Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-Schwachstelle: Tor bestätigt…

Der Beweis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Beweis

    Autor: Kasabian 07.08.13 - 01:41

    Sicherheit für die bürgerlichen Rechte geht über Überwachung, mutmaßlichen Terroranschlagen und sämtlichen Abwehrmaßnahmen.

    Letztlic bringen alle Tools welche der Abwehr dienen sollen, zusätzliche Gefahren mit sich. Desto mehr, desto mehr mögliche Fehler können sich einschleichen.

    Deshalb brauchen wir einen wirklichen Schutz. Und diesen nicht vor irgendwelchen kranken geistig zurückgebliebenen Zeitgenossen, wie dem Friedrich und dessen Überwachungsschutzwahn, sondern genau vor jenen welche uns, deren Arbeitgeber, unter Generalverdacht stellen und hinter jedem Wort/Ausdruck gleich eine HOP mutmaßen der weitere HOPS kennt usw.

    Hier gelten unsere Gesetze und nicht irgendwelche Geheimabkommen, welche auch noch undemokratisch hinter dem Rücken der Bürger beschlossen wurden.

    So provoziert man Gewalt, Anschläge aber bekämpft diese nicht. Soetwas bilden sich höchstens perverse Vollidioten ein.

    Wir sollten uns alle ein Beispiel an unseren norwegischen Mitmenschen nehmen und besser die USA links liegen lassen. Das würde auch den USA gut bekommen, wenn man diese einfach nicht mehr beachtet. Dann würde sich vielleicht auch dort endlich wirklich etwas ändern und diese Nation sich wieder auf ihren Ursprung besinnen.

    Dafür brauchten wir allerdings eine Regierung die wirklich handlungsfähig ist und keine Analsateliten der USA.

  2. Re: Der Beweis

    Autor: Anonymer Nutzer 07.08.13 - 14:05

    was machen die norweger?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen bei Düsseldorf
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. Scheer GmbH, deutschlandweit
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44