1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Adobe sperrt den Flash…

Hoffen auf ein pluginfreies Netz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: linuxuser1 07.02.12 - 10:21

    Auf dem richtigen Weg ist man ja schon. Mit Windows 8 wird es dann hoffentlich Standard, dass man keine Plugins mehr nutzt.

  2. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: Anonymer Nutzer 07.02.12 - 10:48

    Tja, ich möchte deine Hoffnungen nicht restlos ruinieren. Aber Fakt ist, dass HTML5 in Verbindung mit AJAX und CSS3 nicht in der Lage ist, Flash komplett nutzlos zu machen. Es wird auch dann noch Bereiche geben, die nur mit Flash umsetzbar sind. Außerdem gibt es sehr viele Design-Unternehmen, die auf Flash aufbauen und gnadenlos alles in Flash realisieren. Ob es dabei um Chats, Foren oder was auch immer geht. Diese Unternehmen verhindern ebenfalls die Barrierefreiheit.

    Ganz groß dabei sind die Online-Spiele-Hersteller, die gnadenlos alles in Flash packen. Das liegt zum Teil auch an der Ereignis gesteuerten Ausgabe von Sounds während einem Spiel. Mit HTML5 ist dies zwar umsetzbar, bringt aber unter Umständen Verzögerungen mit sich, die in Flash nicht entstehen.

    Von daher wäre ich mal vorsichtig mit der Behauptung, dass man unter Windows 8 keine PlugIns mehr benötigt. Es wird höchstens so laufen, wie bei Chrome, dass der Flash-Player in die Installationsroutine eingebunden wird, so dass man sich gar nicht mehr gegen Flash wehren kann. Neues Update des Browsers bringt dann gleich die neue Flash-Version mit. Wäre ja nicht verkehrt, aber Flash tot sagen? Ne ne... Davon sind wir noch weit entfernt.

  3. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: Sammie 07.02.12 - 10:50

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem richtigen Weg ist man ja schon. Mit Windows 8 wird es dann
    > hoffentlich Standard, dass man keine Plugins mehr nutzt.

    Wieso sollte es Standard werden? Plugins werden nur für die Metro-Oberfläche deaktiviert und die ist ansich nur für die Tablets und Handys gedacht. Normale Windows User nutzen weiterhin den Desktop-Brwoser mit allen Plugins. Wer keine Plugins will, installiert sich halt keine. Wo ist das Problem?

  4. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: reap 07.02.12 - 10:52

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem richtigen Weg ist man ja schon. Mit Windows 8 wird es dann
    > hoffentlich Standard, dass man keine Plugins mehr nutzt.

    Oh ein Linuxuser der auf Windows 8 hofft, also mir ist nicht klar warum ich in Zukunft auf Browser-Addons verzichten sollte.
    Die ganzen Entwickler-Tools, das Unity-Plugin und diverse andere Addons will ich nicht missen. Jeder kann für sich entscheiden was er installieren möchte warum sollte ich auf diese Freiheit verzichten wollen?

  5. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: Sammie 07.02.12 - 11:22

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz groß dabei sind die Online-Spiele-Hersteller, die gnadenlos alles in
    > Flash packen. Das liegt zum Teil auch an der Ereignis gesteuerten Ausgabe
    > von Sounds während einem Spiel. Mit HTML5 ist dies zwar umsetzbar, bringt
    > aber unter Umständen Verzögerungen mit sich, die in Flash nicht entstehen.

    Das liegt nicht nur an Sounds, das wär noch das kleinste Problem. Aber gerade bei rechenintensiven Client- bzw besser gesagt Browsergames (d.h. nicht-statischer Spieloberfläche, Animationen, Pathfinder-Routinen etc) kann man nur sehr schlecht mit Javascript arbeiten. Erstens hinkt es im direkten Performance-Benchmark Vergleich gegenüber Actionscipt3 im Schnitt 15% hinterher, zweitens ist es für die Programmierer ein enormer Aufwand jeden Browser ein Extrasüppchen zu kochen - schließlich haben die alle so ihre Eigenheiten. Von den total unterschiedlichen Leistungen und Fähigkeiten der diversen JS-Engines ganz zu schweigen. Was in einem Browser vllt noch flüssig läuft, ruckelt im anderen wie die Pest. Auf so einer Basis kann keiner arbeiten. Von erweiterten Möglichkeiten via Socketprogrammierung, diversen Grafikroutinen usw, die JS schlicht fehlen oder nur mangelhaft integriert sind, will ich gar nicht erst anfangen.

    Zudem kommt einfach der Sicherheits und Konkurrenzfaktor hinzu. Flash ist zumindest einigermaßen geschützt und der Sourcecode kann mit guten Obfuscator-Programmen auch gegen die meisten Decompiler geschützt werden. Einerseits vorteilhaft gegenüber den Blicken der Konkurrenz und andererseits vor Cheatern, die bei HTML5 Games nur zu gern JS-Code manipulieren.

