Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox 4.0.1: Erstes Update für die…

Warum immer nur Sicherheitsupdate?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer nur Sicherheitsupdate?

    Autor: /mecki78 29.04.11 - 13:07

    Alle News Channel schreiben immer nur, dass das ein Sicherheitsupdate ist. Dabei steht in den Release Notes auch, dass die Stabilität verbessert wurde und tatsächlich wurden die häufigsten "Crasher" der 4.0 nämlich in dieser Version gefixed. Und das finde ich persönlich viel wichtiger als das Sicherheitsupdate, weil Fx 4.0 war nicht gerade das Musterbeispiel an Stabilität (2-3 Crashes bei ca. 8 Stunden Nutzung pro Tag; das wäre für eine Beta vollkommen okay, ist aber für eine Final zu viel).

    /Mecki

  2. Re: Warum immer nur Sicherheitsupdate?

    Autor: Dennis 29.04.11 - 23:44

    Hehe ich stimme dir ja zu das auch die Abstürze die reduziert wurden Erwähnung finden sollten. ABER ich hatte seit dem letzten RC keinen einen Absturz und nutze den Browser täglich mehrere Stunden.

    Liebe Grüße

  3. Re: Warum immer nur Sicherheitsupdate?

    Autor: Guttroll 30.04.11 - 10:11

    Ja, da kann man wirklich froh sein dass die so einen Service haben, dass der auch bei Leuten stabil läuft, die viel Dreck im Hintergrund haben oder nen unsauber konfigurierten Rechner haben.
    Bei mir ist der seit Version 2.0 nie wieder abgestürzt.

  4. Re: Warum immer nur Sicherheitsupdate?

    Autor: /mecki78 02.05.11 - 12:24

    Der viert häufigste Crash war ein Fehler im JS Garbage Collector und wenn dich dieser nie getroffen hat, dann verwendest du entweder nur Seiten, die wenige JS Objekte erzeugen (ich sage nicht wenig JS Code benutzen) oder du verwendest keine der folgenden Add-ons, die diesen Bug besonders oft getriggert haben, auch wenn sie selbst gar nichts dafür konnten:

    - TestPilot (von Mozilla selber)
    - AddBlock Plus
    - Kinkin

    /Mecki

  5. Re: Warum immer nur Sicherheitsupdate?

    Autor: /mecki78 02.05.11 - 12:25

    Dennis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ABER ich hatte seit dem letzten RC keinen einen
    > Absturz und nutze den Browser täglich mehrere Stunden.

    Siehe hierzu:
    https://forum.golem.de/kommentare/security/firefox-4.0.1-erstes-update-fuer-die-neue-firefox-version/warum-immer-nur-sicherheitsupdate/51187,2694223,2695245,read.html#msg-2695245

    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. BWI GmbH, München, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. 50 Jahre Mondlandung: Die Krise der Raumfahrtbehörden
    50 Jahre Mondlandung
    Die Krise der Raumfahrtbehörden

    Schon die Wiederholung der Mondlandung wirkt 50 Jahre später fast utopisch. Gerade bei der Nasa findet immer weniger Raumfahrt statt. Das liegt am Geld - aber nicht daran, dass die Raumfahrt nicht genug davon hat.

  2. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
    Tiangong-2
    Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

    Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

  3. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
    Breitbandausbau
    Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

    Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.


  1. 12:01

  2. 11:33

  3. 10:46

  4. 10:27

  5. 10:15

  6. 09:55

  7. 09:13

  8. 09:00