetisierung entfällt? Hätte noch den positiven Nebeneffekt, das durch das Wechselmagnetfeld die Scheiben ständig umgepolt werden.

    Gut, man bräuchte wohl mind. 300-500W Leistung pro Scheibe um das in <1min. zu erledigen. Dafür kann aber der Rest des Servers abgeschaltet werden.

  2. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: __destruct() 27.03.17 - 22:35

    Ist aber wahrscheinlich teuer. Ich bezweifle, dass 300 bis 500 W pro Festplatte (Meinst du pro Festplatte oder pro Platte in der Festplatte?) reicht, ohne das jetzt nachgerechnet zu haben.

  3. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: __destruct() 27.03.17 - 22:52

    Ach, jetzt bin ich neugierig geworden. Ich rechne das jetzt aus.

    Also wir wissen, dass c = Q/(m*T), d.h. Q = c*m*T.

    Eine Festplatte besteht zum größten Teil aus Aluminium und hat eine Masse von ca. .4 kg. Alu hat eine spez. Wärmekap. von .896 kJ(kg*K). Ich habe keine Ahnung, welches magnetische Metall zur Speicherung der Daten verwendet wird, tippe aber mal auf Eisen. Falls das jemand weiß, bitte entsprechend kommentieren. Für Eisen beträgt die Curie-Temperatur 768 °C, d.h. T = 750 K.

    Einsetzen ergibt: Q = .896 kJ/(kg*K) * .4 kg * 750 K = 268.8 kJ

    Wir haben 60 Sekunden Zeit, d.h. wir müssen 268.8 kJ / (60 s) = 4.48 kW Leistung reinpacken. Von deinen 300 W bis 500 W pro Festplatte oder pro Platter (kp) ist das weit entfernt, selbst, wenn man annimmt, dass die Wärme perfekt verteilt wird, gerade so die Curie-Temperatur überall erreicht wird, und in den 60 s keine Wärme abstrahlt. Bei einem Server mit 12 HDDs also 53.76 kW unter diesen optimalen Annahmen, bei einem Datenserver mit 24 Festplatten drin 107.52 kW. Um für die optimistischen Annahmen zu kompensieren, müssen wir nochmal verdoppeln. Wo genau du die 215.04 kW aus dem normalen Betrieb eines Servers ziehen willst ("Dafür kann aber der Rest des Servers abgeschaltet werden."), ist mir schleierhaft.

  4. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: My1 28.03.17 - 03:28

    naja 215kw für 1 min geht ja noch. das sind gerade mal 3,6kwh. bei nem preis von 25 cent pro kwh sind wir bei gerade mal 90 cent.

    Asperger inside(tm)

  5. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: amagol 28.03.17 - 03:39

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja 215kw für 1 min geht ja noch. das sind gerade mal 3,6kwh. bei nem
    > preis von 25 cent pro kwh sind wir bei gerade mal 90 cent.

    Bei 220V sind das 1000A. Wenn du das ganze in einem Datacenter machen willst brauchst du einen Reaktor und da fallen mir einfachere Varianten ein ;)

  6. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: My1 28.03.17 - 04:40

    amagol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > naja 215kw für 1 min geht ja noch. das sind gerade mal 3,6kwh. bei nem
    > > preis von 25 cent pro kwh sind wir bei gerade mal 90 cent.
    >
    > Bei 220V sind das 1000A. Wenn du das ganze in einem Datacenter machen
    > willst brauchst du einen Reaktor und da fallen mir einfachere Varianten ein
    > ;)

    geht das vlt mit starkstrom? hab ich nie benutzt, daher keine ahnung

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: xammu 28.03.17 - 05:53

    >> Blödsinn >> Nur das 768°C = 1041K sind :) (K = °C + 273 )

    Die Formel benutzt die Temperaturdifferenz, also von ca 25°c auf 750°C, dann passt das wieder

    WD gibt für ihre Red etwas um die 0,7KG als Gewicht an.

    Wenn ich da nach rechne sind wir bei 389KJ ohne Verluste.