    Und selbst in heutigen 3D-Zeiten wo WebGL existitiert, wird man trotzdem noch vermehrt auf Unity und Flash setzen (welches ja nun auch 3D kann). Keiner will WebGL nutzen, weil Microsoft nicht mitzieht, selbst im kommenden IE10 wird es kein WebGL geben. Von daher wird zumindest in der Spielebranche so schnell sicher keinen Abzug von Flash oder anderen Plugins zu erwarten sein.

    Für normale Webseiten kann ich den Abzug von Flash aber auch nur begrüßen. Für diese Zwecke ist HTML5 mehr als ausreichend.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 11:25 durch Sammie.

  6. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: robinx999 07.02.12 - 11:38

    Wenn ich mir anschaue, dass man Lovefilm dazu gezwungen hat auf Silverlight zu wechseln https://www.golem.de/1111/87945.html und irgendwie sehe ich momentan kein DRM bei html5, was ja vermutlich die Filmstudios für die Verleiher fordern werden. Das damit auch Linux nutzer ausgeschlossen werden ist dabei natürlich ein anderer Punkt (aber besser einen kunden der Filme leiht weniger wie einen haben der mit ffmpeg + x11grab evtl. das Video Kopiert). Also entweder gibt es noch Plugins oder Solche Dienste verschwinden komplett aus dem Browser und sie werden zu Metro Apps (und wenn man sich anschaut, dass die Apps für Smartphones versuchen einen Jailbreak zu erkennen, damit man bloss nicht verucht dass Video irgendwo abzugreifen, bin ich mir auch nicht sicher ob dass besser wird, da werden dann die PC apps bestimmt auch Streiken, sobal Custom UEFI Boot aktiviert ist)

  7. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: samy 07.02.12 - 12:42

    linuxuser1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem richtigen Weg ist man ja schon. Mit Windows 8 wird es dann
    > hoffentlich Standard, dass man keine Plugins mehr nutzt.

    Mit Windows 8? Von was träumst du Nachts? BTW: Von dir hört man mehr über Apple und jetzt über Windows als über Linux...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  8. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: linuxuser1 07.02.12 - 13:27

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > linuxuser1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf dem richtigen Weg ist man ja schon. Mit Windows 8 wird es dann
    > > hoffentlich Standard, dass man keine Plugins mehr nutzt.
    >
    > Mit Windows 8? Von was träumst du Nachts?

    Windows 8 hat die kritische Masse und unterstützt in der Metroansicht keine Browserplugins darum die berechtigte Hoffnung.

    > BTW: Von dir hört man mehr über
    > Apple und jetzt über Windows als über Linux...

    Liegt vielleicht daran, dass du keine Linuxnews hier ließt. Ich habe von dir noch nicht einen Kommentar unter diesen gesehen.

    Du kommentierst hauptsächlich Apple-Themen - also darf ich nach deiner Logik wohl davon ausgehen, dass du einen Mac benutzt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.12 13:28 durch linuxuser1.

  9. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: Falkentavio 07.02.12 - 14:23

    Plugins !== AddOns

  10. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: Falkentavio 07.02.12 - 14:27

    sunnymarx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, ich möchte deine Hoffnungen nicht restlos ruinieren. Aber Fakt ist,
    > dass HTML5 in Verbindung mit AJAX und CSS3 nicht in der Lage ist, Flash
    > komplett nutzlos zu machen. Es wird auch dann noch Bereiche geben, die nur
    > mit Flash umsetzbar sind. Außerdem gibt es sehr viele Design-Unternehmen,
    > die auf Flash aufbauen und gnadenlos alles in Flash realisieren. Ob es
    > dabei um Chats, Foren oder was auch immer geht. Diese Unternehmen
    > verhindern ebenfalls die Barrierefreiheit.

    Soetwas gibt es wirklich noch? Seiten die komplett ohne Flash funktionieren schließe ich sofort. Was man auf einer Flashwebsite findet kann in den meisten Fällen nicht wichtig sein.
    Ich surfe grundsätzlich mit Flashblocker, da sind man gleich welche Seiten man meiden sollte.

    > Ganz groß dabei sind die Online-Spiele-Hersteller, die gnadenlos alles in
    > Flash packen. Das liegt zum Teil auch an der Ereignis gesteuerten Ausgabe
    > von Sounds während einem Spiel. Mit HTML5 ist dies zwar umsetzbar, bringt
    > aber unter Umständen Verzögerungen mit sich, die in Flash nicht entstehen.

    Flashgames gibt es auch nur ein paar die wirklich gut sind. Aber genauso gibt es bereits 2-3 Spiele die in HTML5 umgesetzt sind. Einmal natürlich das eher einfache AngryBirds, einige TowerDefense Spiele gibt es in HTML5. Mindestens ein umfangreiches RPG ist in der Mache.

  11. Re: Hoffen auf ein pluginfreies Netz

    Autor: nicoledos 07.02.12 - 14:58

    warte nur ab bis html5 sich durchgesetzt hat. 1/2 Jahr später tauchen die nächsten PlugIns mit noch tolleren Funktionen wieder auf, weil die Technik sich weiter entwickelt.

    Und ob die spielereien fest im Browser eingegossen oder per PlugIn umgesetzt sind, spielt auch kaum eine Rolle. Letzteres ist mir sogar lieber.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. (-10%) 17,99€
  4. 80,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00