1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filesharing: Default-Routerpasswort…

router passwort oder WLAN PSK?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: narfomat 22.01.15 - 12:19

    was genau soll denn bitte das router passwort mit unzureichend gesichertem WLAN (!!) zu tun haben? also entweder ist die rede vom WLAN PSK, oder aber die vermeintlichen "filesharer" hatten eine LAN (ethernet) verbindung zum gerät, dann kann vielleicht von router passwort (webinterface) die rede sein... das hat dann aber nix mit WLAN sicherheit zu tun.

    entweder die hatten zugriff auf das WLAN bekommen indem sie den WLAN schlüssel ausgekundschaftet haben -> hat mit router passwort nix zu tun.

    oder die hatten zugriff auf das LAN (bekommen) und das router passwort rausgefunden (und somit auch den WLAN PSK) -> hat mit WLAN sicherheit nix zu tun.

  2. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: march 22.01.15 - 13:51

    Stimmt genau... die Gedanken hatte ich nach dem Lesen des Artikels auch gehabt.
    Weiss nach dem Lesen des Artikels immer noch nicht worauf der Autor anspielt...

  3. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: plutoniumsulfat 22.01.15 - 17:22

    Das Webinterface erreicht man auch im WLAN.

  4. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: ploedman 22.01.15 - 17:51

    Aber nur wenn man das W-LAN Passwort kennt, um überhaupt eine Wireless Verbindung zu kriegen.

  5. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: plutoniumsulfat 22.01.15 - 18:14

    oh...stimmt.

  6. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: crazypsycho 22.01.15 - 21:59

    Da es um Störerhaftung geht, geht es natürlich um den WPA-Key.
    Denn wenn man per LAN an den Router kann, dann kann man idr so oder so über diesen Router surfen und braucht keinen Zugang zur Admin.

    Und der Wlan-Key ist mittlerweile bei den meisten Geräten individuell und damit genauso sicher wie ein selbstgewählter Key.

  7. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: NobodZ 23.01.15 - 11:29

    Um Beispiel FritzBox zu bleiben.

    1. voreingestellte SSID = Modelname

    da weiß man schonmal mehr über die nächsten Punkte.


    2. WPA ( nicht WPA2 )

    3. nur Zahlen ( gleiche länge, müsste man mal nachsehen )


    Das ist angreifbar. Genügend Traffic mitgeschnitten und ordentlich rechenpower ( Cloud-Dienste ).

    Es ist eben kein Passwort, sondern ein Schlüssel.
    Besser eine 63 stellige Kombination aus Buchstaben und Zahlen, WPA2 only.

    Neue Geräte per WPS Push-Button.

  8. Re: router passwort oder WLAN PSK?

    Autor: x64 23.01.15 - 16:05

    NobodZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Beispiel FritzBox zu bleiben.
    >
    > 1. voreingestellte SSID = Modelname
    >
    > da weiß man schonmal mehr über die nächsten Punkte.
    >
    > 2. WPA ( nicht WPA2 )
    >
    > 3. nur Zahlen ( gleiche länge, müsste man mal nachsehen )
    >
    > Das ist angreifbar. Genügend Traffic mitgeschnitten und ordentlich
    > rechenpower ( Cloud-Dienste ).
    >
    > Es ist eben kein Passwort, sondern ein Schlüssel.
    > Besser eine 63 stellige Kombination aus Buchstaben und Zahlen, WPA2 only.
    >
    > Neue Geräte per WPS Push-Button.

    Hast du WPS als weiteres potentielles Sicherheitsproblem aufgezählt oder - so wie es klingt - wolltest du empfehlen es zu benutzen? Du kannst doch nicht 63 Zeichen fürs Passwort verlangen und dann WPS aktiviert lassen.. Ich bin ja auch für komplexe Passwörter aber 63 Zeichen ist mir zu pervers.
    Lieber 20-25 Zeichen und ohne WPS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, London (Großbritannien) (Home-Office)
  3. AKKA, Neu-Ulm
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. (-87%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
    Laravel/Telescope
    Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

    Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
    Ein Bericht von Hanno Böck

    1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
    2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
    3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
      Jens Spahn
      Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

      Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

    2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
      Bafin
      Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

      Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

    3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
      Teams
      Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

      Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


    1. 14:17

    2. 13:59

    3. 13:20

    4. 12:43

    5. 11:50

    6. 14:26

    7. 13:56

    8. 13:15