1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fluggastdatenspeicherung…

generalverdacht

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. generalverdacht

    Autor: spagettimonster 23.08.19 - 23:22

    fazit: wer heute fliegt, als bald auch mit bahn reist, plant anscheinend immer schwere straftataten, davon gehen unsere behörden anscheinend automatisch aus, denn sonst müsste darüber ohne konkreten verdacht nichts erfasst werden, aber anlaslose überwachung gibt es natürlich nicht ... und wer es glaubt wird seelig ... mal sehen wann das auf die fahrt mit selbst geführten fahrzeugen ausgedent wird, denn z.b. jeder lkw-faher könnte zu weihnachten was besonderes vorhaben ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.08.19 23:26 durch spagettimonster.

  2. Re: generalverdacht

    Autor: User_x 24.08.19 - 08:20

    Frage wäre eher, wie man dann Politiker und Amtsträger vor sich Selbst schützt. Immerhin geht von diesen Personen auch ein gewisses Risiko aus und der Schaden für die Gesellschaft ist weitaus höher als ein verirrter Terrorist.

    Und was das Sterben angeht, glaube ich nicht, dass es einen Unterschied macht zwischen einer Unheilbaren Krankheit oder am falschen Ort zur falschen Zeit zu sterben - nur die Gesellschaft macht ein Drama daraus, lobt andererseits sogar Terroristen durch Mediale Aufmerksamkeit...

  3. Re: generalverdacht

    Autor: bombinho 24.08.19 - 13:55

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... nur die Gesellschaft macht ein Drama daraus,
    > lobt andererseits sogar Terroristen durch Mediale Aufmerksamkeit...

    Wer terrorisiert die Gesellschaft denn? Wird die Angst wirklich von ein paar hypothetischen Straftaetern geschuert oder wird die Gesellschaft breit mit potentiellem Horror terrorisiert?

    Meine Mutter hat Angst vor Terroristen! Dabei kennt sie nicht einmal Jemanden, der Jemanden kennt, der Jemanden kennt, der Jemanden kennt, der Jemanden kennt [...], der mal einem Terroristen begegnet ist. In der Zwischenzeit werden Menschen in ihrem Umfeld bei Unfaellen verletzt oder sterben an haesslichen Krankheiten aller moeglicher und teils unnoetiger Herkunft.
    Aber das ist normal.

  4. Re: generalverdacht

    Autor: bofhl 26.08.19 - 11:04

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... nur die Gesellschaft macht ein Drama daraus,
    > > lobt andererseits sogar Terroristen durch Mediale Aufmerksamkeit...
    >
    > Wer terrorisiert die Gesellschaft denn? Wird die Angst wirklich von ein
    > paar hypothetischen Straftaetern geschuert oder wird die Gesellschaft breit
    > mit potentiellem Horror terrorisiert?

    Wer unvorbereitet in die Welt geht, ist eben unvorbereitet wenn was passiert! Und wem wird dann "Versagen" oder "Nicht Vorbereitetsein" vorgeworfen? Dir als Privatperson kaum - aber dem Staat und all seinen Organisationen und Behörden! Da beginnt dann das beliebte Reagieren der Menschen bei der Suche nach Gründen mit Vorhaltungen warum denn nicht gewarnt wurde und warum denn nichts getan wurde und - vor allem - warum den die Täter und die hinter ihnen stehenden Organisationen nicht sofort gefunden wurden!

    >
    > Meine Mutter hat Angst vor Terroristen! Dabei kennt sie nicht einmal
    > Jemanden, der Jemanden kennt, der Jemanden kennt, der Jemanden kennt, der
    > Jemanden kennt [...], der mal einem Terroristen begegnet ist. In der

    Und woher genau weißt du das? 1. sind nie alle Terroristen und deren Helfer bekannt und 2. gibt es viele Terroristen, die sowohl ihr Aussehen als auch ihre Wohnorte ununterbrochen ändern bzw. geändert haben! Außerdem erinnern sich die wenigsten Menschen so genau an Personen, die sie irgendwo getroffen haben - jedenfalls nicht wenn diese nicht aufgefallen sind (und das ist eines der Merkmale von Terroristen - nicht auffallen)

    > Zwischenzeit werden Menschen in ihrem Umfeld bei Unfaellen verletzt oder
    > sterben an haesslichen Krankheiten aller moeglicher und teils unnoetiger
    > Herkunft.
    > Aber das ist normal.

    Ja- das gab und gibt es seit Anbeginn der (Menschen-)Zeit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit / Datenschutz Erzeugung (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Stuttgart
  2. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  3. Informatiker (w/m/d) für elektronische Formularverarbeitung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  4. Business Process Manager (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Bovenau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?
IT-Arbeitsmarkt
Wie viele Jobwechsel verträgt ein Lebenslauf?

ITler können wegen des großen Jobangebots leicht wechseln. Ob viele Wechsel der Karriere schaden, ist unter Personalern strittig.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitsgericht Berlin Gorillas-Chefs können Betriebsratsgründung nicht stoppen
  2. ITler als Beamte Job und Geld auf Lebenszeit
  3. IT-Jobs Gutes Onboarding spart viel Geld

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Koalitionsvertrag: Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?
Koalitionsvertrag
Was bedeuten die Ampel-Pläne für die Elektromobilität?

Nach dem Willen der Ampelkoalition sollen 15 Millionen Elektroautos bis 2030 auf deutschen Straßen unterwegs sein. Wir haben uns angeschaut, wie das genau umgesetzt werden soll.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ranger XP Kinetic Polaris bringt Elektro-Buggy mit 82 kW
  2. Elektroauto Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
  3. Elektro-Kombi Mercedes-Benz startet Verkauf von Siebensitzer EQB