1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Mozilla sperrt Facebook in…

Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: quineloe 27.03.18 - 19:40

    Am Besten den IE.

  2. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: klosterhase 27.03.18 - 20:32

    Das sehe ich auch als die zuverlässigste Lösung an. Allerdings wäre meine Empfehlung der Iron. Der Keksplorer wird doch manchmal für andere Dinge benötigt.

  3. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Ach 27.03.18 - 20:39

    Einfach ein weiteres FF Profil anlegen, über dass man dann zusätzlich das neue Mozilla Plugin, uBlock und ein feinst auf die Bedürfnisse von FB gestutztes NoScript schiebt, da freut sich FB doch sicher. Würde ich so machen, wenn, ja wenn ich FB benutzen würde, tu ich aber nicht :].

    Trotzdem fahre ich im Moment sechs FF(ESR) Profile(der Übersichtlichkeit geschuldet und nur ein mal der Sicherheit), so wie die Browser PaleMoon, den ich aber gerade mit Waterfox ablöse, den Tor Browser zum Testen und Experimentieren, sowie Vivaldi, den ich aber schon seit Wochen nicht mehr geöffnet habe. Alle willkommen, alle außer dem IE :].

  4. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: matzems 27.03.18 - 20:53

    Ich habe mein Facebook Profil schon vor ca. 1 Jahr gelöscht. Mein Leben hat sich überraschender weise danach nicht verschlechtert. ;-)

  5. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: quineloe 27.03.18 - 21:42

    Beeindruckend, wie löscht man das? Ich kenne nur die Funktion des Versteckens.

  6. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Ach 27.03.18 - 21:56

    Zumindest ist nichts neues dazu gekommen, ist doch auch was wert.

  7. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: quineloe 27.03.18 - 22:33

    Da wäre ich mir nicht sicher. Ist ja durchaus möglich, dass FB bei den Freunden des versteckten Accounts weiter schnüffelt und Daten nach Möglichkeit deinem Account zuordnet.

  8. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Fenster 27.03.18 - 23:19

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Trotzdem fahre ich im Moment sechs FF(ESR) Profile(der Übersichtlichkeit
    > geschuldet und nur ein mal der Sicherheit)

    Ich verstehe, was du tust, aber es ist so umständlich.
    Warum nutzt du nicht Containers, das offizielle Addon von Mozilla dafür? https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/multi-account-containers/

    Ich habe sieben Container: Geschäftlich, Einkaufen, News, Musik, Gaming, Video, Social. Damit ist alles schön getrennt und ich sehe nicht auf Golem, nach was ich bei z.B. Amazon gesucht habe.

    Kann ich nur empfehlen und klingt nach dem, was du eigentlich willst.

  9. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Ach 27.03.18 - 23:30

    Solange der Gesetzgeber nicht prüfend eingreift, ist das gut möglich. Aber die so gewonnenen Daten sind für FB nur noch zweitklassig und der Kunde auch nicht mehr für die direkte Werbung empfänglich.

  10. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: aha47 27.03.18 - 23:47

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einfach ein weiteres FF Profil anlegen
    >
    > Trotzdem fahre ich im Moment sechs FF(ESR) Profile(der Übersichtlichkeit
    > geschuldet und nur ein mal der Sicherheit)

    Jo, total "einfach" und "übersichtlich"...

  11. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Neuro-Chef 28.03.18 - 00:56

    quineloe schrieb:
    > Beeindruckend, wie löscht man das? Ich kenne nur die Funktion des Versteckens.
    Hier: https://www.facebook.com/help/delete_account

    Dann kommt man selbst und auch andere Nutzer nicht mehr dran. Ob die Daten wirklich gelöscht werden, mag man bezweifeln.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  12. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Neuro-Chef 28.03.18 - 00:58

    aha47 schrieb:
    > Ach schrieb:
    > > Trotzdem fahre ich im Moment sechs FF(ESR) Profile(der Übersichtlichkeit
    > > geschuldet und nur ein mal der Sicherheit)
    > Jo, total "einfach" und "übersichtlich"...
    Man kann sich ja Verknüpfungen anlegen und die Profile damit auch parallel nutzen.
    Gewisse Vorteile hat das für Poweruser schon.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  13. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: maci23 28.03.18 - 06:34

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aha47 schrieb:
    > > Ach schrieb:
    > > > Trotzdem fahre ich im Moment sechs FF(ESR) Profile(der
    > Übersichtlichkeit
    > > > geschuldet und nur ein mal der Sicherheit)
    > > Jo, total "einfach" und "übersichtlich"...
    > Man kann sich ja Verknüpfungen anlegen und die Profile damit auch parallel
    > nutzen.
    > Gewisse Vorteile hat das für Poweruser schon.

