Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox-Schwachstelle: Tor bestätigt…

War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: Schattenwerk 06.08.13 - 09:54

    Ich hatte mir Tor einmal aus Interesse angesehen und es - aufgrund recht mauer Geschwindigkeit - schnell wieder weggelegt. Jedoch meine ich mich entsinnen zu können, dass in dem Browser, welcher im Bundle geliefert wird, automatisch doch NoScript integriert war.

    Daher dürfte die besagte Lücke bei der Bundle-Version gar nicht funktioniert haben oder hab ich hier nun was falsch verstanden.

  2. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: s1ou 06.08.13 - 09:56

    Javascript ist bei dem Bundle im Standard aktiviert (Browser Einstellungen), allerdings läuft meines Wissens nach standardmäßig NoScript mit der Einstellung "Global blockieren"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.13 09:56 durch s1ou.

  3. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: wudu 06.08.13 - 10:24

    JavaScript ist im Tor Browser standardmäßig aktiviert. Das war nicht immer so. Die Tor Entwickler hatten sich irgendwann mal dafür entschieden es zu aktivieren.
    https://www.torproject.org/docs/faq.html.en#TBBJavaScriptEnabled

  4. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: s1ou 06.08.13 - 12:45

    In der Version die ich heute geladen habe ist es auf jeden Fall deaktiviert, von Haus aus.

  5. Re: War im Tor-Bundle nicht JavaScript eh deaktivieriert?

    Autor: wudu 06.08.13 - 18:20

    s1ou schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Version die ich heute geladen habe ist es auf jeden Fall
    > deaktiviert, von Haus aus.

    Also in der stable für Linux ist JS aktiviert, sollte dann auch für Win und OSX so sein. Wenn sie das geändert hätten, dann hätten sie ein neues Release gemacht, aber nicht ohne Ankündigung und so...

    Hast du von https://torproject.org heruntergeladen?
    Wenn ja, welche version genau (OS / Stable, Alpha, Beta / 32Bit, 64Bit)
    Wenn nein -> Finger weg...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. VPV Versicherungen, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn, München, Schwielowsee
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 2,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50