Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fez auf Xbox Live: Patch für den…

Selber Schuld ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber Schuld ...

    Autor: t-master 19.07.12 - 12:57

    wenn man sich auf ein solches geschlossenes System einlässt.

  2. Re: Selber Schuld ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.07.12 - 13:01

    Alternative Konsolen? OpenPandora?

  3. Re: Selber Schuld ...

    Autor: shazbot 19.07.12 - 13:23

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternative Konsolen? OpenPandora?

    oder vielleicht... auf dem PC?
    Muss ja nicht sofort Steam sein. Es soll ja wohl bald einen Humble Indie Store geben. Oder z.B. Desura.
    Nein ehrlich gesagt hab ich HIS und Desura nur erwähnt damit die "Wäähh DRM"-Affen ruhig sind.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  4. Re: Selber Schuld ...

    Autor: Beastmaster 19.07.12 - 13:38

    t-master schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn man sich auf ein solches geschlossenes System einlässt.


    Dann nenn mal ein paar offene Alternativen, mit denen man genauso viele Leute erreicht.

  5. Re: Selber Schuld ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.07.12 - 13:38

    Es hat schon auch Vorteile, Spiele für Konsolen und eben nicht für PC zu schreiben. Zum Beispiel kann man sich auf eine einheitliche Hardware- und Systembasis verlassen. Demgegenüber stehen halt gewissen Restriktionen, das muss man abwägen. Aber jeden, der lieber für die Konsole entwickelt, quasi Blödheit zu unterstellen, ist eine recht einseitige Betrachtungsweise.

  6. Re: Selber Schuld ...

    Autor: Astorek 19.07.12 - 13:45

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel kann man sich auf eine einheitliche Hardware- und
    > Systembasis verlassen.
    Wobei das gerade Indie-Entwickler eher selten trifft, wenn man eine entsprechende Abstraktionsschicht beim Programmieren drüberlegt (SDL, XNA etc.)... Die werden wohl in den seltensten Fällen wegen Performanceproblemen teilweise LowLevel- und plattformabhängig programmieren müssen...

  7. Re: Selber Schuld ...

    Autor: Anonymer Nutzer 19.07.12 - 14:09

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat schon auch Vorteile, Spiele für Konsolen und eben nicht für PC zu
    > schreiben. Zum Beispiel kann man sich auf eine einheitliche Hardware- und
    > Systembasis verlassen. Demgegenüber stehen halt gewissen Restriktionen, das
    > muss man abwägen. Aber jeden, der lieber für die Konsole entwickelt, quasi
    > Blödheit zu unterstellen, ist eine recht einseitige Betrachtungsweise.

    Sauberem Code ist die Harware egal PUNKT

  8. Re: Selber Schuld ...

    Autor: gorsch 19.07.12 - 14:10

    >Sauberem Code ist die Hardware egal PUNKT
    schnellem Code jedoch nicht AUSRUFEZEICHEN

  9. Re: Selber Schuld ...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.07.12 - 15:16

    Dann wären aktuelle Spiele also auf einem Pentium 4 mit onboard-Grafik lauffähig, wenn sie sauber programmiert wären? Träumer :-D

  10. Re: Selber Schuld ...

    Autor: RaupenKopie 19.07.12 - 22:21

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wären aktuelle Spiele also auf einem Pentium 4 mit onboard-Grafik
    > lauffähig, wenn sie sauber programmiert wären? Träumer :-D

    Lauffähig: Wenn sie gut Programmiert sind, dann ja. Ob man damit mehr als 5 FPS schafft ist dann aber fraglich.

    Wenn ich sauber mit OGL und co umgehe, dann brauch ich mir um die HW beim Enduser wenig Gedanken zu machen. Ich sage einfach "braucht ungefähr die Rechenleistung eines Intel Atom und Grafik-Leistung einer NVidia 8400 GS" und gut is. Ob dann da ein Athlon und eine ATI rumlungern kümmert mich dann wenig.

    Anders sieht es aus, wenn ich sämtliche tricks nutze um noch 1-2 FPS rauszukitzeln oder bestimmte dinge besonders hübsch aussehen zu lassen. Da muss man teilweise auf die Eigenheiten bestimmter Chip-Familien eingehen - das kann zu fehlern auf anderen Plattformen führen.

    Alles klar soweit?

  11. Re: Selber Schuld ...

    Autor: gorsch 19.07.12 - 23:50

    >Ich sage einfach "braucht ungefähr die Rechenleistung eines Intel Atom und Grafik-Leistung einer NVidia 8400 GS" und gut is. Ob dann da ein Athlon und eine ATI rumlungern kümmert mich dann wenig.
    Wenn du ein paar gouraud-geshadete Würfel zeichnen willst, mag das vielleicht stimmen. Wenn du aber die Features von modernen Grafikkarten nutzen willst, kommst du ganz schnell zu irgendwelchen Punkten, wo dir die Treiber auf der Nase rumtanzen, gerade bei OpenGL. Abgesehen davon: Zwischen einer 8400GS und einer GTX460 liegen Welten. Wir reden hier nicht von 1-2FPS sondern von Dingen, die auf einer 8400GS garnicht funktionieren. Für diese Karten musst du dann ein Fallback haben.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Hays AG, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. 2,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

    2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
      Vodafone
      Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

      Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

    3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
      Amazons Patentanmeldung
      Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

      Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


    1. 11:31

    2. 11:17

    3. 10:57

    4. 13:20

    5. 12:11

    6. 11:40

    7. 11:11

    8. 17:50