    Mag Vorteile haben, ändert aber nichts daran, dass Facebook Zugriff auf dein Adressbuch hat.
    Wenn FB im Container läuft, wird ihm ein Adressbuch vorgetäuscht, aber ohne Inhalt.

    Außerdem gibt es oft Links, sobald du diese anklickst, wird FB im Standardbrowser geöffnet, somit ist wieder Tür und Tor offen.

    Außerdem: Wenn du die DSGVO da ist, ist zumindest im Businessbereich, ziemlich Schluss mit der FB Nutzung. Oder die Firma riskiert hohe Strafen.

  14. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: matok 28.03.18 - 07:31

    Ausloggen und Cookies löschen hilft auch nichts gegen fortschrittlichere Trackingmechanismen. Es gibt genug davon und die machen Sachen wie anderer Browser oder diesen Firefox Container völlig nutzlos. Es gibt Plugins gegen solche Mechanismen, aber die meisten User:
    - wissen nichts von den Mechanismen
    - wissen nichts von Plugins dagegen
    - könnten die Plugins nicht einrichten
    - wären mit der "Userexperience" nicht mehr zufrieden
    - haben eh nichts zu verbergen

    Auch wenn es viele nicht hören wollen, der einzig wirksame Schutz gegen Datensammelei ist Datensparsamkeit oder die Nutzung nicht werbefinanzierter Dienste

  15. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: mangold 28.03.18 - 09:50

    Die ESR Version von Firefox aktzeptiert das Plugin nicht, da sich ESR als Version v52.x ausgibt. Kennt jemand einen Workaround? ich würde das Addon gerne nutzen

  16. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Neuro-Chef 28.03.18 - 10:18

    maci23 schrieb:
    > Mag Vorteile haben, ändert aber nichts daran, dass Facebook Zugriff auf
    > dein Adressbuch hat.
    > Wenn FB im Container läuft, wird ihm ein Adressbuch vorgetäuscht, aber ohne
    > Inhalt.
    Es geht hier nicht um die App, die jeder vernünftige Mensch garnicht erst installiert hat, sondern um die Website im Browser. Mein Browser hat kein Adressbuch.
    Dass einige meiner werten "Freunde" vermutlich meinen echten Namen und meine Telefonnummer mit hochladen, steht auf einem anderen Blatt, würde aber auch geschehen, wenn ich dort keinen Account hätte.

    > Außerdem gibt es oft Links, sobald du diese anklickst, wird FB im
    > Standardbrowser geöffnet, somit ist wieder Tür und Tor offen.
    Dafür kann man sich ne simples "Abfangprogramm" basteln, um den Aufruf auf den gerade zu nutzenden Browser nach umzuleiten, einstellbar nach URLs, pro Aufruf oder sonstwie.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: quineloe 28.03.18 - 10:24

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > > Beeindruckend, wie löscht man das? Ich kenne nur die Funktion des
    > Versteckens.
    > Hier: www.facebook.com
    >
    > Dann kommt man selbst und auch andere Nutzer nicht mehr dran. Ob die Daten
    > wirklich gelöscht werden, mag man bezweifeln.

    Du kennst also auch nur die Option, den Account zu verstecken.

    Wie Facebook das nennt ist übrigens egal. Die nennen das, was sie machen ja auch "Datenschutz"

  18. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Ach 28.03.18 - 12:05

    >Außerdem gibt es oft Links, sobald du diese anklickst, wird FB im Standardbrowser geöffnet, somit ist wieder Tür und Tor offen.

    Nein, nein, erstens kann man mit einem Link nicht mal eben aus einem Browser ausbrechen und zweitens trennt FF die Profile so scharf voneinander ab, wie verschiedene Browserprogramme voneinander getrennt sind. Mit eigenen Unterordner im FF Ast des Roaming Verzeichnisses für jedes Profil, mit jeweils neuen Einstellungen, Passwörtern, Oberflächen, Plugins und Erweiterungen, im Taskmanager werden die Profile als eigenständige Firefox-Instanzen aufgeführt, die man unabhängig voneinander starten und auch unabhängig aus dem Speicher werfen kann, und die einzige Möglichkeit einen Link von einem zum anderen Task zu transportieren, stellt das manuelle Kopieren der URL in die Zwischenablage dar.

    Prinzipbedingt ist die Trennung über Profile also nochmals sicherer als die Trennung via Container innerhalb nur eines Profils. Die Frage, ob das Profilbrowsing aber so beweglich ist wie das im Artikel dargebotene Containerbrowsing, muss man mit nein beantworten, es bringt dafür andere Vorteile mit sich.

