Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-Schwachstelle: Tor bestätigt…

War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: Schattenwerk 06.08.13 - 09:54

    Ich hatte mir Tor einmal aus Interesse angesehen und es - aufgrund recht mauer Geschwindigkeit - schnell wieder weggelegt. Jedoch meine ich mich entsinnen zu können, dass in dem Browser, welcher im Bundle geliefert wird, automatisch doch NoScript integriert war.

    Daher dürfte die besagte Lücke bei der Bundle-Version gar nicht funktioniert haben oder hab ich hier nun was falsch verstanden.

  2. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: s1ou 06.08.13 - 09:56

    Javascript ist bei dem Bundle im Standard aktiviert (Browser Einstellungen), allerdings läuft meines Wissens nach standardmäßig NoScript mit der Einstellung "Global blockieren"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.13 09:56 durch s1ou.

  3. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: wudu 06.08.13 - 10:24

    JavaScript ist im Tor Browser standardmäßig aktiviert. Das war nicht immer so. Die Tor Entwickler hatten sich irgendwann mal dafür entschieden es zu aktivieren.
    https://www.torproject.org/docs/faq.html.en#TBBJavaScriptEnabled

  4. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: s1ou 06.08.13 - 12:45

    In der Version die ich heute geladen habe ist es auf jeden Fall deaktiviert, von Haus aus.

  5. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: wudu 06.08.13 - 18:20

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Version die ich heute geladen habe ist es auf jeden Fall
    > deaktiviert, von Haus aus.

    Also in der stable für Linux ist JS aktiviert, sollte dann auch für Win und OSX so sein. Wenn sie das geändert hätten, dann hätten sie ein neues Release gemacht, aber nicht ohne Ankündigung und so...

    Hast du von https://torproject.org heruntergeladen?
    Wenn ja, welche version genau (OS / Stable, Alpha, Beta / 32Bit, 64Bit)
    Wenn nein -> Finger weg...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. Veridos GmbH, München
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30