    Allerdings gibt es das kleine Problem, das Alu bei 650°C ziemlich weich wird.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.17 06:02 durch xammu.

  8. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: ArcherV 28.03.17 - 08:14

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo genau du die
    > 215.04 kW aus dem normalen Betrieb eines Servers ziehen willst ("Dafür kann
    > aber der Rest des Servers abgeschaltet werden."), ist mir schleierhaft.


    Oder du baust direkt eine kleine Nuke in das Rack mit ein.

    Hat gleich mehrere Vorteile:
    - der EMP grillt dir sicherlich sämtliche HDDs/SSDs
    - die Datenträger werden auch physisch zerstört
    - du brauchst kein extra Kraftwerk

  9. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: jepper 28.03.17 - 09:02

    Ich würd ja auch nur die Platter ("Speicherscheiben") heizen. Dann sind wir eher bei einer Masse von ca. 50gr pro Scheibe. Das Alu rundherum (Geäuse) bekommt von der Induktion sowieso nicht sonderlich viel mit.
    Zudem bestehen die Platter laut Wiki häufig aus Glas und sind nur mit einer dünnen magmetischen Schicht beschichtet. Diese dünne Schicht erzeugt die Induktionswärme und ist fast Masselos. Müsste man mam ausprobieren.

    Neuer Ansatz: Vielleicht könnte man in die Festplatte einen Mikrowellengenerator einbauen. Wer schon mal eine CD in die Mikrowelle geworfen hat weiss warum.

  10. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: hellfire79 05.04.17 - 13:48

    *DAS* ist doch kein Problem .. umso besser .. also reichen ja knapp 660°C + Bewegung .. damit's die Platter zerstört.

  11. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: MarioWario 07.04.17 - 21:40

    … oder man läßt einen Flugdrachen hoch genug steigen und erntet die Blitze - eher die Frage: Wann blitzt es nicht - nebenbei dann auch noch etwas Grundlagenforschung betrieben (wegen der Kabellänge & Flugfähigkeit).

  12. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: __destruct() 07.04.17 - 21:43

    Ein Blitz mit 300 kWh hat nur genug Energie für 83.7 Server. Ein Rechenzentrum hat aber mehr Server.

  13. Re: Curie-Temperatur?

    Autor: ChriDDel 02.11.17 - 09:43

    oder im richtigen Moment mit einem DeLorean an einer Turmuhr vorbeifahren....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. RAMPF Production Systems GmbH & Co. KG, Zimmern ob Rottweil
  3. Salzgitter AG, Salzgitter
  4. Coup Mobility GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. 9,99€
  3. (Prime Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. ROG Strix Scar 2 GL704: Dünne Displayränder beim Gaming-Notebook von Asus
    ROG Strix Scar 2 GL704
    Dünne Displayränder beim Gaming-Notebook von Asus

    Das Asus ROG Strix Scar 2 GL704 ist die 17,3 Zoll große Ergänzung von Asus' konventionellen Gaming-Notebooks. Das Modell nutzt einen neuen Coffee-Lake-H-Prozessor und ein 144-Hz-Display. Die dünnen Bildschirmränder sollen das Notebook möglichst klein halten - trotz des großen Formfaktors.

  2. Internet der Dinge: Livetags machen Alltagsgegenstände smart
    Internet der Dinge
    Livetags machen Alltagsgegenstände smart

    Mit gedruckten Kupferplättchen ins Internet der Dinge: US-Forscher kleben kleine Kupferplättchen auf Gegenstände, um diesen per WLAN smarte Funktionen zu verpassen. Künftig wollen sie die Plättchen mit dem Drucker herstellen.

  3. Elliptische Kurven: Alice und Bob legen sich in die Kurve
    Elliptische Kurven
    Alice und Bob legen sich in die Kurve

    Verschlüsselungsalgorithmen auf Basis elliptischer Kurven sollen kompakte Geräte im Internet der Dinge sicherer machen. Wir erklären, wie - und wo die Grenzen liegen.


  1. 12:46

  2. 12:21

  3. 11:59

  4. 11:43

  5. 11:23

  6. 11:12

  7. 11:01

  8. 10:45