    Wenn man nämlich, so wie vom TE vorgeschlagen, für FB einen eigenen, exklusiven Browser installiert, dann kann man seine FB Aktivitäten auch organisatorisch vom sonstigen Surfen trennen, mit eigenen Tabs, Links, einer speziell für FB zurecht gerückten Browser Oberfläche, etc., und das hält einen wiederum nicht davon ab, auch über diesen speziellen "FB Browser" die FB-Container-Erweiterung zu installieren. Organisiert optimierte Privatsphäre wenn man so will, das beste aus zwei Welten. Und das wiederum funktioniert via den FF Profilen schneller, beweglicher, übersichtlicher und effizienter als mit dem Installieren immer anderer Browserprogramme.


    Wenn man sich aber vorrangig auf FB herumtreibt und nur gelegentlich und immer dort beginnend, randommäßig das Web erkundet, dann braucht man mit verschiedenen Profilen gar nicht erst zu beginnen. Dafür muss man schon und regelmäßig mit mehr als, sagen wir mal, 20-25 Tabs unterwegs sein, und es müssen sich von einander klar unterscheidbare und sich wiederholende Webaktivitäten herausgebildet haben. Sollte das allerdings der Fall sein, dann kommt das Profilbrowsing rüber wie die große Erlösung.

    Mehr zum Anlegen von Profilen :

    => Firefox: Sicherer Surfen mit Profilen(Semper Video)
    >= https://www.youtube.com/watch?v=jjEe1EuVLyg



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.18 12:13 durch Ach.

  19. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Neuro-Chef 28.03.18 - 12:29

    quineloe schrieb:
    > Du kennst also auch nur die Option, den Account zu verstecken.
    Dass du dich unklar ausdrückst, lass' ich mir nicht vorwerfen. Es gibt ja auch die andere Möglichkeit, den Account zu "deaktivieren", was erst einmal näher dran ist an "verstecken".

    > Wie Facebook das nennt ist übrigens egal. Die nennen das, was sie machen ja
    > auch "Datenschutz"
    Dennoch unterscheiden sich beide Stillegungsfunktionen aus Nutzersicht. Nach der neuen Datenschutz-Verordnung wäre eine vorgebliche und nicht durchgeführte Löschung dann IMHO sogar illegal.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  20. Re: Es ist einfacher, einen anderen Browser für FB zu verwenden

    Autor: Ach 28.03.18 - 12:36

    Den Hinweis finde ich sehr interessant, nicht zuletzt, weil es praktisch die erweiterte und Individualisierbare Version der im Artikel vorgestellten FB Erweiterung darstellt(vielleicht ist die FB Erweiterung selber ja ein Fork des multi-account-containers).

    Für mich kann die Erweiterung zwar nicht die FF Profile ersetzen, aber ergänzen. Z.B. um Amazone mit ihrer extrem penetranten Sourvalance, sobald man nur einmal deren Webseite besucht, in die datentechnische Wüste zu schicken, etc., und ich habs gleich mal in meinen Waterfox installiert :]. Dankeschön und LG, Ach.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. finanzen.de, Berlin
  3. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg
  4. Kreis Segeberg, Segeberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

  1. Gesichtserkennung: US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf
    Gesichtserkennung
    US-Firma baut heimlich Datenbank mit Milliarden Fotos auf

    Während automatisierte Gesichtserkennung auch in den USA umstritten ist, nutzen Behörden seit einiger Zeit eine enorme Datenbank für die Fahndung nach Verdächtigen. Die Nutzer wissen nichts vom Einsatz ihrer Bilder.

  2. Trotz Protesten: Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory
    Trotz Protesten
    Tesla unterschreibt Kaufvertrag für Gigafactory

    Der Tesla-Vorstand hat den Kauf eines Grundstücks für den Bau einer Autofabrik bei Berlin besiegelt. Doch in Grünheide befürchten Anwohner, dass ihnen die Fabrik für Elektroautos im trockenen Brandenburg buchstäblich das Wasser abgräbt.

  3. Künstliche Intelligenz: EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung
    Künstliche Intelligenz
    EU erwägt Verbot von Gesichtserkennung

    Die EU-Kommission könnte der Bundesregierung einen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest vorübergehend könnte der Einsatz automatisierter Systeme zur Gesichtserkennung verboten werden.


  1. 21:57

  2. 16:54

  3. 15:09

  4. 12:52

  5. 21:04

  6. 15:08

  7. 13:26

  8. 13:16